Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Röntgenaufnahmen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von toemack, 24 November 2004.

  1. toemack
    toemack (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    nicht angegeben
    cih war heute beim artzt, weil ich mir den fuss vor ein paar wochen beim fußball verletz hab. erst dachte ich es wär nur ne prellung...
    aber es ging ned weg und heute habe ich immernoch ab und zu schmerzen beim sport oder manchmal auch ohne mich sportlich zu betätigen.
    so..auf jeden fall hat der arzt sich das angesehen uns nach ein paar fragen (wie ist das passiert?...wo genau?...) hat er dann gesagt das sollte man röntgen lassen...
    tja...das problem ist , dass ich schon des öfteren reröntgt wurde und deswegen ein schlechtes gefühl habe...röntgenstrahlen sind ja auch ziemlich gefährlich..
    jetzt weiss ich nicht was ich machen soll...soll ich mich einfach röntgen lassen oder gibt es vielleicht eine andere möglichkeit?

    wie steht ihr dazu?
    kennt sich jemand aus?


    danke schonmal
     
    #1
    toemack, 24 November 2004
  2. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    mhh das die strahlung gefährlich ist denk ich schon

    immerhin bekommt man immer bleiabdeckungen über andere bereiche (vielelicht auch nur um das gerät auf einen bereich festzulegen)

    aber ich hätte wenn ich bedenken hätte dne arzt gleich gefragt ob da was passieren kann


    ich denke das wenn man es nicht all zu oft macht nicht schädlich ist aber wenn man es mehrfach die woche macht dann schon
     
    #2
    unbekannte, 24 November 2004
  3. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also, meiner Meinung nach wird die Röntgenstrahlung bei weitem überschätzt.

    • Die Strahlendosis von heute ist gradezu winzig klein. Die Filme sind so empfindlich, daß nur geringe Energien verwendet werden. Ich habe jetzt grade keine Tabelle hier, aber jeder längere Flug mit einem Flugzeug, einmal bergsteigen, etc. hat ne höhere Belastung.
    • Es geht um einzelne Körperpartien. Wenn du alle Arme geröntgt bekommst, haben deine Beine noch keine Strahlung abbekommen, die Belastung steigt also nicht wirklich.
    • Bleibt das bestrahlte Blut etc. Aber Blut regeneriert sich relativ schnell, sodaß da kaum "vorbelastetes" Blut nochmals bestraht wird
    • Es geht um den Fuß? Der besteht zum größten Teil aus Knochen, Sehnen und Haut. Das sind Teile, die eh mehr verkraften.

    Also, es ist zwar nicht so, daß man jetzt täglich zum Röntgen gehen sollte, aber gegen mehrere Röntgenaufnahmen spricht eigentlich nichts.
     
    #3
    Event Horizon, 24 November 2004
  4. The Omicron
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Da mein Kenntnisstand da etwas abweicht, habe ich mal geschaut, ob sich da im Internet was zu finden lässt. Hier findet sich eine Tabelle aus Daten des Bundesamtes für Strahlenschutz, laut der die Belastung durch die Medizin (2,0 mSv/Jahr) noch vor der durch Radon (1,4 mSv/Jahr) liegt.
    Zu den langstrackenflügen habe ich keine einzelne so schöne Quelle gefunden, die Angaben, die man findet, liegen jedoch bei rund 5 mSv/Jahr für Flugpersonal.
     
    #4
    The Omicron, 24 November 2004
  5. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nunja, jetzt bleibt die Frage, was das für Werte sind. Da steht, 2mSv gemittelt über die Bevölkerung. Demnach lassen sich anscheinend alle außer mir jährlich z.T. mehrmals röntgen, oder ein sehr kleinter Teil der Bevölkerung schläft unter der Röhre.

    Hab grade nachgesehen, angeblich wird der deutsche 1,2 mal im Jahr geröntgt.


    So, dann ist zu sagen, daß wir nen CT haben. CTs machen viele Bilder, und dementsprechend ist auch die Belastung hoch. Beispielsweise schlägt ne Becken-CT mit über 6-12mSv zu Buche, während eine einfache Röntgenaufnahme vom Becken nur 1,5-1,8mSv ausmacht.
    Link

    Also, letztenendes ist es schon recht kompliziert, aber dennoch würde ich deshalb nicht vor einer Aufnahme zurückschrecken, solange das nicht zum Dauerzustand wird
     
    #5
    Event Horizon, 25 November 2004
  6. wenn das so wäre, müssten meinem vater schon einige körperteile fehlen, denn er ist facharzt für radiologie :link:

    wenn ich meinem vater glauben schenken darf (was normalerweise sinnvoll ist :zwinker: ), dann sind die strahlen wie schon Event Horizon geschrieben hat gering und bei weitem nicht mehr so gefährlich wie sie mal waren - wie gesagt, er ist ja auch noch kerngesund, seine rta's auch :bier:
     
    #6
    Larry Beinhart, 25 November 2004
  7. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single

    das einzigste was mich stutzig macht ist das man beim röntgen die fetten bleiabschirmungen bekommt ne warnleute vor der tür angeht und der behandelne arzt ins nebenzimmer geht und durchs fenster schaut


    also ich glaube auch das es nciht gefährlich ist aber ganz ungefährlich wohl auch nicht wenn die da soviel vorkehrungen treffen
     
    #7
    unbekannte, 25 November 2004
  8. toemack
    toemack (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    188
    101
    0
    nicht angegeben
    jup...ihr habt wahrscheinlich recht...aber ich hab halt schon bedenken, weil mein bio-lehrer mir erzählt hat, dass egal wie oft man geröntgt wird, man bei jedem mal das risiko von hautkrebs eingeht...
    naja...das war dann ned so toll...aber ich werds schon machen
     
    #8
    toemack, 25 November 2004
  9. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Na, da finde ich das Risiko, an anderen Krebsarten zu erkranken aber höher Durch Haut geht die Strahlung so durch. Und wenn sie durch geht, macht sie da auch nix. Sie wird ja eher von Knochen etc. aufgehalten, da dürfte dann schon ne höhere Wahrscheinlichkeit bestehen.

    Zu den Bleischürzen:
    Die sind einfach dazu da, den Rest vom Körper auch noch vor dem letzten Rest zu schützen. Bringen dürfte das aber nicht so viel. Das Röntgengerät strahlt schon recht gezielt auf die zu untersuchende Fläche. Aber da, wo die Strahlung auftrifft, also im Körperteil oder in der Metalloberfläche darunter, entsteht Sekundärstrahlung, die auch oft zur Seite strahlt, ud das ist meistens noch im Körper drin Und wenndie Strahlung schonmal drin ist, dann nützenauch die Schürzen nix.

    Beispiel: beim Röntgen von Oberkieferzähnen wird die Röntgenröhre von oben relativ grade nach unten seitlich an den Kopf gehalten. Die Strahlung, die den Film durchdringt, strahlt weiter in deinen Hals, deinen Rumpf und deine Geschlechtsorgane. Die Schürze schützt da gar nicht. Schützen würde nue ne Bleiplatte, die unter den Kopf geschoben wird. Dummerweise ist da der Hals.
     
    #9
    Event Horizon, 25 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten