Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rückkehr zu archaischer Rollenverteilung?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Pils, 14 September 2006.

  1. Pils
    Gast
    0
    hi,

    bei den Mädels hier im PL-Forum fällt mir irgendwie auf, dass es populär zu sein scheint, sich als Frau wieder in die traditionelle Rolle des kleinen Blödchens einzukuscheln.
    Ständig ist die Rede davon wie unglaublich :drool: :drool: :drool: :drool: :drool:
    :drool: :drool: :drool: es doch sei, im Bett erniedrigt und dominiert zu werden.
    Die Schilderung "wenn mich mein Freund einfach packt und sich nimmt was er will" wird hier regelmäßig als Gipfel der sexuellen Empfindung der Mädels dargestellt, ja sogar ein Thread über "Vergewaltigungspantasien" :eek: von Mädels fand einen fast wie selbstverständlich scheinenden Zuspruch.
    Aber nicht nur beim Thema Sex, auch sonst hat man das Gefühl, viele Mädels hier würden unabhängig vom Thema andauernd immer nur ihren Freund hochhalten, als diene dieser zum Ersatz für den Mangel an eigener Persönlichkeit.

    Der Mann als 2,34m großer Versorger und Kampftier und die Frau als kleines blödes Dingchen, das sich auch noch freut, wenn es standesgemäß zum Fresse halten aufgefordert wird.
    Meine Frage in dieser Umfrage an PL-Userinnen:
    Ist diese traditionell gewachsene klein-Doofi-Rolle der Frau für euch wirklich erstrebsam, oder täuscht mich nur der Eindruck beim Lesen der überwiegenden Beiträge im Forum?
     
    #1
    Pils, 14 September 2006
  2. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    BDSM (im weitesten Sinne) als Rückfall in archaische Frauenrollen sehe ich absolut nicht.

    Ich halte alleine die Möglichkeit, freiwillig seine Freiräume aufzugeben (jetzt nur auf kurzfristig im Sinne von Fesselspielen oder anderem BDSM bezogen) für eine große Errungenschaft der Emanzipation. Grade *weil* alle Möglichkeiten offen stehen werden auch alle genutzt. Logischer weise, finde ich.
     
    #2
    einTil, 14 September 2006
  3. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    oh gott, junge, du weisst ganz genau, dass du keine standesgemässe antwort auf solch eine fragestellung erwarten darfst.

    aber zu deiner beruhigung: mit ein paar bekannten habe ich dieses phänomen bereits im realen leben analysiert und für zutreffend befunden. gibt mehr als du denkst - aber man darf es nie laut aussprechen
     
    #3
    Dillinja, 14 September 2006
  4. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Seh ich auch so. Ich glaube schon, dass das insgesamt noch "verbreiteter" ist, als man denken mag und ich kenne mehr Frauen, die sich in der "traditionellen" Rolle sehen, als solche, die es nicht tun. Ich mein das aber nicht (oder nur sehr nebensächlich)auf Sex bezogen.

    Für mich ist es trotzdem nix und ich meine es auch so. Ich war immer eher dominant und werde es wohl auch bleiben. Kann mir nur schwer vorstellen, dass ich mich diesbezüglich jemals ändern werde.
     
    #4
    Dawn13, 14 September 2006
  5. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    es gibt halt eben mädchen / frauen die devot sind, genauso wie es dominante gibt. früher waren sie gezwungen, das zu tun, was der mann sagt, heute entscheiden sie selbst, was sie wollen und vor allem, was und wer sie SIND.
     
    #5
    CCFly, 14 September 2006
  6. FreeMind
    Gast
    0
    Was haben sexuelle Vorlieben mit dem Rollenverständnis zwischen Mann und Frau im alltäglichen Leben zu tuen?

    Gruss

    AleX
     
    #6
    FreeMind, 14 September 2006
  7. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    kann ich nur bestätigen. bist eine der wenigen frauen, vor denen ich ernsthaften respekt habe
     
    #7
    Dillinja, 14 September 2006
  8. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    :schuechte :zwinker: :kiss:
     
    #8
    Dawn13, 14 September 2006
  9. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    zuerst einmal sehe ich wirklich unterschiede zwischen dem ausleben sexueller gelüste, die auch devot sein können, und der gesamtem Beziehung, die ein paar führt.

    dann muß ich sagen, finde ich hier im forum auch immer wieder eine ganze menge frauen (auch sehr junge), die in der lage sind, ihrem partner zu sagen, was sie wollen. und das halte ich für eine neue praktizierte gleichberechtigung im sex. früher waren es nur die männer, die ansagten, was sie sich von der frau beim sex wünschten.

    was die gelebte beziehung der frauen mit ihren männern betrifft, blicke ich nicht so ganz durch, ob sie dann außerhalb des bettes auch devot sind. ich könnte mir so ganz vorsichtig vorstellen, daß ein hang dazu sich auch in der beziehung durchschlägt. also, daß diese art des umgangs sich auch im alltag miteinander zeigt, weil es eben für jemand devot veranlagten schon erotisierend wirken könnte. aber dazu müßten die sexuell devoten mal was schreiben. eigentlich ist sex eine spielwiese. und jeder weiß schließlich, wann ein spiel aus ist!

    was mir allerdings aufgefallen ist (fast schon off-topic): diese erstaunliche "verlobungswelle" von um die 20jährigen. das verblüfft mich doch immer wieder. hat aber im grunde auch nicht unbedingt mit devotsein zu tun, dann eher schon mit rückfall ins traditionelle.

    nachträglicher edit: in deiner überschrift steht "archaische" rollenverteilung. wie weit zurück in die anthropologische vergangenheit der begriff archaisch geht, finde ich, ist unklar. es ist nicht verbürgt, wie der ganz frühe mensch gelebt hat. noch zumal es immer wieder kulturen gegeben hat, die die starke frau gewünscht haben. selbst bei den kelten und germanen waren frauen selbstbestimmt und wurden in ihrem frausein per se bewundert. und diese alten kulturen waren schließlich in unserem geografischen raum die vorläufer unserer heutigen christlich basierten kultur. "traditionell" würde vielleicht besser passen.
     
    #9
    Lou, 14 September 2006
  10. cooky
    cooky (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Im Bett ticke ich auch anders als im realen Leben.
    Nur weil ich mich gerne durchvögeln lasse, heisst das noch lange nicht, dass ich von einem Dasein zwischen Kindergarten und Küche träume, oder dass ich mich Männern unterlegen fühlen würde.
     
    #10
    cooky, 14 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Rückkehr archaischer Rollenverteilung
Neko-Neko
Liebe & Sex Umfragen Forum
8 April 2009
82 Antworten
~Sweety~
Liebe & Sex Umfragen Forum
20 April 2008
43 Antworten
Inspector
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 Mai 2007
20 Antworten
Test