Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • dark denise
    Kurz vor Sperre
    679
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #1

    Rammadan

    Ich oder besser meine Oma haben einen netten tunesichen Mieter. Ich will mich nicht über ihn beklagen auch wenn er seit neun Monaten keine Miete zahlt aber muss der beim Rammadan immer so laut beten dass keiner im Haus schlafen kann? Letztes Jahr hab ich wegen dem zwei Arbeiten versenkt weil ich völlig übermüdet war. Müssen Muslime hier keine Rücksicht mehr nehmen? Ich hab ja nix dagegen wenn die tagsüber nix essen und dass dann Nachts nachholen aber diese laute gebete ist voll nervig.
     
  • thelady25
    thelady25 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    14 Oktober 2006
    #2
    Sag ihm doch einfach das dich das stört und er leiser stellen soll :zwinker: Falls er das nicht tut, würde ich mir an deiner Stelle nette Musik holen und die laut aufdrehen :tongue: --- Glaub mir das wird ihn noch mehr stören, als dich jetzt seine Gebete!

    Ja das machen Moslems so und ich hab immer gedacht die haben einen Hörschaden :grin:
     
  • Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    121
    0
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #3
    Ja mit der Musik ist ne richtig coole idee...ich meine so gehts nun nicht...von der Miete mal ganz abgesehen..zur not man eiin kleiner anruf bei der Polizei..aber nur wenns zu heftig ist und er auch auf bitten nicht reagiert..würd ich so machen..

    lg

    decadence
     
  • Ambergray
    Ambergray (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.931
    123
    6
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #4
    Also das mit den neun Monaten Mietrückstand würde ich mir nicht gefallen lassen. Mahnung schreiben, ggf. Ratenzahlung vereinbaren, aber auf jeden Fall Bewegung in die Sache bringen. Ich kann doch jemanden nicht kostenlos irgendwo wohnen lassen!

    Auch gegen das Beten würde ich vorgehen. Seinen Glauben in allen Ehren, aber ich glaube nicht, dass Allah einen Unterschied macht, in welcher Lautstärke gebetet wird. Ich würde ihn erstmal vorsichtig drum bitten, doch bitte leiser zu sein und die Nachtruhe der anderen zu achten. Wenn das nicht hilft, dann mach' das mit der Musik.
    Schön laut "Manowar" oder "Rammstein", das dürfte eigentlich helfen...
     
  • KillPhil78
    Gast
    0
    14 Oktober 2006
    #5
    ...und falls dies nichts bewirken sollten, was ich bezweifle, dann versuchs mal mit MOTÖRHEAD oder RAUNCHY oder MNEMIC!!!!!! :grin:
    Entweder er zieht dann sogar freiwillig aus, oder aber er verlegt seine Gebete in die Abend- und nicht in die Nachtstunden. :zwinker:
    Wünsche viel Erfolg.
     
  • Mr. Keks Krümel
    Kurz vor Sperre
    2.696
    0
    2
    Single
    14 Oktober 2006
    #6
    Off-Topic:
    Wie blöd muss man sein, um einen Mietrückstand von 9 Monaten zu akzeptieren?
     
  • horizon
    horizon (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    226
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #7
    raus mit dem typen, miete einklagen (ich meine 9 monate? was soll denn das... dem hätte ich nach höchstens 2 monaten schon mal druck gemacht). dann hat sich das problem mit dem rumbeten auch :grin:
     
  • 3-2-1-Ich
    Gast
    0
    14 Oktober 2006
    #8
    Selbstverständlich müssen Muslime hier Rücksicht nehmen, sie fordern dieses auch von uns vehement ein! Es kann nicht sein, dass Toleranz nur als "Einbahnstraße" verstanden wird; wenn er zu laut bei der Religionsausübung ist, sollten Grenzen gezogen werden, im Umkehrschluss würde er gleiches von euch (insgesamt uns Christen) einfordern! Viel Glück, auf dass ihr das Problem mit der Ruhestörung alsbald in den Griff bekommt!:smile:
     
  • batida de chaos
    Meistens hier zu finden
    389
    128
    129
    in einer Beziehung
    15 Oktober 2006
    #9
    Ja, ja immer diese Tunesier... .

    Also ich kenne auch ein paar tunesische Moslems, die halten sich zwar an Ramadan, beten allerdings nicht mitten in der Nacht laut los. Der eine wohnt in einem Mehrfamilienhaus in einer Studi-WG. Ich glaub das gäb Ärger, wenn der sowas abziehen würde.

    Aber wenn der Typ eh schon so lange keine Miete mehr zahlt, scheint das ja eh ein merkwürdiger Zeitgenosse zu sein.
    Vielleicht solltet ihr ihn mal freundlich darauf hinweisen, dass Allah sicher nicht schwerhörig ist und er daher auch etwas leiser zu ihm beten könne.
    Ansonsten dreh echt mal laut Musik auf! Würd ja gerne ma ma wissen wie er darauf reagiert :grin:

    In einer Woche ist Ramadan vorbei. Da hast du's auf jeden Fall hinter dir. Aber wegen des Mietrückstands würde ich an Stelle deiner Oma ja schon mal was unternehmen.

    LG
    batida
     
  • Insomnifier
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    nicht angegeben
    15 Oktober 2006
    #10
    Was hat das Beten jetzt mit dem Ramadan zu tun?
     
  • Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    15 Oktober 2006
    #11
    Zum Mietrückstand wurde schon genug gesagt. 9 Monate sind inakzeptabel.
    Zur Lärmbelästigung (schreit der beim Beten oder wie?): Es gibt in Deutschland Ruhezeiten, in denen entsprechend Ruhe gehalten werden muss. Ich glaube das wird von Gemeinde zu Gemeinde geregelt, evtl. würde ich mal nachschlagen. Ansonsten könnten diese auch im Mietvertrag stehen (tun sie bei mir), und die hat er auf jeden Fall einzuhalten.
     
  • der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    43
    Single
    15 Oktober 2006
    #12
    Und was hat ein störender Mieter mit Rücksichtnahme seitens der Muslime zu tun? :kopfschue
     
  • succubi
    Gast
    0
    15 Oktober 2006
    #13
    da würde mich die sache mit der miete mehr aufregen als seine laute beterei... der könnte von mir aus schon lang woanders beten...
     
  • der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    43
    Single
    15 Oktober 2006
    #14
    Eben. Mieter erfüllt seine vertraglichen Pflichten nicht, also kündigen. Wozu sollen diese latent rassistischen Ausfälle schon wieder gut sein? Muss man eigentlich JEDE Gelegenheit für Islambashing benutzen? :kopfschue
     
  • BigDing
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    nicht angegeben
    15 Oktober 2006
    #15
    Erklärt mir mal bitte was die Miete mit dem Problem des lauten Betens oder überaupt mit Ramadan oder diesem Thema zutun hat? Genau, nichts! Wenn es dir um schlechte Mieter geht, mach nen eigenen Thread, da hätte ich auch einiges zu erzählen ...

    Hat ihn schonmal jemand darauf hingewiesen das es so laut ist? Es gibt ja sehr hellhörige Häuser in denen auch nen Baby-Pups dröhnt wie in einer Kathedrale. Vielleicht ist er sich dessen ja nichtmal bewußt?

    Aber zur übermüdung: Wenn das so schlimm war/ist und ihr nix sagt, selber schuld ;-)

    Edit:
    @ MikeNess: So wollt ich das nicht ausdrücken, trifft aber leider zu ;-) *unterschreib*
     
  • 15 Oktober 2006
    #16
    Das mit der Laustärke hat nichts damit zu tun, dass der Moslem ist. Deswegen solltest du die Fragestellung nicht in so ein Licht rücken.
    Schell doch an, und frag in ganz höflich, ob er leiser sein kann.

    Ich hab eine Nachbarin, die ist Deutsche und nervt den ganzen Tag und rafft es selbst nach höflichem Bitten nicht... Müssen Deutsche denn gar keine Rücksicht mehr nehmen...?
     
  • Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    121
    0
    nicht angegeben
    15 Oktober 2006
    #17
    ich finde es sit egal ob er laut betet oder laut singt oder laut vögelt...es geht um die lautstärke mit der die anderen mieter belästigt werden..daher einfach bitten, aufzuhören ode rleiser zu sein und wenn er meint allah höre ihn sonst nicht kann er in den wald gehen..fertig...nachdem er die miete bezahlt aht die er noch schuldet..
     
  • 3-2-1-Ich
    Gast
    0
    15 Oktober 2006
    #18
    ..ich kann nicht nachvollziehen, aus welchen Gründen die Themenstarterin besondere Rücksicht auf die Religionsausübung ihres Nachbarn nehmen soll! - In erster Linie wird fundamentales Rechtsgut in scheinbar unerträglicher und nicht zuletzt ignoranter Art und Weise verletzt!

    Es liegt nicht an der Themenstarterin, besondere Toleranz Andergläubigen entgegen zu bringen, sondern völlig losgelöst davon sollte die gegenseitige Verpflichtung zur Wahrung der Hausordnung Maß aller Dinge sein!

    Dass die Themenstarterin die Glaubensrichtung besonders hervorgehoben hat, ist völlig in Ordnung und eröffnete uns erst die Möglichkeit, in Ansätzen die Qualität der Lärmbelästigung einordnen zu können.
     
  • anna16384
    Gast
    0
    15 Oktober 2006
    #19
    Aber, aber, wir müssen doch besondere Rücksicht auf die religiösen Gefühle der Muslime nehmen, damit nicht morgen irgendwelche Selbstmord-Attentäter bei uns auf der Matte stehen! :grin:
     
  • BigDing
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    nicht angegeben
    15 Oktober 2006
    #20
    Genau, ruf den BND, CIA, NSA etc., der Typ MUSS zu Al Kaida gehören und sein lautes Gebet ist ein Terroranschlag auf deine schulischen Werdegang *LOOOOOOOOOOOOL*

    Nee im ernst ... es ist doch SCHEI** EGAL ob der da den Koran rumposaunt oder in höchsten Tönen "Mein Kampf" rezitiert ... Das ist Ruhestörung, Punkt aus Ende! Wenn man ihn höfflich darauf hinweist dürfte das Thema erledigt sein ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste