Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rasse 1 + Rasse 2 = Supergesundes Baby

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von happylove, 8 Mai 2010.

  1. happylove
    happylove (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo :grin:
    keine ahnung, ob ihr mir weiterhelfen koennt.
    Ist es wirklich so, dass ein Paar von unterschiedlicher Herkunft gesuendere babys zur welt bringt als paare von der selben Abstammung.
    mir leuchtet die theorie ein, weil dadurch ja das genpool durchmischt wird, sprich es entsteht eine staerkere variation der Human Leukocyte Antigene wodurch man bessere vor viren und bakterien geschuetzt ist.
    und meistens werden doch dadurch auch defekte gene, die zur erbkrankheiten fuehren eliminiert (zumindest die rezessiven).
    Keine Ahnung :grin: hoffe es gibt experten hier ^^
     
    #1
    happylove, 8 Mai 2010
  2. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Keine Ahnung.

    Ich hab zwei türkisch/deutsche Kinder und die sind beide gesund unf fit wie ein Turnschuh :grin:
    Mein Sohn hat jedoch ADS, also so ganz perfekt wird ein Kind nie und das ist auch gut so!
     
    #2
    User 75021, 8 Mai 2010
  3. Pandalein
    Sorgt für Gesprächsstoff
    94
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Wie du schon sagtest, die Wahrscheinlichkeit für rezessive Krankheiten sinkt drastisch aber für andere Mutationen wie Trisomie 21 oder Krankheiten die auf den Geschlechtschromosomen sind können ja genauso vorkommen, wie bei Geschwistern als Eltern würde ich mal sagen :smile:
    Aber ob sich das aufs Immunsystem auswirkt glaube ich eher nicht. Meintest du doch? Nur weil es mehr Variationen für Antigene gibt. Das Immunsystem ist ja so komplex, und es gibt ja so schon etliche AKs, hängt glaube auch noch vom Verhalten, Ernährung etc ab.
     
    #3
    Pandalein, 9 Mai 2010
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    ob man da was großartig nachweisen kann?

    Ist ja nicht so das Babys an allen möglichen Gebrechen und Krankheiten leiden - im Regelfall sind die meisten gesund...

    Und wenn es doch in seltenen Fällen zu Krankheiten/Komplikationen kommt so kann das sicherlich bei allen "Mischlingen" auftreten...
     
    #4
    brainforce, 9 Mai 2010
  5. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Meine Eltern haben zu mir immer gesagt, Mischlinge wären klüger :grin: Ich glaub, dass ist alles Irrsinn, aber ich kenn dazu auch keine statistischen Erhebungen. Zum Gesündersein: Erbkrankheit und Allergien gibt es auch unter mir und meinen Geschwistern und auch sonst kann ich keinen wirklichen Unterschied zu anderen feststellen. Von daher: Keine Ahnung.
     
    #5
    User 91095, 9 Mai 2010
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ethnien. Nicht Rassen.
     
    #6
    xoxo, 9 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  7. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Wir sind doch eh schon alle total durchgemischt... :smile:
     
    #7
    Subway, 9 Mai 2010
  8. Pandalein
    Sorgt für Gesprächsstoff
    94
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    also wir habens in der Schule (2006?)noch unter dem Begriff Rasse gelernt . Natürlich auch noch mit dem Hinweis, dass das aufgrund der NS-Zeit und Rassismus das Thema mit Vorsicht zu behandeln ist. Außerdem würde ich sagen, dass das zweierlei ist.

    Ethnie laut Wiki:
    Völkerkundler (Ethnologen) fassen mit diesem Begriff benannte Populationen von Menschen zusammen, die Herkunftssagen, Geschichte, Kultur, die Verbindung zu einem spezifischen Territorium und ein Gefühl der Solidarität miteinander teilen.

    In dem Fall wären Inder und Deutsche doch verschiedene Ethnien? Sie sind aber die gleiche Rasse! Genauso ist es mit Inuits und Chinesen.
    Denn von Rassen gibt es nur drei: Europäer (natürlich auch Amis oder Australier etc), Schwarze und Asiaten. Allerdings sind sich da die Biologen doch auch nicht ganz einig, da die Ähnlichkeit zw den Rassen evtl. zu gering ist um unter dem Begriff durchzugehen wenn man das z.B. mit Dackel und Schäferhund vergleicht :zwinker:

    Alles unter Vorbehalt, vllt weiß ja jemand genauer Bescheid?!
     
    #8
    Pandalein, 10 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Off-Topic:


    Bei mir wurde das nicht mehr unterrichtet. Den Rasse-Begriff haben wir nur in Geschichte gehabt, als wir die Jahrhundertwende und die Anläufe der NS-Zeit besprochen haben.

    Wiki sagt folgendes:
    Quelle: Rasse ? Wikipedia
     
    #9
    User 91095, 10 Mai 2010
  10. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Off-Topic:

    Ich kenne mich da zwar auch nicht wirklich aus. Soweit ich aber weiß, teilt die Biologie den Menschen heute nicht mehr in Rassen ein. Das hat durchaus sachliche Gründe

    Wikipedia: "In der Biologie wird die Art Homo sapiens heute weder in Rassen noch in Unterarten unterteilt. Molekularbiologische und genetische Forschungen haben seit den 1970er Jahren gezeigt, dass eine systematische Unterteilung der Menschen in Unterarten ihrer enormen Vielfalt und den fließenden Übergängen zwischen geographischen Populationen nicht gerecht wird. Zudem wurde herausgefunden, dass der Großteil genetischer Unterschiede beim Menschen innerhalb einer geographischen Population zu finden ist."

    Das leuchtet mir ziemlich ein. Insofern wäre tatsächlich "Ethnie" der richtige Begriff.



    Edit: Sorry, Lotusknospe, wir haben das wohl nahezu gleichzeitig gepostet.
     
    #10
    User 77547, 10 Mai 2010
  11. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ich hab grad nicht sooo viel Zeit, aber xoxo hat Recht. Ich habe den Begriff in der Uni letztes Semester durchgeiommen. Im Endeffekt wird "Rasse" verwendet, um Menschen zu gruppieren bzw es zu veruschen, es ist aber eine Ab- bzw Aufwertung dieser Menschen. Mit den Begriff sollte man vorsichtig umgehen, er ist sehr umstritten, UNESCO und co setzen sich gegen das Wort ein, höchstens "die Menschheit" als Rasse in Abgrenzung von den Tieren ist ok.

    Ethnie: Gruppierung der Menschen nach Gemeinsamkeiten, wie Kultur, Tradition und Sprache.
     
    #11
    User 46728, 10 Mai 2010
  12. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    huhu - das böse Wort "Rasse" in Zusammenhang mit "Menschen" - da schlägt mein Nazometer gleich aus...:rolleyes:
     
    #12
    brainforce, 10 Mai 2010
  13. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Was denn, was denn? Ist ja gar nix passiert :rolleyes:
     
    #13
    User 91095, 10 Mai 2010
  14. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Off-Topic:

    Wenn wikipedia Recht hat und rein biologisch eine Unterteilung von Homo sapiens in "Rassen" keinen biologischen Sinn ergibt, ist der Gebrauch des Begriffes nicht nur "politisch inkorrekt", sondern einfach falsch und sinnlos, weil diese Unterscheidung sich quasi beliebig an irgendwelchen phänotypischen Merkmalen festmachen, die bei Menschen, die in gewissen geografischen Regionen leben, gehäuft auftreten.

    Übrigens scheint mir das wikipedia-Argument, dass die genetische Variabilität INNERHALB sog. Rassen höher ist, als zwischen den sog. Rassen auch eine Antwort auf die Frage der TS zu geben: Nein, "Mischlingskinder" scheinen nicht per se "gesünder" zu sein. Das Gesundheitsargument begründet sich ja genau aus der genetischen Variabilität.


     
    #14
    User 77547, 10 Mai 2010
  15. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.858
    598
    5.380
    nicht angegeben
    Ja. Und auch das Konzept "Ethnie" ist sehr schwammig und entspringt mehr der Ideologie als der Biologie.

    EDIT: Ich sehe schon, die Diskussion ist viel weiter :zwinker:.
     
    #15
    BrooklynBridge, 11 Mai 2010
  16. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ja,hier steppt tatsächlich der Bär..
     
    #16
    User 46728, 11 Mai 2010
  17. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.858
    598
    5.380
    nicht angegeben
    Ich denke schon, dass "gemischtrassige" Kinder tendenziell gesünder sind. Die Variabilität zwischen den "Rassen" kommt ja zur "innerrassischen" Variabilität hinzu.
     
    #17
    BrooklynBridge, 11 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten