Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ratlos

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Porcupine, 5 Juli 2003.

  1. Porcupine
    Gast
    0
    Ratlos,was tun????? :frown:

    Hallo.
    Ich habe ein wirkliches Problem.
    Habe mich extra registriert, um es hier schildern zu können, nachdem ich den Beitrag von Bloody-Lady (bitte BITTE lesen) gelesen habe, in dem es um behinderte Menschen ging.

    Ich bin sogar in einer ähnlichen Situation, wie Du, Bloody-Lady (falls Du das hier lesen wirst). Arbeite nämlich seit kurzem in einer Werkstatt für behinderte Menschen und darauf folgt nun mein Problem, was die eigentlich schönste Sache der Welt betrifft:

    Ich habe mich verliebt. In einen psychisch+geistig behinderten Menschen. Und nun bricht eine halbe Welt in mir zusammen. Andererseits auch wieder nicht. Aber letztendlich DOCH, denn alles erscheint mir so aussichtslos in eben diesem Moment.

    Kleine Vorgeschichte:
    Als ich dort den ersten Tag gearbeitet habe fiel er mir schon auf. Ich sah ihn an und mir wurde heiß und kalt. So eine Ehrlic´hkeit und Schönheit im Lächeln und in den Augen. Sobald ich ihn ansah, sah er schüchtern zu Boden.
    Er redet nicht viel, fiel mir auf, und auch in den Pausen ist er immer abseits von den anderen, setzt sich auf eine Bank, die abseits ist, raucht, sieht den Himmel an und träumt?
    (Es ist eine Werkstatt, in der die behinderten Menschen arbeiten und Geld verdienen können, so, wie wir gesunden Menschen auch, nur, dass die behinderten Menschen eben keine Chance haben, einen normalen Arbeitsplatz zu finden....)
    Ich habe versucht, mich langsam an diesen Menschen heranzutasten, habe dies getan, indem ich ihn anlächelte, wenn sich unsere Blicke kreuzten. Bin zu ihm gegangen, wenn ich gerade Zeit hatte, habe ihm bei seiner Arbeit zugesehen und er fragte eine Menge über mich. Es ist immer so schön, mit ihm zu reden, und ich bin selbst über mich überrascht, denn eigentlich redet er kaum und ist sehr schüchtern...
    Doch nun, sobld er mich sieht, lächelt er mich an und winkt mir...
    Dazu muss ich sagen, dass mir bei ihm eher eine psychische als eine geistige Störung auffält. Er kann sich ganz normal artikulieren, es fällt ihm nur ein wenig schwer, es ist wie eine Art Blockade in ihm...
    Und so seltsam es nun wohl für die meisten klingen mag - ich habe mich in diesen Menschen Hals über Kopf verliebt, muss ständig an ihn denken, freue mich jeden Morgen auf die Arbeit und jeden Freitag auf den Montag. Ihn um mich zu haben ist wie ein Segen, es tut so wunderbar gut.

    Was mich aber nun quält, ist die Tatsache, dass es einfach hoffnungslos ist. Oder?
    Ich meine - da gibt es doch keine "Zukunft", wie soll das bloß funktionieren? Dieser liebe, ehrliche Mensch - er wäre doch stets abhängig von mir und ich würde mich immer schlecht fühlen, da ich Angst hätte, er würde sich ständig nach mir richten, um einen Bezug, eine Linie zu finden. Helft mir, ich bin wirklich ziemlich niedergeschlagen.
    Ich muss ständig an ihn denken und mir kommen des öfteren die Tränen. Wenn ich ihn sehe, könnte ich ihn verschlingen mit meiner Seele...

    Überhaupt, ich habe oft das Gefühl, dass wir, die als gesund bezeichnet werden, oft die eigentlich kranken sind... gehemmt und zurechtgeschnitten, gezügelt durch die Gesellschaft und die vorgeschriebenen Normen dieser... Was soll das alles?

    Seitdem ich in dieser Einrichtung arbeite, bin ich ein wenig verwirrt... die Konfrontation allgemein mit diesen Menschen hat mir einiges gezeigt... ich bin sehr beeindruckt von ihrer Offenheit und hin und weg von der Liebe, die sie einem schenken... ein Lächeln, es ist so viel wert...
    Keine verlogenen Spielchen, um den anderen in die Pfanne zu hauen. Keine Konkurrenz und kein "Versteck-Spiel". So offen, zärtlich, liebevoll und ehrlich.
    Mir ist schonwieder zum Heulen zumute...
    Ich muss ständig an ihn denken. Ich frage mich oft, was in seinem Kopf wohl vorgeht, wie er wahrnimmt, fühlt und denkt. So gerne würde ich dahinterkommen, WIE er wahrnimmt... Er freut sich immer so sehr, wenn er mich sieht. Er schenkt mir sein Lächeln und lässt seine Augen nicht von mir. Er "beschützt" mich immer vor meinem Kollegen, der mich immer neckt aus Spaß. Sobald mein Kollege mich kitzelt und ich "aua" rufe, kommt er an und fragt, ob er mir helfen soll oder obs nur Spaß ist? Es ist so lieb, so schön und doch stimmt es mich traurig. In 1,5 Wochen muss ich wieder gehen, da ich nur aushilfsweise dort bin und sich das so ergeben hat, da ich normalerweise in einem ganz anderen Bundesland wohne. Längere Geschichte und tut auch letztlich nichts zur Sache. Das Problem ist, dass ich gar nicht mehr dort weg möchte. Habe mich so an die Atmosphäre dort gewöhnt und möchte diese Menschen um mich herum nicht mehr missen. Sie geben so viel. Sie haben eine neue "Schublade" in meinem Leben aufgezogen.
    Ich entdecke vollkommen neue Gefühle in mir.
    Neue Sichtweisen der Dinge.

    Was kann ich nur tun, um diese Illusion loszuwerden?
    Es tut so weh, ich könnte platzen...

    Was kann ich nur tun, was darf ich tun?
    :cry: :cry: :cry: :verknallt :cry: :cry: :kopfschue
     
    #1
    Porcupine, 5 Juli 2003
  2. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Hi!
    Ich kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen,ich werde auch bald in einem Kindergarten mit behinderten Kindern zusammenarbeiten und schon als ich dort war und einige von ihnen gesehen habe,ist mir schon bei ihnen aufgefallen,dass sie was ganz besonderes sind.

    Du steckst in einer schwierigen Situation,aber du sagst selber,dass es dich nicht stört,dass er angeblich anders sein soll,also lass dich davon nicht beirren.Du musst nicht diese normale Gesellschaftsnorm übernehmen,nur weil er vielleicht angeblich anders ist als normale oder als du,ist es doch nicht verboten,ihn zu lieben,es kommt alleine darauf an,wie du und er damit zurecht kommt.
    Ich weiss ja nicht genau,wie er sich verhält,in wie weit seine Behinderung auffällt,ob du dich normal mit ihm unterhalten kannst,ob er vielleicht schreiben kann (was er mit Sicherheit kann).
    Vielleicht hast du dich Möglichkeit ihn zu besuchen um ihn näher kennenzu lernen und um dich mit ihm zu unterhalten.
    So wie du ihn beschreibst,scheint er außer dieser Art Blockade nichts weiter zu haben.
    Wichtig ist alleine,wie du ihn siehst und wenn das stimmt und ihr euch versteht,dann zählt alles andere nicht mehr.
     
    #2
    ~VaDa~, 5 Juli 2003
  3. thrill19
    Gast
    0
    du hast gesagt er haette nur eine sprachblockade und kann sich nicht richtig artikulieren

    wenn dem so ist, dann finde ich dein post herzlich überflüssig, denn ich sehe da kein "problem". das einzige problem ist wie vada ja schon sagte, die medienwelt. aber eigentlich ist es kein problem, da sie ja nur soviel einfluss hat auf dich wie du es zulässt. also wieso denkst du darüber dann noch nach? wegen so einer vergleichsweise zu anderen kleinen barriere? es gibt paare wo ein partnerteil keine beine hat, ueberhaupt nicht sprechen kann, wo beide im rollstuhl sitzen usw usf.

    ihr würdet doch letztendlich zusammen leben und niemand anderes. das allein zeigt, dass dein einziges problem deine einstellung ist.
     
    #3
    thrill19, 6 Juli 2003
  4. Porcupine
    Gast
    0
    Naja nicht nur Sprachblockade, dies fiel mir halt am meisten auf....ausserdem ist in ihm eben irgendwie etwas kindliches, andererseits wieder nicht....*schnüff*

    Habe ihn heute zwei Stunden getröstet wegen einer Sehnenzerrung und er hat geweint, geweint...zwischendurch fragte er immer: "Ich bin doch aber kein Weichei, oder?"

    Ja, schreiben kann er - das "nötigste" zumindest.... seufz - noch eine Woche..
     
    #4
    Porcupine, 9 Juli 2003
  5. thrill19
    Gast
    0
    entweder bemitleidest du dich die restliche woche selbst oder du scheisst auf die eingebürgerten standardwere (welche so oder so muell sind) und tust das, was du für richtig haeltst.
    wenn du den mut dafür nicht aufbringen kann, dann steh die woche durch und vergiss ihn.
     
    #5
    thrill19, 9 Juli 2003
  6. Toll E Ranz
    0
    @thrill19 : ich glaub ganz so einfach ist das nicht, und ihre Gedanken sind schon wirklich berechtigt.

    Die größte Gefahr ist, daß man "kindlichen Menschen sehr sehr schnell ausnutzt - auch wenn man das vielleicht vermeiden möchte.
    Es gibt schon einen Grund, warum der Gesetzgeber Kinder schützt - umso schwieriger wird es bei Behinderten diese Grenze zu ziehen.
    Keiner zweifelt sicher daran, daß diese Menschen Liebe brauchen, verdienen und auch geben können. Aber der Punkt ist : sie sind sehr sehr leicht zu manipulieren.

    Daher ist es im gegeben Fall ganz wichtig, daß du erstmal diese Rahmenbedingungen (vor allem für dich selbst) herausfindest.

    Dieses "verlogene falsche Spiel" der "reifen" Menschen ist ja meistens keine böse Absicht, sondern ein Mechanismus des Selbstschutzes. Und bevor du dich einem Traumbild hingibst : solche Menschen kann man auch sehr leicht verletzen und überfordern.


    So, bevor das hier zu ner Argumentation dagegen wird : Ich glaube auch daran, daß solche Beziehungen möglich sind und vielleicht kann er sich ja durch dich auch weiterentwickeln.

    Aber du solltest das lange gründliche prüfen und dir sicher sein, daß du nicht nur eine Illusion sucht.
    Denn zu einer Beziehung gehören immer zwei (gleichweritge) Partner. Daher achte darauf, daß er das wirklich sein kann.
     
    #6
    Toll E Ranz, 9 Juli 2003
  7. Porcupine
    Gast
    0
    Ganz genau, das ist einer der Punkte, warum es mich so quält.
    Ausserdem eben die Tatsache, dass zu einer Beziehung zwei "gleichwertige" Partner gehören...

    Ich empfände es schon fast als "ungerecht", eine Beziehung mit ihm einzugehen....eben genau aus den von T. genannten Gründen....

    Ja, endlich jemand, der mein Problem versteht...
     
    #7
    Porcupine, 10 Juli 2003
  8. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Hm.. das is ne HARtE Zwickmühle..

    In meinem Jahrgang, in der Parallelklasse ist eine gewisse Nadine.. diese ist in gewisser Hinsicht "behindert". Sie hat enorme Schwierigkeiten zu sehen.. ne Brille mit übelsten Gläsern drinn.. sie hat in der Klasse nen Monitor, weil sie sonst das ander Tafel nicht lesen könnte.
    Ok, es ist sicher nicht so schwer wie die Menschen in der genannten Werkstatt.. aber sie hat auch dieses Merkmal das sie offen ist.. nett und so weiter..
    Letztens zb. sassen paar achtklässler bei uns an der Tür.. hatten Bügeldienst, diese haben Nadine gesehn und aus "Spass!?" gerufen, dass sie mit ihr reden wollen.. ne Freundin von mir hatts ihr noch mal gesagt.. Nadine kam an und meinte, wer denn mit ihr reden wollte.. und fügte ein "ja, warum denn nicht" an.. sie hat es einfach geglaubt. So was findet bei uns ständig statt...

    Sowas sehe ich nicht als "selbstschützung" an, sondern als reine Verarsche.. die absolut net fair is.. ich hoffe für sie, und weitere Menschen mit einer kleinen, bzw. größeren Behinderung das die Umwelt sich mal ändert und solche Dinge lässt.. klar gibt es Ausnahmen!!!

    Daran sieht man das auch sie "schnell glaubt".. soweit es stimmt, was Nadine sagt, hat sie selbst einen Freund.. wobei sie wahrlich nicht wirklich einen derartig ansprechenden Körper hat..

    Ich finde, dass du wenn du dir sicher bist das du ihn liebst und mit evtl. weiteren (negativen) Folgen fertig wirst du auf jeden Fall mehr mit ihm unternehmen solltest..

    Es wäre nicht das erste mal, dass Menschen die vorher als unheilbar galten durch die Liebe eines Mitmenschen sich weiterentwickelt oder gar geheilt haben. Klar, es passiert nicht oft, aber es ist schon oft genug der Fall gewesen..
    Du musst ja nicht gleich sagen das du ihn liebst.. vielleicht gibt es die Möglichkeit das ihr euch mal nachmittags oder so seht..

    Hm.. für mich selbst wäre es nichts mit einem Menschen zusammen zu sein, der "geistig" behindert ist. Bin ehrlich und muss zugeben das ich dafür keine Geduld hätte, wenn er mal was länger braucht oder so.. worauf ich nicht gerade stolz bin..

    Wenn es durch einen Unfall WÄHREND der Beziehung passieren würde, weiss ich ehrlich gesagt nicht was ich tun würde.. durch solch derartige Verletzungen ist schon so manche Beziehung zu Bruch gegangen.. aber direkt nach einem Unfall schluss zu machen kann ja irgend wie auch keiner.. !?..

    vana
     
    #8
    [sAtAnIc]vana, 10 Juli 2003
  9. Porcupine
    Gast
    0
    Heute war er nicht da...ist krank, wegen seinem Arm...Langsam gerate ich in Panik, dass er vor Mittwoch (da geh ich wieder weg von dort) gar nicht mehr kommt...

    Und einem anderen betreuer will/kann ich mich nich anvertrauen.....

    und anderen behinderten menschen nicht wirklich - sie fänden das normal und würden es schleunigst wieder vergessen, grins....die sind so süß *seufz*

    Naja....Danke für die bisherigen Antworten....

    Porci
     
    #9
    Porcupine, 10 Juli 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ratlos
homeboy73
Kummerkasten Forum
16 Mai 2016
10 Antworten
Ronja2626
Kummerkasten Forum
19 Juli 2015
14 Antworten
jens11031999
Kummerkasten Forum
17 April 2015
22 Antworten
Test