Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Raubkopien und Strafe

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von pfmd86, 17 September 2004.

  1. pfmd86
    pfmd86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    91
    0
    nicht angegeben
    Mal angenommen ihr wärt Raubkopierer (hier wird sich ja wohl keiner outen)...

    Hättet ihr dann Angst vor Strafen? Machen euch Seiten wie diese Angst oder bringen sie euch zum Nachdenken.

    Was denkt ihr, warum die Raubkopiererszene so groß ist und auch auf Grund von harten Gesetzen nicht wirklich zusammenfällt? Sind es die hohen Preise???
    Also ab und zu kauf ich mir auch mal ne DVD sein, aber dann muss es mich schon richtig interessieren. Und wenn ich nich im Kino arbeiten würde, ich weiß nicht, was dann alles auf meiner Festplätte wär...

    Wie siehts mit euch aus?
     
    #1
    pfmd86, 17 September 2004
  2. Mapfre
    Gast
    0
    mal angenommen ich wäre so einer...

    also erstens ist diese aktion eher zur abschreckung, in der realität bekommt fast niemand so hohe strafen von z.B. 5 jahren knast.
    zweitens ist der ausdruck "raubkopierer" eigentlich falsch, da es sich hier nicht um einen "raub" handelt, denn raub ist diebstahl mit gewaltanwendung/androhung gegenüber anderen und das ist hier nicht der fall.

    naja, die "wirkliche raubkopiererszene" macht dies eigentlich nur zum "spaß" und nicht in erster linie um jemand anders zu schaden oder geld damit zu machen. wenn es nach denen ginge, die abfilmen, oder deratige sachen machen, würde niemand etwas davon mitbekommen, aber es gibt immer welche, die die filme oder anderes der öffentlichkeit (p2p wie emule/kazaa) zugänglich machen.

    die raubkopiererszene hat auch nicht wirklich angst vor strafen, denn sie sichern sich SEHR gut gegenüber anderen an, und es ist verdammt schwer irgendetwas über diese personen in erfahrung zu bringen.


    naja, da ich jetzt keine lust hab hier romane zu schreiben soll das erstmal reichen... wenn ihr noch fragen habt, werde ich gerne darauf eingehen... :zwinker:


    ps: ich bin KEIN raubkopierer, kenne mich lediglich aus in diesem bereich :zwinker:
     
    #2
    Mapfre, 17 September 2004
  3. User 11466
    Meistens hier zu finden
    681
    128
    201
    nicht angegeben
    Hi, Pfmd86!

    Was ist ein Raubkopierer?
    Nicht kopiergeschützte CDs und DVDs darf man für den privaten Bedarf ohnehin kopieren. Wenn Du von einer kopiergeschützten CD oder DVD eine Kopie erstellst und Dich jemand verpetzt, könnte Dich der Anbieter der Originalscheibe auf Schadensersatz verklagen. So lange Du die Kopien für Dich oder Deine Oma ziehst, wird Dir in der Praxis kaum jemand auf die Schliche kommen. In der Praxis ist zudem der Nachweis schwierig, daß Du den Kopierschutz umgangen hast: CDs kann man per Soundkarte mit Digitaleingang legal digital kopieren (analog sowieso, wer's mag), bei per CSS geschützten DVDs geht ohne irgendein Knackprogramm nix.
    Aber: Wenn Du von einem - natürlich lange schon nicht mehr auffindbaren Kumpel eines Kumpels - eine bereits entsperrte Kopie in die Hände bekommst und davon eine Kopie für dich ziehst, hast Du den Kopierschutz ja nicht geknackt - war jemand anders...

    Lange Rede kurzer Sinn: Mit Krautern, die hin und wieder mal für Ihre eigene Sammlung was kopieren, dürften sich auch die sogenannten Rechteinhaber kaum aufhalten. Ich werde mich aber hüten, dafür irgendeine Gewähr zu übernehmen. Wie gesagt: Formal kann es Dir passieren, daß Dich jemand auf Schadensersatz verklagt.

    Wer hingegen noch immer seine komplette MP3-Sammlung per Tauschbörse ins Netz stellt, dem kann ich nicht mehr helfen: Bis auf Weiteres läßt sich der Anbieter ausfindig machen und da kommen zumindest zivilrechtlich hübsche Summen beisammen, wenn man erwischt wird.

    Wer -wie die gerade aufgeflogenen Jungs von
    FTP-World - nicht nur nicht genehmigte Kopien von Filmen und PC-Software ins Netz stellt und dafür noch Geld verlangt, dürfte in den meisten Fällen nicht mehr am Knast vorbeikommen - Schadensersatz wird außerdem fällig.

    Alles klaa?

    Katjes
     
    #3
    User 11466, 17 September 2004
  4. shabba
    Gast
    0
    [​IMG]

    :grin:
     
    #4
    shabba, 17 September 2004
  5. Andi83
    Gast
    0
    Was ich lächerlich an der ganzen Aktion finde ; die Industrie klagt über die Millardenschäden; aber selbst wenn es keine Raubkopien mehr gäbe, wette ich, dass die Preise 100 %ig nicht um einen cent sinken und die Konzerne sich die Taschen weiter vollstopfen. Dann suchen sie sich die nächsten, die sie für die hohen Preise verantworlich machen. Diese Kampagne kann man einfach nicht ernst nehmen.
     
    #5
    Andi83, 18 September 2004
  6. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    :bandit:
     
    #6
    Schlumpf Hefti, 18 September 2004
  7. pfmd86
    pfmd86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    80
    91
    0
    nicht angegeben
    Mal angenommen mit einrm Schlag wäre diese ganze Kopier und Sharingszene weg... Was würden dann Rohlingherstller machen? Ganz ehlich. Ich verbrauche nur für meine Daten im Jah vielleicht 20 Rohline (das ist schon hoch geschätzt). Im Prinzip sind die auf die illegale Szene angewiesen...
     
    #7
    pfmd86, 18 September 2004
  8. LiaCat
    LiaCat (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    460
    101
    0
    Verheiratet
    Und was ich vor allem erschrecken finde und irgendwie nicht mehr nachvollziehbar: dass Raubkopieren härtere Strafen hat, als Vergewaltigung und schwere Körperverletzung!!! Wo ist denn da noch die Relation!!!? :kopfschue

    Liebe Grüße,
    Lia
     
    #8
    LiaCat, 18 September 2004
  9. Dr. Tell me
    Verbringt hier viel Zeit
    199
    101
    0
    nicht angegeben
    also ich find die werbung die bei uns im kino läuft ( wo das kind da so steht un fragt"wo is papi?") eher lächerlich - sicherlich kann das ernst sein aber im kino wenn man auf ne konödie oda so vorbereitet is da lacht man sich eher kaputt...

    hab grade das CT magizin im hessischen(?!) fernsehen gesehn - die ham angeblich nen raubkopiererring "zerschlagen" 6 männer (glaub ich) wurden aus deutschland festgenommen... ich selbst halte nich viel von raubkopien...
     
    #9
    Dr. Tell me, 18 September 2004
  10. Warum es so viele Raubkopierer gibt? ich denke gerade die "Amateure" halten es wohl für ein kavaliersdelikt, was nicht weiter schlimm ist, weil es ja eh jeder macht.
    Das Sie dadurch auch der Wirtschaft schaden ist den meisten gar nicht bewusst, und glauben tun es viele eh nicht.

    COPY KILLS MUSIC!
     
    #10
    Perfect Gentleman, 18 September 2004
  11. pfmd86
    pfmd86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    80
    91
    0
    nicht angegeben
    ...

    wer kann aber bitte von sich behaupen, zu allen programmen, spielen, musik und so die lizenz zu haben. Wer hat denn heutzutage KEINE Raubkopie???
     
    #11
    pfmd86, 18 September 2004
  12. Dr. Tell me
    Verbringt hier viel Zeit
    199
    101
    0
    nicht angegeben

    Ich denke dass es der Wirtschaft primär um die leute gibt die raubkopien erstellen und nicht wer sie hat - nur leute die in höchsten maßen raubkopien beitzen sind interessant - ansonsten halten sie sich an den ursprung..
    wie in independence day "man muss das mutterschiff zerstören..."
     
    #12
    Dr. Tell me, 18 September 2004
  13. 123hefeweiz
    0
    Wenn Kopieren auch nur eine einzige Castingshow für den 3.462.612ten Superstar verhindern könnte würde ich 1.000 Rohlinge stiften. :grin:

    Aber Spaß beiseite, Ernst komm her: ganz so einfach wie uns die Contentindustrie (Musik/Filme/Software) das erzählt ist es leider nicht. Wer gut und kreativ genug ist und hart genug arbeitet wird am Markt Erfolg haben - ob mit oder ohne Marketingapparat im Rücken.

    Gruß
    hefe
     
    #13
    123hefeweiz, 18 September 2004
  14. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    :bandit:
     
    #14
    Schlumpf Hefti, 18 September 2004
  15. nomoku
    nomoku (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    461
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist so nicht richtig. Die CD wurde 1983 eingeführt und der Medienpreis von DM 20,- auf DM 30,- gegenüber der LP erhöht. Als Grund wurde der erhöhte Aufwand bei der Produktion von CDs genannt, was zu der Zeit noch plausibel war. Heute kostet die Produktion einer CD incl. Hülle weniger als 0,50 €. Die Preiserhöhung für den Content wird also bei mehr als 50% liegen (die LP hatte ja auch noch Produktionskosten).


    1. Die Tauschbörsen hat die selbsternannte Industrie selbst zu verschulden. Man hat einfach den neuen Markt (Internet) ignoriert, so dass die Nutzer selbst ihre Bedürfnisse befriedigt hat.
    2. Von "klauen" kann überhaupt keine Rede sein. Es handelt sich um eine Urheberrechtsverletzung und nicht um Diebstahl. Daher ist ein Vergleich mir einem geklauten Auto nicht möglich/unzulässig.

    Wenn DRM eingesetzt wird, dann kann es auch weniger als einen Cent kosten und ich kaufe das nicht. Das, was sich MI nennt, muss marktgerechte Preise und Produkte machen, dann klappt das auch mir dem Geschäft. Leider versteifen die sich aufs herumheulen und die Lobbyarbeit.

    Das kann man aber auch sehr schön an anderen Produkten sehen: Warum kann man mit Klingeltönen fürs Handy Geld verdienen und mit Musik nicht? Ganz einfach: Die einen machen kundenorientierte Produkte und die anderen heulen nur herum und rufen nach dem Staat.

    Was ist daran schlecht? Wenn die Filme scheiße sind, dann möchte man doch nicht den Produzenten noch das Geld in den Rachen werfen. Für einen guten Film lohnt sich ein Besuch im Kino immer. Sich nicht die Katze im Sack andrehen zu lassen, ist nicht verwerflich. Auch hier ist einfach mehr Kundenorientierung gefragt. Warum bieten die nicht eine Vorabversion in schlechter Qualität für 1-2 € an?

    Ansonsten kann ich nur sagen: Die Kotzen mich an mit ihrer Herumheulerei. Dann sollen die doch Pleite gehen. Das meiste Geld bleibt schließlich nicht bei den Künstlern, sondern bei den Produzenten und beim Handel. Man hat geglaubt, dass man das Internet ignorieren kann und ein ewiges Wachstum ohne neue Produkte und Dienstleistungen erreichen kann. Nun knallen diese Idioten unweigerlich auf den Boden der Realität und geben Unmengen Geld an Propaganda aus, anstatt sich den neuen Bedingungen anzupassen.
    Das Problem ist nur deren Lobbyarbeit und unsere Politiker, die dieses Spiel auch noch mitspielen. Das neue UHG wird schon seinem Namen nicht mehr gerecht, weil es nicht mehr den Urheber, sondern nur noch den Verwerter schützt. Das gute Recht auf die Privatkopie hat man schon abgeschafft, obwohl weiterhin Geld für die Verwertungsgesellschaften bezahlt werden sollen, anstatt diese Abzocke nun zu beseitigen, soll sie auch noch ausgebaut werden. Also sollen die Leute für Kopien zahlen, die sie nicht erstellen dürfen. Wenn man nach Frankreich schaut, dann sieht man, dass es auch anders geht: Dort besteht ein Recht auf die private Kopie von Werken.

    Ach ja, und was mich richtig Aufregt, ist der Sprachgebrauch, der hier von einigen Leuten kritiklos übernommen wird:

    • Raubkopierer: So einen gibt es eigentlich nicht. Raub bedeutet, dass Gewalt gegen andere Menschen eingesetzt wird. Ein Raubkopierer wäre z.B. einer, der mit vorgehaltener Waffe in einen CD-Laden kommt und den Angestellten dazu zwingt eine Kopie einer CD zu erstellen.
    • Piraterie: Hier müsste der Raub sogar auf einem Schiff geschehen.
    • Diebstahl: Auch ein Diebstahl liegt nicht vor. Wenn etwas geklaut wird, dann hat der eine etwas weniger und der andere etwas mehr. Das ist aber bei einer Kopie nicht der Fall.

    Diese Begriffe sind Unwörter und sollte daher nicht für Urheberrechtsverletzungen eingesetzt werden. Urheberrechtsverletzungen sind nun mal eine Urheberrechtsverletzungen und nichts anderes.

    Urheberrecht ist im Gegensatz zum Eigentumsrecht oder dem Recht auf eine Unversehrtheit der Person, kein natürliches Recht. Es ist ein hoheitlich zugestandenes Recht, um einen Urheber dazu zu bewegen seine Werke der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen. Das UHG sichert daher dem Urheber (nicht dem Verwerter!) einen gewissen Schutz seines Werkes zu.
    Wenn die Gesellschaft mehrheitlich nicht mehr bereit ist, diesen Ausgleich mitzutragen, so kann das UHG auch abgeschafft werden. Ein natürliches Recht auf "geistiges Eigentum" existiert nicht und kann daher auch nicht eingefordert werden.
    Die politische Frage, die sich ergibt, lautet also: Wie kann man in der Zeit des Internet einen Interessensausgleich zwischen dem Nutzer von Werken und dem Urheber schaffen, so dass weiterhin Werke veröffentlicht werden.
    Die jetzigen Gesetze scheinen nicht dazu geeignet, diesen neuen Ausgleich zu schaffen. Sie räumen dem Vermittler der Werke (z.B. die MI), größere Rechte ein und schränken die Rechte der Nutzer und der Urheber ein. Solche Gesetze werden sich aber nicht durchsetzen lassen und auf Dauer das System zum Einsturz bringen. Damit würde das UHG Makulatur und damit auch der Ausgleich der Urheber mit den Nutzern.

    Tschööö, nomoku
     
    #15
    nomoku, 18 September 2004
  16. User 11466
    Meistens hier zu finden
    681
    128
    201
    nicht angegeben
    #16
    User 11466, 19 September 2004
  17. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Nein finde ich nicht.
    Abgesehen das ich die 99 Cent für zu teuer befinden weil ich mir die CD dann ja gleich im Laden kaufen kann ist bei den Onlineshops ja noch ein anderes Problem zu sehen.
    Ich kaufe etwas was dann dank DRM eigentlich gar nicht mir ist. Normal ist es ja sonst so das ich mit dem was ich gekauft habe alles anstellen kann was ich will. Aber die Online gekauften Lieder kann ich ja zb auch nicht weiterverkaufen wenn ich sie nicht mehr haben will. Bei CDs geht das ja.
    Also ist der selbe Preis wie im Laden, für eine geringere Ware schon bissel heftig.
    Bei DVDs kaufe ich auch nur welche bis 5 Euro oder vielleicht mal bis 10 Euro wenn der Film wirklich gut ist. Sonst kann man sich ja 30 Euro für nen neue DVD nicht sehr oft leisten.


    @Raubkopiererwerbung

    Die finde ich ja schon bissel "pervers". Da wird indirekt mit Vergewaltigung gedroht. Sollt man vielleicht mal wegen Anstiftung zur ner Straftat anzeigen *g*
     
    #17
    mhel, 19 September 2004
  18. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Sorry, aber da muss ich ein wenig wiedersprechen:

    Der feste Preis für eine Maxi/Single war 11,99.
    Heute kostet sie 6,99 (ist ja kein so großer Sprung).
    Ein Album kostet generell zwischen 15 und 20€.
    Und meine Freundin hat neulich für eine Doppelcd 34,95€ bezahlt.
    Man kann es einfach nicht anders sagen: Die Preise für Musik sind unerhöht hoch!!!
     
    #18
    Laja, 20 September 2004
  19. *Mario*
    *Mario* (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    457
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Und den 45.000 Kunden droht jetzt auch eine Strafverfolgung.

    SPIEGEL Online berichtet darüber:

     
    #19
    *Mario*, 21 September 2004
  20. User 11466
    Meistens hier zu finden
    681
    128
    201
    nicht angegeben
    Noch was zum Thema...

    ..beim Stern.
    Grüße

    Katjes
     
    #20
    User 11466, 21 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Raubkopien Strafe
Dr-Love
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
11 August 2008
37 Antworten
Trogdor
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
14 März 2007
5 Antworten
WhiteStar
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
24 Januar 2006
1 Antworten
Test