Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rauchen aufhören und Stoffwechsel

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Bogo, 2 September 2007.

  1. Bogo
    Bogo (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    seit gestern gilt ja bekanntlich die erste Stufe des neuen Nichtrauchergesetzes. Völlig unabhängig davon habe ich vor einer Woche spontan entschlossen, mit dem Rauchen aufzuhören. Nach ein paar "nervösen" Tagen, in denen ich mich mit Bad-Putzen, Küche-Putzen, Wohnzimmer-Putzen, ... ;-) abgelenkt habe, verspüre ich nun keinerlei Verlangen mehr nach den Dingern. Also von dem Standpunkt her, kein Problem...
    Dass man ein paar Kilos zunimmt, war mir ja bekannt, aber mir macht meine Verdauung grad ziemlich zu schaffen. Am Schlimmsten sind zur Zeit die Blähungen. Ich trau mich schon fast nicht mehr vor die Tür.
    Von diesen Problemen hab ich vorher allerdings nichts gehört. Ist das so selten oder sprechen frische Nichtraucher aus Scham nicht darüber?
    Ich hoffe, ich bin diese Winde bald wieder los...

    Grüße,
    Bogo

    Ps: Ich drück jedem neuen Nichtraucher die Daumen, die ersten Tage durchzustehen. Ja, das Verlangen läßt wirklich nach
     
    #1
    Bogo, 2 September 2007
  2. User 43919
    User 43919 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    103
    9
    Single
    Meine mutter worde vor knapp 2,5 wochen operiert und da hat sie sich dann auch entschloss aufzuhören. Hat bis jetzt auch durchgehalten. Sie meinte aber auch zu mir das sie probleme mit der Verdauung hat. Sie hatte probleme auf toilette zu gehen. Na ja aber morgens ein glas warmes wasser hat geholfen meinte sie. Zumal sie jetzt viele pflaumen ist, die sollen ja gut sein für die verdauung.
     
    #2
    User 43919, 2 September 2007
  3. Kölscher
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich hab die Raucherei mitlerweile 2mal aufgegeben.
    Einen erhöhten Pupsbedarf konnte ich dabei nicht feststellen. Zunehmen tut man dabei schon. Der Grund liegt aber nicht daran, dass sich der Stoffwechsel umstellt, sondern dass das Verlangen nach Nikotin dem Hungerverlagen ähnelt und man dadurch mehr isst.
    Glückwunsch, dass du die ersten Tage überstanden hast. Fühl dich aber nicht zu sicher. Nach etwas zwei Wochen wirst du nochmal einen richtig bösen wunsch nach Kippen bekommen. Stell dich geistig darauf ein, dan schaffst du es zu widerstehen.
     
    #3
    Kölscher, 2 September 2007
  4. Bogo
    Bogo (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    121
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke mal, es ist eine Kombination aus beidem. Nikotin regt den Stoffwechsel an. Fehlt es plötzlich nach jahrelangem Rauchen, spielt dieser erstmal verrückt. Wie ich nun woanders gelesen habe, sind Blähungen gar nicht so selten, aber auch ein langsamerer Stoffwechsel mit Verstopfung sind nicht unüblich.
    Langsamerer Stoffwechsel in Verbindung mit Naschen statt Rauchen ist der Figur natürlich nicht besonders zuträglich. So kommt dann eines zum anderen. :zwinker: 2 Kilo vom Naschen und 2 Kilo vom langsameren Verdauen... *g*

    Mal abwarten, wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt. Gegen die Kilos werd ich gleich erstmal eine Runde tanzen. :smile:

    Ein Freund begeneten seinem Rauchbedürfnis mit einem JoJo, welches er immer mitschleppte - mit Erfolg. Nu ist er seit 14 Monaten rauchfrei. :smile:
     
    #4
    Bogo, 3 September 2007
  5. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Gutes Durchhaltevermögen weiterhin :smile:

    Ich war zum Glück so schlau und hab erst gar nicht angefangen mitm Rauchen :schuechte :zwinker:
     
    #5
    babyStylez, 3 September 2007
  6. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Ich hab vor über 2,5 Jahren aufgehört zu rauchen. Mit der Verdauung hatte ich gar keine Probleme.

    Ach ja, zugenommen hab ich übrigens auch nicht. :zwinker:
     
    #6
    User 7157, 5 September 2007
  7. Bogo
    Bogo (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    121
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sehr brav. Aber ich muss gestehen, als ich in Deinem Alter war, war ich auch so schlau. Ich war erst so dumm, als ich im Studium-Stress war... :-/

    Ps: Bis jetzt halte ich durch - wobei "Durchhalten" das falsche Wort ist - das klingt so nach Anstrengung... Ich genieße es jetzt, nicht mehr rauchen zu müssen und vermisse nichts. Und das schon nach 2 Wochen. Hätte ich nicht gedacht.
     
    #7
    Bogo, 7 September 2007
  8. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben

    Erstmal abwarten :eek: Nachher kommt noch mal so ein "Ich hab lust"-Schub :ratlos:

    Aber super, dass dus schon "so lange" schaffst :zwinker:

    Viel Erfolg weiterhin
     
    #8
    babyStylez, 7 September 2007
  9. DerRabauke
    DerRabauke (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    366
    103
    6
    Single
    Das stimmt so nicht! Ist zwar eine Art Begleiterscheinung, aber nicht der Hauptgrund!
    Zunehmen tut man primär dadurch, das der Körper eines Rauchers ganz einfach viel mehr Kalorien, also Energie, verbraucht um die Gifte der Zigaretten zu bekämpfen.
    Also selbst wenn man genau die selbe Menge an Kalorien zu sich nimmt nach dem aufhören, wird man im laufe der Zeit etwas zunehmen.

    Zum Thema kann ich aber nur sagen, Sport treiben. Sport kurbelt den Stoffwechsel enorm an. Außerdem einfach wieder viel mehr zu Fuss machen. Auto mal stehen lassen und mit dem Rad zur Arbeit, einkaufen gehen mit einem Rucksack usw.! Einfach viel mehr Bewegung in den Alltag reinbringen.
    Achja und vermehrt Ballaststoffe zu sich nehmen, kann auch was bringen!
     
    #9
    DerRabauke, 7 September 2007
  10. Bogo
    Bogo (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    121
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    ich wollte mal einen kleinen Zwischenstand geben - für alle die, die es interessieren sollte... :cool1:

    Ich bin nun etwa 2 Monate Nichtraucher. Nach den anfänglichen ersten schweren Tagen, in denen ich zur Ablenkung jede Ritze meiner Wohnung geputzt habe, wurde es immer leichter. Meine Verdauungsprobleme haben sich schnell wieder normalisiert - lediglich mein Gewicht ist in der Tat um etwa 3-4 Kilo angestiegen. Da muss ich aber zugeben, dass ich auch vermehrt genascht habe. :grin:

    Mittlerweile schlägt das Verlangen teilweise sogar in's Gegenteil um. Letztes Wochenende bin ich morgens mit einem fetten "Rauchkater" wach geworden, nur weil ich abends zuvor bei einer Party im verrauchten Wohnzimmer saß. Komisch das... :geknickt:

    Trotzdem genieße ich immer mehr meine neue Freiheit, nicht mehr von diesen Dingern abhängig zu sein. Ich bin mal gespannt, wann der Geschmack und die Kondition sich wieder verbessern, wie immer behauptet wird. Gemerkt hab ich davon jedendfalls noch nichts. :smile:

    LG
     
    #10
    Bogo, 29 Oktober 2007
  11. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Gratuliere!! Du bist toll :grin:
     
    #11
    timtam, 29 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Rauchen aufhören Stoffwechsel
Eckstein
Lifestyle & Sport Forum
25 April 2010
14 Antworten
Reliant
Lifestyle & Sport Forum
13 März 2010
4 Antworten
laralaura
Lifestyle & Sport Forum
3 März 2010
11 Antworten