Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rauchen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Sternenfunkel007, 25 Januar 2003.

  1. Hallo!

    Ich habe ein sehr starkes Problem in meiner Beziehung und zwar ist das das Rauchen. Ich(Nichtraucher) bin mit meinem Freund (Raucher)seit 4 Monaten zusammen und habe sehr darunter zu leiden, dass mein Freund raucht. Pro Tag raucht er ne Schachtel, wenn ich dabei bin ne halbe. Mir tut es sehr weh und es wühlt mich immer wieder auf, wenn er eine ZIgarette im Mund hat. Für mich ist das sehr schwierig meinen Freund davon zu überzeugen, dass er damit bitte aufhören sollte, weil es erstens seine Gesundheit zerstört und dabei einen Menschen, der ihm sehr nahe steht, verdammt verletzt. Ich persönlich habe stark damit zu kämpfen, teilweise weine ich oft deswegen, weil ich mit der Situation nicht klar komme. Immer wieder bricht es mir das Herz. Ich würde mir so sehr wünschen, dass er komplett aufhört. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Vater seit über 30 Jahren raucht und nun kurz vor Lungenkrebs steht. Ich habe einfach Angst meinen Freund in 40 jahren im Krankenhaus zu sehen, ganz egal ob ich noch mit ihm zusammen sein sollte oder nicht. Fakt ist, es ist ein Mensch der mir sehr sehr viel bedeutet (hat). Ich hab mit meinem Freund schonmal darüber gesprochen, aber er meint, er wäre nicht in der Lage dazu aufzuhören und er will es auch nicht, weil rauchen für ihn was entspannendes ist. Aber was soll ich machen??? Ich will einerseits nicht, dass das das Ende unserer Beziehung ist(er auch nicht), nur aber kann ich in keiner Beziehung leben, in der ich oft traurig bin und heule und das Rauchen das Zentralthema ist.
    Ich persönlich habe zwar auch mal geraucht, aber nicht lange und dich habe es eingesehen, dass es so oder so schwachsinnig ist.
    Außerdem weiss ich nicht wie ich mit der Reaktion meines Freundes umgehen soll, wenn er mir schon sagt, er wäre süchtig und würde auch nicht aufhören wollen, selbst wenn er es könnte.
    Mir fällt es schwer es zu akzeptieren, ich toleriere es zwar, aber es tut weh. Vor allem kann ich es kaum nachvollziehen, dass er einerseits sagt, er will und kann nicht aufhören und andererseits, dass er mir so oft Liebesbeweise macht. Ich meine, wenn er mich doch so sehr liebt, wie er es mir zeigt, wieso kann er es nicht nachvollziehen, dass ich mit dem Rauchen nicht klarkomme.Wieso kann er nicht aufhören?Wieso raucht er auf Partys so viel wenn ich dabei bin?? Es würde mich sehr freuen eure Meinung zu lesen.
    Vielen Dank!

    Sternenfunkel007
     
    #1
    Sternenfunkel007, 25 Januar 2003
  2. *BlackLady*
    0
    Wie er dir auch schon gesagt hat, es ist eine Sucht und fast kein Süchtiger schafft es, alleine aufzuhören, da kann man den Partner noch so sehr lieben. Vielleicht schafft er es eines Tages mit deiner Hilfe, wenn er selbst auch wirklich den Willen hat aufzuhören.
    Und kein Raucher rechnet damit, dass gerade er an Lungenkrebs erkrankt...
     
    #2
    *BlackLady*, 25 Januar 2003
  3. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Sorry, aber findest du nicht, dass du etwas übertreibst? Ich mein, klar ist es nicht toll, wenn der Partner raucht und man selber Nichtraucher ist. Aber ich finde die Reaktion wie weinen etc. etwas übertrieben. Ok, dein Vater steht kurz vor dem Lungenkrebs und muss somit wahrscheinlich die Konsequenzen des Rauchens tragen ... ich kann auch verstehen, dass du dir Sorgen um deinen Freund machst (wegen seiner Gesundheit etc.). Aber meinst du nicht, er muss für sich selber entscheiden, was gut für ihn ist und was nicht?
    Klar gibt es immer wieder Dinge, die einem nicht so passen ... aber meinst du nicht, man muss auch mal tolerant sein? Es ist ja nicht so, dass er dich nicht liebt, nur weil er net bereit ist, das Rauchen für dich aufzugeben ... aber nehmen wir mal an, du hast seit Jahren nen Hund und er mag keine Hunde ... würdest du den Hund für ihn weg geben? Ist jez vielleicht ein blödes Beispiel, aber es gibt einfach Dinge, die man akzeptieren muss. Und wenn Rauchen für ihn entspannend ist und er nicht aufhören will zu rauchen, solltest du versuchen, es zu tolerieren.
    Versucht doch mal nen Kompromiss zu finden ... zum Beispiel, dass er weniger bis gar nicht raucht, wenn du dabei bist. Wär doch schon mal ein Anfang, oder?

    Mach dich mal wegen sowas nicht so fertig :zwinker: ...

    Juvia
     
    #3
    User 1539, 25 Januar 2003
  4. butzl
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    nicht angegeben
    hi

    hat er schon geraucht als ihr euch kennengelernt habt?
    wenn ja, warum hast du dich dann überhaupt auf ihn eingelassen wenn es dir 'das herz bricht'?

    außerdem finde ich auch, dass man in so einer situation kompromisse schließen kann!
     
    #4
    butzl, 25 Januar 2003
  5. Sodele
    Sodele (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    nicht angegeben
    Da braucht er gar nichts entscheiden, das ist wissenschaftlich ganz klar erwiesen, dass das Rauchen eben nicht gut ist, auch für ihn nicht.

    Man könnte jetzt sagen, es ist seine Gesundheit, andere Leute haben andere Laster. Allerdings ist das Rauchen das unsozialste Laster überhaupt, weil es eben auch die Menschen in der näheren Umgebung massiv gesundheitlich schädigt. Die besondere Gefahr im Passiv-Rauchen liegt eben darin, dass der sogenannte Nebenstromrauch (also wenn gerade nicht gezogen wird) wegen unvollständiger Verbrennung deutlich giftiger ist.

    Er schädigt also nicht nur sich, er schädigt auch Dich.

    Und nehmen wir mal an, ihr bleibt zusammen, und in 5 Jahren kommt das erste Kind. Hört er dann auf? Und wenn ja, nur während der Schwangerschaft, oder auch auf Dauer?


    Je länger man sich an etwas gewöhnt hat, desto schwerer kommt man erfahrungsgemäß davon los. Das beziehe ich jetzt nicht nur auf ihn und das Rauchen, sondern vor allem auf Dich und Deinen Freund.
     
    #5
    Sodele, 26 Januar 2003
  6. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Sternchen!
    Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst! Ich fühl mich auch jedes Mal so, wenn mein Freund mir wieder erzählt, dass er mal wieder eine geraucht hat. Allerdings ist er kein Kettenraucher und macht das auch nur unter Druck wenn er mit andren Weg ist... Solange er daheim ist, nie...

    Ich denke, wenn er selber nicht aufhören will, dann kannst du ihn auch nicht dazu bringen! Aber ich will mal versuchen, dir ein paar Tipps zu geben, wie du seine Raucherei eventuell etwas einschränken kannst. Zumindest bei meinen Eltern (waren beide Kettenraucher) hats geklappt.

    • Rauchen im Haus ist tabu. - Kannst du natürlich nur bei dir Durchziehen, bzw. in deinem Zimmer. Sag ihm einfach, dass du keinen Bock hast, dass dein ganzes Zimmer nach Rauch riecht und dass er sich mit seinen Kippen woanders hin verziehen soll.
    • Sag ihm, dass er ruhig mal dazwischen drin eine rauchen kann (aber eben nicht in deinem Zimmer), dass du den Geschmack von Zigaretten aber hasst und dass er deswegen doch bitte irgendein Mundspray oder Kaugummi oder so dabei zu haben hat, wenn er dich küssen will, sonst wird daraus nicht.
    • Versuch wann immer es geht, ihn vom Rauchen abzulenken. Wenn er sich eine anstecken will, dann nimm sie ihm weg und verwickel ihn in einen Kuss etc. Als Ausrede kannste dann immernoch sagen, dass du jetzt ganz spontan Lust hattest, ihn zu küssen ;-)

    Das sind jetzt nur einige wenige Tipps. Bei meinen Eltern wars so, dass ich mit der Zeit an chronischem Husten erkrankt bin und deswegen mussten sie irgendwie mit dem Rauch ausm Haus. Und mit der Zeit wurds ihnen im Winter zu kalt draußen und sie haben von selber immer weiter aufgehört. DAnn war mein Vater noch im Krankenhaus (nicht deswegen) und dann hat meine Mutter gemeint, dass sie jetzt entgültig aufhören..

    Allerdings wird das bei dir nicht so einfach gehen, weil deine Eltern ja auch rauchen...

    Viel Glück!
    Bea
     
    #6
    Bea, 26 Januar 2003
  7. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Ich find das ganze auch irgendwo übertrieben.
    Klar, ich als mittlerweile Nichtraucher find es auch unangenehm, wenn andere in meiner direkten Gegenwart rauchen, und natürlich ist es gesundheitsschädigend, vorallem für ihn. Klar, dass du dir auch sorgen machst.
    Aber ich geh mal davon aus, dass er nicht erst seit 4 Monaten raucht, sprich, seit ihr zusammen seid. Also müsstest du das schon vorher gewusst haben. Und dir im klaren darüber, dass dich das sehr stören könnte.

    Da du ihn aber nicht verlieren willst, hilft - wie die anderen schon gesagt haben - wirklich wohl nur, dass ihr Kompromisse schließt.
    Also z.b., dass er in deiner Gegenwart nicht raucht. Zumindest wenn ihr alleine seid.
     
    #7
    MooonLight, 26 Januar 2003
  8. snot
    Gast
    0
    es passiert selten, daß ich juvia, aber diesmal isses so, und zwar 100%ig.

    erstmal muß ich sagen, daß du hier komplett überreagierst. rauchen ist für nichtraucher oft lästig, aber ein grund, in tränen auszubrechen ist es bei weitem nicht (ausser es raucht dir wer ins auge *g*). ich würde auch gerne mal wissen, was heißen soll, daß dein vater kurz vorm lungenkrebs steht. ist das eine medizinische tatsache, oder bist du nur der meinung, daß es wohl so sein muß, weil er schon so lange raucht?

    ein satz, der mir auch vollkommen unverständlich ist, ist folgender:
    was hat denn bitte das eine mit dem anderen zu tun? abgesehen davon, daß ich vermutlich etwas allergisch auf dieses unwort "liebesbeweis" reagiere, sagt es doch absolut NICHTS über seine liebe zu dir aus, ob er jetzt raucht oder nicht! und wenn du das so empfindest, ist das sehr bedauerlich.
    immerhin hast du es hier mit einem süchtigen zu tun. und nach 4 monaten kann keine liebe bereits so stark sein, daß ein süchtiger seiner sucht widersteht.

    und noch was:
    wer macht denn rauchen zum zentralen thema? DU!
    wenn du etwas verständnisvoller ihm und seiner sucht gegenüber wärst, wärst du nicht so traurig, und eure Beziehung wäre dadurch harmonischer und hätte eine chance auf bestand. so wies im moment aussieht hat sie diese chance nämlich nicht.

    ich bin davon überzeugt, daß man keinen raucher dazu *bringen* sollte, mit dem rauchen aufzuhören. das bringt nämlich gar nix. da tut er das dann nur wegen dir und sobald er einmal böse auf dich ist, fängt er damit dir zum trotz wieder an. raucher müssen sich selbst davon überzeugen, daß sie nicht mehr rauchen wollen. dann haben sie eine chance. solange er sagt, er will nicht aufhören, kannst du genauso gut mit dem kopf gegen die wand rennen. das wird den selben effekt haben: es tut dir weh und er hört trotzdem nicht auf.

    wenn du nicht bald seine sucht von eurer beziehung zu unterscheiden lernst, geb ich euch keine gemeinsamen chancen.
     
    #8
    snot, 26 Januar 2003
  9. succubi
    Gast
    0
    hm... also ich muss ehrlich sagen, dass ich es auf den ersten blick auch übertrieben finde, zumindest das mit dem weinen...

    andererseits kann ich verstehen, das dich so eine "kleinigkeit" wahnsinnig stört und du das nicht willst. ich bin zB in bezug auf alkohol und kiffen ziemlich empfindlich, d.h. ich will nicht das mein freund sich ansauft oder bekifft. über ein paar getränke seh ich hinweg, da is nix dabei... aber ich akzeptier es nicht, wenn er mehr trinkt und ich würd es auch nicht akzeptieren wenn er kiffen würd. ich find's scheisse wenn man das tun muss um spaß oder sonst was zu haben.
    allerdings is es bei uns bissl anders... mein freund weiß das mich das stört und wusste das schon bevor wir zusammen gekommen sind.
    kiffen (und sonstige drogen) sind mal sowieso ein tabu, da geh ich nicht mal einen kompromiss ein. (aber gott sei dank is er davon eh schon lang weg *g*)
    was alkohol angeht bin ich zwar nicht wirklich glücklich drüber wenn er was trinkt, aber naja... mal 2, 3 gläser wein zum essen oder mal 3, 4 getränke wenn man fortgeht kann ich grad noch akzeptieren.
    ich hasse es eben, wenn menschen durch sowas irgendwie in ihrer art anders werden. - und vor allem bei meinem freund würd mich das stören - was irgendwer andrer macht is mir ja egal.

    ich kann verstehen wenn jemand so gegen eine für andre harmlose und bedeutungslose sache is, wenn er/sie damit schon schlechte und verletzende erfahrungen gemacht hat. geht mir ja genauso... hab auch ein paar schlechte erfahrungen mit alkohol gesammelt und bin seitdem dagegen.
     
    #9
    succubi, 26 Januar 2003
  10. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Sicher ist das nicht gut für ihn, aber es ist seine Gesundheit und somit auch seine Entscheidung.
    Und zum Thema er schädigt nicht nur sich, sondern auch seine Freundin: dafür gibts kompromisse ... zum beispiel, dass er in ihrer Anwesenheit wenig bis gar net raucht :tongue:.

    Juvia
     
    #10
    User 1539, 26 Januar 2003
  11. hmm...mag sein, dass ich etwas überreagiere, aber bei mir kommt halt irgendwie alles hoch, weil es mich völlig aufwühlt. Kompromisse machen wir ja schon z.B er raucht halt "Nur" ne halbe Schachtel wenn ich da bin. Naja auf Partys neigt er eher dazu ne Schachtel zu rauchen auch wenn ich dabei bin. Das finde ich auch nicht so toll, aber anderereits kann ich auch einsehen, dass ich ihn nicht alles verbieten kann...und dennoch es tut weh. Ich muss wahrscheinlich noch sehr viel an mir arbeiten. Übrigens vor der Beziehung wusste ich auch schon, dass er raucht. Allerdings hätte ich mir niemals ausmalen können, dass es so viel ist.
    Momentan ist unsere Beziehung sehr angespannt. Bei meinem Freund ist es auch so, dass er auf Partys grundsätzlich viel trinkt. Und zwar so, dass er sich an den Abend kaum noch erinnern kann. Er weiss ebenfalls, dass ich das scheisse finde, wenn man sich nur betrinkt, um spaß zu haben. Man kann doch auch spaß haben, wenn man nicht trinkt. Alkohol trinkt man auf Partys natürlich, aber doch nicht so exzessiv, wie er es macht. Jedesmal trinkt er so viel. Letztens war es so, dass er mich gar nicht mehr erkannt hat (hat mich für ne andere gehalten) und hat dabei sehr gelallt. Er weiss, dass es mich verletzt und ich es scheisse finde und trotzdem macht er es.Muss man denn auf Partys so viel trinken?Ich denke da kann man auch Kompromisse schließen, die will er aber nicht!! Und außerdem kifft er manchmal,allerdings hat er es sein lassen. Ich seh ja ein, dass ich an mir selbst noch arbeiten muss, aber das kann nur gelingen, wenn man sich entgegen kommt.Und er kommt mir sehr wenig entgegen, vor allem beim Alkohol....

    Sternenfunkel007
     
    #11
    Sternenfunkel007, 26 Januar 2003
  12. Jeanny
    Gast
    0
    also zum thema rauchen denke ich, du solltest das ganze nicht so extrem überbewerten. auch wenn es dich sher stört dass er raucht und du es nicht willst - aber immerhin raucht er ja nur die hälfte wenn du dabei bist und das ist doch zumindest mal ein kompromiß oder? du wirst ihm das rauchen nicht verbieten können. er raucht eben gerne, aber wer weiß ob und wie lange das so sein wird. vielleicht kommt er irgendwann selbst zur einsicht dass er das nicht braucht. aber dass er schon nur die hälfte raucht wenn du dabei bist, das zeigt ja dass es ihm nicht egal ist was du darüber denkst.
    das mit dem alkohol scheint aber ja wohl auch ne sache für sich zu sein. wenn man auf ner party was trinken will ist das ja ok, aber wenn er sich so sinnlos besäuft dass er dich nicht wieder erkennt ist das ja schon was anderes.
    mach ihm mal klar, dass du das tolerierst wenn er was trinken will, aber nicht wenn er sich dicht säuft, vor allem wenn das wohl regelmäßiger vorkommt.
    ich denke nicht dass es ihm egal ist was du zu dem thema sagst und denkst aber mach ihm mal klar, dass die hauptsache ist dass er s nicht übertreibt. trinken ok, das kann man akzeptieren und das solltest du ihm auch sagen dass du das tust (auch wenn du es vielleicht nicht gutheißt). aber wenn er wirklich immer so extrem viel säuft dass er total betrunken ist dann kann man das auch nicht mehr einfach hinnehmen. sag ihm das und mach ihm das klar, dass du nur nicht willst dass er es so übertreibt.
    aber einsehen muss er das schon selber zwingen kannst du ihn (leider) nicht...
     
    #12
    Jeanny, 26 Januar 2003
  13. RichMan
    Gast
    0
    Also ich bin auch ein starker Raucher (ca. 1 1/2 Päckchen pro Tag, am Wochenende (Freitag Abend+Samstag+Sonntag) sind es 5-6). Bei mir hilft eigentlich so ein Gedisse a la "Boa, du rauchst zu viel!" gar nicht. Ich muss mir sowas in letzter Zeit ziemlich oft anhören - mich nervt es! und einschränken tue ich es dadurch nicht im geringsten. Lediglich wenn meine Freundin mal was sagt oder mit ihrem Hundeblick kommt (kommt nicht ganz so oft vor, da sie an sich auch viel raucht (ca. 1 Päckchen pro Tag)), steck ich die Kippe wieder zurück ins Päckchen. Wäre meine Freundin allerdings so wie du, würde ich wahrscheinlich einen Ausraster bekommen. Du musst bedenken, dass das Rauchen eine psychische Abhängigkeit ist, die ihr Nichtraucher nicht im geringsten Nachvollziehen könnt. Nur mit Konsequenz und Willensstärke kommt man da raus, und das lässt sich eben nicht Einimpfen. Er muss selber drauf kommen. Wenn du ihn ständig damit nervst kommt es irgend wann wirklich zu einer Scheiß-egal-was-die-Freundin-sagt-ich-rauch-soviel-ich-will-Einstellung, und die ist eine Gefährdung für deine komplette Beziehung. Sprecht miteinander darüber, legt zusammen klare Grenzen fest (wurden ja schon einige Vorschläge gebracht) und evtl. Konsequenzen, falls er diese überschreitet - und dann hörst du auf zu meckern und dir so viele Gedanken zu machen. Oder noch besser: lerne seine Marotte und damit ihn zu akzeptieren.

    Ich hab allerdings gar kein Verständnis dafür, wenn er sich in deiner Anwesenheit die Kanne gibt. Das muss ehrlich nicht sein, da besteht nämlich (hoffentlich) keine Abhängigkeit - und als Marotte kann man so eine Dauer-Wochenend-Besauferei auch nicht ansehn. Ich besauf mich auch mal gerne muss ich sagen (so ein Rausch ist manchmal einfach prima :grin:), aber wenn die Freundin dabei ist und nichts (oder wenig) trinkt - nee, da sollte man dann doch mal verzichten können. Ist einfach nicht schön, wenn man seinen Freund total im Eimer sieht - das kann ich absolut nachvollziehen. Unsinn brabbeln, schwanken, grölen... nee... definitiv nur wenn die Freundin nicht dabei ist.

    Gerade gestern ein Gespräch mit meiner Freundin drüber gehabt, konstruiere das mal nach:
    Ich: "Wenn der Maik kommt, gibt das ein super Besäufnis. Und Andy und Päddy bestracken sich eh. Freu mich schon drauf. Ich hoffe, du trinkst auch mit?"
    Sie: "Weiß ich net, kann sein. Aber du kannst ruhig was trinken."
    Ich: "Jo, du weißt das ich mich net gern besaufe, wenn du nicht auch was trinkst."
    Sie: "Hey, das ist deine Sache. Ich bin dir net böse, wenn du dich besäufst."
    Ich: "Ach mal sehn, du kennst den Grund, warum ich das net will..." [hab damit schlechte Erfahrungen gemacht]
    Sie: "Tz, ich bin nicht wie deine Ex. Ich nehm die das net übel!"

    Diese Einstellung wünscht sich natürlich jeder Mann von seiner Freundin, aber das ist halt nicht grade der Normalfall - zumindest war das bei meinen vergangenen Freundinnen z.T. ganz anders. Und nun ja, wenn deinem Freund auch nur ein klein bisschen an dir liegt schränkt er das zumindest mal ein mit dem Trinken... Klar ist es super schön, von seiner Freundin sowas zu hören, aber man muss es auch ernst nehmen, wenn die Freundin was dagegen hat. So seh ich das.

    Gruß,
    Richi
     
    #13
    RichMan, 26 Januar 2003
  14. eiche
    Gast
    0
    Hi Sternenfunkel007!

    Zuerst mal: Ich verstehe dich voll und ganz, da ich
    das selbe durchmach(t)e!

    Deine Reaktionen sind keinesfalls übertrieben, denn Weinen
    kann keine übertriebene Reaktion sein.
    Das zeigt doch nur das es dir sehr nahe geht und beeinflussen
    wirst du es auch nicht können ob dir jetzt zum Weinen ist oder nicht.

    Diesen Stich im Herz, dieses verletzt sein, wenn er/sie wiedermal raucht kenne ich auch. Mittlerweile hab ich sehr, sehr viel darübernachgedacht und du brauchst dich keinesfalls für deine Reaktion schämen, noch brauchst du denken sie wäre falsch.
    Aus welchem Grunde gibt es denn z.B. in jeder Kontaktanzeige die Bemerkung Raucher/Nichtraucher?

    Ein Nichtraucher hat ein anderes Lebensgefühl, eine andere Einstellung zum Leben wie der Raucher. Da er/sie nun raucht fühlt man sich aussenvor, schon alleine weil man heute sowieso als Nichtraucher ein Aussenseiter zu sein scheint.
    Man wünscht sich einfach, der Partner würde die Einstellung teilen, dass diese gesundheitsschädliche Scheisse eben scheisse ist.
    Heute ist es doch schon fast so:
    Raucher links, Nichtraucher rechts...
    schön getrennt, die einen können die anderen nicht leiden.
    Und jetzt plötzlich mit einem solchen zusammensein?

    Es ist ganz einfach so: Man fühlt sich als Nichtraucher ausgegrenzt, wenn der Partner ne Kippe angeboten bekommt, dann wird er diese rauchen mit dem, der sie ihm angeboten hat.
    Der Nichtraucher sitzt daneben und kann und will da nicht mithalten und mitziehen.
    Aus verständlichen Gründen! Niemand kann einem Nichtraucher vorwerfen, er würde falsch übers Rauchen denken.

    Das würde jetzt meiner Meinung nach einfach die psychische Reaktion von dir bedeuten (wie auch von mir damals und heute).

    Dann gibt es natürlich die Standartgründe, warum ein Nichtraucher lieber einen Nichtraucher als Partner hat (siehe Kontaktanzeigen :smile:):
    - Ekel
    - Gesundheit
    - Gestank
    - Kosten
    - Gruppenzwang

    ... ausserdem hab ich bemerkt das der Zigarettenqualm SEHR förderlich beim Verstopfen der Gesichtsporen ist ---> Pickelwucher.

    Aus diesen Gründen kann ich dich sehr, sehr gut verstehen.
    Und ich kann mir ehrlich vorstellen, dass an sowas auch gute Beziehungen scheitern können! (unterschiedliche Lebenseinstellungen, etc.)

    Kommen jetzt noch allergische Reaktionen, Asthma, etc. dazu,
    ist eine Beziehung einfach nicht mehr wirklich möglich.
    Und das ist bewiesen:
    Dein Körper wird auch auf den Konsum deines Freundes reagieren, in welcher Form auch immer.

    Tut mir leid für die Länge des Beitrags, aber ich möchte einfach versuchen dir zu zeigen, dass du nicht alleine bist, denn hier posten grösstenteils nur jene, die entweder selbst raucher sind, oder solche erfahrungen noch nie gemacht haben

    Wünsche dir noch viel Glück

    eiche
     
    #14
    eiche, 26 Januar 2003
  15. *BlackLady*
    0
    Naja, ich finde die Reaktion vielleicht etwas übertrieben, aber wenn man den Hintergrund sieht (Vater hat Lungenkrebs) kann ich es auch verstehen, dass sie so extrem auf dieses Thema reagiert!
     
    #15
    *BlackLady*, 26 Januar 2003
  16. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    Ich kann mir diesen Teufelskreis richtig gut vorstellen.

    Du hast was dagegen, dass er raucht.... machst den totalen Psychoterror bei ihm, heulst und machst ein großes Trara (dass dem Typen das Rauchen noch net von selbst vergangen is, grenzt an ein Wunder - man muß sich ganz schön dumm vorkommen, wenn die Freundin jedesmal eine Szene macht, wenn man sich eine anraucht *g*). Wahrscheinlich schmollst und trotz du zusätzlich noch, wenn er wieder mal zuviel geraucht hat.
    Dass das alles weder fair noch zielführend is, solltest du dir nebenbei auch mal vor Augen führen.

    Und dann seits auf einer Party... und er raucht wieder. Und du machst wieder ein Trara, oder läßt ihn zumindest irgendwie spüren, dass du es absolut net abkannst.
    Und ihm gehts am Arsch und er is genervt.... und was macht man, wenn man so gefrustet is? Jaaa, man trinkt Alkohol.

    Natürlich, natürlich - alles keine Ausrede... aber ein sehr nachvollziehbares Verhaltensmuster. So machts immerhin der Großteil der Menschheit *g*.

    Ich denke also, ihr habts ein sehr großes Problem miteinander. Und es ist ein Teufelskreis. Es ist vor allem nicht ok, von ihm kompromissbereitschaft zu verlangen, ihn aber trotzdem immer anzumeckern. Was tust du denn dafür, dass ihr bei diesem Thema auf einen sinnvollen Nenner kommts?
     
    #16
    Teufelsbraut, 26 Januar 2003
  17. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    Jeder, und da schwöre ich auf alles was ich habe, jeder der aufhören will, der kann auch aufhören. Das ist nicht einfach so dahergesagt aber ich habe das auch geschafft und ich bin weissgott nicht der willensstärkste Mensch.

    Meine Standfestigkeit neigt sich mit jeder Sommerbirese und trotzdem habe ich es geschafft das Rauchen dran zu geben. Solange aber jemand noch nen Hauch eines zweifels hat, ob er es überhaupt dran geben WILL dann wird er es auch nicht können.

    Ich kann mir schon denken das er es für dich wenigstens versuchen will. Aber dann ihn das in Ruhe machen (dauert eben ne Weile) und setz ihn nich unter Druck
     
    #17
    DerKeks, 26 Januar 2003
  18. CloseCombat
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ich würde das rauchen nicht damit vergleichen ob er dich lieb oder nicht liebt. was ist denn so schlimm daran wenn er raucher ist und dir liebesbeweise macht???? hmmm, wie soll ich das sagen? wenn dein freund z.b. sagt dass du nicht mehr ins internet sollst(warum auch immer) und du gehst trotzdem ins internet weil die planetlieb coll findest, sagst du ihm dann nicht mehr dass du ihn liebst??? es ist zwar nicht das selbe wie mit dem rauchen aber n beispiel. es ist doch schon mal gut dass er weniger raucht wenn ihrzusammen seit. dann unternimmst du mal was mit ihm wo er keine zeit haben wird eine zu rauchen und raucht dadurch immer weniger. und vielleicht lässt er es dann ja irgendwann ganz sein. wenn ich auf ner party bin oder mit freunden irgenwo was trinke rauche ich auch mehr als sonst. keine ahnung warum.
     
    #18
    CloseCombat, 26 Januar 2003
  19. Sodele
    Sodele (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    nicht angegeben
    Also, wenn schon ein Beispiel, dann wenigstens ein, bei dem die betreffende Person massiv sich und andere schädigt.

    Beispielsweise: Er zieht hin und wieder mit 'ner Baseball-Keule los und verprügelt Ausländer (schädigt also andere) und hat deswegen massiv Ärger mit der Justiz (schädigt sich).
     
    #19
    Sodele, 27 Januar 2003
  20. leela
    Gast
    0
    Ich kann das nicht verstehen, wie man das Rauchen der Freundin vorziehen kann. Es ist doch offensichtlich, dass es ihr verdammt weh tut und das wird er ja wohl gemerkt haben. Aaaaber er raucht trotzdem und da kann ich es absolut vorstellen, wenn sie sich gedanken macht, ob er sie überhaupt richtig liebt. Das würde ich nämlich genauso machen.
    Ich würde auch niemals eine Beziehung mit einem Raucher anfangen. Weil für mich rauchen einfach dumm ist. Ich sorge auch fein dafür, dass eine gute Freundin von mir auch immer schön abstand hält, wenn sie raucht.
    Nun gut, wäre es bei mir so weit gekommen, dass ich mich in einen Typen verliebt hätte und erst im nachhinein gemerkt hätte, dass er raucht, dann hätte ich ihn wohl oder übel wirklich vor die Wahl gestellt: Die Beziehung oder Rauchen. Das ist natürlich jedem selbst überlassen, wie er das handhabt. Aber ich würde so eine Person niemals küssen (wenn er davor geraucht hat) und mich nicht an ihn kuscheln (wenn er nach Rauch stinkt) oder sont was. In meiner Gegenwart dürfte er auch nicht rauchen. Ich reagiere (psychisch) absolut allergisch auf Raucher.

    Das ist meine Meinung und wenn du wirklich damit nicht klar kommst, dass er raucht, dann würde ich ihm das klipp und klar sagen, dass du das nicht mehr lange aushältst und er sich Gedanken darüber machen sollte, was ihm nun wichtiger ist. Auch wenn er nicht ganz aufhört, dann aber bitte nicht mehr in deiner Gegenwart, dass du irgendwas davon mitbekommst.
     
    #20
    leela, 27 Januar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Rauchen
nexo
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2015
61 Antworten
beccy_97
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 September 2014
18 Antworten
Jaymo
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Januar 2013
3 Antworten
Test