Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Realität & Drogen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Angelway, 20 April 2005.

  1. Angelway
    Gast
    0
    Hi Ihr,
    Ich weiss nicht ob das hier rein gehört aber ich habe ein Problem mit dem Thema Drogen, da ich nicht sicher bin ob ich eine veraltete, spiessige, falsche Meinung davon habe.
    Mit der Zeit habe ich zum einen über Inernet, zum anderen aber auch real immer mehr Leute kennengelernt die Drogen nehmen oder genommen haben. Von ersteren habe ich mich sofort und augenblicklich distanziert , wenn sie auch nach einem Gespräch kein Einlenken gezeigt haben.
    Natürlich verachte ich diese Menschen nicht, aber ich möchte einfach nicht da mit rein gezogen werden , weil es für mich einfach ne Sache ist die zum einen verboten ist und zum anderen meiner Meinung nach nur ne Flucht vor Problemen und dem wahren Leben.
    Heute musste ich mir deswegen mal wieder vorwerfen lassen, das ich endlich mal toleranter werden sollte ((und erwachsen)). Das es noch keinen Cannabis toten gegeben hätte( glaube ich irgendwie nicht) aber viele alk tote. Dazu muss ich sagen das ich von Alk auch net sooooo viel halte, das aber bei anderen durchaus tolleriere, ebenso wie zigaretten.
    Sind Drogen denn heute sowas alltägliches? Sind sie wirklich so notwendig für unser Leben? Brauch man sie wirklich nur um die Wahrnehmung zu verändern und ihre Nebenwirkungen wie sucht sind ja nichts schlimmes weil das bei Alk und Zigarretten ja auch passiert? Ich weiss langsam nicht mehr was ich davon halten soll und von der Einstellung vieler Menschen...
     
    #1
    Angelway, 20 April 2005
  2. Daos-Mandrak
    Verbringt hier viel Zeit
    283
    101
    0
    nicht angegeben
    Drogen sind in diesem Alter zwar nicht immer, aber ziemlich oft normal. Wenn man dabei auch Alkohol als Droge zählen lässt (was er ja ist), dann würde ich sogar kaum Leute kennen, die überhaupt keine Drogen nehmen.
    Das Problem dabei ist, dass ein Nicht-Konsument oft tolleriert, dass andere Drogen nehmen, aber diese können meist nicht akzeptieren, dass man da nicht hineingezogen werden will. Dann fallen so Sprüche wie du erwähnt hast, dass du tolleranter werden sollst.
     
    #2
    Daos-Mandrak, 20 April 2005
  3. Ken Guru
    Gast
    0
    Ich dreh den Spieß mal um und frage nicht, was Du von den Leuten halten
    sollst.

    Sondern sage Dir, dass ich Deine Einstellung und die Konsequenz sehr hoch
    schätze. Nur wenig Menschen sind mutig genug, nicht auf der Welle der
    Deppen mitzuschwimmen!
     
    #3
    Ken Guru, 20 April 2005
  4. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    ich möchte da kurz einwenden, dass halluzinogene drogen wie LSD, psylos oder peyote anfänglich dazu verwendet wurden, mit "den göttern" in verbindung zu treten und erlösung, sowie erleuchtung zu erhalten.
    was dahinter steckt: innere defizite und probleme werden auf halluzinogener ebene visualisiert, was zu einem einfacheren umgang und eventuell sogar einer lösung eben dieser führen kann.
    für psychotherapeuten u.ä. wären diese drogen ein wertvolles medikament - wenn man es unter kontrolle behalten könnte



    dieser post stellt in keinster weise eine verherrlichung von drogen dar und soll auch nicht zur einnahme eben dieser aufrufen. zudem wäre jegliche provokation, die zu einer diskussion führen soll, sinnlos, da ich daran schlichtweg kein interesse habe.
     
    #4
    Dillinja, 20 April 2005
  5. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Hatte in meiner Jugend auch viele Freunde, die von Zeit zu Zeit mal was genommen haben. Habs dann irgendwann auch mal versucht, dass ganze wurde dann regelmäßiger und regelmäßiger, bis kurz vor die Abhängigkeit. Der Absprung kam quasi gerade noch rechtzeitig. Seitdem stehe ich natürlich ganz anders der Sache gegenüber. Distanziere mich halt auch davon, und rate es auch anderen. Denn irgendwann ist die Versuchung ja doch mal da.
     
    #5
    Doc Magoos, 20 April 2005
  6. Falbala
    Falbala (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    97
    91
    0
    Single
    was hat es bitteschön mit "erwachsen sein" zu tun, ob man gegen Drogen ist oder nicht?
    Drogen (auch cannabis und alkohol, die ja bei vielen schon nichtmehr als Droge zählen) sind gefährlich. man darf das nicht so verharmlosen.
    zuviel kiffen macht blöde und alkohol kann dich noch schneller um die ecke bringen. wieso sollte man es darauf ankommen lassen?
    ich bin auch eher abstinenzler (trinke sehr selten alkohol, rauche nicht, etc) und heiße übermäßigen alkoholkonsum auch bei anderen nicht gut.
    kommt hauptsächlich daher, dass ich gerne einen klaren kopf behalte und nicht alles vernebelt sehen möchte.

    ich kann die einstellung auch oft nicht nachvollziehen.
    meiner meinung nach sind dogen nicht notwendig, die machen das nur noch schlimmer. gibt ja da den treffenden spruch "versuche nicht, deine Probleme in Alkohol zu ertränken, die Bastarde können schwimmen".
     
    #6
    Falbala, 20 April 2005
  7. zartbitter
    zartbitter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    495
    101
    0
    vergeben und glücklich
    "Kein Alkohol ist doch auch keine Lösung" *mitsing* :bandit:

    Also folgendes.
    Ich pers. trinke gerne mal nen paar Bierchen, gerade mit Freunden, auf Party usw...!

    Bei "euch" Abstinenzlern besteht dann aber einfach nen klitze kleines Problem
    Und zwar wenn einer von "euch" ebenfalls in der Runde sitzt, kann man davon ausgehen das die Person in 99% aller Fälle nicht gut gelaunt ist, nicht zur allgmemeinen Belustigung beiträgt, andere Personen ständig darauf hinweißt nicht so viel zu trinken...

    Alles nur damit sich dieser Abstinenzler nen stündchen später sein Glas Cola nimmt, sich neben die Boxen setzt und durch die gegen guckt als würder er gerade ne Mahte-Klausur schreiben und nit Party machen.

    Das sind PERSÖNLICHE Erfahrung! Sie treffen sicher NICHT auf jeden hier zu, alledings kenn ich es bisher kaum anders.
    (Ich sehs jetzt schon, dass sich gleich jeder bekennende Abstinenzler als "spaß auch ohne alkohol" -Typ benennen wird, der einer dieser wenigen ausnahmen darstellt... :rolleyes2 )

    Illegale Drogen sind eine Sache, Nikotin u. Alkohol eine andere.
    Gemeinsam haben sie, dass sie allesamt gefährlich sind.
    Allerdings ist bei legalen Drogen der Genuss in gewissen Mengen nicht schädlich wenn nicht sogar gesundheitsfördernd!
    "1,2,3 .. süchtig" Is mit diesen legalen Drogen auch nit mal eben so...

    Und eben das ist der Punkt den ein Abstinenzler schnell vergisst, bzw. gar nicht kennt.
    Von einer Kippe stirbt niemand, und auch eine Sucht liegt nicht vor.
    Das gleiche gilt für Alkohol.
    Alkohol und Nikotin gehören seit der Antike zum festen Teil des kulturellen Menschlichen Lebens!
    Also seht das nicht alles so eng und trinkt auch mal nen Bierchen mit euren Freunden... denn ihr werdet sehen...
    Es gibt auch Menschen die trinken ihr Bier weils SCHMECKT! (ich gehör dazu).

    :bier:

    amen... :grin:
     
    #7
    zartbitter, 20 April 2005
  8. yellOw24
    Gast
    0
    servus...
    ich kann nur sagen:: halt dich fern von deppen, die der meinung sind das keiner an canarbis gestorben ist oder sonst etwas....das gilt auch für andere drogen....
    zu zigaretten und alkohol::
    bin selber raucher..von daher: :bandit:
    doch bei alkohol::ab und zu mal was trinken ist sicherlich in ordnung...aber ich muss leider feststellen das alkohol einer der größten drogen auf der welt ist...(vorallem in deutschland)...das wird viel zu sehr unterschätzt meiner meinung nach...
    also mann muss sich kein deppen anpassen oder es tolerieren....meine meinung..

    mfg
     
    #8
    yellOw24, 20 April 2005
  9. SpackenQueen
    Verbringt hier viel Zeit
    396
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Öhm....doch :zwinker:
    Klar von einer Kippe stirbt niemand, aber du kannst mir nicht erzählen, dass Rauchen nicht gesundheitsschädlich ist.
    Wenn du regelmäßig rauchst wünsch ich dir viel Spaß in zwanzig bis dreizig Jahren mit deinem Raucherhusten.

    Kenn da einige im Bekanntenkreis, hört sich nicht schön an.

    Und von wegen Sucht, was glaubst du warum es Nikotinpflaster und ca. 1000 Bücher zum Thema 'endlich nichtraucher' gibt?
    Weil es keine Sucht ist? :grin:

    Gegen ein Bierchen hab ich übrigens nichts, auch wenn ich selbst keins mag. :bier:
     
    #9
    SpackenQueen, 21 April 2005
  10. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Ob eine Droge legal oder illegal ist, entscheidet nicht ihre Wirkung oder ihr Suchtfaktor, sondern ihre gesellschaftliche Akzeptanz. Und nach der ist es "normaler", wenn ein Besoffener im Rinnstein liegt oder ins Krankenhaus gefahren werden muss, als sich gelegentlich einen Joint zu drehen. Glücklicherweise findet langsam ein Umdenken statt, aber eine Weile wird es brauchen. Alle leichten Drogen haben die Eigenschaft, dass die Reaktion darauf so individuell und breitgefächert ist, dass man nur statistische Werte heranziehen kann, um zu beurteilen, ab wann ein Suchtverhalten vorliegt. Es gibt dort einfach kein hunderprozentiges Nichtsüchtigwerden, genauso wenig wie jeder von diesen Drogen ganz bestimmt süchtig wird.
    Die wichtigere Frage ist wohl, wie man das Süchtigsein generell bewertet, ob und vielleicht auch ab wann die Abhängigkeit negativ gesehen wird bzw. gesehen werden muss.
    Für mich persönlich scheidet sich diese Überlegung an der Lebensqualität und der Beeinträchtigung anderer.
     
    #10
    User 29206, 21 April 2005
  11. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    @And so it is...: Auch Canabis gehört in vielen Kulturkreisen seit Urzeiten zum menschlichen Leben.

    Ich persönlich halte nichts von illegalen Drogen und auch nichts von Zigaretten. Bier trinke ich, weil es mir schmeckt und nicht wegen des Alsoholgehalts. Habe es schon oft mit alkoholfreiem Bier versucht, finde das aber ungenießbar.
    Alkoholfreies Weizen ist allerdings ganz lecker, wenn man nicht erwartet, dass es wirklich nach Bier schmeckt.
    In meinem Bekanntenkreis habe ich mal zwei abschreckende Beispiele zum Thema bewusstseinerwiternde Drogen:

    Ein Bekannter hat am Wochenende regelmäßig Pillen geschmissen und dann irgendwann angefangen grüne Männchen zu sehen, auch wenn er nicht stoned war. Er hat sich dann auch mit denen unterhalten.

    Ein Jugendfreund hat regelmäßig gekifft und ist dadurch nicht mehr klargekommen. Er litt unter Realitätsvelust und hat sich in der realen Welt nicht mehr zurechtgefunden. Er hat in seinem aktuellen Leben keinen Sinn mehr gesehen und war deswegen in Behandlung. Irgendwann ist er dann rausgegangen und hat sich erhängt um wiedergeboren zu werden.

    Vielleicht gibt das ja doch ein zwei Leuten zu denken, die meinen ein Joint wäre ja soooo ungefährlich.
     
    #11
    Touchdown, 21 April 2005
  12. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    hi

    also aus meinen umfeld in sache schule und ausbildung und so glaub ich hat jeder schon drogen genommen die jugendlichen wohl regelmässig

    in meinen freundeskreis glaub ich nicht so daran weis es aber uach nicht


    ich persöhnlich hab noch nie drogen genommen weder zigaretten alkohol oder pillen usw weil ich kein bedürfnis dazu hatte

    und ich will es auch garnicht versuchen weil ich viele gesehen haben die daran zerbrechen (auch schon an alkohol was ich nicht ganz so schlimm einschätze wie pillen und so)

    ich habe den leuten durch mein verhalten klar gemacht das ich sowas nicht will und am anfang wurde ich zwar belächelt aber als sie merkten das es mir ernst war haben sie es respektiert

    ich glaub auch das drogen heutzutage normal sind (ich rieche täglich auf den schulklo grass und bei mir im hausflur wöchentlich) aber ich denke man muss nicht reingeraten wenn man stark genug ist

    außerdem glaub ich das man leutze die drogen nehmen sich nicht belehren lassen weil sie schon von anfang an die sucht haben bloß am anfang ist es zu schwach um es als sucht zu erkennen da komtm es einen vielleicht so vor als wenn man es nur nochmal versuchen will wie nen neues eis
     
    #12
    unbekannte, 21 April 2005
  13. Burzum
    Burzum (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    103
    1
    Single
    Dito! *unterschreib* :smile:
     
    #13
    Burzum, 21 April 2005
  14. Illos
    Illos (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    Single
    Mhh... ich nehme Drogen aber bleibe trotzdem noch in der Realität... Wer Drogen nimmt sollte sich bewusst sen was er mit senem Körper tut und was für Auswirkungen es auf sein Umfeld hat... Viele unterschätzen das leider... ich freu mich dass ihr nicht Drogen nimmt... Aber And So it is hat schon nen gutes Beispiel geliefert, Abstinenzlern haben schlechte Laune so gut wie immer in Party runden... Dazu muss ich noch sagen dass ich niemanden in menem Bekanntenkreis habe der nichts nimmt...

    Ich rate trotzdem JEDEM ab irgendwas zu nehmen... Hab auch so ne Honks in meinem Freundeskreis die machen das anscheinend nur um cool zu sein und die machen sich nur Freunde mit Drogen -.- was für ein schwachsinn

    mfg, sense.
     
    #14
    Illos, 21 April 2005
  15. Burzum
    Burzum (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    103
    1
    Single
    Hm... Ich kann auch so Spaß haben! Mir wurde schon unterstellt, besoffen zu sein, bevor ich Alkohol überhaupt probiert habe, und das war erst nach meinem achtzehnten Geburtstag.

    Ich sehe es einfach cniht ein, daß man Alkohol oder andere Drogen als Ausrede braucht, um Spaß zu haben und Stuß anzustellen. Man muß sich nur trauen, das auch nüchtern zu machen. :tongue: *g*
     
    #15
    Burzum, 21 April 2005
  16. lillakuh
    lillakuh (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.551
    121
    0
    Single
    spießig würd ich des jetz ned nennen, aber vllt etwas zu global....
    ich versteh ned ganz, warum du angst hast "da mit reingezogen zu werden"... hört sich fast so an, als würdest du dich selbst ned für ausreichend linientreu halten....
    niemand hat dich anzuklagen, wenn du ohne drogen leben willst.... aber umgekehrt kannst du ned sagen, daß drogenkonsum diese und jene auswirkungen/motivationen (realitätsflucht) hat. ich glaub, jeder mensch hat da so seinen eigenen motivationskatalog... und mittlerweile wird die klassische realitätsflucht da wohl eher selten auftauchen.
    ich hab des ganze mal vor n paar jahren ausprobiert, um die wirkung einigermaßen beurteilen zu können. und ich versteh, wo das suchtpotenzial bzw die faszination der "gängigsten" illegalen drogen liegen....
     
    #16
    lillakuh, 21 April 2005
  17. Funky
    Funky (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab noch nie drogen genommen (bin aber theoretisch neugierig wie man sich beim kiffen füllt, was nicht heißt daß ich's mal probieren werd), trink selten Alkohol und wenn, dann nicht bis ich kotze.

    Ein guter Fruend von mir hat mal ne Zeit in London gelebt (cliche no1) ist of ttagelang mit seinen bandkollegen durch clubs gezogen (cliche2 und 3) und war auf ziemlich vielen Drogen, außer Herion, Cocain.

    Er meinte, das er sich gut gefühlt hat und das er, wenn er unter Drogeneinfluss war, alle meneschen gern hatte... irgendwann, als er gemerkt hat das er eigentlich immer mehr braucht, hat er sich gedacht, dass er sich als persönliches Ziel in seinem Leben setzt, diese Gefühle, die ihm Drogen beschafft haben, auch so zu erreichen.

    Ich find das ist ziemlich bewundernswert und respektiere ihn sehr für diese Einstellung.
     
    #17
    Funky, 21 April 2005
  18. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    ich denke das viele die drogen nehmen besonders wenn sie noch kinder sind sich nicht der wirkung von drogen bewusst sind!

    ich meine jeder körper verhällt sich doch anders auf bestimmten drogen

    das sieht man auch beim alk dünne frauen vertragen weniger als fette männer

    und ich weis ja nicht ob das stimmt oder wie das so ist aber ich denke das ein großer teil doch schon mit 14-16 anfängt drogen zu nehmen

    da sind viele nicht ausgewachsen und haben dadurch schon erhöhtes suchtpotential weil der körper das nicht so schnell verarbeiten kann

    außerdem denk ich kann man die schnell mal über den tisch ziehen als dialer und ich schätze nen dialer versucht auch die süchtig zu machen um kundne zu behalten

    außer der gefahr der sucht der überdosis autounfällen und polizeigewahrsam gibt es gepunchte drogen und ich glaube nicht das wenn man euch in der jugend sagt "drogen sind schlecht" das ihr dann sagt okay jetzt hab ich angst vor drogen

    ich denke es ist gefährlich zu sagen alle drogen sind okay und harmlos bei bestimmten mengen

    und das drogen auch andere wirkungen haben seh ich oft in der schule

    kiffer die damals sehr gut waren brauchen jetzt 10 minuten um ne frage zu verstehen und die meisten von denen nehmen bestimtm nicht übermässig viel

    es kann genausogut langzeitwirkungen haben wie das enzyme absterben die der körper braucht und und und

    und dann kostet es auch noch ne menge

    das sind meine gründe keine drogen zu nehmen und oft denk ich das die meisten die welche nehmen zu leichtsinnig damit umgehen

    und ich weis nicht ob das gefühl bei drogen so toll ist das es viele risiken wert ist

    ich glaube keiner von euch ist wirklich ein experte der weis was drogen bewirken udn ab wieviel und und und


    ich bin vielleicht auch kein partygänger weil ich kein alk trinke aber ich geh auch nicht mit in die disco und geh dann lieber mit wenn was anderes ist

    ich will niemanden anklagen aber wenn ihr drogen nehmt dann sollte man wenigstens wissen was man nimmt und vor wem und was es anstellen kann

    ich hoffe auch das ihr keine anderen dazu verleitet die selber zu schwach sind sich eine meinung zu bilden oder mitläufer sind


    mein letzter appell ist wenn ihr drogen nehmen müsst dann denkt vorher nach warum und was ihr tut danach ist es euer körper
     
    #18
    unbekannte, 21 April 2005
  19. JayR
    Gast
    0
    Ja, der eigene Körper, aber wenn Kiffen verdummt, was machen dann die "Dialer"?
     
    #19
    JayR, 21 April 2005
  20. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Der Dialer zieht dir ganz unbemerkt für deine Sucht nach "dreckigen" Filmchen das Geld aus der Tasche :zwinker:

    Ansonsten werde ich, wenn ich etwas über die Wirkung einer Droge wissen will, ganz bestimmt nicht auf einen Totalabstinenten hören, der mir weder seine Erfahrungen im Positiven wie im Negativen schildern kann, keinen Bezug zu der Entscheidung "dafür" hat und mich versucht, mit klinischen Statistiken abzuschrecken.
     
    #20
    User 29206, 21 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Realität Drogen
pissedbutsexy
Off-Topic-Location Forum
27 Mai 2009
94 Antworten
squibs
Off-Topic-Location Forum
12 April 2009
22 Antworten
Lenny85
Off-Topic-Location Forum
23 Juni 2005
6 Antworten