Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • H3llh4mm3r
    H3llh4mm3r (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    nicht angegeben
    11 März 2009
    #1

    Rechtsanwaltskosten - Kein Geld - Mahnbescheid

    Hallo,
    ich muss noch eine Rechnung von meinem Rechtsanwalt bezahlen. Ich war damals in einem Verfahren was nun beendet ist. Anschließend hat die Staatsanwaltschaft weiter gegen mich ermittelt und es am Ende eingestellt >Mangel an Beweisen<. Dabei hat sich mein Anwalt aber als Plichtverteidiger eingeschaltet, um im Falle eines Prozesses, mich zu verteiden. Da er aber außerhalb dieses Rahmen gearbeitet hat und NICHT vom Gericht beigeordnet wurden ist muss ich nun die Kosten bezahlen.

    1. noch Schüler
    2. 500 Euro.

    Mein Anwalt schrieb mir damals auch, dass er nicht beigeordnet wurden ist und das ICH die Kosten bezahlen muss..

    Da ich aber kein Schlechten Eindruck hinterlassen möchte, und es MEIN Anwalt ist, möchte ich SCHNELLSTENS das Geld von >Ämtern?< bezahlen lassen..

    Ist das möglich? Wer kann die Kosten bezahlen? Traue mich nicht mal bei meinem RA anzurufen.. Habe schon einen amtlichen Mahnbescheid bekommen und willl es nicht drauf anlegen...

    Lassen wir den Vorschlag mit Eltern, Freunde, Verwandte bitte mal weg. Schließlich werden die Kosten sonst immer mehr

    Welchen Weg kann ich gehen?

    Edit: keine Rechtsschutzversicherung

    MfG
     
  • Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    11 März 2009
    #2
    Du, sonst niemand!

    Gruß
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    11 März 2009
    #3
    Warum sollte ein Amt Deine Anwaltskosten bzw. Deine Schulden bei einem Anwalt zahlen?

    Schreib Deinem Anwalt und bitte ihn, dass er Dir eine Zahlung auf Ratenbasis einräumt. Wenn Dein Anwalt schon den Weg des Mahnbescheides geht, hat er eh schon einen "schlechten Eindruck" von Dir, zumindest von Deiner Zahlungsmoral. Also nicht verstecken, sondern ihn kontaktieren, Deine Lage schildern und Ratenzahlung anbieten.

    Schüler hin oder her, Dir wird es doch möglich sein, jobben zu gehen und so Geld zu verdienen und dann die Schulden beim Anwalt abzubezahlen?

    Was die Mehrung der Kosten angeht: Es könnte Dich sehr wohl günstiger kommen, bei einem Familienmitglied zinslos oder zu einem geringen Zinssatz Geld zu leihen und den Anwalt zu zahlen, als weitere Mahngebühren und Verzugszinsen zu riskieren.

    Da Deine Anfrage in den Bereich Rechtsberatung fällt und das hier nicht gestattet ist, schließe ich den Thread an dieser Stelle.

    Verbot von Rechtsberatung bei Planet-Liebe
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste