Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Referatsvorschläge gesucht zu "African-Americans: Living in the USA today"

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 12529, 17 April 2009.

  1. User 12529
    User 12529 (31)
    Echt Schaf
    11.408
    598
    7.207
    in einer Beziehung
    Hi

    Ich frag dann einfach auch mal hier...

    Ich (23)bin jetzt in der 11. von Fachgymnasium (Soziales, Schwerpunkt Gesundheit und Pflege, in Niedersachsen) und wir müssen für Englisch nun ein Referat/Präsentation machen, das zusammen vorgetragen werden muss.
    Meine Partnerin ist "voll schlecht in Englisch" (eigene Aussage) und hat eigtl auch gar keine Lust dazu, ich bin schriftlich bei 9 Punkten (3+) und hätt lieber noch ne weitere schriftliche Arbeit geschrieben usw, aber.. naja, immerhin gibt es Einzelnoten :zwinker:.

    Wir müssen ein Referat zu "African-Americans: Living in the USA today" halten, und haben bisher noch keine wirkliche Idee gehabt. Das ganze ist ein "Ersatz" für eine schriftliche Arbeit.
    Meine Schwester meinte, man könnt ja machen, dass eine das "Paradebeispiel" Obama gibt und die andere dann als Normalbeispiel einen "normalen" African-American, bzw das Leben der "durchschnitts-Leute". Find den Ansatz auch nicht sooo schlecht.
    Problem ist, dass wir natürlich auch Quellen angeben müssen. Obama ist da denk ich weniger das Problem, aber wo finde ich reelle Quellen über "normale" Menschen und deren täglichen Leben...? Internetforen fallen flach, hab heut mal vorsichtig gefragt.
    Hab 2 Bücher entdeckt die ich auch interessant finden würde, allerdings haben beide ca 3 Wochen Lieferzeit, und wir müssen dem Lehrer nächste Woche das"Paper" abgeben mit dem, was wir machen wollen, wer was wie machen will usw (50% der Note, die Präsentation ist der rest), und sie kosten nebenbei auch noch zusätzliches Geld.
    Kennt vielleicht zufällig jemand gute, verlässliche Quellen aus dem Internet zu dem Thema...? Mit möglichst nicht zu schwerem Englisch..?

    Ich suche noch weitere Ideen, die in Punkto Quellen auch gut machbar sind.
    Der Vortrag soll soweit ich ihn verstanden habe so sein, dass jeder seinen Part macht, aber eine Verbindung da sein soll.

    Vielleicht hat hier ja noch jemand ne zündende Idee.

    Freitag ist Abgabe-Termin.


    LG
    Jenny
     
    #1
    User 12529, 17 April 2009
  2. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Internetquellen wirken nie so "seriös" wie Bücher. Wie wär's, wenn ihr auch mal in der Bibliothek umschaut, Unibibliothek wär natürlich ideal. Es gibt ganz sicher Bücher in die Richtung "Living in America" oder "Racism Today" oder so ähnlich. Ihr könntet ja erstmal bei Amazon eine Vorauswahl treffen, schauen, welche Bücher passen könnten. Und dann halt in der UB suchen.
    Statistiken sind auch immer gut$ (zur Einleitung quasi, um den "Durchschnitts-Schwarzen" mal zu definieren: wie viele Kinder, wie arm/reich, etc.), muss man nur aufpassen, wo sie herkommen. :zwinker:
     
    #2
    drusilla, 17 April 2009
  3. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ich würde das Referat, das ja von seiner Vortragssituation lebt, mit visuellen Medien begleiten bzw vielleicht sogar daran aufziehen.

    Das Thema hast du ja schon ganz gut angerissen: der Konflikt zwischen dem Vorzeige-Farbigen Obama und dem "gewöhnlichen" Schwarzen.
    Soweit ich informiert bin, ist dieses Thema in den entsprechenden Bevölkerungsschichten selber auch sehr lebendig; in den verschiedenen schwarzen Subkulturen unterscheidet man zwischen den (selbst so genannten) "Niggern", die teilweise selbstgewählt, teilweise (in ihren Augen) von der Gesellschaft genötigt in den Ghettos leben, unterprivilegiert sind, keine reellen sozialen Chancen haben, in der Kriminalität enden... und den "colored people", die die Lebensgewohnheiten der Weißen angenommen haben, Baseball statt Basketball gucken, Hemden und Krawatten tragen, "weiße" Namen haben, in die Vororte ziehen und ihre Kinder aufs College schicken. Dafür gelten sie in den "Nigger"-Schichten als Schoßhündchen der Weißen.

    Ich würde diesen Aspekt der eigenen Einschätzung der verschiedenen schwarzen Bevölkerungsgruppen aufgreifen und versuchen, das Leben der einen und der anderen beispielhaft vorzuführen und dann den Konflikt beider Gruppen miteinander darzustellen; so könnte man Fragen abarbeiten wie "Gibt es *eine* "schwarze" Identität?" - "Ist es besser, sich den "Weißen" anzupassen?" - "Sind die "colored" wirklich "Schoßhündchen"?" - "Ist der Ghetto-Lebensstil selbstgewählt oder aufgezwungen?"
    Als Vergleichsmedium würde ich Filme empfehlen. Das ist viel anschaulicher als Bücher und, wenn man die richtigen Filme auswählt, authentischer.
    Man könnte es entweder mit Dokumentationen versuchen, also filmischen Darstellungen, die versuchen, die wahren Verhältnisse widerzuspiegeln - oder man nimmt Filme, die mit Selbstdarstellungsabsicht von einer der Seiten produziert wurden; da würde eine beliebige Obama-Produktion natürlich die "colored"-Seite ideal einfangen (man kann auch sein Buch ergänzend verwenden, um zu zeigen, wie sich ein in der Welt der Weißen erfolgreicher "Farbiger" sieht und wie er gesehen werden will). Für die Ghetto-"Nigger" würde sich vielleicht eine Filmbiographie eines Rappers oder schwarzen Sportstars anbieten (ist der Film von, mit und über 50Cent schon raus?) - das ist natürlich vermutlich weit von der Wahrheit entfernt, aber gerade Rapper verkörpern das plakative Ghetto-Ideal in bester Weise, ein solcher Film ist vermutlich perfekt zur Illustration dieses Lebensgefühls geeignet.
    Falls solche Filme nicht zur Verfügung stehen, versucht es, wie gesagt, mit guten Dokumentationen, da sollte es gerade in Zeiten des Obama-Hypes für beide Seiten einiges neues geben.

    Auf jeden Fall würde ich euch davon abraten, das Thema nur mit Büchern zu erschließen; eine so lebendige und aktuelle Fragestellung hat man selten bei einem Schulreferat, da kann man mit der richtigen mediellen Präsentation wirklich was draus machen.
     
    #3
    many--, 17 April 2009
  4. User 12529
    User 12529 (31)
    Echt Schaf Themenstarter
    11.408
    598
    7.207
    in einer Beziehung
    Hi
    Kannst du mir den Titel verraten?

    Filme find ich ein wenig schlecht, weil ich kein Geld hab um mir sie auszuleihen o.ä.... viel Zeit haben wir so auch nicht bei der Vorstellung (ca 12 min für beide).

    Schwarz "vs" weiß (zu) sehr herausstellen wäre evtl zu sehr vom Thema entfernt.. *hmm*...

    Denke, die Idee mit dem "Standart-Schwarzen" und Obama ist da treffender...


    Ich denk ja auch, dass im Inet genauso viel "Quark" stehen kann wie in Büchern, aber... Lehrer halt.
    Wir dürfen es nutzen, es sollten halt nur nicht so leicht bearbeitbare Seiten sein, wo "jeder schreiben kann, was er will" (zb Wiki oder Foren).

    LG
     
    #4
    User 12529, 20 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Referatsvorschläge gesucht African
blondi445
Off-Topic-Location Forum
21 November 2016
23 Antworten
Mark11
Off-Topic-Location Forum
2 April 2016
2 Antworten
hannah96ha
Off-Topic-Location Forum
8 September 2015
14 Antworten
Test