Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Reizmagen/Reizdarm

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Yana, 5 Dezember 2003.

  1. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi ihr!

    Mal zu einem Problem, dass mich seit gut zwei Jahren beschäftigt: Mir ist des öfteren urplötzlich übel, egal ob das jetzt morgens beim aufstehen oder irgendwann tagsüber ist. War deswegen auch schon bei meiner Hausärztin, die mir pflanzliche Tropfen verschrieben hat (diese mildern das ganze nur).
    Im Moment hab ich ziemlich viel Stress und da ist es wieder besonders "schlimm" mit der Übelkeit und meinem unruhigen Magen, hab das dann oft einen ganzen Tag lang, schon sehr nervig!

    Kennt das jemand von euch auch? Was tut ihr dagegen?

    LG, Yana
     
    #1
    Yana, 5 Dezember 2003
  2. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    ich hab das in ähnlicher form auch, seit letztem märz etwa... kam auch aus heiterem himmel, besonders nach hastigem und/oder zu scharfem oder würzigem essen. was dagegen hilft? das wüsste ich auch gerne... also ich hab dann meist frische luft getankt, ruhig gegessen und kamillentee getrunken... seit ein paar wochen ist es auch besser geworden, ich muss nur aufpassen, dass ich nicht zu hektisch werde, dann kommt der ganze mist nämlich wieder...

    ich wünsch dir gute besserung!
     
    #2
    diamond in love, 5 Dezember 2003
  3. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Das kenn ich auch,hab das auch so Phasenweise.

    Ich trinke dann auch immer einen schönen warmen Tee,meistens Kamille und kuschel mich in eine Decke,mehr kenne ich da auch nicht gegen
     
    #3
    ~VaDa~, 5 Dezember 2003
  4. manager
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    101
    0
    Single
    Ich habe schon seit 7 Jahren Reizdarm, ab und zu auch leichte Übelkeit, aber das ist bei mir weniger das Problem, sondern leichte Diarrhoe, Sodbrennen und Meteorismus. Ob du wirklich Reizdarm/Reizmagen hast läßt sich definitiv erst sagen, wenn du eine Reihe von Untersuchungen gemacht hast (darunter v.a. eine Magen- & Darmspiegelung). Erst, wenn sich keine organischen Ursachen finden lassen, spricht man von Reizdarm.
    Die Krankheit ist vielen Forschern ein Rätsel, weil sie die unterschiedlichsten Symtome hervorruft, ohne dass sich Ursachen hierfür finden lassen. Deshalb neigen Ärzte auch immer dazu, die Krankheit als psychosomatisch zu bezeichnen. Mir soll aber bitte jemand erklären, wie z.B. Durchfälle oder Gasansammlungen durch die Psyche hervorgerufen werden. Die Symtome werden unter Stress allenfalls subjektiv stärker wahrgenommen. Es gibt eine Reihe von Therapien und neue Medikamente gegen Reizdarm, von denen sich aber keine wirklich bewährt hat.
    Ich empfehle dir mal das Buch "Reizdarm - was wirklich dahinter steckt" zu lesen, dort sind die gängigsten Therapien aufgeführt und die Krankheit wird gut erklärt.
    Da mir die Krankheit ziemlich zu schaffen gemacht, habe ich mich etwas wissenschaftlicher damit auseinandergesetzt und bin auf neue Studienergebnisse aus den USA gestossen. Dort haben Forscher den Zusammenhang zwischen dem bekannten "Bacterial-Overgrowth-Syndrome" und dem Reizdarmsyndrom nachgewiesen. Demnach werden die Symptome durch eine Überbesiedlung mit bestimmten Bakterien der natürlichen Darmflora hervorgerufen. Behandeln kann man das Ganze mit Antibiotika, wobei dies nicht unproblematisch ist. 1. Wirken verschiedene Antibiotika recht unterschiedlich und 2. muss die Behandlung dauerhaft erfolgen, was zu Resistenzen führen kann. In den ersten Behandlungsergebnissen zeigt sich aber, dass die Antibiotika-Behandlung die effektivste Therapie ist - fast 90% berichten über deutliche Symptomverbesserungen, bei 40% verschwinden in einer Placebo-kontrollierten Studie die Symptome ganz.

    Ich kann dir mal nennen, was ich schon alles probiert habe, ein paar Wirkstoffe haben sogar ein bisschen geholfen:

    Metoclopramid, Kohle, Simethicon/Dimethicon, Loperamid, Abführmittel, Flohsamen, Fencheltee, Schwarzkümmelöl, Heilerde, vermeiden von Süßkram, Schwarztee, Wärmflsche, Rotlicht, Sport/Fitnessübungen (bisher die beste Therapie), Nahrung gut kauen und nicht hastig runterwürgen, keine kohlesäurehaltigen Getränke, Magensäurehemmer (Rennie, Maloxaan, Riopan etc.), warme Milch mit Honig, Anis, Karminativum Hetterich, Minzöl etc.
     
    #4
    manager, 5 Dezember 2003
  5. Yana
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    @manager:
    Danke für deine ausführliche Antwort! Eine Darmspiegelung hab ich schon mehrmals machen müssen, allerdings aufgrund organischer Ursachen (die inzwischen behoben sind).
    Z.Zt. vermeide ich schon den morgendlichen Kaffee (danach ist es mit der Übelkeit immer am schlimmsten) und bin auf Pfefferminz- und Fencheltee umgestiegen. Ich hab auch das Problem, dass der Appetit innerhalb von zwei, drei Bissen gestillt ist. Dumm immer das restliche Essen stehen zu lassen..
     
    #5
    Yana, 5 Dezember 2003
  6. banklimit
    Meistens hier zu finden
    1.051
    133
    48
    nicht angegeben
    Hallo,

    derartige Probleme hatte ich in Streßphasen auch schon, was sich z.B. darin äußerte, daß mir in der Vorlesung auf einmal richtig schlecht geworden ist oder man auf einmal auf Klo mußte wie verrückt.

    Bei mir ist es fast weggegangen, und zwar habe ich meinen Lebensstil geändert und bin vieles entspannter angegangen, hab mich nicht mehr so unter Druck gesetzt usw. Man muß einfach sehen, daß man nicht immer so angespannt ist.

    Ich würde ggf. mal ne Magenspiegelung machen lassen, ist nicht so schlimm, aber da kann man sehen ob Du evtl. ne Entzündung im Magen hast, die die Beschwerden verstärkt. Bei mir war das der Fall und ich habe säurehemmende Medikamenet bekommen. Bei Übelkeit hilft auch MCP, ist ein Klassiker.

    Aber man kann das ganze auch unter einem positiven Aspekt sehen: Du erkennst sofort, wann Dir alles zuviel wird und kannst entsprechend die Notbremse ziehen. Bei mir korrelierten die Beschwerden sehr stark mit psychischem Streß.

    Wenn Du noch Fragen hast, schreib mir ne private Message.
     
    #6
    banklimit, 7 Dezember 2003
  7. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    vor ner magenspiegelung hätte ich fielschen horror... ab wann wäre sowas denn unbedingt nötig?
    das mit dem verzicht auf morgenkaffee hat bei mir auch ganz gut geklappt. nur fenchel oder anis, brrrr, nee danke *gesicht verzieh*
     
    #7
    diamond in love, 7 Dezember 2003
  8. banklimit
    Meistens hier zu finden
    1.051
    133
    48
    nicht angegeben

    ich bin ja auch kein arzt. man kann glaube ich auch nicht pauschal sagen ob es nötig ist...kommt ja ganz auf dich an. wenn dir aber oft übel ist oder du einen starken leidensdruck hast, dann würde ich schon sagen, du läßt das machen, kann ja auch ein magengeschwür oder ne leichte magenschleimhautentzündung dahinterstehen (wollen wir mal nicht hoffen...).

    auf jeden fall trägt es zur gewißheit erheblich bei...und wenn was ist, dann kriegst du z.b. säurehemmende tabletten vom arzt. wenn da nichts ist, dann kannst du wenigstens beruhigt sein und bei mir besserten sich die beschwerden dann auch, weil nicht mehr diese überzeugung da ist ("da muss doch was sein!").
     
    #8
    banklimit, 7 Dezember 2003
  9. Sevenay
    Sevenay (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    808
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich hatte auch mal ne zeitlang solche Beschwerden als ich viel Stress hatte. Hab von meinem Arzt dann Tabletten verschrieben bekommen, "Spasmonervogastrol" hießen die. Mir haben sie super geholfen.
     
    #9
    Sevenay, 7 Dezember 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten