Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • 1 August 2007
    #1

    Religion und Sex

    Hallo,

    um das thema mal ganz schnell einzugrenzen:

    es geht hier nicht um irgendwelche gebote oder verbote, sondern nur um die wirkung von menschen mit religiösen gefühlen - und alles extreme schließe ich auch schon gleich aus.

    wie sieht das die moderne frau, wenn mann zur heutigen zeit regelmäßigst in die kirche geht? oder häufig bibel liest?

    wie ich darauf komme? habe bei einem benutzerprofil als lieblingsbuch die bibel gesehen. normal würde ich das für einen scherz halten - aber bei der person weiß ich, dass es keiner ist. derjenige kommt mir allgemein ziemlich konservativ vor, auch was die religiöse erziehung betrifft, und stellt sich bei solchen dingen, die das andere geschlecht betreffen, irgendwie immer seltsam an. ich merke total, wie er versucht nett zu sein... aber andererseits total verklemmt ist, z b fasst schon flennt, wenn ihn jemand in der disko zum tanzen zwingen will etc.
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.316
    298
    993
    Verheiratet
    1 August 2007
    #2
    :ratlos:
    Naja, fänd ich schon etwas seltsam!
     
  • Soraya85
    Soraya85 (32)
    Meistens hier zu finden
    1.960
    133
    52
    vergeben und glücklich
    1 August 2007
    #3
    ich muss jeden Sonntag in die Kirche, bekomme diese ganze konservative Haltung und Erziehungsweise hautnah mit........gefallen tuts mir nicht weil so viel was spaß macht verurteilt wird........darum will ich einen Freund der offener ist!
     
  • Totenmond
    Totenmond (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    1 August 2007
    #4
    Der wär bei mir sofort unten durch, denn als möglichen Partner wäre er absolut ungeeignet für mich. Ich hasse bibeltreue Menschen.

    Dafür bin ich überzeugt dass er es bei mir haar genau so sehen würde :smile:
     
  • AustrianGirl
    0
    2 August 2007
    #5
    Ich glaube, dass jmd., der so religiös ist, auch recht konservativ
    eingestelllt ist und so jmd. wäre einfach nicht der Richtige für mich.
     
  • Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    121
    0
    nicht angegeben
    2 August 2007
    #6
    hätte bei mir keine chance..

    wenn jemand die bibel ab und an liest ist ok..aber gleich ein lieblingsbuch..da möcht ich den grade der religiösen Fanatisierung garnicht erst näher kennenlernen.
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    2 August 2007
    #7
    ich würde das schon irgendwie komisch finden, weil es irgendwie auch unsinnig ist.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    2 August 2007
    #8
    Mich würde das zu 100 % abschrecken. Ich habe mit Kirche, Bibel und dem ganzen Kram null am Hut und könnte das auch bei meinem Partner absolut nicht akzeptieren, eben weil ich so dagegen bin.

    Mein Partner soll gar nichts mit Kirche zu tun haben, ansonsten geht das mit mir dann leider nicht.
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    2 August 2007
    #9
    wenn ich die Bibel nun nicht als christliches Buch sehe, sondern sie für heilige Bücher jeglicher Religionen sehen kann, dann habe ich damit kein Problem
     
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.351
    398
    4.158
    vergeben und glücklich
    2 August 2007
    #10
    Ich finde es befremdlich, wenn man "die moderne Frau" vergleichend in einem Satz nennt mit "jemandem, der regelmäßig in die Kirche geht".

    Geht das nicht zusammen?

    Ich bezeichne mich auch als moderne Frau und gehe trotzdem in die Kirche.
    Das heißt nicht, dass ich nicht tanzen gehe, keinen Sex und vor allem keinen Spaß habe.
    Ich finde die Formulierung etwas unglücklich...

    In der Vergangenheit war ich (nacheinander *g*) mit 2 Theologiestudenten bzw. Pfarramtsanwärtern zusammen und es gab keine Unterschiede zu anderen Beziehungen.

    Ich verstehe es nicht, warum manche Leute behaupten: geht bei mir gar nicht!!! Es wird so groß von Toleranz getönt. Wenn ich in einem solchen Thema schon keine Toleranz zeige, wie soll das dann in anderen Bereichen der Partnerschaft werden?
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.546
    248
    1.856
    Verheiratet
    2 August 2007
    #11
    Auch wenn die Frage recht einfach gestellt ist, finde ich sie im Kern ziemlich komplex, da für micht Religiosität ganz unterschiedliche Facetten aufweisen kann. Und je nach dem, über was für eine Religiosität mein Partner verfügt, würde das halt gehen oder eben nicht gehen.

    Obwohl ich mich als Agnostiker (nicht unbedingt als Atheisten) bezeichnen würde finde ich Bibellesen (was ich aber nicht sehr häufig tue bzw. getan haben :engel:) im Prinzip erstmal nicht schlimm. Gibt ja viele Gründe, warum man sich damit beschäftigt:

    z.B.
    Die Bibel ist - literarisch gesehen - zum Teil schon ziemlich gut. Es gibt darin Geschichten, die haben es wirklich in sich und die Sprache (Lutherübersetzung) ist zum Teil der absolute Hammer.

    Man interessiert sich z.B. für Kunst- oder Literaturgeschichte und will auch verstehen, was z.B. der Hintergrund von Bildern, Fresken, Büchern etc. mit religiösen Motiven oder Thematiken sein könnte.

    Man will sich (kritisch) selbst ein Bild machen, was es eigentlich mit dem Christentum auf sich hat, und nicht nur nachplappern, dass das sowieso alles scheiße ist, ohne auch nur einen blassen Schimmer vom Kern der Sache zu haben.

    Man will einfach nicht dumm sterben.

    Religiös muss nach meiner Meinung auch nicht per se gleichbedeutend mit "konservativ" sein, auch wenn es das leider sehr oft ist. Ich habe religiöse Leute kennengelernt, die waren überhaupt nicht konservativ. Die haben das Denken aber auch nicht irgendwelchen Päpsten, Bischöfen oder Pfarrern überlassen.

    Insofern wäre "Bibellesen" oder auch "Religiosität" für mich zunächst überhaupt kein Hinderungsgrund für irgendetwas. Bestimmte Formen aber sehr wohl!!
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    2 August 2007
    #12
    Vielleicht ist man dafür in anderen Punkten umso toleranter. Was Sex, Musik und generelle Ansichten angeht, bin ich jedenfalls weitaus offener als wenn es um die Kirche geht.
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    2 August 2007
    #13
    zu 80 % hätte er keine chance. evt ists ja ein witz. :ratlos: hoffentlich. :engel:
     
  • Chris84
    Chris84 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.199
    123
    11
    vergeben und glücklich
    2 August 2007
    #14
    Darf man fragen wer dich bitte mit 21 Jahren noch dazu zwingt? Aus dem Alter bin lange raus. Weihnachten war noch die letzte Festung, die ich aber nun auch verlassen habe, weil den Heuchel kann ich mir auch sparen. Entweder ich glaube dran oder nicht. Aber nur aus Tradition Weihnachten zur Messer gehen ist doch quatsch.
     
  • 2 August 2007
    #15
    es ist wohl nicht so, dass jene nähe zur religion der wirkliche störende faktor ist, sondern alle dadurch implizierten verhaltensweisen und weltanschauungen. vielleicht lese ich auch mal aus interesse das ein oder andere kapitel in der bibel - dann jedoch um mich historisch oder wie auch immer zu bilden, denn das ganze ist echt interessant (zumindest für mich, wenn man es irgendwie als "mythos" sieht). aber jene person liest meines wissens schon jahre lang regelmäßig in der bibel und zeigt auch sonst eben gerade was soziales betrifft merkwürdige verhaltensweisen... z b wurde er mal von ner frau gebeten, auf die jacke aufzupassen, die er dann anscheinend jedoch weitergegebenhat an eine andere vertrauenswürdige, beiden bekannte person. daraufhin ist er durch die stadt gegangen und bestand danach panischst darauf, zurück in die disse zu gehen, um jener frau mitzuteilen, dass er nun heim ginge etc....

    thumbs up
     
  • Soraya85
    Soraya85 (32)
    Meistens hier zu finden
    1.960
    133
    52
    vergeben und glücklich
    2 August 2007
    #16
    Vor 3-4 Jahren hab ich mich ne Zeit lang geweigert hin zu gehen (also nicht dass ichs nicht versucht hätte!) aber das gab dann jedesmal soviel Psychoterror (anders kann ichs nicht nennen) von meinem Vater, dass ich mir den Stress vorerst spare solang ich noch bei meinen Eltern wohne........in Sachen Glauben versteht er keinen Spaß und Atheisten sind für ihn sowieso die schlechteren Menschen.......das heißt natürlich nicht dass er kein liebevoller Vater wäre, aber in einigen Punkten lässt er nunmal nicht mit sich reden..........leider............
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    2 August 2007
    #17
    ich bin nicht religiös und mein partner auch nicht. mit nem religiösen mann kann ich auch nix anfangen. :ratlos:
     
  • sax88
    sax88 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    101
    0
    Verlobt
    2 August 2007
    #18
    Naja, im Prinzip stören würde es mich nicht, allerdings würden da wohl Welten aufeinander treffen!
    Ich bin absolut nicht religiös, ich lebe zwar gewisse Werte aus, aber ich bin nicht bibelfest und gehe auch nicht in die Kirche...
    Wenn er das für sich wollen würde soll er das bitte machen, soviel Toleranz sollte sein, allerdings würde ich mich nicht für ihn ändern.
    Sollte er auch danach leben kein Sex vor der Ehe? Mhm, da würde ich auf kurz oder lang einen Partner suchen, der eher nach meiner Facon lebt :zwinker:
     
  • 2 August 2007
    #19
    das ist doch grauenvoll... wie blind diese "religiösen" doch sind. sogar in dem religionsunterricht lehrt man mittlerweile, dass der liebe gott menschen lieber hat, die etwas gutes tun, als solche, die einfach nur in die kirche gehen...
     
  • Knalltüte
    Knalltüte (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    0
    vergeben und glücklich
    2 August 2007
    #20
    Da ich überhaupt nicht kirchlich erzogen und geschweige denn konfirmiert bin, halte ich davon eigentlich nicht so viel. Allerdings habe ich da auch nichts gegen. Ich finde es eher gut, wenn jemand seine geistige Erfüllung in was auch immer findet. Wenn er die in der Bibel und der Kirche sieht, so finde ich das gut und respektiere das auch. Ich kann aber gar nichts mit allzu frommen Menschen anfangen. Man kann ja auch kirchlich und trotzdem böse sein. :link:
    Mein Freund trägt zum Beispiel ein Kreuz um den Hals und das lässt er auch nachts um. Ich habe also Sex mit jemandem, an dessen Kreuzkette ich rumspielen kann. :-D
    Ich selbst finde meine geistige Erfüllung trotzdem woanders. Körperliche Verschönerung und Kontrolle, Drogen und Wissen. :cool1:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste