Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rennradfahrer!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Malin, 28 September 2005.

  1. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Hallöchen!
    Mal eine Frage an die lieben Rennradfahrer:
    WARUM ZUM GEIER MÜSST IHR IMMER AUF DSER STRAßE RUMGURKEN?

    Rennradfahrer sind mir schon länger ein Dorn im Auge, weil "Radweg" für die ein Fremdwort zu sein scheint. Bei einzelnen Fahrern ist es ja kein großes Problem zu überholen. Aber heute haben die den Vogel abgeschoßen!
    Bin also mit meinem Vater vom Einkaufen heimgefahrn. Am Ortsausgang traf ich dann also auf eine Gruppe von ca. 10 Rennradfahrern. Hab mir noch nichts weiter dabei gedacht, weil auch direkt am Ortsausgang ein sehr schöner Radweg beginnt, der auch direkt an der Straße entlang führt. Aber Pustekuchen, die sind nicht auf den Radweg ausgewichen, sondern zu dritt nebeneinander auf der Straße rumgefahren :mad: . Ich hatte leider keine Chance zu überholen, weil eben zu viel Gegenverkehr war. Das hat die natürlich nicht gestört! Als ich mal in den Rückspiegel geschaut hab, konnte ich das Ende der langen Schlange hinter mir schon gar nicht mehr sehn. Andere Autofahrer haben verärgert angefangen zu hupen, mein Vater auch. Die Radfahrer hat das wenig beeindruckt. So konnte ich die ganze lange Strecke vom einen Ort bis zum nächsten, wo man 100 fahren kann mit 30 fahren. Als ich nun endlich überholen konnte und die Radfahrer nach längerem Hupkonzert auch mal auf die Idee kamen einfach hintereinander statt nebeneinander zu fahren hat mein Vater noch die Scheibe runtergemacht und rausgeschrien was das eigentlich soll. Die Radler haben nur blöd gelacht oder so etwas zurückgeschrien wie "Halts Maul".
    Wie gesagt, nicht das erste mal, dass mir Rennradfahrer durch ihr asoziales, überhebliches Gehabe auffallen. Also was bitte soll der Scheiß, liebe Radfahrer?
    :angryfire :madgo:
     
    #1
    Malin, 28 September 2005
  2. Alvae
    Alvae (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.729
    121
    2
    vergeben und glücklich


    ich bin auch rennradfahrer... nebeneinander fahren ist falsch das stimmt und da kann ich deine aufregung verstehen. wenn der radweg frei ist kann man auch auf diesen ausweichen, ganz richtig.

    wenn er aber durch langsame radfahrer blockiert wird, fahre ich auf der straße... ich will schließlich trainieren und keine kaffeefahrt machen.

    aber das ist kein grund zum nebeneinander fahren das stimmt.


    das is ja nun blödsinn...es gibt genauso viele autofahrer die sich assozial verhalten...
     
    #2
    Alvae, 28 September 2005
  3. Djinn
    Djinn (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    Freiburg ist ein Studenstadt so fahren auch tagsüber meist Stadtmitte und Altstadt SEHR viele Fahrräder rum, die fahren auch gern zu dritt nebeneinander rum, kannst ehr nix machen, hatte deswegen mal mit 2 Stunden streß, aber die haben es sich gleich anders überleg und wieder aufgestiegen und weiter gefahren.
    Man muss einfach geduld haben und sich nicht provuzieren lassen, die Fahrräder sind immer im vorteil.
     
    #3
    Djinn, 28 September 2005
  4. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    @Alvae
    es waren ja keine andern auf dem Radweg, und selbst wenn, ist er groß genug, um aneinander vorbei zu kommen.
    Klar verhalten sich auch manche Autofahrer asozial. Aber die gehören ja auch auf die Straße, während Radfahrer verpflichtet sind, den Radweg zu benutzen, wenn einer da ist. Ich kann ja auch nicht sagen: Auf der Straße fahrn die andern Autofahrer so langsam, dann fahr ich eben auf dem Radweg weiter....
     
    #4
    Malin, 28 September 2005
  5. |Zero|
    |Zero| (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Single
    weil es einfach sinnvoller is auf der straße zu fahren als auf dem radweg - weil da die omas und opas mit ihren rädern rum gurken. und ich mag ungern bei der geschwindigkeit ausweichen etc.

    achja wenn du von einem ort zum anderen gefahren bist, warum hast dann net überholt??
     
    #5
    |Zero|, 28 September 2005
  6. Nabla
    Nabla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    103
    1
    vergeben und glücklich
    bin zwar kein Rennfahrer, aber so 6000km im Jahr an Straßenverkehr auf dem Fahrrad (kein Sport) reichen meiner Meinung, um ein wenig was über Radwegen zu schreiben. Viele Radwege sind nämlich einfach saumäßig gefährlich, da führt einer mal mitten in die Gruppe von Menschen an der Bushaltestelle rein, oder einer geht so dicht an den parkenden Autos vorbei, daß man wenn man Abstand hält(Autotüren!!!) schon auf der Straße daneben ist. Auch beliebt ist der Fall, daß man auf dem Radweg hinter Autos lang fährt und von abbiegenden Autofahrern einfach übersehen wird.
    Dann gibts natürlich auch so tolle Sachen wie Radwege, wo man an der Kreuzung erst zur Seite geschickt wird, um dann sich anzustellen und durch Abbiegen wieder geradeaus weiterzufahren, was echt ne Zumutung ist. Ausserdem sind viele Radwege einfach in miserablem Zustand, Baumwurzeln, schlechter Belag Altglascontainer - auf der Straße werden die Scherben von tausenden Autoreifen schön zermahlen und auf dem Radweg blieben sie lange liegen - da freut sich der Fahrradschlauchhersteller...
    Und dann jetzt bald die kalte Jahreszeit, auf der Fahrbahn kommt der Schneepflug oder der Streuwagen, den Bürgersteig machen die die da wohnen frei, und wo landet der Schnee??? - ist doch klar.

    Also beim nächsten mal wenn Radfahrer nicht den Radweg benutzen, regt euch nicht auf, das kann so viele gute Gründe haben und die paar Sekunden Zeit die das kostet, bis man mit dem Auto überholen kann sollten einem die Sicherheit der Mitmenschen wert sein - meint ihr nicht :smile:
     
    #6
    Nabla, 29 September 2005
  7. Sissdem
    Sissdem (33)
    Kurz vor Sperre
    152
    0
    0
    Single
    Kauft euch nen Motorrad.

    Bringt erstens Eier und zweitens fahrt ihr nicht mehr schleichend und nervend am Straßenrand herum.
     
    #7
    Sissdem, 29 September 2005
  8. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    @zero ich hab nicht überholt, weil zu viel Gegenverkehr war und die Radler ja zu dritt nebeneinander fuhren, was das überholen nicht gerade erleichtert hat...
    Damit also die Radler ungestört ihr Hobby ausüben können, können sie ruhig mal eineN Stau provozieren, oder wie?
    Es gibt bei uns sehr viele schöne Landwirtschaftswege und wenig befahrene Straßen auf denen sie ihre Touren planen können, aber warum auch, wenn man den Autofahrern im Weg rumgammeln kann. Ich sag ja, wenn sie wenigstens in einer Reihe hintereinander gefahrn wärn, dass ich hätte überholen können...aber nein...

    Ich fahre im übrigen sehr viel Fahrrad, da ich ja kein eigenes Auto habe und weiß sehr wohl bescheid, dass man als Radfahrer manchmal die Arschkarte gezogen hat. Trotzdem ist es mir noch nie in den Sinn gekommen auf der Straße zu fahrn, wenn ein Radweg da ist.
    Die Radfahrer, die ich meine, machen das ja als Hobby, während die Autofahrer, die wegen denen ihrem Hobby mit 30 über die Landstraße schleichen müssen, sich womöglich zu irgendwelchen Terminen verspäten. Mal ganz abgesehen davon, animieren die Radfahrer, die Autofahrer damit zu riskanten Überholmanövern, was auch mal ins Auge gehen kann... Es ist also eine vermeidbare Behinderung, wenn nicht sogar Gefährdung im Straßenverkehr!
     
    #8
    Malin, 29 September 2005
  9. shabba
    Gast
    0
    vermeidbare behinderung? geht's noch? falls du es noch nicht wusstest: die straße gehoert nicht nur dir!

    oh mann, du bestaetigst wirklich alle autofahrer-klischees..
     
    #9
    shabba, 29 September 2005
  10. Sissdem
    Sissdem (33)
    Kurz vor Sperre
    152
    0
    0
    Single
    @Malin

    Da siehst mal wie es uns Motorradfahrern meistens geht wenn man so ne schleichende Dose vor sich hat. Ist genau dasselbe. Blockiert auch immer alles mit euren Autos und man muß andauernd überholen.
     
    #10
    Sissdem, 29 September 2005
  11. eheu
    eheu (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    1
    vergeben und glücklich
    @shabba: Mutmaßliche Verkehrsbehinderung ist genauso ein Verkehrsdelikt, wie überhöhte Geschwindigkeit. Und zu dritt nebeneinander mit dem Rad auf der Straße fahren, obwohl ein Radweg vorhanden ist, IST für mich eine Verkehrsbehinderung.

    @Nable: in dem besonderen geschilderten Fall geht es um einen Radweg entlang einer Bundesstraße und nicht um einen im Stadtgebeit :zwinker:
     
    #11
    eheu, 29 September 2005
  12. Djinn
    Djinn (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    LOL geiler vergleich......sind wir Autofahrer so schlimm für euch Motorradfahrer??? aber dafür blockiert ihr uns in Kurven :grin:
     
    #12
    Djinn, 29 September 2005
  13. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.377
    248
    556
    Single
    Genau das allerselbe können die Autofahrer über dich sagen wenn du auf die Straße ausweichst... :zwinker:
    tolle Einstellung, nur damit du etwas schneller vorwärts kommst weichst du auf die Straße aus (die nicht für Radfahrer gedacht ist - wenn es einen Radweg gibt) und behinderst damit andere Verkehrsteilnehmer (Autofahrer). :rolleyes2 und bringst dich selbst in Gefahr
    Ich denke mal für einen Radfahrer ist die Straße mit all den Autos viel gefährlicher. Wenn da mal was passiert ist es zu spät. :bandit:

    Und nein, ich bin kein Hasser von Radfahrern - auch wenn es einige vielleicht jetzt anders sehen. :zwinker: Fahre selbst ab und zu Rad. Aber das mit den Rennradfahrern stimmt schon ziemlich oft. Oft kann man deren Verhalten nur als rücksichtslos bezeichnen. Was mich am meisten aufregt ist das sie sich ja selbst in Gefahr bringen - es oft aber gar nicht einsehen... - der Autofahrer zieht bei einem Unfall sehr wahrscheinlich keine körperlichen Schäden davon...
     
    #13
    brainforce, 29 September 2005
  14. Sissdem
    Sissdem (33)
    Kurz vor Sperre
    152
    0
    0
    Single

    Jo....meistens schon :smile:. Also das mit den Kurven....glaub ich du verwechselst da grad was :link: :link:
     
    #14
    Sissdem, 29 September 2005
  15. Nabla
    Nabla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    103
    1
    vergeben und glücklich
    nee, vieles von dem, was einem passieren kann, das passiert nur wegen dem Radweg - wenn man als Autofahrer einen Radfahrer vor sich sieht, dann kann man drauf reagieren, problemlos überholen, aber wenn man den Radfahrer hinter Gebüsch oder parkenden autos erst dann sieht, wenn man ihn beim Abbiegen auf der motorhaube hat, dann ist das für den Radfahrer nicht wirklich gesund. Und nein, ich halte von Nebeneinander fahren und alles blockieren überhaupt nichts, sowas finde ich genau so schlimm, wie Autofahrer, die meinen, Radfahrer auf irgendwelche Holperpisten abschieben zu müssen um Freie Fahrt zu haben. Nicht alle Radfahrer fahren weil sie Spaß dran haben, viele halt, weil si irgendwo hin müssen.
    In Berlin gabs übrigens mal ne Untersuchung - 75% aller schweren oder tödlichen Fahrradunfälle beim Abbiegen waren auf Radwegen, und das wo nur 10% der Straßen Radwege haben - traurig aber wahr, diese trügerische scheinbare Sicherheit, verbunden mit wesentlich langsamerem Vorankommen der Radfahrer. :frown:
     
    #15
    Nabla, 29 September 2005
  16. physicist
    physicist (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    Die Gefählichkeit von straßenbegleitenden Radwegen kann ich leider nur bestätigen. Ich bin auf einem solchen Radweg schon drei mal nur knapp einem Unfall mit abbiegenden Autos entgangen, die mich einfach übersehen hatten. Einer davon wäre, wenn er tatsächlich passiert wäre, tödlich oder nahe dran gewesen. Und ich wäre in keine einzige dieser gefählichen Situationen gekommen, wenn ich auf der Straße gefahren wäre.
    Wenn ein (benutzungspflichtiger) Radweg auf der linken Seite der Straße ist, ist das fast genauso gefährlich, wie wenn man auf der Straße auf der falschen Seite fahren würde, weil an dieser Stelle einfach kein Autofahrer mit Radfahrern rechnet.
    Um den oben genannten Radweg zu umgehen, fahre ich immer wenn möglich stattdessen durch den Wald. Mit meinem Treckingrad ist das kein Problem - ein Rennradler würde da aber streckenweise in große Probleme kommen.


    Das Nebeneinanderfahren der drei Rennradler war definitiv nicht in Ordnung.
    Aber es gibt durchaus Gründe auch dann auf der Straße zu fahren, wenn es einen Radweg gibt. Wenn die Radfahrer sich dabei vernünftig verhalten finde ich das völlig in Ordnung.


    Ein Guter Link zum Thema:
    http://bernd.sluka.de/Radfahren/Prinzip.html
     
    #16
    physicist, 29 September 2005
  17. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Ohja über Rennradfahrer auf Straßen, wo ein Radweg direkt daneben ist könnte ich mich auch immer wieder aufregen. Es stört den normalen Verkehrsfluß, führt zum erhöhten Benzinverbrauch und zu riskanten Überholmanövern die nicht nur für den Autofahrer gefährlich sind.
    Zumal ein Rennradfahrer auch nicht unbedingt sportlich ist, wenn er mit 30-40 über ne Straße schleicht. Die Räder sind extrem leicht, kein Gepäck, flache Haltung. Was ist denn daran bitte sportlich schnell zu fahren?
    Sportlich ist es wenn man mit 30 über nen Feldweg rauscht oder im Wald ne Runde dreht (achja ich vergaß dass geht ja mit den Klapperteilen net).
    Stolz macht mich es immer, wenn ich mit meinem 0-Gang Hollandrad Rennradler die auf der Straße fahren auf dem Radweg überhole :grin:

    LG Sara
     
    #17
    Sahneschnitte1985, 29 September 2005
  18. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Tja - der Autofahrer will aber vielleicht auch keine "Kaffeefahrt" machen, nur weil ein Rennradfahrer meint, zu schnell für den Radweg zu sein.

    Und es IST nunmal verdammt gefährlich, wenn Radfahrer (und wenn's noch so geübte, schnelle Rennradfahrer sind) auf einer Landstraße fahren, wo Autos (berechtigterweise) mit Tempo 100 unterwegs sind.

    Radfahrer haben auf der Straße ganz einfach NICHTS verloren, wenn es nebendran einen Radweg gibt. Punkt. "Aber der ist doch so unpraktisch" oder "Aber da gurken doch nur alte Omas rum und sind mir im Weg" sind da auch keine Ausreden.

    Wenn es einen Radweg gibt, dann IST die Straße nur für Autos da. Da braucht kein Radfahrer kommen mit: "Denen gehört die Straße doch nicht allein!" Denn in dem Fall tut sie das.

    Nebenbei bemerkt ist das Verhalten dieser Fahrradfahrer nicht nur selbst- sondern auch fremdgefährdend.

    Sternschnuppe
     
    #18
    Sternschnuppe_x, 29 September 2005
  19. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich halte Radfahrer auf Landstrassen auch für eine Landplage, besonders in Gruppen. Der Egoismus von Leuten, die glauben sie hätten ein Recht, mit ihren 30 km/h Autofahrer auf einer Strasse die für 100 ausgelegt ist zu behindern, weil sie selbst nicht damit leben können, dass auf dem Randweg Leute noch langsamer unterwegs sind, ist einfach unglaublich. Die gefährden sich und andere weil sie zu gefährlichen Überholmanövern verleiten, etwa auf Strecken mit unübersichtlichen Kurven. Und wenn dann mal einer der Typen unter die Räder kommt, weil doch Gegenverkehr kam und der Autofahrer nach rechts ausweicht, dann ist das Gejammer groß. Und der Autofahrer ist nachher der Dumme, weil er ja schuld ist. Eine einfache Lösung um die Zahl solcher rollender (oder besser schleichender) Blockaden zu verringern wäre es, bei Unfällen zwischen Auto und Radfahrer, bei dem der Radfahrer nicht den vorgschriebenen Weg benutzt hat, die Schuld automatisch auf die Seite des Radfahrers zu legen. Dann löst sich das Problem früher oder später von alleine.

    Was übrigens auch eine Spezialität der Jungs in den engen Hosen ist: Wenn die Ampel rot ist an einem vorbeiziehen und sich vor den Autos einordnen. Was soll denn bitte das bringen? Wenn Motorräder das machen ist das ja ok, die sind oft schon weg bevor man als Autofahrer überhaupt aufs Gas tritt. Aber selbst mein Alter klappriger Golf hat eine bessere Beschleunigung als die Heinis an denen man dann vorbeiziehen muss.
     
    #19
    Trogdor, 29 September 2005
  20. Alvae
    Alvae (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.729
    121
    2
    vergeben und glücklich
    ich fahre keine radwege (wie gesagt wenn er frei ist weiche ich kurze zeit aus, aber ich fahre ganz andere strecken...radwege taugen nichts zum trainieren mit dem rennrad, weil:

    - zu viele wurzeln

    - risse im asphalt

    - zu eng

    - fahren zu viele langsame räder

    - zu flach

    - ungepflegt (scherben etc.)

    ich fahre aber auch nie zu zweit nebeneinander oder so. wie gesagt wenn auf meiner route ein radweg ist den ich kurzzeitig nutzen kann, nutze ich ihn auch (wenn er nicht von opas und omis blockiert wird).


    interessante definition... können uns ja gerne mal treffen :link:

    sorry aber sowas ist einfach nur dumm...noch nie aufm rennrad gesessen und große töne spucken...
     
    #20
    Alvae, 29 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten