Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Respekt - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Zausel, 5 Februar 2009.

?

Muß man Respekt haben?

  1. ja, aber nicht alle (wer nicht? bitte aufschreiben)

    17 Stimme(n)
    94,4%
  2. nein, wozu?

    1 Stimme(n)
    5,6%
  3. weiß ich nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Zausel
    Zausel (35)
    Benutzer gesperrt
    54
    0
    0
    nicht angegeben
    Vor wem habt ihr alles Respekt? Vor wem nicht?

    (Dürft auch gerne ne einfache Liste aufzählen: z.B. Eltern, Prominente, Freunde, Politiker, ect..).

    Ich hatte mal einen guten Freund, der meinte tatsächlich, er hat vor seiner Freundin keinen Respekt weil sie Hausfrau ist. Ganz verstanden hab ich das allerdings nicht.

    Wie stehts mit euch?
     
    #1
    Zausel, 5 Februar 2009
  2. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Naja, was heisst schon Respekt...

    Da gibts ja auch verschiedene Formen. Respekt kann mMn bspw. "Bewunderung mit gleichzeitiger Unterordnung bis zu einem gewissen Grad" umschrieben werden. Diese Art Respekt hatte ich vor niemandem und habe ich bis heute vor keinem, nicht vor Lehrern, nicht vor Vorgesetzten, vor Eltern oder gar Fremden sowieso nicht. Gerade bei Lehrern oder Vorgesetzten ist bei mir jeweils eher das Gegenteil passiert: je mehr sie auf Respekt gepocht haben und je mehr Macht sie ausüben wollten, desto lächerlicher fand ich sie und desto weniger Respekt hatte ich. Meine Eltern respektiere ich natürlich, aber eben ohne "Kuschen", ohne Unterordnung.

    Respekt im Sinne von "Bewunderung ohne gleichzeitige Unterordnung" habe ich wohl eher vor Menschen, die selbstlos Dinge für andere tun und/oder die unbekümmert ihren Weg gehen, ohne dabei über jeden hinwegzutrampeln und ohne Rücksicht auf Verluste nur auf den eigenen Vorteil bedacht zu sein. Aber da gibts nur wenige. Diese Form von Respekt habe ich auch Menschen gegenüber, die sich in einer Ausnahmesituation herausragend positiv, diplomatisch und sensibel verhalten.

    Und ja, ich finde Respekt muss man haben, aber eben, die Form ohne Unterordnung. Eigene Degradierung ist nicht notwendig, man kann Leute auch ohne das respektieren. Generell glaube ich schon, dass Respekt heute für viele ein Fremdwort ist und jeder macht, was er will und seien die Konsequenzen noch so negativ. Ein einigermassen respektvolles Verhalten hat jedoch noch keinem geschadet.
     
    #2
    Samaire, 5 Februar 2009
  3. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Respekt hat für mich erstmal nichts mit "Bewunderung" zu tun. Man muss keine großartigen Heldentaten oder auch nur annähernd etwas außergewöhnliches vollbracht haben, um ein Recht auf Respekt zu genießen.

    Ich respektiere zunächst mal jeden Menschen, einfach weil er Mensch ist. Meinen Respekt verlieren aber alle diejenigen, die sich grundlos respektlos anderen gegenüber verhalten, andere Menschen grundlos verachten, Menschen ausbeuten, Menschen drangsalieren, etc. pp.
     
    #3
    User 77547, 5 Februar 2009
  4. Flickflauder
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    101
    0
    Verheiratet
    Respekt ist für mich die Achtung und die bewusste Wahrnehmung anderer Menschen.

    Das hat für mich nicht zwingend mit Bewunderung zu tun. Kann aber. Wenn jemand Grosses leistet, dann kann es sein, dass ich ihn dafür bewundere und ihm dafür Respekt zolle.

    Ich versuche zunächst mal, jeden Menschen zu respektieren, also als Person so anzunehmen, wie er ist.

    Dass das nicht immer möglich ist, ist klar. Wenn das Verhalten meines Gegenübers mir sehr zuwider ist, dann kann ich ihn auch nicht respektieren.
     
    #4
    Flickflauder, 5 Februar 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    "Respekt […] bezeichnet eine Form der Achtung und Ehrerbietung gegenüber einer anderen Person (Respektsperson) […]."
    http://de.wikipedia.org/wiki/Respekt

    Ich habe Respekt vor Menschen, die ganz abgesehen vom Mainstream ihre eigenen Meinungen zu Themen vertreten, vor Menschen, die derzeit mehr (Lebens-)Erfahrung als ich haben, mehr durchgemacht haben und / oder irgendetwas Besonderes gemacht / durchlebt haben.
     
    #5
    xoxo, 5 Februar 2009
  6. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    Mit Respekt begegne ich erstmal jedem, vom Tellerwäscher zum Millionär :zwinker:

    Also ich seh mich jetzt nicht als so wichtig an, dass jemand erstmal mehr erleben muss und Erfahrung braucht, damit ich ihn gnädigerweise respektiere.

    Wer mich so leben lässt, wie ich es will und das auch selbst tut, den respektiere ich einfach.

    Respekt verlieren kann man natürlich auch, in dem man sich komplett unehrenhaft verhält, Menschen weh tut, die mir wichtig sind usw. Ich kann sogar Leute doof finden, und kann höflich zu denen sein :zwinker:

    Ebenso gibt es natürlich Menschen, die besonderen Respekt von mir erhalten, wie z.b. meine Mutter (aber nicht auf eine "hast du was gegen meine mutter gesagt"-art und weise) oder einige andere Menschen :zwinker:
     
    #6
    User 16687, 5 Februar 2009
  7. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich habe vor jedem Respekt der mir auch Respekt entgegen bringt.

    Es gab mal einen Menschen den ich kannte der war ca. 35 Jahre älter als ich. Dieser Mensch verlangte Respekt von mir ihm gegenüber. Doch den bekam er nicht da er glaubt, nur weil er älter ist, kann er mit mir umgehen wie er glaubte oder er es für richtig hielt. Da hat er sich aber geschnitten.

    Es gab schon viele Menschen in meinem Leben die keinen Respekt von mir bekamen. Aber bei den meisten ist es schon so.
     
    #7
    capricorn84, 5 Februar 2009
  8. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Respekt ist jetzt auch nicht so eindeutig, es gibt Respekt im Sinne von anständig miteinander umgehen, es gibt auch diesen Respekt im Sinne von einer gewissen Vorsicht/Furcht, den man zum Beispiel auch vor gefährlichen Maschinen, aber auch vor gewissen Menschen haben kann.
     
    #8
    Schweinebacke, 5 Februar 2009
  9. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Dito.

    Vor meiner Schwiegermutter zum Beispiel hab ich keinen (mehr).
     
    #9
    krava, 5 Februar 2009
  10. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    vor meiner mutter und vor meinem chef habe ich sicher respekt.

    auch einbisschen einfach von mir fremden leuten. wobei das bei mir schon eher in anstand/schüchternheit, als in respekt gewandelt wird.

    irgendwie find eich, diese sachen leigen nahe beieinander. genau wie auch die angst und die bewunderung, die auch ein teil von respekt sein KANN.
     
    #10
    Sheilyn, 5 Februar 2009
  11. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.284
    Single
    Nach meiner Definition ist Respekt immer etwas, was man sich zunächst verdienen muss. Folglich bringe ich fremden Personen "keinen Respekt" in diesem Sinne entgegen. Das will nicht heißen, dass ich sie respektlos behandele oder auf sie herabsehe - den Umständen entsprechend hat jeder die Chance, zu beweisen, dass er Respekt oder Verachtung von mir verdient hat :zwinker:

    Sobald sich die Person dann beweist, habe ich auch Respekt vor ihr. Dies funktioniert bei mir bevorzugt durch Demonstration von Stärke (einen Schicksalsschlag wegstecken, hart arbeiten, Ausdauern zeigen, Ängste überwinden), Geschicklichkeit (die perfekte Beherrschung eines Musikinstrumentes), Charakter (offen zu Schwächen und Fehlern stehen, die Fähigkeit, auf Menschen direkt zuzugehen, Ausstrahlung, Charisma) oder Intelligenz (immenses Fachwissen, Scharfsinn, Kombinationsgabe, Analyse oder Abstraktionsvermögen, faszinierende Gedächtnisleistung, etc.).

    Personen, die sich Respekt von mir verdienen, werden für mich interessant. Ich kann anfangen sie zu bewundern, mich für sie einzusetzen, für sie zu schwärmen oder mich in sie verlieben. Egal was passiert - ich suche ihre Nähe.

    Personen, die sich mir nicht beweisen, sind mir im wesentlichen egal. Ich arrangiere mich mit ihnen und verhalte mich fair und höflich in einer Art und Weise, wie ich erwarte, dass sie sich auch mir gegenüber verhalten sollen. Manche bezeichnen das als Grundrespekt. Für mich hat das nichts mit Respekt zu tun - es ist einfach eine Notwendigkeit, da ich hier nicht auf einer einsamen Insel sondern in einer Gesellschaft lebe.

    Personen, die sich mir negativ beweisen, sinken in meiner Gunst. Ich versuche, Distanz zwischen ihnen und mir zu bringen. Dies geschieht durch Meidung, wo es möglich ist. Wenn sie mich jedoch angreifen, setze ich mich zur Wehr. Wenn die Verachtung groß, die Vermeidung nicht mehr funktioniert und die Konkurrenz unvermeidbar ist, versuch ich sie mit allen mir zur Verfügung stehenden (und für mich moralisch akzeptablen Mitteln) zu bekämpfen und auszuschalten.

    Soviel zum Thema Respekt :zwinker:
     
    #11
    Fuchs, 5 Februar 2009
  12. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    natürlich.
    ohne würde unsere ganze gesellschaft kaput gehen und das ist ja eigentlich das was gerade passiert.
    Ich denke Respekt sollte man allen Vorgesetzten, sowie alten Leuten entgegenbringen.
    Das fängt schon dabei an, dass man Lehrer/Vorgesetze nicht einfach beim Nachnamen nennt, sondern ein "Herr" oder "Frau" davor setzt.
     
    #12
    objekt.f, 5 Februar 2009
  13. MsThreepwood
    2.424
    Ich halte es da wie der Herr Fuchs.

    Respekt habe ich nicht "einfach so" vor jedem. Das ist schon eine Sache, die gewisse Voraussetzungen mit sich bringt.

    In meiner Familie habe ich bei weitem nicht vor jedem Respekt. Vor meinen Eltern ja, weil sie beide besonderes durchgemacht haben, intelligent sind und sich für andere Menschen aufopfern bzw das getan haben. Aber es gibt auch im näheren Familienumfeld Menschen, die mich alles andere als beeindruckt haben.

    Ich freunde mich aber nicht mit Menschen an, die ich nicht annähernd respektiere. Ebenso geht es mir mit Beziehungen.
     
    #13
    MsThreepwood, 5 Februar 2009
  14. Thomaxx
    Gast
    0
    Ich glaube Respekt/Achtung ist ein Pendel das zu beiden Seiten gleichweit ausschlagen muss.....

    und, das finde ich auch das spannende am Respekt in der Gesellschaft, der Gegenüber kann noch so fehlerhaft sein, solange er mich respektiert/achtet, wird er auch immer von mir respektiert/geachtet werden und umgekehrt....
     
    #14
    Thomaxx, 5 Februar 2009
  15. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Erst mal versuche ich, grundsätzlich jede Person zu respektieren, sofern sie es nicht irgendwie total mit mir verscherzt hat und mir gezeigt hat, dass jeglicher Respekt unangebracht und sinnlos ist (z.B. indem er anderen Menschen gegenüger oder insbesondere mir gegenüber keinerlei Respekt hat oder in dem er von Anderen unterwürfigen Respekt fordert, was ebenso respektlos ist).
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich das zwar meistens, aber doch nicht immer schaffe. - Manchmal reagiere auch ich grundlos oder auf Grund irgendwelcher Vorurteile respektlos. Aber ich versuche es zu vermeiden und schaffe das auch eigentlich ziemlich gut.

    Dieser grundsätzliche Respekt ist aber eine eher schwache Form von Respekt, die Manche auch gar nicht als Respekt bezeichnen, obwohl sie eigentlich das Gleiche meinen wie ich...

    Aber natürlich gibt es auch menschen, vor denen man mehr Respekt hat:
    - Menschen, die einem sehr nahe stehen (Familie, sehr gute Freunde)
    - Menschen, die eine natürliche Autorität und Souveränität ausstrahlen (wobei das je nach Art der Ausstrahlung eher zu ängstlichem oder zu positivem Respekt führen kann)
    - Menschen, die eine gewisse Vorbildfunktion für einen haben (bewundernder Respekt)
    - Menschen, die eine große Lebenserfahrung, großes Wissen, große Weisheit, o.Ä. besitzen oder zumindest ausstrahlen (positiver, bewundernder Respekt)
    - Menschen, die etwas außergewöhnliches, positives geleistet haben oder die besondere, schwierige Situationen erfolgreich überstanden haben (positiver, bewundernder Respekt)
     
    #15
    User 44981, 5 Februar 2009
  16. ~Miako~
    ~Miako~ (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    352
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich habe vor jedem Respekt der mir nicht dumm kommt
     
    #16
    ~Miako~, 6 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Respekt
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
5 Oktober 2010
16 Antworten
Test