Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Respekt verdienen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Celine02, 21 Mai 2008.

  1. Celine02
    Celine02 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich habe hier schon einige Male mein Leid geklagt. Mein Freund scheint mich einfach nicht zu respektieren. Das haben nun schon einige andere Frauen festgestellt. Überhaupt, meinte eine Freundin, glaube sie, dass er nicht so viel von Frauen halte.
    Ich dachte immer eher, er ist so unerfahren (bin ja seine erste freundin - zusammengekommen sind wir, da war er 22) und wüsste sich nichts mit frauen, nichts mit mir anzufangen und „stürze“ sich auf die Freunde meiner Freundinnen...
    Er beschäftigt sich in der Tat die meiste Zeit mit Männern oder seinen "technischen Spielzeugen" (Pc, Fernseher). Unlängst meinte ich, "wann machen wir wieder mal etwas gemeinsam" - Er meinte darauf "Ja ich werd mich jetzt in dem xy fitnesscenter anmelden, wo auch meine arbeitskollegen hingehen, da kannst du ja mitkommen." Mit denen will er ja sowieso jetzt mehr unternehmen, laufen, fitness volleyball,...

    Er arbeitet in einem männerdominierenden Beruf, wo auch Frauen eher schlecht da stehen. Und mir scheint seine Einstellung Frauen gegenüber wird wirklich schlechter...

    Wenn ich ihm sage, ich habe das Gefühl, dass er mich nicht respektiert oder, dass das andere auch so sehen. Meint er nur, dass das nicht stimmt.

    Wir wollen eigentlich zusammenziehen. Und ich rede mir den Mund fusselig. Wenn ich mal in die Wohnung komme, liegt überall Wäsche rum, Geschirrspüler nicht ausgeräumt, benutztes Geschirr und Essensbrösel sind verteilt, der Fernseher ist auf stand by, die vorhänge zugezogen(es ist ganz finster – die armen pflanzen)…usw...
    Das einzige worauf ich mich halbwegs verlassen kann ist, dass er die pflanzen gießt (wenn er nicht drauf vergisst).

    Ich bin ohne Vater aufgewachsen, und weiß nicht ob Männer wirklich so unfähig sind … oder ob er einfach so faul und noch unreif ist… Ich möchte ja wirklich mit ihm zusammen sein – aber unter den Bedingungen…

    Also an die lieben Frauen, wie geht ihr mit euren Männern um? Wie verschafft ihr euch den nötigen Respekt?
    Und was sagen die Männer dazu ?

    Lg Celi
     
    #1
    Celine02, 21 Mai 2008
  2. glashaus
    Gast
    0
    Inwiefern äußert sich denn seine Respektlosigkeit dir gegenüber? Das wird aus deinem Beitrag irgendwie nicht so deutlich.
     
    #2
    glashaus, 21 Mai 2008
  3. Celine02
    Celine02 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Er nimmt meine Bedürfnisse nicht so ernst. Ich muss ihm alles xmal sagen - ist es den wirklich zuviel verlangt, wenn man die rollo rauf tut in der früh, damit die pflanzen a licht haben?
    wenn ich etwas vorschlage ( ideen für unternehmungen bringe )- dann will er sie nicht annehmen. er will nur das machen was er will, was ich will ist nebensächlich...

    Er respektiert niemanden aus meiner Familie. Er sagt nicht einmal mehr tschüß zu meiner Mutter, und das verletzt mich wirklich (er tut dann noch so als wärs unabsichtlich passiert)...
     
    #3
    Celine02, 21 Mai 2008
  4. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Der Respekt ist eigentlich schon immer von vornherein da. Zumindest habe ich nicht das Gefühl, dass mein Freund mich als minderwertig betrachtet und auch so behandelt. In einer Beziehung sollten beide Teile sich die Waage halten.

    Außer, dass dein Freund (zu) oft was mit Männern unternimmt, wie behandelt er dich sonst? Woran merkst du, dass er keinen Respekt dirgegenüber hat?
     
    #4
    LiLaLotta, 21 Mai 2008
  5. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Ich habe eher so das Gefühl, dass es da eine unterschiedliche Ansicht von Respektlosigkeit gibt.

    Was du aufzählst ist für mich eher egoistisches Verhalten und Faulheit deines Freundes, aber mit Mangel an Respekt deiner Person gegenüber hat das nicht sehr viel zu tun.

    Ihr habt so wie es aussieht, eine ganz unterschiedliche Auffassung von Beziehung, Zusammensein, gemeinsame Unternehmungen etc. und das solltet ihr wohl erst einmal in vernünftigen Gesprächen klären. Solange das nicht geklärt ist, würde ich das auch mit dem Zusammenziehen erstmal zeitmäßig nach hinten schieben.
     
    #5
    User 25480, 21 Mai 2008
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Nein, nicht alle Männer sind so unfähig, da hast du dir eine besondere Herausforderung geangelt. ;-)

    Ich bin mir nicht ganz sicher, wo ich an deiner Stelle anfangen würde. Mich irritiert Respektlosigkeit immer besonders, also würde ich ihn immer genau dann darauf ansprechen, wenn ich mal wieder das Gefühl habe, er bringt mir keinen Respekt entgegen.

    Ich musste mich noch nie bei einem Partner als Frau beweisen, eher als Mensch. Aber das muss er auch. Irgendwie setze ich Respekt bereits vorraus, da ich nicht bereit bin unnötig wirklich viel Zeit zu opfern um einen Menschen "umzuerziehen".

    Ich habe übrigens eine Freundin, deren Freund mich wirklich sehr an deinen Erinnert - abgesehen davon, dass er ordentlich ist und es versteht einen Haushalt zu führen - aber er wird besonders unter Alkoholeinfluss respektlos und sie kann damit komischerweise umgehen bzw. leben. :ratlos:
     
    #6
    xoxo, 21 Mai 2008
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    *ähm* Ist das seine Wohnung oder deine? Wenn es seine ist, dann kann er da Essensbrösel verteilen und die Vorhänge zuziehen soviel er will, finde ich... :schuechte_alt:

    Das heißt natürlich nicht, daß ihr nicht mal besprechen solltet, wie das laufen wird, wenn ihr erstmal zusammen wohnt. Ich verstehe, daß du dir Sorgen machst, daß das in der gemeinsamen Wohnung genauso läuft wie jetzt in seiner. Aber darüber müßt ihr reden. Genauso, was gemeinsame Unternehmungen angeht.

    Für mich klingt das nicht, als wäre er "respektlos" dir gegenüber als Person. Er scheint einfach eher faul und bequem zu sein, und seine Interessen und Prioritäten scheinen andere zu sein als deine (eher Kumpels treffen, Sport usw..., als mit dir was zu unternehmen).

    Vielleicht ist es an der Zeit, daß ihr mal überlegt, inwiefern eure Vorstellungen von einer Beziehung und vom Zusammensein und Zusammenleben überhaupt miteinander vereinbar sind. Bevor ihr aber zusammenzieht, würde ich das auf jeden Fall machen - denn sowas ist ja schon ein "ernsterer" Schritt, und wenn da noch so vieles ungeklärt zwischen euch steht, das eure Beziehung belastet, würde ich diesen Schritt nicht machen.
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 21 Mai 2008
  8. glashaus
    Gast
    0
    Das unterschreib ich erstmal so.

    Habt ihr denn mal wirklich darüber gesprochen, dass dich sein Verhalten in einem gewissen Maße auch verletzt? Dass du dich irgendwo abgelehnt und nicht in sein Leben integriert fühlst?
     
    #8
    glashaus, 21 Mai 2008
  9. Celine02
    Celine02 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    hi

    erstmal Danke für die Antworten.

    Ich und mein Freund wir haben garantiert verschiedene Lebensansichten und Prioritäten. Vielleicht ist es wirklich mehr Egoismus und Faulheit als Respektlosigkeit, nur wenn man das halt von anderen als solches "bezeichnet" bekommt (das sie meinen er respektiert mich nicht...aber auch Freunde können sich irren)

    Eine Herausforderung ist er garantiert, ich suche mir gerne schwierige "Fälle" aus... Auch seine Eltern wissen, dass er nicht einfach ist.

    Das Problem mit der Wohnung. Im Prinzip ist es noch seine, aber im Hinblick auf unsere. Vor allem sehen seine Verwandten und meine Verwandten das ganze schon als "unsere Wohnung"...Er wollte ursprünglich, dass ich gleich zu ihm ziehe. Ich wollte das nicht, eben weil ich wollte, dass er sieht wie schwierig es ist einen Haushalt in Gang zu halten. Wenn ich ihn dann aber Besuche herrscht ein Chaos, und ich kanns nicht lassen, was dagegen zu tuen - schließlich will ich nicht in einen Saustall einziehen müssen. In den nächsten zwei Monaten ziehe ich fix zu ihm.

    Glashaus: Du hast das schön formuliert.
    Ich habe ihm nur schon gesagt, dass ich mir gleichgültig vorkomme, wenn er sich nicht bei mir meldet und nichts mit mir unternimmt. Vielleicht muss ich die Worte "abgelehnt" UND "nicht integriert" einmal verwenden.

    Nochmals Danke!

    lg celi
     
    #9
    Celine02, 22 Mai 2008
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Bist du dann sicher, daß eure Beziehung eine Zukunft hat? Verschiedene Lebensansichten und Prioritäten können bis zu einem gewissen Punkt ganz spannend sein, aber wenn es soweit geht, daß man sich ständig streitet und aneinanergerät, sollte man sich doch überlegen, ob sie langfristig soweit vereinbar sind, daß es noch eine Basis für eine gemeinsame Beziehung gibt.

    Und nochmal: Bist du dir sicher, daß du das wirklich machen willst?

    Ihr habt derzeit so viele Probleme, ich würde versuchen, erstmal die zu klären. Denn "wenn wir erstmal zusammenwohnen, ist bestimmt alles ganz anders und klappt viel besser" ist meist ein Trugschluß.

    Außerdem: Wenn ihr zusammenziehen wollt, muß es dann unbedingt in SEINER Wohnung sein? Bei meinem Ex wäre es wohl auch so gewesen, daß ich irgendwann bei ihm eingezogen wäre (Eigentumswohnung, deshalb hätte er sich nicht "einfach so" etwas anderes suchen können). Und obwohl seine Wohnung superschön war, wir auch nie Probleme hatten, wenn ich länger dort war und er ein komplettes Zimmer noch leerstehen hatte, hatte ich dabei kein so tolles Gefühl, weil es doch immer SEINE Wohnung geblieben wäre.

    Ihr habt sowieso schon Probleme, dir paßt nicht, wie er seinen Haushalt schmeißt (oder eher nicht schmeißt *g*), und bei der Situation ist Streit doch eigentlich vorprogrammiert. Von ihm wird kommen: "Das ist ja letztendlich immer noch "meine" Wohnung", von dir wird kommen "Aber jetzt ist es UNSERE, und mir ist wichtig, daß es sauber und aufgeräumt ist", das ganze wird sich hochschaukeln und ihr werdet euch noch mehr zoffen als jetzt schon.

    Habt ihr denn schonmal wirklich darüber geredet, wie das laufen soll, wenn du zu ihm ziehst? Wie die Haushaltsarbeit verteilt wird, auf welchen "Sauberkeitsstandard" ihr euch einigt (seinen/deinen/irgendwas in der Mitte), hat jeder einen Rückzugsraum in der Wohnung, habt ihr geklärt, wer was kaufen wird usw...?

    Sei mir nicht böse, aber für mich klingt das so ein bißchen nach "Zusammenziehen um die Beziehung zu kitten", und sowas funktioniert nicht.
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 22 Mai 2008
  11. Amian
    Amian (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    3
    Single
    ich würde wie andere hier auch zuerst die probleme lösen, bevor ihr zusammenzieht.

    er hat offenbar schon teilweise ein respektloses verhalten. aber mit reden kommst du vermutlich hier nicht weiter.

    versuch doch mal, konkrete respektlosigkeiten zu nennen.

    zwei sind es ja mal: dass er sich nicht von deiner mutter verabschiedet und dass ihr offenbar nicht sehr viel miteinander unternehmt. hier könntest du ja mal die initiative ergreifen und schauen, wie er reagiert. nicht immer auf ihn warten.

    wegen seiner wohnung: er lebt da und er kann da machen, was er will, solange er alleine da lebt. ich finde es eher ungünstig, wenn du da einziehst, denn du bist dann nur am nörgeln und wirst sein hausfräulein werden. dich stört es ja, ihn nicht, du wirst es ändern und dich schlecht fühlen. wenn du das willst, ok. aber ich denke mal nicht, dass das dein ziel ist, oder?

    er wird schon verstanden haben, dass du nicht zufrieden bist. aber du ziehst ja keine konsequenzen und ich denke, es wäre langsam an der zeit.

    man muss schlechtes verhalten nicht noch belohnen.
     
    #11
    Amian, 22 Mai 2008
  12. JustAboutABoy
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    0
    nicht angegeben
    Du hast einfach den falschen Mann ausgesucht, ich erkenn mich nicht mal ansatzweise im Text.

    Nicht, dass du jetzt gleich eine Entscheidung triffst :zwinker: Aber ich kenn im Umfeld auch nur seltene Ausnahmen, die sich so verhalten. Die sind aber wirklich selten...
     
    #12
    JustAboutABoy, 22 Mai 2008
  13. Trauerklops
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich sehe ehrlich gesagt keine Respektlosigkeit. Ich sehe viel mehr eine Person die ständig nur am fordern ist. Tue dies, mach das – oder besser gesagt mache das nicht. Wenn man so auf mich einwirken würde, ich glaube, ich würde anfangen zu laufen und zwar sehr schnell und garantiert in eine andere Richtung als wo der Mensch steht der Druck auf mich ausübt.

    Ich würde mir das mit dem zusammen ziehen nochmals gut überlegen. Es spielt absolut keine Rolle was die Verwandten meinen und sagen. De fakto ist es seine Wohnung und solang es so ist, darf es da auch essen wie Krümelmonster und wenn die Blumen auf der Fensterbank vor Dunkelheit verrecken – auch sein Bier. Spätestens wenn sie alle eingegangen sind, und er neue kaufen muss, wird er wissen dass es besser gewesen wäre die Blumen zu pflegen (vorausgesetzt er mag überhaupt Blumen).

    Ich will Dir nicht zu nahe treten, auch habe ich nur ein paar Zeilen von Dir gelesen, aber ich habe das Gefühl, Du forderst ziemlich viel von ihm. Vielleicht auch zu viel. Kann das sein?

    P.S. Wenn ich mir hier so manche Antworten durchlesen, habe ich fast das Gefühl manche Frauen betrachten Männer als eine Art "Hund" den man auch genauso erziehen kann. Wer so denkt, ist m.E. auf einem Holzweg ...
     
    #13
    Trauerklops, 22 Mai 2008
  14. glashaus
    Gast
    0
    Naja, ich finde man darf dem Partner schon sagen, was einen stört! Natürlich kann man grundlegende Charaktereigenschaften nicht ändern oder den Partner sich so hinbiegen, wie man will, aber solange beide die Partnerschaft fortführen wollen, muss man eben manchmal Kompromisse eingehen. Das hat meiner Meinung nach jedenfalls nichts mit "Hund erziehen" zu tun.
     
    #14
    glashaus, 22 Mai 2008
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Darum geht's doch gar nicht. Aber wenn zwei Leute zusammen in einer Wohnung leben wollen, dann muß man es wohl oder übel schaffen, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Und dabei muß jeder Kompromisse machen. Das hat mit "abrichten" nichts zu tun, wenn man fordert, daß der Partner sich an der Hausarbeit beteiligt. Ja, der eine muß sich eben umstellen und etwas ordentlicher werden, der andere vielleicht akzeptieren, daß nicht immer alles strahlend sauber und aufgeräumt ist, Kompromisse gehören eben auf beiden Seiten dazu, damit es funktioniert.
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 22 Mai 2008
  16. Trauerklops
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    103
    2
    nicht angegeben
    Moin,

    schade musste gestern leider weg, hätte gerne hier noch ein wenig geplaudert, aber heute ist ja auch noch ein Tag.


    Was ich mit meine post scriptum sage wollte ist folgendes:

    Wenn man manche Beiträge liest, kommt einen schnell der Eindruck, dass Frau (allgemein gemeint) ihren Mann „erziehen“ kann. Das wird von Aussagen wie „da hast Du aber ein schweres Exemplar erwischt“ oder „da musst Du ihn ein wenig erziehen“ gestützt. Guckt mal quer durchs Forum – solche Aussagen findet ihr immer und immer wieder. Und das stört mich als Mann persönlich schon ein wenig. Es vermittelt den Eindruck, dass Mann (allgemein gemeint) nur sich im Kopf hat und er so gut wie unfähig ist sich am sozialen gemeinsamen Leben zu beteiligen. Ist schon richtig, dass ich mit meiner Aussage „den Finger in die Wunde“ gelegt habe – sicherlich sind auch viele Aussagen gar nicht so gemeint wie man sie interpretiert, dennoch bleibt der bittere Nachgeschmack dieser Worte.

    Natürlich muss man in einer Beziehung Kompromisse eingehen – oder dies geht es nie und nimmer gut. Schlecht ist es aber auch, wenn man mit seiner Palette an Forderungen immer und immer wieder seinen Partner nervt (jetzt geschlechterneutral gemeint). Lieber kleine Schritte zum Erfolg in kauf nehmen, als auf einmal zuviel zu wollen und den Partner zu verärgern. Meine Frau versucht es mit mir doch auch immer und immer wieder, und ich folge gerne ihren Rat, weil ich mir von meinen teilweisen Änderungen auch was für mich verspreche – aber würde sie mich mit so einer Liste von Forderungen überrollen, würde ich zum „echten Kerl“ mutieren, faul auf Sofa sitzend und so tun als ob die Welt sich nur um einen selbst dreht. Lang Rede kurzer Sinn: Willst was erreichen, muss man die Salamitaktik anwenden. Stets kleine Schritte anstreben zum großen Erfolg.

    So – und nun erste mal Kaffe zum wach werden ....
     
    #16
    Trauerklops, 23 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Respekt verdienen
kevinhoh1
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 November 2016 um 17:43
5 Antworten
ilovebirdy
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2014
3 Antworten
BettBoy
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 April 2013
23 Antworten
Test