Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rettungsassistenten

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von CrushedIce, 31 Januar 2008.

  1. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    aaaaalso, ich habe mich entschlossen auf meine alten tage eine ausbildung zur rettungsasistentin zu machen. ich wollte das schon immer, hab mich nur leider immer wieder belatschern lassen.

    auf diesem weg suche ich rettungsassistenten, die mir ein bisschen aus dem berufsalltag erzählen. denn die entscheidung diesen beruf auszuüben will sehr, sehr gut überlegt sein.

    gibt es hier ein paar?

    freu mich schon auf antworten :smile:
     
    #1
    CrushedIce, 31 Januar 2008
  2. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich mach' auch gerade die Ausbildung zur RA. Bin im März fertig mit dem Anerkennungsjahr.

    Eigentlich raten einem alle von der Ausbildung ab, weil sie teuer ist und die Chancen auf eine Festanstellung ziemlich schlecht sind. Außerdem sind die Arbeitsbedingungen in den letzten Jahren immer schlechter geworden und rechtlich ist man ja auch eher wenig abgesichert. Ich finde den Job trotzdem toll und habe viel Spaß daran.

    Erst hieß es: "Du findest sowieso keinen Platz fürs Anerkennungsjahr", weil es super viele Bewerber auf viel zu wenig Stellen gibt. Dann habe ich nach 3 Bewerbungen 2 Zusagen gehabt und mich für eine Stelle entschieden, wo der Arbeitsweg nur 20 km beträgt. Es ist eine eher ruhige Außenwache. Momentan ist mal mehr zu tun, aber wir haben auch schon recht viele Null-Schichten gehabt.

    Anschließend hieß es von allen Seiten: "Eine Anstellung für danach kriegst du sowieso nicht und wenn, dann nur als Ein- oder Zweijahresvertrag". In unserem Kreis wird tatsächlich nichts anderes vergeben, weil man die Arbeitskräfte gern schnellstmöglich wieder loswerden will. Azubis werden auch niemals übernommen. Nun habe ich vor 2 oder 3 Wochen meinen Arbeitsvertrag in einem anderen Landkreis unterschrieben, unbefristet. Es gibt also doch Stellen, wenn man einigermaßen vernünftige Kontakte hat. Das scheint mir im Rettungsdienst enorm wichtig zu sein, denn sonst ist man nur eine von tausenden Bewerbungen.

    Ja, was soll ich noch sagen? Den Arbeitsalltag finde ich sehr abwechslungsreich und spannend. Bis auf das Desinfizieren des RTW am Montag finde ich nahezu alles toll. Kein langweiliger Bürojob, sondern immer was neues. Außerdem finde ich die Kollegen im Rettungsdienst zum Großteil sehr nett und aufgeschlossen. Man hilft sich gegenseitig und kann gut ein bisschen plaudern.

    Auf Außenwachen ist es -zumindest hier- so, dass man viel eigenständig arbeiten kann, weil nur selten ein NEF mit rausgeschickt wird. Wo in Städten direkt ein NA mitkommt (gutes Beispiel wäre Patient mit Brustschmerz), so heißt es bei uns: "Fahrt erstmal hin und guckt es euch an". So können wir relativ lange eigenständig arbeiten, den Patienten schon ins Auto bringen und dann dem NEF entgegen fahren. Die Städter legen eher selten Zugänge usw. und wir tun das in fast jedem Einsatz.

    Dafür, dass ich die Ausbildung nur angefangen habe, weil mir "nichts besseres einfiel", habe ich inzwischen echt viel Freude an der Arbeit.
     
    #2
    User 18889, 1 Februar 2008
  3. fallout_boy
    Verbringt hier viel Zeit
    357
    103
    0
    nicht angegeben
    ehrlich gesagt bin ich gerade zu kaputt um mehr über meinen berufsalltag zu schreiben, aber eins kann ich sagen: ich mache den job jetzt seit gut 10 jahren und grundsätzlich bin ich immer noch so zufrieden wie am anfang.

    wobei ich zumindest noch die staatliche förderung für die schule bekommen habe sowie ein ausreichendes praktikumsentgelt, was heute ja meistens nicht mehr der fall ist. zudem war es - obwohl schon damals die jobaussichten deutlich schlechter als in den jahren zuvor waren - trotzdem noch einfacher, eine festanstellung zu bekommen.

    ich denke allerdings, dass es sehr darauf ankommt, in welcher stadt bzw in welcher region du arbeitest, ob dir die arbeit gefällt, ich kann es mir eigentlich nur dort vorstellen, wo ich gerade arbeite. die bedingungen, ansprüche, arbeitsweisen variieren doch erheblich.

    im zweifelsfall würde ich dann - falls noch nicht geschehen - mal ein praktikum empfehlen, um zu sehen ob du lust auf die ausbildung hast.
     
    #3
    fallout_boy, 1 Februar 2008
  4. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich habe zwar die Schule komplett selbst bezahlt (Schulkosten ca. 4.000 €), aber dafür gibt es immerhin eine normale Vergütung im Anerkennungsjahr. Ich liege netto so bei gut 1.000 € und das finde ich absolut okay. Der Kieler Rettungsdienst zahlt für die Anerkennung keinen Cent. Da habe ich direkt meine Unterlagen zurückgefordert, als sie mir das mitteilten, denn das ist ja schon eine Sauerei.

    Ich weiß nicht, ob das allgemein oft so gehandhabt wird, aber die Landkreise in meinem Umfeld stellen nur Bewerber aus Schleswig-Holstein ein. Laut Personalrat hat mein zukünftiger Arbeitgeber jährlich ca. 5000 Bewerbungen auf dem Tisch, von denen schon über 4000 direkt zurückgehen, weil sie nur Bewerbern aus unserem Bundesland eine Chance geben. Soviel also zur überall verlangten Mobilität, denn der beste Wille nützt einem nichts, wenn man sich eh nur in seinem Umkreis zu bewerben braucht.

    Einen Praktikumsplatz zu bekommen ist hier übrigens nahezu unmöglich. RS-Praktikum schon, aber Schulpraktikum oder sowas gar nicht. Das möchten hier alle Kreise im Umfeld nicht so gern.


    Off-Topic:
    Ich gehöre inzwischen übrigens zu diesen furchtbaren Leuten, denen es auf ihrer Rettungswache so gut gefällt, dass sie freiwillig nach Dienstende manchmal noch ewig da rumsitzen. Um 7 Uhr hatte ich Feierabend und ich bin immer noch hier. So geht es hier einigen Leuten, weil es ziemlich gemütlich ist und die Kollegen immer für nette Unterhaltungen zu haben sind. Das Arbeitsklima ist schon echt schön. Ich hoffe, das ist auf meiner neuen Wache ähnlich.
     
    #4
    User 18889, 1 Februar 2008
  5. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    806
    113
    53
    Single
    vielen dank für eure antworten!

    ich wollte berichten, dass ich nächste woche ein vorstellungsgespräch habe. ich hoffe so sehr, dass alles glatt läuft! haltet mir am dienstag bitte ganz fest die daumen!
     
    #5
    CrushedIce, 1 Februar 2008
  6. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ein Vorstellungsgespräch für was? Für die Schule? Wenn ja: Da gibt es eigentlich keine Absagen.
     
    #6
    User 18889, 1 Februar 2008
  7. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    806
    113
    53
    Single
    ja, schule. die haben noch plätze frei. ich könnte dann im märz anfangen. ich bin zwar sehr optimistisch aber daumendrücken hat noch nie geschadet :grin:
     
    #7
    CrushedIce, 1 Februar 2008
  8. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Naja, wie gesagt: Da gibt es normalerweise keine Absagen. Selbst die schlechtesten Leute werden aufgenommen, weil sie ja eben eine Menge Geld bringen.

    Wo ist die Schule?
     
    #8
    User 18889, 1 Februar 2008
  9. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    806
    113
    53
    Single
    ja, vielen dank auch.

    mir wurde allerdings am telefon gesagt, dass eben nicht jeder genommen wird, weil man ja nicht jeden auf die menschheit loslassen kann.

    ist mir aber auch egal, hauptsache ich bekomm die stelle.
    die schule ist in essen.
     
    #9
    CrushedIce, 1 Februar 2008
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Es ist wirklich so, dass Schulen vorher zu 99 % niemanden aussortieren. Das wäre ja auch schön blöd, weil sie sich Geld entgehen ließen. Zumal Wiederholungsprüfungen ja auch nochmal richtig Geld kosten. Ergo sind "schlechte Leute" gar nicht so ungern gesehen. Bei uns waren schon echt seltsame Typen im Kurs. Einer meinte während des RS-Praktikums zu Eltern, deren Kind gerade gestorben war: "Ist ja nicht so schlimm. Sie sind ja noch jung und können ein neues machen." :ratlos:

    Wenigstens schon mal nicht die Kieler Schule, das macht Mut. :engel:
     
    #10
    User 18889, 1 Februar 2008
  11. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    806
    113
    53
    Single
    ääääähm....bitte was....?!? :kopfschue

    hab ich also nochmal glück gehabt....:cool1:
     
    #11
    CrushedIce, 1 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten