Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rezension meines Leben oder Leben einmal anders!!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Patrick Bruel, 21 August 2004.

  1. Patrick Bruel
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier. Es wird mein erster und ich hoffe auch nicht mein letzter Beitrag werden.

    Eigentlich spiele ich schon länger mit dem Gedanken auch mal hier etwas zu schreiben, habe mich aber immer etwas gescheut, da ich denke, dass mein Leben bzw. meine Probleme von den Menschen in meinen Alter nicht nachvollzogen werden können.

    Nun ich werde demnächst 27 Jahre und mein Leben ist alles andere als normal. Seit 1989 bin ich chronisch krank. Hatte alles in allem 23 Operationen, diverse Krankenhausaufenthalte und der Notarzt war so oft bei mir, dass die mich schon bei meinem Vornamen kennen.
    Sitze nun wieder überwiegend im Rollstuhl, nach einer ein jähriger Pause. Meine letzte Herz-OP ist gerade einmal 5 Monate her (war die 7. OP seit 1998) und man hat mir heute offenbart, dass ich eigentlich schon wieder operiert werden müsste und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Es wird wohl darauf hinaus laufen, dass ich irgendwann keinen eigenen Herzschlag mehr habe und alles über einen Herzschrittmacher und einem Defibrillator gestuert wird. Im nächsten Jahr folgen dann auch schon wieder die Operationen an den Beinen. Trotzdem werde ich auf den Rolli wohl nie ganz verzichten können.

    Manchmal wache ich nachts auf und wünsche ich mir nur einfach ein normales Leben. Seit Jahren habe ich immer wieder den gleichen wiederkehrenden Traum. Ich träume davon, einmal bei Nacht durch einen völlig verschneiten Wald zu laufen. Die Schneeflocken tanzen in der Luft, die ausgeatmete Luft kondensiert sofort, es knatscht bei jedem Schritt unter den Füssen.
    Meistens wache ich dann auf und fühle mich ziemlich mies. Es wird mir dann doch immer klar, dass es nur ein Traum bleiben wird und sich nicht erfüllen kann/wird.

    Eigentlich habe ich mich zu einem Einsiedler entwickelt. Freundschaften zerbrechen sehr schnell, wenn man körperlich abbaut. Die vielen Krankenhausaufenthalte in weit entfernten Krankenhäusern tun ihr übriges. Dadurch das meine Ausbildung in einem Berufsförderungswerk abläuft, habe ich auch leider nur Kontakt zu kranken oder behinderten Menschen. Eigentlich würde ich auch gerne einmal Kontakt mit „normalen“ (nicht Behinderten, besser ist der Ausdruck „Handicap.“) Menschen haben. Sich einfach über normale Sachen unterhalten.
    Eine Freundin bzw. Partnerschaft habe ich noch nicht gehabt. Küssen bzw. Sex hat ebenfalls noch nicht stattgefunden. Eine Kollegin hatte es mir zwar angeboten, aber ich habe abgelehnt!!!
    Heute bereue ich es manchmal, aber damals und heute habe ich triftige Gründe für diese Entscheidung gehabt. Zum einen hatte ich durch die starken Herzmedikamente Erektionsstörungen gehabt und zum zweiten kann ich mir Sex nur mit Liebe vorstellen.

    Auch interessenmäßig unterscheide ich mich deutlich von Leuten in meinem Alter. Ich war z.B. noch nie in einer Disco, rauche nicht und habe noch nie Alkohol konsumiert. War noch nie „Party machen.“ Ich mag ehr passive Sachen. Liebe Musik, könnte ohne gar nicht leben. Genieße Sonnenuntergänge, kalte Wintermorgen oder mit meinem Hund unterwegs zu sein. Außerdem lerne ich französisch und genieße einfach die Tage an denen ich nur wenig oder auch mal keine Beschwerden habe.

    Wie Beschwerden aussehen? Das ist einfach erklärt: Schmerzen in den Beinen die manchmal mit einem Medikament behandelt werden, dass 50-mal stärker ist, als Morphium. Schmerzen in der Brust, Atemnot (kannst Du nachempfinden, wenn Du nur durch einen Strohhalm atmest und dabei Dich körperlich stark belastest) und das Gefühl als wenn Dein Herz im Hals steckt und dabei zwischen 300 – 340 mal pro Minute Schlägt.

    Du fragst Dich warum ich nicht Aufgebe??? Mein Lebenswille ist ziemlich groß. Allerdings habe ich mir auch Grenzen gesetzt. Es ist mein Leben und ICH ALLEINE BESTIMME, wann es vorbei ist. Die Grenze ist erreicht, wenn ich vor Schmerzen kein würdiges Leben nach meinen Gesichtspunkten mehr führen kann. Meine Katze habe ich auch schweren Herzens im letzten Jahr einschläfern lassen müssen, da sie schwerst krank war. Wie paradox unsere Gesellschaft doch ist. Bei Tieren ist es menschlich, bei uns Menschen soll es Mord sein? Es ist für mich nicht nachzuvollziehen. Die Gesetze sollten Menschen beschließen, die wissen, was so ein Leben bedeutet.

    Was wünsche ich mir? Ein normales Leben nach Deinen Gesichtspunkten? Das ist eine Illusion bzw. Märchen!!! Und daran glaube ich nicht, dafür lebe ich zu sehr in der Wirklichkeit.
    Eine feste Partnerschaft würde ich mir wünschen. Morgens in 2 Augen sehen und sich einfach fallen lassen können. Nur die Frage ist, kann man so etwas jemandem zumuten? Mein Gefühl ist in der Beziehung gespalten. Aber eigentlich würde ich es bejahen. Warum nicht??

    Eine Familie (also ich meine Kinder) würde ich mir wünschen. Ich denke ich könnte Ihnen etwas mit auf den Lebensweg geben, wovon sie ewig zehren würden. Das Gefühl der Liebe, egal was sie machen und tun. Aber auch Respekt und die Achtung vor anderen Menschen und Dingen (etwas was heute leider nicht mehr Standart einer Erziehung ist).
    Erfolg im Beruf. Auf das Ziel wird auch stark daraufhin gearbeitete. Noch ein Jahr und ich bin endlich Sozialversicherungsfachangestellter. Und hoffentlich in ein paar Jahren endlich mein Traumjob als REHA-Berater in der Tasche.

    Am letztern arbeite ich wie gesagt stark. Aber wie erreiche ich das erste?? Die Frauen, die ich bis jetzt kennen gelernt habe, haben doch eine gewisse Scheu davor. Hey man (oder besser Frau) weder ich, noch mein Rolli beißen!! Auch Du kannst schneller als Du glaubst in diese Lage kommen. Vielleicht hast Du ja eine Idee für mich, wie es klappen könnte. Wie gesagt, bin für alle Tipps oder Vorschläge offen.

    Außerdem möchte ich mich auch bedanken, einfach mal alles niederzuschreiben.

    Habt ein schönes Wochenende

    Ciao und gute Nacht

    Patrick Bruel
     
    #1
    Patrick Bruel, 21 August 2004
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Mach einfach weiter, wie bisher.
    Du jammerst nicht, Du bemitleidest Dich nicht selbst und Du weißt, was Du willst.
    Und mit ein wenig Glück (was jeder von uns braucht), gehen einige (nicht alle) Träume in Erfüllung. Du bist auf dem richtigen Weg ...
     
    #2
    waschbär2, 21 August 2004
  3. blub123
    Gast
    0
    weiter immer weiter....
     
    #3
    blub123, 21 August 2004
  4. smok
    Gast
    0
    Wow ich hab echt gewaltigen Respekt vor dir, dagegen wirken die eigenen Problemchen so klein ... so winzig.
    Ich wünsche dir, dass du dein Leben weiter meisterst und irgendwann einen Menschen triffst, den du so wie du bist glücklicher machst, als es irgendjemand anders könnte!
     
    #4
    smok, 21 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Rezension meines Leben
Shelly5
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
11 Antworten
_schlaflos_
Kummerkasten Forum
8 September 2016
4 Antworten
Test