Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Richtiger Grund

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von sonja2710, 29 Januar 2006.

  1. sonja2710
    sonja2710 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich habe mich in den letzten paar Wochen mit einigen Leuten an den verschiedensten stellen über schwangerschaft und Kinder unterhalten. (davor schon einige Diskussionen mitgelesen). Langsam stellt sich mir die Frage, ob man überhaupt Kinder kriegen darf. So im Laufe der Gespräche habe ich wirklich das Gefühl bekommen, dass egal welche Motivation jemand hat um Kinder zu kriegen, diese falsch ist. Was ist bitte ein guter/richtiger Grund um Kinder zu kriegen? Wann darf man denn überhaut daran denken Kinder zu kriegen? Was soll einen motivieren zum Kinder kriegen, damit es gerechtfertigt ist? Was ist die richtige Situation zum Kinder kriegen? Was muss denn alles erfüllt sein, damit man Kinder kriegen darf?Aber vor allem meine Hauptfrage, die ich eh schon erwähnt habe: Was ist der richtige Grund um Kinder zu kriegen?
    :ratlos:
     
    #1
    sonja2710, 29 Januar 2006
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    der richtige grund is für MICH das gefühl, dass es jetz sein soll und das richtige is.
    aber das sieht wohl jeder anders *denk*

    zu deinen ganzen anderen fragen:
    ich für MICH finde, man sollte erst kinder kriegen, wenn man eine ausbildung gemacht hat und vll auch ein bischen berufserfahrung hat.

    aber auch das sieht jeder anders.
    soviel zur geplanten schwangerschaft
     
    #2
    Beastie, 29 Januar 2006
  3. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Der richtige Zeitpunkt, den kannst nur du selber bestimmen, jeder andere wird sowieso immer ne andere Meinung haben.

    Und recht machen kannst du es da eh keinem.

    Wenn du also im Moment deiner Meinung nach gefestigt im LEben stehst und ein Kind möchtest und auch denkst das es Zeit für ist, dann wird das wohl auch so sein egal was andere davon halten oder denken.

    Kat
     
    #3
    Sylphinja, 29 Januar 2006
  4. sonja2710
    sonja2710 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich war der Meinung, dass ich mich drüber freuen würd, wenns halt passiert (nicht geplant)
    Ich hab mir gedacht, ich würd das schon hinkriegen ... so, dass es dem Kind gut geht.
    Jetzt habe ich das Gefühl, dass ich es nie werde gut machen können. Ich hab versucht es realistisch zu sehen mit all seinen vor und nachteilen. Aber irgendwie scheinen so viele zu meinen, dass ich zu wenig an das Kind denke, zu wenig an mich denke, ... Ich war der Meinung, dass es wichtig ist zu schauen, dass es dem Kind gut geht, aber auch das scheint ja falsch zu sein.
    Wieso sollte ich mir nicht vorstellen können was ein Kind bedeutet? Werde ich das mit 25 oder 30 besser können? Wenn ich bis dain kein Kind gehabt hab doch wohl kaum oder?
    Ich kenne Leute mit Kind und weiß was sie sagen. Mehr werde ich später doch auch nicht wissen oder? Ich habe eine jüngere Schwester. Ich weiß so viel jünger ist sie nicht und ich habe mich auch nie wirklich viel um sie kümmern müssen, aber ich glaub ich hab zumindest eine Idee, dass ein Kind viel schreit, viel aufmerksamkeit braucht ...
    Ich glaub, ich trau mich gar nicht mehr zu sagen, dass ich finde, dass man sich über Kinder freuen sollte und dass ich mich über meines freuen würd.:kopfschue
     
    #4
    sonja2710, 29 Januar 2006
  5. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also ich finde an deiner einstellung bis jetz nichts auszusetzen (es sei denn, du erzählst mir jetz noch du bist erst 14 oder 16)

    aber die leute haben auch recht, wenn sie sagen, dass man es sich nich vorstellen kann, was ein kind bedeutet.
    es gibt halt nich nur schöne seiten, egal wie man es dreht und wendet.
    klar im endeffekt vergisst man die ''schlechten'' sachen oder sie sind halt nich mehr ganz so schlimm.
    aber ich weiß noch sehr gut, wie ich drei monate lang jede nacht um 1h aufstehen durfte und drei stunden versucht hab, ihn wieder zum schlafen zu bringen. und jedesmal, wenn er eingeschlafen war und ich ihn hinlegte, war er wieder wach. nach einem monat denkst du sachen, die du dir überhaupt nich vorstellen kannst.

    oder jetzt is mein zwerg grade in der trotzphase. er macht nur was er will, obwohl er genau weiß, was er darf und was nich. manchmal könnt ich ihm den hals umdrehen.:angryfire

    das sind halt eben sachen, die man vorher nich einschätzen kann. und ich glaube jeder, der kein kind hat sagt sich: ach, so schlimm kanns schon nich sein, man liebt sein kind doch.
    ja tut man... und wenn er kommt und mich abknutscht isses das höchste glück auf erden für mich...
    trotzdem gibt es immer auch zeiten, wo ich ihm so richtig *aarrghh* - man macht es natürlich nich...

    ich denke schon, dass du es hinkriegen würdest, warum auch nich? es gibt ja genug hilfen, auch vom staat (und ich mein jetz nich nur finanzielle)
    gib nich so viel drauf was andere sagen
     
    #5
    Beastie, 29 Januar 2006
  6. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Also von ihren anderen Posts weiß ich, dass sie 19 ist und grade mit dem Studium angefangen hat.

    Jedenfalls @Sonja 2710 denke ich mal, du kannst ruhig noch warten. Ich habe dir ja schon geschrieben, was du vielleicht erst mal klären solltest, bevor du so einen Schritt ins Auge fasst und das hatte eher weniger mit deinem Alter und dem angefangenen Studium zu tun. Obwohl ich trotzdem meine, dass du das erst fertig machen solltest.

    Aber ich möchte mich jetzt auch nicht wiederholen.
     
    #6
    CassieBurns, 29 Januar 2006
  7. sonja2710
    sonja2710 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich weiß ja, dass ich noch ein paar Dinge klären sollte bevor ich ein Kind bekomme. Ich plane es ja auch nicht. Das ich es am liebsten nochmal versuchen würde, ja, dass ist ein Gefühl, aber das heißt nicht, dass ich jetzt aufhöre zu denken.
    Klar sehe ich auch, dass es vorteile hat, wenn ich jetzt doch kein Kind bekomme, nur weh tut es halt doch.
    Dieser Thread war aber nicht nur aufgrund meiner Posts und Situation. Ich habe früher schon mich mit Leuten unterhalten oder einfach bei Diskussionen anderer mitgelesen. Und irgendwie bekomme ich immer mehr das Gefühl, dass man eigentlich nie Kinder haben darf. Irgendwie ist alles ein falscher Grund.
    Mit dem "Vater des Kindes" habe ich erst letzt Nacht drüber gesprochen. Er hat nämlich zuerst ein wenig Panik vor meiner Reaktion bekommen. Er war sich nicht sicher, ob nicht mein Hirn irgendwann kurz aussetzt und einfach der Wunsch danach es nochmal zu versuchen siegt und ich dann doch versuche ihm ein Kind ohne sein Wissen anzuhängen. :kopfschue Das hat weh getan. Er hat sich dann entschuldigt und gemeint, dass er mir sowas nicht unterstellt und dass er es nur mal aussprechen wollte, dass das ein totaler Vertrauensbruch wär.
     
    #7
    sonja2710, 29 Januar 2006
  8. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Also irgendwie versteh ich deine Aussage nicht. Die ist mir ein bisschen zu undifferenziert.

    Ich denke mal, man sollte sich schon überlegen, ein Kind in die Welt zu setzen, wenn man sich schon ohne ein Kind nicht selbst unterhalten kann oder wenn man persönliche Probleme hat, weil ein Kind wirklich starke Nerven erfordert (siehe Beasties Beispiele).

    Ansonsten kenne ich allerdings keine Punkte, die gegen ein Kind sprechen. Auch "zu jung" nicht, so lange frau über 18 ist - aber ne Berufsausbildung wäre schon besser.
     
    #8
    CassieBurns, 29 Januar 2006
  9. sonja2710
    sonja2710 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    nicht angegeben
    Naja, was wäre denn die "richtige" Antwort auf die Frage: Warum möchtest du ein Kind?
     
    #9
    sonja2710, 29 Januar 2006
  10. Nadina78
    Gast
    0
    hi sonja,
    die richtige antwort steht weder in einem buch noch in einer diskussion, auch nicht im videotext oder in der tageszeitung.

    atme tief durch, nimm dir einen moment für dich und beantworte dir die frage selbst...
    wenn das nicht klappt, dann beantworte die frage einfach mir: warum willst du ein kind?

    ps: vergiss das pro und contra, die theorien, die "anderen" leute.
    beantworte die frage so wie es dir als erstes in den kopf kommt.
     
    #10
    Nadina78, 29 Januar 2006
  11. severed
    severed (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    nicht angegeben
    der einzige grund besteht darin die spezies mensch aufrecht zu erhalten.
    is die einzige klare und logische objektive antwort die man darauf geben kann. alles andere sind feinheiten und subjektiv wichtige gründe.
     
    #11
    severed, 29 Januar 2006
  12. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich kann Dir jetzt sagen, wieso ich mir ein Kind wünschen würde. Ich werde keins bekommen, wohl auch die nächsten Jahre nicht - ich bin in keiner Beziehung und möchte auch in der Beziehung, die ich vielleicht irgendwann einmal haben werde, ja nicht sofort ein Kind haben - vom Verstand her. Aber ich wünsche mir sehr ein Kind und würde ich unfallmäßig schwanger werden, würde ich mich auf das Kind freuen (auch wenn wie immer in meinem Leben jegliche Pläne über den Haufen geworfen wären).

    Ich wünsche mir ein Kind, weil das Gefühl, schwanger zu sein, für mich einfach gigantisch schön ist (ich hab schon ein Kind, weiß also, wie das ist). Ich wünsche mir ein Kind, weil ich Liebe und Geborgenheit geben möchte, es fest in den Arm nehmen, Tränen abwischen, wenn es sich wie meiner heute in den Finger geschnitten hat, Gute-Nacht-geschichten vorlesen oder Bilderbücher anschauen. Ich will sehen, wie es zum ersten Mal auf ein Klettergerüst steigt und dabeistehen, immer bereit, es zu fangen, und dann mitzuerleben, wie unheimlich stolz es ist, es alleine geschafft zu haben. Ich möchte das schmerzliche, wehmütige Gefühl haben, wenn das Kind anfängt, sich zu lösen und die ersten Schritte im Leben alleine zu gehen - wenn es in den Kindergarten kommt, wenn es trotzig widerspricht, wenn es lernt, Entscheidungen (mit Folgen) alleine zu treffen und zu verantworten. Ich möchte auch geliebt werden, gesagt kriegen, wie lieb und toll ich bin, bedingungslos geliebt werden, von einem nutellaverschmierten Mund einen Kuss bekommen oder das erste glucksende Lachen beim Bauchprusten beim Wickeln hören. Ich möchte sehen, wie es sich entwickelt und groß wird, wie es zu krabbeln, zu sitzen oder zu laufen anfängt, die ersten Worte hören, bis dann irgendwann auch "Blödmann!" im Wortschatz ist und ich möchte dabei helfen, indem ich erkläre... Erkläre, wieso die Wolken ziehen, wieso die Sonne morgens auf der anderen Seite hochgeht als abends runter, ob Eisbären Hände haben, ob Kaninchen Schnauzen haben, was Nashörner fressen oder wieso in Australien Nacht ist, wenn es hier Tag ist.

    Für mich gibt es tausend Gründe für ein Kind. Keinen "vernünftigen" (sowas wie früher als Altersvorsorge), aber für mich sind es Gründe. Ich liebe Kinder und bin glücklich, wenn ich welche (meine) um mich habe.

    Ich muss vielleicht noch sagen, ich habe meinen ersten Sohn bekommen (ungeplant), als ich 18 war. Jetzt mache ich mein Studium im Nachhinein. Geplant bekomme ich das nächste Kind dann, wenn ich fertig bin und in einer gefestigten Partnerschaft stecke, denn das ist etwas, was ich meinem Kind bieten möchte - eine einigermaßen gesicherte Zukunft (finanziell gesehen - ich möchte keine großen Sprünge machen können, aber die Aussicht haben, dass ich auch nicht auf Hartz IV angewiesen sein werde) und eine einigermaßen intakte Familie (sprich einen Vater, der sich auch nach einer Trennung, die ja nie auszuschließen wäre, um das Kind kümmern würde).

    Was andere Menschen zu meinen Gründen sagen, ist mir eigentlich ziemlich egal. Wenn bei mir das Gefühl nach einem Kind da ist und die für mich vernunftmäßig nötigen Voraussetzungen (gefestigte Beziehung, abgeschlossenes Studium), dann werde ich mich ans "basteln" machen - egal, was andere sagen!

    Und was wären Deine Gründe?
     
    #12
    SottoVoce, 29 Januar 2006
  13. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    :cry: schön geschrieben @ sotti
     
    #13
    Beastie, 30 Januar 2006
  14. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:

    boah mir stehen echt die tränen in augen...:cry: :cry: :cry:
    das hast du echt schön geschrieben sotto
     
    #14
    Schaky, 30 Januar 2006
  15. illina
    illina (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.420
    121
    0
    vergeben und glücklich
    also ich denke auch es gibt nicht den Zeitpunkt um ein Kind zu bekommen , natürlich ist es wichtig ( oder sagen wir wäre wünschenswert ) wenn man eine gefestige Partnerschaft hat und finanziell auch gut da steht aber wer kann das in der heutigen Ziet schon sagen ? es kann sein das man ( oder der feund ) nen guten job hat wenn man schwnager wird aber den job dann verliert und arbeitslos wir d so kann man auch kann schnell wieder in einer finanziell nicht so günstigen Lage stecken .. Oder wenn man die ganze ziet versucht nen job zu finden und keinen findet und nur aushiöfsjobs macht dann ist auch ncihts mit mutterschutz etc weil man ja nicht nen richtigen vertrag hatte und man rutscht auchins harz vier ( sei denn der partner kann für alle zahlen ( was ja auch nciht immer der fall ist )

    es gibt also immer situationen die eintreten können
    ich denke man sollte schon eine ausbildung haben um wenigstens ne grundlage zu haben und man sollte sich selbber dazu bereit fühlen denn es ändert sich ja alles total man kann nciht mehr einfach aus dem haus gehen shoppen .. man muss den zwerg immer mitnehmen oder unterbringen etc es wird von heute auf morgen alles anders ich denke wenn man sich dessen bewusst ist dann kann man auch an ein Kind denken ..
    was ein Kind aber vor allem braucht ist LIebe :zwinker:

    also ich wünsche mir auch ein Kind aber ich weiss das ich im Moment nicht bereit dazu bin ( nicht was das reif sein angeht ) sondern einfach weil ich noch nciht das gefühl habe es ist so weit obwohl der wunsch total gross ist ( da kämpfen die teufelchen auf den schultern :tongue: )
     
    #15
    illina, 3 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Richtiger Grund
laurastern1994
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
21 Oktober 2014
5 Antworten
bluethunder
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
27 Februar 2013
8 Antworten
NashBridges
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
6 Juli 2006
16 Antworten