Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Riesenproblem mit meiner MUM

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von feliday, 11 Mai 2009.

  1. feliday
    Gast
    0
    Hey Leute!

    Ich schreib das jetzt hier nieder weil mir einfach keine Lösung einfällt und ich hoffe das ihr mir etwas helfen könnt.

    Es geht um meine Mum. Sie ist schwer depressiv, sieht es aber selber nicht und lässt sich nicht helfen! :kopfschue

    Begonnen hat alles vor Jahren. Auslöser war mein Dad, weil er eine Affäre hatte. Damals war sie jedoch noch nicht depressiv, es kam alles schleichend. Die Ehe meiner Eltern war schon lange Flaute. Mein Dad hat viel falsch gemacht, was er auch offen zugibt. Er meint das es ein Fehler war damals, aber er bekam nie Liebe von meiner Mama...ich weiss das sie schon seit Jahren sexuell zurückgezogen ist..daher kann ich ihn auch "etwas" verstehn..jedoch ist es nicht zu entschuldigen.. aber das war die Ursache.

    Heute ist es so das sie auf jede Kleinigkeit eifersüchtig reagiert...wenn eine Arbietskollegin zb in einer Mail mit GLG sich verabschiedet oder mit einem Smiley....schon da beginnt sie komplett auszuflippen.
    Sie haben es vor Jahren mit Eheterapie probiert..jedoch so dumm es kommen konnte, war die Therapeutin eine Blondine die sämtliche Schuld auf Mama geschoben hat...damit wars wieder vorbei und das Thema war für immer abgehakt...auch kein männlicher Therapeut kam noch in Frage (alles Idioten, wie sie sagte)

    Zu Weihnachten war eine sehr schlimme Phase...sie hielt ca eine Woche an, sie weinte fast den ganzen tag...ich versuchte sie oft zu beruhigen (da ich an Weihnachten zu hause war 3 Tage) ...langsam legte es sich wieder...

    Sie hatte schon oft Selbstmordgedanken, meint aber wegen mir und meinem Bruder hat sie es nicht getan :cry:
    Sie lässt sich wie gesagt nicht helfen...da sie meint ihr fehlt ja nichts...schuld ist nur mein Dad.

    Die Sache wird noch komplizierter. Sie lässt sich nicht scheiden weil sie von ihm kein Geld will...dazu ist sie zu stolz...warum solle sie von einem Betrüger Gedl nehmen..sie will ihm ja nicht zur Last fallen, so ihre Worte.
    Da sie auch noch in seiner Firma arbeitet wäre sie noch dazu dann arbeitslos....alles in allem...sie hätte nichts!!!!!

    Wenn sie nicht auszieht, sondern er, wäre sie von den Verwandten väterlicherseits eingezäunt (das Haus war Erbe von seinem Vater)...und die Verwandten von ihm stehen sowieso hinter ihm...spriich sie würde eingehn wenn sie bliebe...

    mir fällt keine lösung ein!!!!!!!!!

    gestern wars wieder soweit...(wegen einer Arbeitskollegin die bei ihm Samstag Nachts angerufen hat)sie war so wütend das sie sich so fest auf den kopf geschlagen hat das sie heute ganz blau ist ober dem auge :cry:

    ich weiss nicht weiter!!!
     
    #1
    feliday, 11 Mai 2009
  2. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Ach du liebe Güte:eek:

    Eine Lösung will mir in dieser Situation auch nicht einfallen, aber deine Mutter scheint wirklich enorm starke psychische Probleme zu haben. Dass sie jegliche Therapie und Hilfe so verweigert, macht natürlich ohnmächtig - sie verdammt, so sieht es aus, zum hilflosen Zuschauen.
    Du kannst die Beziehung deiner Eltern nicht kitten und es sollte überhaupt nicht so weit kommen, dass du die Verantwortung übernehmen und ihr helfen möchtest, weil die beiden sich selbst zu helfen nicht mehr fähig sind. Ich weiß natürlich, dass dir das nicht hilft, was nutzt das Eltern-Kind-Gefüge mit all seiner Verantwortung, wenn es einmal so aus den Fugen geraten ist und die geliebten Eltern in einer solchen Situation stecken.
    Was sagt denn dein Vater dazu? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das auf Dauer aushält, so wenig wie deine Mutter.
    Wie alt bist du? Was sagt dein Bruder dazu?

    Ich finde es erschreckend, dass sie ihren Kindern ihre Selbstmordgedanken mitteilt und euch solche Angst macht, sich aber gleichzeitig nicht helfen lassen will.
    Ich habe also keine Lösung für dich, aber ich wollte dir zeigen, dass diese Wortlosigkeit hier nichts mit fehlender Teilnahme zu tun hat... beschreibe die Situation mal etwas genauer, wenn du das kannst und möchtest - vielleicht fällt dann jemandem etwas kluges ein oder du konntest dir wenigstens etwas von der Seele schreiben.

    Kierke
     
    #2
    Kierke, 11 Mai 2009
  3. feliday
    Gast
    0
    Danke für deine Liebe Antwort!!!

    Ich werde versuchen deine Fragen so gut es geht zu beantworten.

    1. Was sagt dein Vater dazu?
    Naja ich arbeite teilzeitmäßig momentan in seiner Firma (wie meine Mum) so lange bis ich mit meinem Studium fertig bin. Da ich nicht mehr bei meinen Eltern, sondern mit meinem Freund zusammen lebe bekomme ich sowas auch nicht immer gleich mit, denn wenns meiner Mama schlecht geht ruft sie mich nicht an :kopfschue ...ich hab zwar samstags ( ich ruf sie samstags immer an) mit ihr telefoniert, sie machte allerdings keinen bedrückten Eindruck...das muss also später erst passiert sein. Zurück zur Frage: Mein dad hat mich heut Morgen in sein Büro geholt und mir das unter 4 Augen erzählt. Er macht sich große Sorgen um sie und hat mir das eben erzählt...worauf ich diesen Thread verfasst habe.
    Er ist der Meinung das dringend Hilfe nötig ist, es aber schwer ist wenn sie sich nicht helfen lässt...schon garnicht von ihm. Ich hab nun gesagt ich versuche ihm zu helfen eine Lösung zu finden bzw Hilfe für sie...und ja mir tun beide auf ihre weise leid..meine Mutter aber mehr da sie labil ist und mein Vater einen starken Charakter hat und Oberwasser behält.

    Wie alt bist du? 22

    Was sagt dein Bruder dazu? Tja mein Bruder und ich verstehn uns soweit sehr gut. Er ist jetzt 17 geworden und hat angefangen fort zu gehn. Er kommt öfter mal auf Besuch in meine Wohnung und wir haben echt ein tolles Verhältnis. Allerdings redet er wenig über die Sache mit Mum und Paps. Er meint das sie ihm leid tun, es ihn aber auch sehr nervt..andauernd geschrei...dann tagelang wieder nichts und dann wieder vollgas. Er meint er schaltet dann ab, geht ins Zimmer und dreht Musik auf. Ich muss dazu sagen das er generell zur sensiblen Sorte vom männlichen Geschlecht gehört und ich bin auch froh darüber, allerdings weiss er mit seinem Alter noch nicht so recht wie er damit umgehn und sowas verarbeiten soll. Manchmal redet er mit Mama wenn sie weint hat er mir gesagt, manchmal ist es ihm aber auch zu blöd da es ohnehin nie auf Dauer hilft.

    Das mit dem Selbstmord ist ein Missverständnis. Sie hat nie vor mir oder meinem Bruder gedroht sich umzubringen. Sie hat es vor meinem Vater öfter angekündigt im Zorn, jedoch nie vor uns. Mein Dad hat mir heute das erste mal davon erzählt das sie gedanklich so weit geht.
     
    #3
    feliday, 11 Mai 2009
  4. Macanzie
    Macanzie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    315
    103
    11
    Verliebt
    Klingt nicht einfach. Aber ich würde mit deiner Mutter ganz gezielt über das Thema Scheidung reden. Ihr Argument kann ich nicht nachvollziehen. Da sie wegen alles an die Wand geht, muss sie ja noch an deinem Vater hängen. Sonst könnte es ihr ja egal sein. Vielleicht ist das ehr der Grund warum sie die Scheidung ablehnt. Allerdings sehe ich momentan nichts, was ihr wirklich helfen könnte.

    Sie muss eben erkennen das es noch mehr im Leben gibt, auch einen Neuanfang und das hat nichts mit Geld bekommen zu tun. Dich als Kind kann ich verstehen, du fühlst dich hilflos. Schon weil deine Mutter ja keine Hilfe will. :frown:
     
    #4
    Macanzie, 11 Mai 2009
  5. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Ich glaube dieses Problem sprengt einfach die Möglichkeiten dieses Forums... hast du dich schon in spezielleren Foren informiert? Ich habe nun nur kurz Angehörige und Depressionen in der Suche eingegeben und einige Adressen gefunden - vielleicht hilft dir ein Austausch mit anderen Angehörigen von Depressiven.
    Da deine Mutter sich auch selbst verletzt und sich mit Selbstmordgedanken trägt, ist sie auch eine Gefahr für sich selbst. Ich kenne mich zu wenig darin aus, aber wenn es schon so lange so geht und es einfach nur immer weiter abwärts geht, dann muss irgendwie ein Weg gefunden werden, wie sie an professionelle Hilfe kommt. Da will ich nun ungerne zur Zwangseinweisung raten, vorher sollte man wirklich alles versuchen, um sie davon zu überzeugen... dass es eben helfen kann.
    Es muss schließlich nicht wieder eine Paartherapie sein, vielleicht kann man sie überzeugen, wenn man ihr deutlich machen kann, dass es hier nicht um Schuldzuweisungen geht, sondern der Therapeut ein neutraler und ausgebildeter Zuhörer ist, dessen Ziel und Aufgabe es ist ihr zu helfen. Ein Therapeut ist ein Werkzeug, mit dem man sich selbst hilft.
    Ich würde versuchen deiner Mutter deutlich zu machen, was für Sorgen du dir machst und dass die momentane Situation doch einfach nicht haltbar ist. Es muss sich etwas tun und ein Gang zum Therapeuten könnte ein Schritt sein - wenn ihr der Therapeut nicht zusagt, kann sie einen anderen aufsuchen... es passt nunmal nicht immer.
    Du kannst jedenfalls deine Mutter nicht allein auffangen, ich habe den Eindruck, dass sie wirklich dringend professionelle Hilfe benötigt.
     
    #5
    Kierke, 11 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Riesenproblem meiner MUM
hans81
Kummerkasten Forum
14 Mai 2011
11 Antworten
hary_h
Kummerkasten Forum
6 Dezember 2007
43 Antworten