Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rollenklischees noch immer aktuell

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von User 20345, 21 August 2008.

  1. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Laut einer Umfrage der "Apotheken Umschau" bestimmen auch in der heutigen Zeit Rollenklischees den Alltag.

    Bei einer Befragung von 1432 Personen ab 14 Jahren ergaben sich folgende Ergebnisse:



    Quelle: Apotheken-Umschau
     
    #1
    User 20345, 21 August 2008
  2. dav421
    dav421 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    907
    103
    7
    nicht angegeben
    die Frage ist doch wie war diese Umfrage aufgebaut

    wenn sie gefragt hätten
    welche 3 Eigenschaften sind Ihnen am wichtigsten und da kommen diese Ergebnisse raus ziehen sie die richtigen Schlussfolgerungen

    wenn es allerdings darum ging aus einer langen Liste alles anzukreuzen was man als positiv empfinden würde, dann haben sie das interpretiert, was sie sehen wollten
     
    #2
    dav421, 21 August 2008
  3. Starla
    Gast
    0
    Wenn 45,6 % von einer Frau "verlangen", gut kochen zu können, dann sind es doch immerhin 54,4 % (also die Mehrheit), die dieses nicht tun (bei den anderen Werten genauso) :ratlos:

    Inwiefern man da zu einer gewagten verallgemeinernden Aussage a la "Eine gute Partnerin muss ordentlich kochen können, tüchtig im Haushalt sein und mit einem gepflegten Äußeren glänzen" kommen kann, ist mir schleierhaft und ich finde es genaugenommen ziemlich dreist :ratlos:

    Genau, das kommt noch dazu.
     
    #3
    Starla, 21 August 2008
  4. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Ich find auch das eine Frau gut kochen können sollte. Wir verbringen einen großteil unseres Lebens damit zu essen, nicht kochen zu können ist etwa so schlimm wie nicht ficken zu können.

    Ich koch ja auch, find das jetzt zwar kein K.O. Kriterium, aber finds vorteilhaft wenn beide gern kochen.
     
    #4
    Reliant, 22 August 2008
  5. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Die Forderungen an die Frau, "gut kochen zu können" und "im Haushalt tüchtig sein" müssen ja nicht gleichbedeutend damit sein, dass dass die Frau den Haushalt alleine macht.
    Auch wenn man sich die Arbeit im Haushalt teilt, sollten diese Anforderungen doch irgendwo erfüllt sein, um gut zusammen leben zu können.

    Ich kann selbst auch ordentlich kochen und mache das auch nicht ungern... aber trotzdem fände ich es gut, wenn meine Freundin das auch kann, so dass man sich beim Kochen abwechseln kann und immer etwas gutes zu essen hat.
    Ebenso bei der Hausarbeit: Auch wenn ich selbst fast alles ganz ordentlich kann, sollte es bei meiner Freundin ähnlich aussehen, um die Arbeit aufteilen zu können.

    Zusätzlich besagt die Umfrage auch nur, dass es diese Männer schätzen, dass ihre Partnerin gut kocht und tüchtig im Haushalt ist, was wohl auch angebracht ist, wenn sie das tut - und nicht, dass diese Männer es verlangen.

    Ebenso ist es ja nicht verwunderlich, wenn es Frauen gut finden, beschützt und finanziell versorgt zu werden - das sind ja auch keine negativen Dinge.

    Von daher halte ich diese Umfrage mal wieder für ziemlich sinnlos und nichtssagend.
    Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! :grin:
     
    #5
    User 44981, 23 August 2008
  6. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Also, mir ist verdammt wichtig, dass ein Mann gut kochen kann!
     
    #6
    Shiny Flame, 27 August 2008
  7. JAS
    JAS (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single

    Das ist der jetzige Zeitgeist!

    Es hat sehr stark nachgelassen, daß Frauen kochen können.
    Eventuell überspitzt.
    Frauen wollen einen Mann, der gut Geld verdient, aus Leidenschaft kocht und auch den Müll zur Tonne bringt. Einmal in der Woche kommt eine Putzfrau. Wäsche, wie Oberhemden des Mannes, gibt man in die Wäscherei nebenan, muß ja auch gebügelt werden. Frau hat sich einen gut verdienenden Mann geangelt und muß nicht arbeiten.
    Der Mann war in der Woche ernsthaft beschäftigt, z.B. Leitender Angestellter. Jetzt ist Wochenende.
    Frau will Spaß haben, ausgeführt werden. In der Woche war ja nicht viel los, Starren auf die vier Wände und Fernsehprogramm.

    Jetzt bin ich absichtlich recht konservativ.
    Sehr verehrte Damen!
    Entweder Dame sein und diesen Status genießen oder Konsequenzen tragen. Das heißt, wenn der Mann das Geld verdient, den Haushalt zu führen, Gegenleistung. Alternative, selbst einen Beruf ausführen. Dann klappt es auch bei Doppelverdienern mit Putzfrau, Wäscherei und gegebenenfalls mit einer Haushaltshilfe. Nicht träumen, sondern machen!

    Eigene Erfahrungen
    Meine Ex fand das total klasse, daß ich ihr im Haushalt geholfen hatte. Sie meinte, das sei eher selten bei Männern. Sie war beruflich richtig im Stress, irgendeine juristische weiterführende Prüfung. Sie sollte lernen und ich habe halt den Haushalt gemacht. Was macht Madam? Sie schaut mir stundenlang zu, wie ich IHREN Haushalt mache. In dem Moment war ich etwas sauer. Ich hatte ihr die Arbeit abgenommen, damit sie Zeit für die Prüfungsvorbereitungen hat, lernt.
    Bei mir in der "Junggesellenbude" war sie übrigens nie, hätte ja Arbeit bedeuten können...

    Wieder zum Kochen zurück.
    Damals hatte ich eine Vollzeitstelle, abends Restaurant war nicht so das Problem. Sie hat auch mal "gekocht".
    Das Essen bestand aus Kartoffelpuffern und Apfelmuß. Die Kartoffelpuffer waren tiefgefroren und in der Mikrowelle erwärmt. Das Apfelmus kam aus dem Glas.

    Ich bin nicht der geborene Hausmann,
    kann aber etwas kochen, auch abwechselungsreich. Spaghetti aus der Fertigpackung gibt es bei mir nicht. Eine Hausfrau sollte auch das Nähen und Stopfen können. Das habe ich im zarten Alter von etwa 10 Jahren gelernt und kann es heute noch. Ich kann mit Maschine nähen und auch per Hand dickes Leder nähen, was nicht ganz einfach ist.

    Also Mädels, entweder im Beruf richtig durchstarten und Geld verdienen oder halt als Gegenleistung den Haushalt machen, wenn er das Geld verdient!

    JAS
     
    #7
    JAS, 29 August 2008
  8. Joppi
    Gast
    0
    Ich halte das Ergebnis nicht für sonderlich unrealistisch. Ich arbeite selbst in der Markt und Meinungsforschung und war zu Beginn doch eher erstaunt darüber wie wahrheitsgetreu die Kunden mit den gelieferten Daten und Ergebnissen umgehen, ganz anders als der weit verbreitete und sehr populäre Spruch "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.". Ich gehe davon aus, dass hier die TOP-Kriterien aufgeführt wurden..

    Wenn ich das mit meinem Freundes und Bekanntenkreis vergleiche, dann scheint das traditionelle Bild doch verstärkt durch.
     
    #8
    Joppi, 29 August 2008
  9. JAS
    JAS (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single
    Off-Topic:
    Ist eher offtopic.

    Nur weiß ich nicht, ob Links in den OT-Tags gehen. Ich schrieb ja vom Kochen, was nicht so schwierig ist. Die jetzigen (jungen) Frauen weigern sich teilweise was zu kochen, was über Tiefkühlware in den Ofen oder die Mikrowelle hineinschieben, hinausgeht.



    Heute war ich wieder kreativ beim Kochen, ein relativ einfaches aber sehr schmackhaftes Gulasch.

    Das "Rezept" ist beim Einkaufen entstanden, nix Kochbuch.
    Heute beim Wochenendeinkauf lächelten mich Strauchtomaten und Gulasch an, gekauft. Das ist daraus geworden, sehr schmackhaft:

    Hier Bild anklicken:
    Gulasch in der Pfanne

    Das Rezept ist relativ einfach. Als Beilage sind z.B. Kartoffeln, Reis oder Nudeln geeignet. Hier ein Rezept für zwei Personen:

    -300 g Gulaschstücke, Rind oder Schwein
    -500 g Tomaten
    -2 Paprika
    -3 Zwiebel, mittelgroß
    -3 Esslöffel Öl, z.B. natives Olivenöl

    _____
    Rezept in der Schnellversion:
    Fleisch anbraten, Zwiebeln bald dazugeben. Dann Paprika und hinterher die Tomaten. Nach dem Anbraten wird der Gulasch gekocht, etwa 1 1/2 Stunden.
    _____

    Langsamversion
    Man nehme eine Pfanne und gebe die 3 Esslöffel Olivenöl hinein. Der Herd ist auf höchste Stufe geschaltet. Bei meinem alten Elektroherd ist es Stufe 3, bei neueren Elektroherden Ceranfeld (R) ist es meist Stufe 9. Dann auch gleich das Fleisch hineingeben. Das Fleisch wird von allen Seiten angebraten, bis es bräunlich ist. Zwischenzeitlich den Herd runterschalten auf etwa 1/3. Das Fleisch wird dabei mehrfach gewendet, etwa im Minutentakt.

    Ist man etwas geübter, kann man in der Zeit auch schon die Zwiebeln schneiden, sonst besser vorher. Man schneidet eine Zwiebel in etwa 6 Scheiben. Diese werden dann noch mindestens geviertelt.
    Wenn das Fleisch rundherum leicht braun ist, gibt man die kleingeschnittenen Zwiebeln in die Pfanne. Auch die Zwiebelstückchen wollen etwas angebraten werden.
    Beim Paprika ist es recht ähnlich. Die auch kleinschneiden auf etwa daumennagelgroße Stücke. Das Innenleben der Paprika wird entfernt und weggeworfen.

    Kurze Zusammenfassung Schritt1:
    Das Fleisch wird angebraten, höchste Stufe. Dann auch bald die Hitze herunterschalten, damit es nicht schwarz wird. Da dann Zwiebeln und Paprika dazugeben. Grob sind es je nach Temperatur maximal 10 Minuten, nicht mehr.

    Nun ist die Pfanne heiß und die Fleischtücke sind braun bis dunkelbraun auf allen Seiten. Auch Paprika und Zwiebeln sehen nicht mehr wie Rohkost aus.
    Das ist der richtige Zeitpunkt, jetzt eine Tasse Wasser in die Pfanne zu geben.
    Aufpassen, zu heißes Fett spritzt!

    Jetzt haben wir Zeit und widmen uns den Tomaten. In der Pfanne soll es nur noch leicht kochen. Wenn vorhanden, Deckel auf die Pfanne, spart ernsthaft Energie.

    Die Tomaten sollte man vorher waschen, wenn Spritzmittel zu befürchten sind. Dann die Tomaten kleinschneiden und das Innere entfernen. Die Tomatenstückchen gibt man in die Pfanne, wo sie durchgekocht werden.

    Damit es schön zart wird, sollte ab Zugabe Tomaten der Pfanneninhalt wenigstens eine Stunde köcheln. Es muß immer genug Flüssigkeit in der Pfanne sein, so etwa Konsistenz einer Suppe. Mehr oder minder hat man am Schluß eine Sauce. Ist diese zu dünn, kann man mit Saucenbinder nachhelfen, ich benutze dann Mondamin.

    JAS


    Tante Edit:
    Ich habe ganz ohne Gewürze gekocht, bei mir gab es als Beilage schmackhafte Pellkartoffeln. Das Fleisch ist aus kontrolliertem Anbau und das Gemüse aus Werder, bei mir um die Ecke. Es würde mich freuen, wenn jemand nachkocht und positive oder negative? Kritik abgibt.
     
    #9
    JAS, 31 August 2008
  10. Starla
    Gast
    0
    @JAS

    Bekommst Du zu Hause nicht genügend Aufmerksamkeit? :ratlos:

    Und klar ist eine Frau clever, die genügend eigenes Geld verdient, um sich eine Putzfrau leisten zu können, um die Hemden in die Reinigung zu bringen oder um sich den Alltag generell zu erleichtern.

    Und wenn sie richtig clever ist, dann sucht sie sich einen Partner auf Augenhöhe, der es gar nicht nötig hat, über die "Frauen von heute" zu schimpfen, weil er nämlich Grips in der Birne hat.

    Solche Männer gibt es zwar leider auch nicht wie Sand am Meer, aber man kann sich ja Zeit lassen, um ihn zu finden :herz: :herz: :grin:
     
    #10
    Starla, 31 August 2008
  11. User 54360
    Verbringt hier viel Zeit
    212
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich find's normal dass die Frau die Hausarbeit macht. Solange ich keine finde die noch die "alte Rollenverteilung" akzeptiert bleib ich lieber Junggeselle, geh arbeiten und mach den Haushalt selbst.
     
    #11
    User 54360, 31 August 2008
  12. JAS
    JAS (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single

    Bei mir ist es recht ähnlich.



    Starla, sollten wir eventuell heiraten?
    Oder gehörst Du auch zu denen, die sich geschickt einen angeln wollen, wie von mir vorher eher überspitzt beschrieben...


    JAS
     
    #12
    JAS, 1 September 2008
  13. Starla
    Gast
    0
    Ganz bestimmt :rolleyes: Tut mir leid, solche Frauen kenne ich nicht. Die Wirklichkeit sieht nämlich so aus, dass die Frau entweder ganz normal arbeiten geht oder - wenn es Kinder gibt - sogar arbeiten muss, weil das Geld nicht ausreicht.

    Aber selbst wenn sie "nur" Hausfrau ist, nein, das habe ich noch nie erlebt, dass sie dann den Mann den Haushalt machen lässt :ratlos:

    Viel weitverbreiteter scheint es doch zu sein, dass Frau trotz Kindern und Teilzeit/Minijob noch den Haushalt schmeißen muss. Klar, der Mann übernimmt auch mal Aufgaben, aber die Verantwortung, die liegt doch bei der Frau.
     
    #13
    Starla, 1 September 2008
  14. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    So, wie Starla das beschreibt, kenn ich das nämlich auch... Mein Freund und ich haben ein Kind, das bei uns im Haushalt lebt. Wir sind beide zu 100% berufstätig (notwendig aus finanziellen Gründen, würde zwar sicher auch mit weniger gehen, aber mein Freund will irgendwann noch studieren und muss dafür viel Geld zur Seite legen). ICH mache hier den allergrößten Teil des Haushaltes, bzw. mein Freund übernimmt, was ich ihm sage. ICH bin auch zum größten Teil für das Kind verantwortlich (auch da ist es so, dass er schon auch was übernimmt, aber organisieren muss ICH das).

    Ich will mich da gar nicht großartig drüber beschweren, das ist irgendwie einfach so. Ich mache Haushalt auch nicht gern, aber irgendwer muss es ja tun, und bevor wir hier vollkommen im Chaos versinken, kümmere ich mich eben drum...

    Allerdings hab ich ihm schon das Versprechen abgenommen, dass ich später mal, wenn er ausstudiert hat und mehr verdient als jetzt, dass ich dann eine Haushaltshilfe bekomme, damit ich die verhasste Arbeit auch nicht mehr machen muss. :grin:

    Kochen tu übrigens ich hier. Er könnte es aber wohl auch, allerdings verwandelt er dabei die Küche in ein Schlachtfeld und das nervt mich so, dass ichs lieber selbst mach. :grin: GERN kochen tut aber keiner von uns beiden. Aber es muss halt sein, denn gut essen tun wir dann wiederum beide gern. :grin:

    Alles in allem: Bei uns gibt es zwar noch die alten Rollenklischees, weil ich eben Haushalt, Küche, Wäsche mache und er arbeitet, aber sie sind etwas "aufgeweicht", weil ich ja auch gleichzeitig noch nebenher arbeite. Richtig endgültig aufgeweicht werden sie dann während seinem Studium - dann verdien ich ganz alleine. UND werde den Haushalt machen. Dann verdrehen wir wohl sämtliche Klischees. *ggg*

    Übrigens: Solche Klischees sind ja nicht unbedingt was SCHLECHTES. Ich hab zum Beispiel überhaupt nichts dagegen, mich um die Kinder zu kümmern oder meinetwegen auch Haushalt zu machen (auch wenn ichs nicht gern mache, aber ich KANN es), wenn ich dafür nicht mehr arbeiten gehen muss. Mein Job ist ganz okay, aber mir würde es definitiv reichen, ihn halbtags auszuüben - ich liebe Kinder und wünsche mir sehr, noch weitere zu bekommen und dann für diese da sein zu können. Ich empfinde das nicht als Benachteiligung der Frau, sondern als Vorzugsstellung - die armen Männer, die so wenig von den Kindern mitbekommen! *g*

    Ich denk, mein Freund und ich passen da richtig gut zusammen. Wir finden beide die alte Rollenverteilung in Teilen gut und in Teilen überholt und wir leben beide in dieselbe Richtung...
     
    #14
    SottoVoce, 1 September 2008
  15. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ist bei mir genauso.

    Ich arbeite eh nur halbtags wegen der Kinder. Ich möchte sie nicht den ganzen Tag zu ner Tagesmutter geben um Karriere zu machen.
    Von daher mache ich eh mehr im haushalt als mein Freund (auch wenn wir noch nicht "richtig" zusammen wohnen, aber er ist so gut wie immer hier).
    Mir reicht es, wenn wir zusammen einkaufen, er Kleinigkeiten im Haushalt macht (Müll runterbringen, Frühstück machen etc.).
    Dafür ist er handwerklich total fit und bastelt hier viel rum.
    Also sind wir so halbwegs ind die alten Rollenklischees gerutscht, aber ich bin damit zufrieden so wie es läuft :smile:
     
    #15
    User 75021, 1 September 2008
  16. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich verlange von meinem Partner genau das, was ich auch bieten kann. Kochen, nähen, waschen, bügeln etc pp.
    Wenn er davon einen Teil nicht beherrscht ist das noch lange kein ko. Kriterium. Was aber ein wäre, wäre wenn er nicht bereit wäre es zu lernen.
    Dass man bestimmte Eigenschaften bei einem Partner gerne sieht bedeutet ja noch lange nicht, dass es eine Voraussetzung ist.
    Ich habe nicht vor mein Leben als Hausfrau zu verbringen. Wenn ich tagsüber genauso lange arbeite wie er werde ich ihm sicher nicht den Ar*** hinterhertragen. Anders ist es, wenn er berufsbedingt mehr Stress hat als ich. Dann mache ich auch gerne mehr im Haushalt. Das gleiche erwarte ich auch umgekehrt.
    Würde ein Partner von mir 'verlangen' den Haushalt zu machen weil ich eine Frau bin wäre das für mich ein Zeichen für Faulheit und fehlender Wertschätzung für mich. Bestenfalls würde ich ihn auslachen und die Haushaltsarbeit strickt teilen, nur noch 'meine' Sachen machen und seine liegen lassen, im schlimmsten Fall dürfte er sich auf die Suche nach einer neuen traditionelleren Freundin machen :grin: .
     
    #16
    happy&sad, 1 September 2008
  17. Marine Schnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    143
    103
    6
    vergeben und glücklich
    Ich denke auch, dass die Statistik nicht falsch ist, ich kenne fast nur "ältere" Paare, die so leben und das Publikum der Apotheken Umschau ist ja eher ab 30 aufwärts.

    Zum Glück wird das nicht für mich gelten :smile:
    Ich werde sicher kein Hausmütterchen, weil mir kein Mann ins Haus kommt, wüsste auch nicht wofür der gut sein sollte :zwinker:
     
    #17
    Marine Schnecke, 2 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Rollenklischees noch immer
vry en gelukkig
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
26 Juli 2015
7 Antworten
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
28 November 2013
7 Antworten