Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

...Routine in Beziehung...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von summertime, 24 November 2005.

  1. summertime
    Gast
    0
    Hallo ihr...
    Ich würde mal gerne wissen wies bei euch so war als die erste Verliebtheitsphase vorbei war und die routine in die Beziehung eingekehrt ist - hattet ihr da Zweifel ob euer Partner wirklich der richtige ist? ... findet ihr das normal, dass man sich in der Phase wieder anfängt für andre Frauen/Männer zu interessieren, oder ist das dann einfach der falsche Partner? ... habt ihr gemerkt, dass ihr mit euerem Partner für immer zusammenbleiben wollt, auch wenn die verliebtheit weg ist, oder isses (wars) einfach nur noch Gewohnheit?
     
    #1
    summertime, 24 November 2005
  2. ENiG
    Gast
    0
    Also aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das es

    1.) Normal ist wenn man sich wieder für andere Frauen interessiert, dann das ist nun mal leider der Fortpflanzungsdrang in uns Männern :zwinker: Und auf der anderen Seite darf man ja gucken, solange zuhause gegessen wird.

    2.) Normal ist wenn man sich fragt ob der Partner der Richtige ist. Nach der Verliebtheitsphase beginnt man die Fehler des Partners verstärkt wahrzunehmen, da stört natürlich manches erstmal. Ob die Partnerschaft sowas übersteht hängt davon ab inwieweit man bereit ist sich selbst zu ändern und inwieweit man den Partner akzeptieren kann, auch mit seinen kleinen Problemchen.

    3.) Normal ist wenn man sich ausserdem fragt ob dies die "wahre Liebe" ist und ob man immer zusammenbleibt. Aus eigener Erfahrung kann ich dir da sagen das selbst wenn du der Meinung bist, es dein Partner nicht zwangsläufig sein muss :eckig:
    Sowas ist sehr subjektiv und naja, es spielt auch viel von 2. mit rein. Am Besten ist es meiner Meinung nach wenn man sich einfach zurücklehnt und es geschehen lässt, soll es sein, so wird es passieren, wenn nicht dann kannst du es auch nicht ändern.

    Wichtige Grundregel ist natürlich das man sich nicht verbiegen sollte für einen Partner, kleine Änderungen und Kompromisse sind ok, aber wenn dein Partner verlangt dich komplett zu ändern, dann akzeptiert er dich nicht so wie du bist und dann ist das keine Basis für eine Partnerschaft, meiner Meinung nach.

    Und merke: Zu einer Beziehung gehören wie zu einem Streit immer mindestens 2!
     
    #2
    ENiG, 24 November 2005
  3. summertime
    Gast
    0
    hmm ja da hast du recht - aber wenn man sich Gedanken macht ob es für dei Zukunft ist und einfach auf kein Egebnis kommt, dann ist es doch meistens schon zu spät für die Beziehung... man muss doch wissen ob man den andren liebt und ohne ihn nicht leben kann... finde ich zumindest - und wenn man anfängt zu überlegen bzw. zu keinem Ergebnis zu kommen, dann find ich das eher negativ.... und wenn man das Gefühl von richtiger liebe nicht hat, und die Beziehugn weiterführt dann kann man die wirkliche Liebe verpassen.....indem man einfach die Routine hinnimmt aus Angst das zu Beenden
     
    #3
    summertime, 24 November 2005
  4. ENiG
    Gast
    0
    Ich würde das ganze etwas rationeller sehen. Natürlich geht diese erste Verliebtheit immer, aber das bedeutet nicht das damit auch gleich die Liebe geht. Viele setzten das gerne gleich und das ist in meine Augen falsch.
    Nur weil du nicht mehr durch die rosarote Brille siehst ist die Liebe doch noch nicht zu ende. Im Gegenteil, jetzt ist man an dem Punkt an dem man erkennen sollte was man von dieser Beziehung erwarten kann, was man bereit ist für diese Beziehung zu geben und ob es einen glücklich macht, auch wenn es keine Schmetterlinge gibt.
    Wer sagt das ohne dieses verliebte keine Beziehung möglich ist, der lebt für mich nur nach dem Kick und kann sowieso keine ordentliche Beziehung führen. Ich sage nicht das Beziehung mit zurückstecken und Fehler akzeptieren und weniger Spaß zu tun hat, doch wer keine Kompromisse eingehen kann und nur die rosarote Brille (um dieses Beispiel mal zu bemühen) will, der sollte sich ernsthaft Gedanken über seine Beziehungsfähigkeit machen.
    Und dieses Gefühl von "richtiger Liebe" ist schwer beschreibbar, du spürst einfach das du bei diesem Menschen sein möchtest, dass du was für ihn tun würdest und das er dir sehr fehlen würde wäre er weg. Diese Erkenntnis ist vielleicht die wichtigste die man haben kann. Wenn das fehlt ist vielleicht die Liebe wirklich weg sommertime.

    Beziehst du dich eigentlich auf was spezifisches? :zwinker:
     
    #4
    ENiG, 24 November 2005
  5. summertime
    Gast
    0
    ... ja schon, ich hatte vor kurzem ein Gespräch mit einem Freund, das michzum Nachdenken gebracht hat - er meinet seine Beziehung sei eigentlich ganz OK, aber er denkt im Moment sehr viel nach, weil einfach alles nur noch Routine ist- und er sich nicht sicher ob er wirklich die Zukunft mit ihr verbringen möchte, er weiß nicht ob er sie liebt...
    ... außerdem hat er gemeint, dass er aber inzwischen fast denkt dass es immer so sein wird, dass es nur aus Gewohnheit Jahrelang geht, und sonst aus nichts... was ich aber nicht richtig finde - klar die Verliebtheit geht weg, aber dann sollte man ein andres Gefühl haben, nämlich Liebe, Geborgenheit - ich finde gerade dann wenn die Verliebtheit weg ist zeigt sich doch ob die Beziehung wirklich das wahre ist - wenn man sich schon vorstellen könnte ohne den andren zu leben, dann kanns ja nicht mehr so weit her sein..... und Zweifeln ohne zu einem Ergebnis zu kommen und dann einfach sagen : das ist immer so, ich glaub nicht and ie echte Liebe, die nicht nur aus Gewohnheit besteht find ich irgendwie traurig.... ich bin jedenfalls nicht der Meinung dass das so ist.... wenn man wirklcih zu jemandem passt und ihn liebt dann kann man sich auch nicht vorstellen ohne ihn /sie zu leben wenn die Verliebtheit weg ist....

    ... .und zu allem Überfluss gibts da noch ne andre die ihn interessiert... und jetzt ist er in der Klemme, er weiß nicht ob er seine Freundin liebt, udn sie für die neue aufgeben sollte - weil er denkt die Routine wird bei jeder Beziehung wieder kommen und das ist normal
     
    #5
    summertime, 24 November 2005
  6. summertime
    Gast
    0
    ... will sonst keiner Mal seine Meinung schreiben, so viele lesen den Beitrag aber keiner ANtwortet :zwinker: ...
     
    #6
    summertime, 24 November 2005
  7. RobotChicken
    Verbringt hier viel Zeit
    414
    103
    1
    Verheiratet
    Heißt es nicht so schön, "Die Liebe ist das, was übrigbleibt, wenn das Verliebtsein endet"?
    Das ist wirklich völlig normal. Die erste Zeit ist der Himmel voller Geigen, und pink sind die auch noch (wegen der Rosaroten Brille); der Partner hat einfach keine Fehler, und alles, was er macht, ist einfach toll. Und der Sex ist sowieso Teil des Tagesablaufs. Naja, so oder ähnlich.

    Nach ner Weile hat man sich dann an die Anwesenheit des Partners gewöhnt, schlimmer noch: Man hat sich an das Gefühl gewöhnt, jemanden zu lieben und von ihm geliebt zu werden. Die Spannung von vor der Beziehung ("Wird das was? Mag er/sie mich?") und vom ersten Kuss ("OMG OMG OMG ich bin im Himmel") ist dann verflogen, und der adrenalinartige Nachhall der Freude über das Zustandekommen der Partnerschaft ist abgeklungen. Plötzlich entdeckt man wieder den Reiz des Alleineseins oder des Mit-anderen-was-unternehmens. Und der Tunnelblick läßt nach - überrascht registriert man rechts und links von sich weitere gutaussehende Leute des anderen Geschlechts, die vor 2 Monaten (als die Beziehung noch frisch war) mit SICHERHEIT noch nicht so gut aussahen. Weil, der eigene Partner ist doch eh der Schönste. Und irgendwie, warum hat man eigentlich früher 3-4x am Tag Sex gehabt und jetzt nur noch 2x ? Seltsam...
    Auch auffällig ist das plötzliche Auftauchen von nervigen Verhaltensweisen des Partners, die er früher unmöglich schon gehabt haben kann. Sonst hätte man sich doch nicht verliebt... oder doch?

    Im Endeffekt entscheidet sich dann, ob das Ganze nur ein Strohfeuer war oder doch etwas tiefer geht, ob sich jemand verstellt hat und jetzt aus sich herauskommt, ob man die Fehler und Eigenheiten des anderen tolerieren kann, und ob die Partnerschaft auch weiterhin ausreicht, das Herz zu erfüllen. Der Alltag ist immer eine Reibefläche für Gefühle, und diese können sich daran aufrauhen - und irgendwann glattgeschmirgelt werden und verschwinden.

    Es lohnt sich immer, nach Möglichkeiten zu suchen, den Routinetrott aufzulockern und neues Feuer in die Beziehung zu bringen. Doch eine Beziehung, die nur auf solchen Auflockerungen zu wurzeln scheint, hat m.E. kaum Zukunft. Sie gedeiht nur auf Vertrauen, Geborgenheit und dem Gefühl, sicher zu sein. Sie muß auch imstande sein, längere Durststrecken zu überstehen, wo die Partnerschaft vielleicht mal nicht von glühender Leidenschaft, sondern nüchternem Planen und Teamarbeit gekennnzeichnet ist. Sowas sollten Paare nämlich auch können - zusammenarbeiten nämlich. Früher oder später muß das jeder mal.

    Naja, genug des Sermons, vielleicht war da ja der ein oder andere sinnvolle Gedanke drin.

    lg

    MechanoHahn
     
    #7
    RobotChicken, 24 November 2005
  8. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben

    kommt mir bekannt vor. ist noch nicht lange her, da war ich so eine "andere".
    er ist bei seiner freundin geblieben, mit der es seit jahren so vor sich hindümpelte, toll wars nicht, aber bequem und er wusste, was er an ihr hatte. das ging lange hin und her und letztendlich hat er uns beiden und sich selbst nur unnötig weh getan mit seiner ewigen unentschlossenheit. er ist bei ihr geblieben, weiß aber immer noch nicht wirklch, ob und wie er diese beziehung weiterführen will. ich bin heute froh, dass nichts draus geworden ist, dieses ewige rumgeeieren ohne ergebnis und seine passivität hätten mich schrecklich gestört.
    routine in einer beziehung ist überhaupt nicht gleichzusetzen mit einer gewohnheitsbeziehung oder bequemlichkeit etc. kann doch auch einfach nur vertrautheit und sicherheit bedeuten und solange das verliebtheitsgefühl immer mal wieder hochkommt, passt das doch.
     
    #8
    Miss_Marple, 24 November 2005
  9. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich weiß, dass trotz aller routine und einspielung (die eigtl immer noch anhält) der da oben (gemeint ist RobotChicken; ich liebe dich schatz!) der richtige für mich ist, weil ich das gefühl habe, jedes mal, wenn wir uns sehen, wachsen wir mehr zusammen und oft entdecken wir dinge, die uns noch mehr verbinden, als es vorher schon der fall war. dieses zusammengehörigkeitsgefühl wird meiner meinung nach mit der zeit noch stärker, und mittlerweile sind wir schon der ansicht, wir wären seelenverwandt. ich hab mich noch nie so wohl, verstanden und wichtig gefühlt wie jetzt, seitdem ich in dieser glücklichen beziehung sein darf :herz:
     
    #9
    CCFly, 24 November 2005
  10. Cariat
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    6
    vergeben und glücklich


    :gluecklic bei mir ist es das selbe, es ist einfach perfekt und steigert sich ins unendliche!!! :verknallt
     
    #10
    Cariat, 24 November 2005
  11. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Ja kenne das... :herz: ein unbeschreiblich schönes Gefühl!!

    Und ich persönlich denke, wenn man den gefunden hat mit dem man immer zusammen bleiben will, dann weiß man das schon sehr früh in der Beziehung... wenn man zweifelt.. na ja ist es vielleicht nicht ganz so des wahre, aber vielleicht entwickelt es sich ja trotzdem noch.

    Meiner Ansicht nach, merkt man bei jedem Kuss, bei jeder Berührung, dass der Partner derjenige ist, mit dem man sein Leben verbringen will!!!
    Schatzilein, ich liebe dich!!!!! :herz: :kiss: :herz:

    :knuddel:
     
    #11
    User 48246, 24 November 2005
  12. Cariat
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    6
    vergeben und glücklich
    stimmt!!! es muss halt vom ersten moment an einfach passen :engel:
     
    #12
    Cariat, 24 November 2005
  13. Nobody Knows

    Wenn es sowieso soweit kommt
    dann ist es sowieso keine echte Liebe

    nicht das loslassen zeigt stärkte
    sondern das nicht aufgeben...

    und außerdem es gibt zwei Arten von Liebe

    einmal das man denkt das man sie liebt bzw glaubt

    und einmal
    das lieben von Herz und Seele -
    es zu wissen das man sie liebt

    Man lebt nur 1 mal - man stirbt nur 1mal
    und...man liebt nur 1mal

    Also viele glauben oder denken jemanden zu Lieben aber das ist dann nur ein Phase
    aber bei der zweiten Liebe gibt es keine Zweifel
    und solche fragen kommen nicht mal in Alpträumen in Frage

    "Wenn die Liebe zwischen zwei MEnschen - Echt ist und sehr groß dann wird das Schicksal die liebenden zueinander führen und sie nicht trennen"

    Euer
    Fatih Rukh Khan
     
    #13
    Fatih Rukh Khan, 25 November 2005
  14. summertime
    Gast
    0
    danke für euere Antworten erstmal :smile: ... können ruhig noch mehr ihren Senf dazugeben *grins*!!

    Ich bin der Meinung dass wenn eine Beziehung wirklich OK ist und man glücklich, dann merkt man dass man zusammengehört - auch wenn die erste Verliebtheit weg ist... das Gefühl von GEborgenheit und Liebe kann oft noch viel schöner sein als das Kribbeln am Anfang.... und ich denke wenn die Frage aufkommt ob man wirklich den richtigen Partner hat und sich nach nem jahr oder so schon an der Routine stört, dann kanns meiner Meinung nach nicht lang gut gehen.... wie solls denn in 10 oder 20 Jahren aussehen, wenn man sich schon in den ersten Jahren um die Routine Gedanken macht, und ob man seinen Partner wirklich liebt... oder obs einfach nur Gewohnheit ist
     
    #14
    summertime, 25 November 2005
  15. *Cara*
    *Cara* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    699
    103
    2
    Verliebt
    @ RobotChicken

    Dein Beitrag stimmt mich gerade ein wenig depressiv :geknickt:
    Bin im Moment auch verliebt, doch nach dem Lesen deines Beitrages bin ich mir nicht mehr so sicher ob ich wirklich eine Beziehung möchte, ob ich wirklich möchte das auch diese Liebe einmal "Routine" wird, habe das Gefühl, früher oder später geschieht das mit jeder Partnerschaft, auch wenn ich's mir im Moment nicht vorstellen kann..
    Naja, ist halt so das was ich aus deinem Beitrag rausgelesen hab...
     
    #15
    *Cara*, 25 November 2005
  16. summertime
    Gast
    0
    ... hmm ich denke so "ernst" kann man den Beitrag nicht nehmen... bzw. nicht so "schwarz " sehen... klar gehen die Schmettterlingenim Bauch nach einiger Zeit weg, aber das GEfühl weicht einem andren, namlich der Liebe ( bzw. sollte sich in Liebe umwandeln).... Geborgenheit und Zusammengehörtigkeit ist doch auch ein tolles Gefühl, auch wenn die Schmetterlinge weg sind
     
    #16
    summertime, 26 November 2005
  17. Lotusbluete
    0
    So viele Leute reden von dem Ende der verliebtheit, von dem alltag danach, dass es trister wird usw. ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen! ich war am anfang meiner beziehung auch sehr verliebt, ja, aber ich war "nur" VERLIEBTHEIT. heute ist es tiefe, wundervolle liebe. ich liebe meinen partner jeden tag mehr und er empfindet es auch so. wir sind seit 5 1/2 jahren zusammen und wohnen seit 4 1/2 jahren gemeinsam in einer 1-zimmer wohnung, das heißt, wir sind sehr oft zusammen in einem raum. und ich finde es einfach nur wunderschön. natürlich gibt es auch zeiten, wo es nicht so gut läuft, aber es kann ja nicht immer nur gleich sein. und das feuer, das angeblich verschwindet? wenn ich meinen partner küsse, kribbelt es in meinem ganzen körper, viel stärker als am anfang unserer beziehung, ich finde ihn immer noch wunderschön, für mich ist er der schönste mann der welt, also alles so dinge, die man angeblich nur in den ersten monaten verspürt. bin ich jetzt eine ausnahme? ich denke nicht. ich sehe solche beziehungen auch in meinem bekanntenkreis. ich denke wenn man den richtigen gefunden hat, dann wird das leben gemeinsam nicht zum tristen alltag. und man muss sich immer im klaren sein, dass ein leben einfach immer, egal in welcher beziehung, hochs und tiefs hat. gäbe es keine tiefs, könnte man die hochs auch nicht so toll genießen :smile:
     
    #17
    Lotusbluete, 27 November 2005
  18. tom-zwo
    Gast
    0
    Hi summertime,

    ich hab zweierlei erlebt:

    1.) Die Ent-Zauberung nach einer Weile und dann war da noch Zuneigung, ung die Erinnerung angemeinsam Erlebtes, aber keine Impulse mehr, Neues zu machen

    2.) Liebe und immer wieder neue Impulse, sich gegenseitig die Liebe zu zeigen. Auch bei Alltag und Routine...

    Allerdings hatte ich immer irgendwann Zweifel, ob es das nun für's Leben sein sollte - wobei ich insgesamt auch nichts Schlimmes dran fände, im Alter "nur" noch gut gepflegte Freundschaften um mich herum zu haben. Ich bin nicht so familien-fixiert, hab außerhalb der Feiertage wenig Kontakt zu meiner eigenen Verwandtschaft. Sprich: muß(te) mir einen neuen Lebensentwurf zulegen.

    Tom
     
    #18
    tom-zwo, 27 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Routine Beziehung
alix
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 März 2015
1 Antworten
chiqqa
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2011
14 Antworten
Heldin
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 März 2006
13 Antworten