Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Rufmord

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Mona89, 12 Februar 2007.

  1. Mona89
    Mona89 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    103
    1
    nicht angegeben
    Hallo @ all. Ich hoffe mein Thema ist hier richtig, wenn nicht dann verschiebt es bitte…

    Ein Problem, welches eine gute Freundin von mir gerade erlebt:

    3 Personen haben ca. 6 Jahre in einer Wohnung gewohnt, welche der Vermieter im Jahre 2004 wegen Eigenverbrauch gekündigt hat. Bis dahin war noch alles in Ordnung, aber als diese dann ausgezogen sind, hat der Vermieter Sachen über diese Familie erzählt, die gar nicht stimmen, z. B. sie würden keine Miete bezahlen, sie machen alles kaputt,… So und jetzt wohnt die Familie A wieder in einer Wohnung, die aber für 3 Pers. zu klein ist, daraufhin wollen sie in eine größere Wohnung umziehen. Da aber der Vermieter der alten Wohnung diese Sachen im ganzen Dorf erzählt hat, bekommen sie jetzt keine Wohnung, weil jeder denkt, sie seien schuldig, was sie aber nicht sind!!
    Das war das erste, und jetzt der zweite Hammer:
    Eine Immobilienmaklerin, welche den Vermieter der alten Wohnung sehr gut kennt, hat zu einer guten Freundin (namens Frau XXX) dieser Familie gesagt, dass sie sowieso keine Miete bezahlen, und dass sie über die finanzielle Situation der Familie Bescheid weiß. Das hat dann die Freundin (namens Frau XXX) dieser Mutter der Familie erzählt, so und jetzt will diese (weil sie ja noch alle Dokumente hat, dass sie immer ihre Miete und alle Nebenkosten bezahlt hat [sie hat sogar noch was raus bekommen von der Kaution], und wenn sie sie nie bezahlt hätte, dann hätte ihr doch der Vermieter nichts mehr ausbezahlt] die Immobilienmaklerin anzeigen, und gegen den Vermieter wegen Rufmord und Verleumdung und falscher Verdächtigung Anklage erheben!!!
    Was hat sie da für Chancen, wenn es wirklich so weit kommt, dass es aufs Gericht geht, und welche Folgen bzw. Urteile kann das haben?? Kann es sein, dass das Verfahren eingestellt wird???
     
    #1
    Mona89, 12 Februar 2007
  2. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Also üble Nachrede nachzuweisen ist eigentlich schier unmöglich.
    Wenn der eine etwas behauptet und das Gegenteil nicht bewiesen werden kann, dann passiert da nix. Und wenn es einfach Aussage gegne Aussage steht und der Richter sich nicht auf eine Barbara Salesch-Show einlässt mit 3 hysterischen Nachbars-Zeugen, dann wird das auch eingestellt. Ist leider so.

    Rufmord gibt es als juristischen Tatbestand im Übrigen gar nicht.
     
    #2
    SexySellerie, 12 Februar 2007
  3. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Ich würde das jetzt als üble Nachrede einstufen § 186 StGB.
    Die üble Nachrede ist ein Vergehen und wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren bestraft.

    Ob es zur Anklage oder zum Strafbefehl kommt hängt von dem jeweiligen Staatsanwalt ab.
     
    #3
    *Anrina*, 12 Februar 2007
  4. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.767
    Verheiratet
    Wird in der Regel in RL eingestellt
     
    #4
    Stonic, 12 Februar 2007
  5. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Aber eine zR Verfügung kommt doch in betracht. Untelassensanspruch:zwinker:
     
    #5
    Sonnenaufgang, 12 Februar 2007
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.767
    Verheiratet
    Und was haben sie davon ?
     
    #6
    Stonic, 12 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten