Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Söldner

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von streethawk, 14 März 2007.

  1. streethawk
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    2
    nicht angegeben
    Hallo Leute,

    ich habe vor, nahc dem Studium, oder falls es sich ergibt, auch früher, bei einer privaten Sicherheitsfirma zu arbeiten. Unter anderem werde ich dann auch in sog. Krisenregionen geschickt. Jetzt meine Frage dazu:
    soll ich es meinem Umfeld erzählen oder nicht? Ich meine, ich habe fast keinerlei Freunde und meine familie würde sich nur Sorgen machen. Andererseits denke ich, sollten es diese Leute wissen.
    Was denkt ihr darüber?
     
    #1
    streethawk, 14 März 2007
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Bevor sie es irgendwann halt anders rausfinden, oder du jedesmal irgendwelche Ausreden erfinden musst, wenn du ins Ausland gehst...sagt ihnen lieber gleich.
    Wäre doch ein Schock, wenn du wirklich mal verletzt wirst, und sie dachten bisher du hättest einen ungefährlichen Bürojob. Dass sie sich Sorgen machen werden gehört eben dazu, das kannst du ihnen ja nich verdenken.
     
    #2
    Numina, 14 März 2007
  3. Kronos
    Kronos (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    Nun, ich denke mal, das "geschickt werden" bei den Sicherheitsdienstenist genauso wie bei der Armee;
    alles auf rein freiwilliger Basis...gut, sicherlich werden die Bezüge dann dem neuen "Aufgabengebiet" angepasst werden...
    Und die jeweiligen "gefährlichen Gruppierungen" in den jeweiligen Regionen werden ja weniger etwas gegen dich/euch haben als gegen die Objekte, die ihr bewacht...
     
    #3
    Kronos, 14 März 2007
  4. streethawk
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    235
    0
    2
    nicht angegeben
    @ Marzina:
    Ich denke, da hast du recht. Ich sollte es, wenn es soweit ist, meiner Familie wohl sagen. Auch wenn es sie nicht besonders erfreuen wird. danke
    Ich verdenke es ihnen ja uahc gar nicht, dass sie sich um mich sorgen. Aber ich will sie ja auch nicht beunruhigen
     
    #4
    streethawk, 14 März 2007
  5. Berufspenner
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi

    Wie stellst du dir das spätere Berufsbild denn vor? Ich meine "Sicherheitsfirma" ist ja der Oberbegriff. Wenn du Geldtransporte durchführst, dann bist du ja auch Angestellter einer Sicherheitsfirma. Würd mich halt nur mal interessieren, wie da deine Vorstellungen sind.

    Abgesehen davon, solltest du dich deiner Familie da schon anvertrauen. Sie werden sicher nicht ganz Glücklich sein, aber lieber so, als wenn irgendwann der Schock groß ist, weil z.B. deine Leicher aus dem Irak zurück kommt oder so...du verstehst sicher, was ich meine. Ich mein, wie muss das denn bei der Familie von Soldaten aussehen, die in Kriesenregionen stationiert sind?!
     
    #5
    Berufspenner, 14 März 2007
  6. DerKönig
    DerKönig (35)
    Benutzer gesperrt
    646
    0
    0
    Single
    Warum studierste dann?

    Ich mein, das ist doch wirklich der absolute Drecksjob. Gibt sicherlich nicht viele private Siverheitsfirmen, die in Krisenregionen was machen, aber wenn, dann sind die Leute doch absolutes Kanonenfutter, schlecht bezahlt etc. Am besten gleich Fremdenlegion, das hat wenigstens noch Style. Als richtig gute "Führungssoldaten" suchen die bestimmt auch keinen wie dich, sondern wohl eher gediente Soldaten mit Kriegserfahrung.

    Kurzum: Unrealistische Schnapsidee.
     
    #6
    DerKönig, 14 März 2007
  7. Chester@you
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Hast du denn irgendwelche Ausbildungen/Erfahrungen in dieser Richtung? Also mal abgesehn vom GWD.

    Ich bin zwar nicht wirklich bewandert in dieser Materie, aber ich kann mir kaum vorstellen das diese Firmen jeden nehmen.
     
    #7
    Chester@you, 14 März 2007
  8. Jugger
    Jugger (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    nicht angegeben
    Nicht jeden, aber wie bei der Bundeswehr werden auch in privaten Sicherheitsunternehmen unterschiedliche Berufe gesucht:
    Köche, Mechaniker, Waffenmechaniker (oder wie das heisst), usw.

    Ich würde meiner Familie nicht sagen, daß ich Söldner bin, die Berufsbezeichnung mit Sicherheitsdienstmitarbeiter klingt irgendwie besser. Außerdem dachte ich dass ein Söldner nur jemand ist, der bei einer fremden Armee anheuert, nicht bei einem privaten Sicherheitsdienst?
    Grundsätzlich würde ich dem engsten Familienkreis mitteilen, was ich mache.
     
    #8
    Jugger, 14 März 2007
  9. Chester@you
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Das ist mir schon klar,allerdings entnahm ich seinem Text das er schon Kombattant sein wollen würde.

    Trotzdem danke für die info.
     
    #9
    Chester@you, 14 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test