Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Jolle
    Jolle (30)
    Meistens hier zu finden
    2.940
    133
    59
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2007
    #1

    "Sag niemals nie" ?

    Hallöchen :smile:

    "Ich werde NIEMALS fremdgehen", "Ich werde NIEMALS Drogen ausprobieren", "Ich will NIEMALS Kinder haben und heiraten", "Ich werde das und das und das NIEMALS tun"...

    Solche Sachen lese ich hier öfter. Ich persönlich bin der Meinung, dass man nicht sagen kann, das man etwas NIEMALS in seinem Leben machen wird. Sicherlich sag ich momentan auch, dass ich nicht vorhabe jemals fremdzugehen, irgendwelche Drogen zu nehmen oder sonst was. Aber kann ich sagen, was in 10, 20, 30 Jahren ist? Kann man wirklich sagen, dass man bestimmte Dinge auf gar keinen Fall und niemals in seinem Leben machen wird?

    Wie seht ihr das? :smile:
     
  • User 37900
    User 37900 (34)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.809
    148
    145
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2007
    #2
    Als ich sag niemals nie. :zwinker:

    Seh das ganz genauso wie du. Man weiß einfach nicht, was in der Zukunft sein wird und wie man dann denkt und handelt.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2007
    #3
    Man solls nicht übertreiben, aber ich sage das schon über bestimmte Dinge. Wenn etwas absolut nicht zu meinem Charakter passt und ich mir gar nicht vorstellen kann, dann treffe ich so ne absolute Aussage, auch wenn ich nicht hellsehen kann - ich fänds etwas beunruhigend, wenn ich nichts wirklich ausschließen könnte. Ich geh gern das Risiko ein, dass ich mich irgendwann korrigieren muss, aber ich brauche solche "festen Richtlinien" und Prinzipien, von denen ich überzeugt bin, auch wenn andere das mitunter belächeln. Ich meine, dann müsste ich konsequenterweise ja auch sagen, dass ich nie jemanden aus Habgier umbringe oder so. <g>

    Natürlich kanns albern werden, wenn man das über tausend Dinge sagt, die man noch gar nicht einschätzen kann. Es ist auf alle Fälle viel Vorsicht und Bedachtsamkeit von Nöten, wenn man Worte wie "niemals" oder auch "ewig" gebraucht.
     
  • Piccolina91
    Verbringt hier viel Zeit
    798
    103
    15
    in einer Beziehung
    8 Dezember 2007
    #4
    Bin auch der Meinung, dass man alles auf sich zukommen lassen und nicht alles immer im Vornherein ausschließen sollte.
    Klar hat man nicht vor, bestimmte Dinge jemals zu tun, aber im Grunde ist dieses "niemals im Leben" so etwas "Endgültiges"..
    Ich persönlich hüte mich auch davor, sowas ständig und andauernd zu sagen..
     
  • klärchen
    klärchen (37)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    8 Dezember 2007
    #5
    ich sehe es wie du. man weiß nie, in welche situationen man noch kommt im leben und auch nicht, wie man darauf reagieren wird. deshalb ist es, besonders in sehr jungen jahren, ziemlich vermessen, solche sprüche zu bringen. man hat nämlich überhaupt keine ahnung von den meisten dingen, die man einmal durchmachen wird. aber genau deshalb redet man ja so. man weiß es nicht besser.
     
  • Starla
    Gast
    0
    8 Dezember 2007
    #6
    Ständig würde ich das auch nicht sagen, aber es gibt schon Dinge, die ich mit Sicherheit ausschließen kann, die würde ich echt niemals tun (Heroin spritzen, Bungeejumping, jemanden umbringen etc. das geht einfach nicht :zwinker: ).

    Meistens benutzt man diese Phrase ja auch nur, um zu verdeutlichen, wie sehr man sich von dieser bestimmten Sache abgeschreckt fühlt.

    Letztendlich fällt es doch in die Kategorie "Ich werde nie mehr was essen/trinken", "Mit Dir red ich kein Wort mehr" etc.

    Das sollte man mit einem Augenzwinkern sehen :zwinker:

    Edit:

    Wie Ginny schon sagte, es bietet auch eine gewisse Sicherheit, Standpunkte zu vertreten. Gefällt mir persönlich besser, als ohne Ecken und Kanten zu sein und alles (für sich selbst) zu tolerieren. Ist mir zu schwammig.
     
  • Andy010
    Verbringt hier viel Zeit
    325
    101
    0
    nicht angegeben
    8 Dezember 2007
    #7
    Das kann man natürlich nicht sagen. Man weiß ja nicht wissen was in Zukunft passiert, in welches Tief man fallen könnte oder ob einen die Psyche einen Streich spielt. Aber man kann darauf achten das man sich an seinen eigenen Regeln hält, ob man diese jetzt immer einhält ist ne andere Sache!
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2007
    #8
    Nein, kann man nicht sagen.

    Man kann nur sagen, dass man es niemals WILL.

    Oder dass die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering sein wird.
    Aber da niemand in die Zukunft schauen kann ...:ratlos:
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.351
    348
    2.227
    Single
    8 Dezember 2007
    #9
    Ich denke auch, dass man nichts wirklich 100%ig ausschließen kann... es kann sich schon einiges ändern.

    Trotzdem gibt es Dinge, die ich kathegorisch ausschließe und bei denen ich die Wahrscheinlichkeit, dass ich es jemals tun werde, für so verschwindend gering halte, dass ich durchaus sagen kann, dass ich es niemals freiwillig tun werde (wenn mir jemand mit Gewalt Drogen verabreicht, kann ich ja wohl kaum was dagegen machen).
    Dazu gehört u.a. Rauchen, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, so etwas ekelhaftes zu tun und wohl auch schon die Zeit mit den meisten Anreizen, mit dem Rauchen anzufangen, hinter mir habe (damit meine ich jetzt das Rauchen in der Jugend, um "cool" zu sein und dazu zu gehören).
    Genau so sieht es auch mit Drogen aus.
     
  • User 29377
    Meistens hier zu finden
    334
    128
    80
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #10
    Word.
     
  • hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    Verheiratet
    9 Dezember 2007
    #11
    Besser gehts nicht, das ist genau auf den Punkt! :jaa:

    Off-Topic:
    Wenn ich nicht aus Prinzip nicht bewerten würde.......ach denk Dir die 4 Punkte einfach dazu :zwinker:
     
  • Andy010
    Verbringt hier viel Zeit
    325
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #12
    Man kann doch genauso wenig sagen ob man es in 10, 20, ... Jahren „niemals macht“ bzw. „niemals will“, oder!? :ratlos: :grin:
     
  • der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    43
    Single
    9 Dezember 2007
    #13
    Genauso. Und ich freue mich über jeden, der hier so aggressiv argumentiert und in 10 Jahren seine Vorsätze über den Haufen schmeißen wird... :smile:
     
  • ichschonwieder
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    3
    Single
    9 Dezember 2007
    #14
    Ich sage höchstens: "Ich kann mir das nicht vorstellen, dass...."
    Etwas NIEMALS zu machen kann und will ich nicht ausschließen.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2007
    #15
    Ja, sehe ich auch so.

    Nie etwas auszuschließen, wäre mir total suspekt. :ratlos:
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #16
    Kannst Du Dir vorstellen einen Menschen zu töten und zu essen? Oder kleine Kinder zu vergewaltigen. Oder, um es halbwegs normal zu machen, Fäkalien essen (Koprophagie)? Ich bin mir ganz sicher, dass es auch für dich eine ganze Menge Dinge gibt, die so komplett unvorstellbar sind, dass Du sie kategorisch ausschließen würdest. Und nicht sagen "Im Moment habe ich kein Interesse daran, frag mich in 10 Jahren wieder". Von da an sehe ich kein Problem darin, wenn jemand sich sicher ist, etwas "nie" zu tun.
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #17
    Ich verwende durchaus das Wort 'nie'. Es gehört einfach zu unserem Sprachgebrauch.
    Genauso kann man fragen, weshalb jemand das Wort 'wissen' verwendet ("Ich weiß, dass es 12 Uhr ist." "Ich weiß, dass ich irgendwann sterben werde."). Woher weiß man, dass die Uhr nicht vor genau 24 Stunden stehegeblieben ist und man nur durch Zufall die richtige Uhrzeit genannt hat? Woher weiß man, dass man selbst stirbt? Weil man es bei anderen sieht und von denen auch auf sich schließt?
    Das alles sind (denke ich) Fragen, die man aus Philosophischer Sicht sicher diskutieren kann, aber im Alltagsgebrauch hat es einen Sinn dass es sie gibt.
     
  • User 34605
    User 34605 (32)
    Sehr bekannt hier
    3.158
    168
    386
    Verheiratet
    9 Dezember 2007
    #18
    Das ist für mich wieder so ein Thema, bei dem man halt nur für sich selbst sprechen kann.
    Und ich kann von mir mit gutem Gewissen behaupten, dass ich niemals Drogen nehmen werde, zumindest nicht freiwillig, um das als Beispiel zu nehmen.
    Ob das andere glauben können/wollen, ist mir ziemlich egal. Ich kenne mich immer noch am besten.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    9 Dezember 2007
    #19
    klar kann man nicht in die zukunft kucken, aber manche dinge sind für mich einfach total abwegig und ich kann dann schon behaupten, dass sie nie eintreten werden.
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    298
    1.004
    Verheiratet
    9 Dezember 2007
    #20
    Sehe ich ganz genauso!
    Man weiß ja nicht, was die Zukunft bringt. Ich sag auch niemals Nie :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste