Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Salzarmes EU-Brot

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 22 März 2010.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Meldung in den Medien von heute: Die EU verlangt von Deutschland, den Salzgehalt in Backwaren um die Hälfte zu reduzieren. Deutsches Brot sei angeblich zu salzhaltig, was (angeblich) Bluthochdruck fördern kann.

    Was meint ihr dazu?

    Im TV (RBB) testete man das auf der Straße: Normales Brot vs. EU-Brot. Alle Passanten sagten zu letzterem: Viel zu fade! Schmeckt nach nichts.
     
    #1
    ProxySurfer, 22 März 2010
  2. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    so salzloses oder salzarmes Brot find ih total eklig. Und wenn man dabei schon das Salz reduzieren soll dann darf man keine Chips und nix mehr essen das hat noch mehr Salze
     
    #2
    User 49007, 22 März 2010
  3. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Dass es den Passanten fade schmeckte, dürfte daran liegen, dass sie eben an salzzhaltigeres Brot gewöhnt sind. Gleiches gilt für Suppen - viele halten Glutamat für "Geschmack".
    Genau wie vielen Menschen zuckerreduzierte Dinge nicht schmecken bzw. dass viele Menschen gar nicht mehr schmecken, wie süß Obst ist - weil sie Industriezucker in großen Mengen gewöhnt sind.

    Wichtiger fände ich, dass Menschen überhaupt wissen, wo überall Zucker, Salz und Fett enthalten sind, wo viele es nicht in entsprechenden Mengen vermuten.
     
    #3
    User 20976, 22 März 2010
  4. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    652
    Single
    Völlig richtig! Leider gibts beim Bäcker keine Angaben, was im Brot bzw. Brötchen drin ist - auch den Salzgehalt kennt keiner. Das gibts nur in abgepacktem Brot im Supermarkt, und das schmeckt (mir) nicht.
     
    #4
    ProxySurfer, 22 März 2010
  5. Final_Dream
    Benutzer gesperrt
    355
    0
    43
    Single
    Ich arbeite in einer Bäckere und finde sowas schwachsinnig. Das Brot würde nicht nur fad und nach nichts schmecken, es wäre auch nicht so golden gebacken und hätte sogar weniger Volumen - alles zum Nachteil.

    Das Brot ist lecker und so soll es bleiben.
     
    #5
    Final_Dream, 22 März 2010
  6. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Viel wichtiger fände ich es, dass Jodsalz aus den Nahrungsmitteln und vor allem Brot zu entfernen. Wer es nehmen muss, kann es ja geziehlt tun. Aber ich darf es nicht essen und es ist fast unmöglich, beim normalen Bäcker ein Brot zu kaufen.
    Bei meinem Bäcker kann ich aber jederzeit in die Zutatenliste schauen. Das ist überhaupt kein Problem.
     
    #6
    Zwergenfrau, 22 März 2010
  7. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Ich esse kein Brot, mir total egal. Wobei ich Regulierung immer scheisse finde, wenn sie nicht unbedingt nötig ist.
     
    #7
    Schweinebacke, 23 März 2010
  8. ülpentülp
    0
    Salz im Brot!! Wir werden alle sterben!!

    Also was auch immer von den Inteligenzbestien der EU kommt - zu 90% ist es ein lauwarmer Furz.

    Wenn ich da nur an den Gurkenkrümmungsgrad denke, den sie ja endlich selbst wieder "abgebogen" haben.

    Hier ein Artikel dazu.
     
    #8
    ülpentülp, 23 März 2010
  9. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.289
    Single
    Ich bin stark für Salz im Brot. Ich aß mal in der Toskana ein Stück Brot, was gänzlich ohne Salz zubereitet wurde. Ab da wusste ich, dass selbst Luft noch einen gewissen Eigengeschmack hat... :ratlos:
     
    #9
    Fuchs, 23 März 2010
  10. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Is eh klar dass sagen dass es fade schmeckt wenns das salzige gewohnt sind. Wenns ne zeitlang das salzärmere gibt haben sich alle dran gewöhnt und gut is. :rolleyes:
     
    #10
    capricorn84, 23 März 2010
  11. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    pfff, keine ahnung. ich ess toast und knäcke meistens, is das bei denen auch so? weiß ja nicht, wie es dann schmecken würde, aber generell bin ich jemand, der selbst sehr wenig salzt (allerhöchstens beim ei oder an ner tomate).
     
    #11
    CCFly, 23 März 2010
  12. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Naja, toll fände ich es nicht, aber es gibt auch schlimmeres...aber dass man selbst sowas jetzt regulieren muss, ist schon etwas lächerlich.

    Dass wir zu viel Salz essen, stimmt zwar, abe da sollte man vielleicht wo anders anpacken, als beim Brot...
     
    #12
    User 12900, 23 März 2010
  13. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ja, ich esse auch kein Brot und finde es trotzdem schwachsinnig.
     
    #13
    User 29290, 23 März 2010
  14. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Persönlich ist mir die Sache ziemlich egal, weil ich sowieso kaum Brot vom Bäcker esse und die Menge an Salz in selbstgebackenem Brot wohl kaum reglementiert wird.

    Angesichts dessen, dass es in Deutschland im Gegesatz zu den meisten anderen Ländern, in denen ich bisher war, aber wenigstens Brot gibt, von dem man nicht spätestens nach 2 Wochen mehr als genug hat (wie z.B. vom Baguette in Frankreich), halte ich überhaupt nichts von dieses bescheuerten EU-Regelung.

    Der Vorschlag passt aber sehr gut ins Bild der EU als über Bananen-Krümmungsradien und Norm-Olivengrößen debattierendes Bürokratie-Monster.
     
    #14
    User 44981, 23 März 2010
  15. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Das zuviel Salz in Lebensmitteln ungesund ist, ist Fakt und allseits bekannt. Dennoch sollte man (bzw. die EU) das Pferd nicht von hinten aufzäumen...

    Es gibt sicherlich viele "ungesündere" Lebensmittel als das Brot vom heimischen Bäcker... - aber vielleicht haben die "Tütensuppenfirmen" bzw. "Süßigkeitenfirmen" wie z.B. Danone, Kraft, Unilever, Nestle usw. eine größere Lobby...:rolleyes:
     
    #15
    brainforce, 23 März 2010
  16. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Was ich meine: Einige sind echt naiv und fallen auf BILD-Fürze rein...

    Wuahaha...
     
    #16
    User 76250, 24 März 2010
  17. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Der oft beschriebene Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Salz ist meines Wissens gar nicht so wirklich eindeutig belegt. Zumindest reagieren keinesfalls alle Menschen gleich sensibel auf Kochsalz und nicht jeder Hochdruckpatient profitiert von einem streng reglementierten Salzkonsum.
    Eine Pflicht salzarmes Brot zu backen finde ich genauso beknackt und am Ziel vorbei wie die ganze "Ampel"-Geschichte.
    Persönlich ist es mir allerdings wuppe, ich esse eher wenig Brot und wenn das dann fade schmeckt, pack ich mir halt gesalzene Butter drauf.
     
    #17
    Miss_Marple, 24 März 2010
  18. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich glaube kaum, dass Leute mit Bluthochdruck deshalb darunter leiden, weil sie Brot essen und wenn doch, essen sie es vermutlich in so großen Mengen, dass ihr Problem nicht das Salz, sondern die Maßlosigkeit ist. Alles ist im Übermaß schädlich.
    Und wer ganz arg Probleme mit dem Salz im Brot hat, der kann schließlich sein eigenes salzarmes oder meinetwegen auch salzfreies Brot zu Hause backen.

    Meine Güte, das Salz gehört halt zum Rezept. Als nächstes will die EU oder wer auch immer vielleicht noch den Fettgehalt in Pommes regulieren, dann bekommen wir im Fast-Food-Laden nur noch Backofen-Pommes. Ohne Salz natürlich, denn das ist ja auch schädlich. Ach ja und nur bis 17 Uhr, denn abends sollen Kohlenhyrate ja auch nicht so gut sein.
    So ein Scheiß, echt mal.
     
    #18
    VelvetBird, 24 März 2010
  19. TimeToLive
    Verbringt hier viel Zeit
    340
    103
    21
    nicht angegeben
    Unabhängig davon ob und was an der Sache dran ist: Ich würde es der EU ohne weiteres zutrauen.

    Es wird solange reguliert, bis alles reguliert ist. (Erstaunlich ruhig ist es derzeit noch um Tempolimits auf AB's)

    Freiheiten / finanzielle Mittel werden bei jedem Land, welches über dem Durchschnitt liegt, solange eingeschränkt/abgezogen, bis es unter selbigen gefallen ist - bzw. nicht mehr aus der Reihe fällt.

    Frühestens dann kommt von der EU etwas zurück. Unsere griechischen Freunde wissen das auch schon länger :smile: - Weitere solcher Kandidaten stehen in den Startlöchern bzw. sind bereits an Bord. Aber auch die Schweizer haben's verstanden und sind derzeit fein raus. - Mit einer Stabilität in ihrer Währung, von der die EU-Staaten nur träumen können.

    Dies ist nunmal ein Preis, den wir für ein vereintes Europa zahlen müssen.
     
    #19
    TimeToLive, 24 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Salzarmes Brot
Schweinebacke
Umfrage-Forum Forum
14 August 2015
37 Antworten
Aily
Umfrage-Forum Forum
27 Juli 2011
32 Antworten
Test