Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Samenqualität sinkt schon Mitte 20

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von DocDebil, 7 Februar 2003.

  1. DocDebil
    DocDebil (42)
    im Ruhestand
    1.048
    248
    447
    nicht angegeben
    Berkeley/Kalifornien (pte) - Die Beweise, dass die Samenqualität des Mannes mit steigendem Alter abnimmt, häufen sich. Neue Ergebnisse bestätigen: Mit jedem Jahr sinkt die Samenqualität erwachsener Männer und somit spielt das Alter für die männliche Fertilität eine größere Rolle als bisher angenommen wurde. Gemäß Forschungen an der University of California/Berkeley http://www.berkeley.edu beeinflusst das Alter nicht nur das Samenvolumen, sondern auch, und das noch drastischer, die Spermienbeweglichkeit. Diese sinkt jedes Jahr um 0,7 Prozent. Mit jedem Jahr soll sich auch das Samenvolumen um 0,03 Milliliter reduzieren.Die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem 22-jährigen Mann die Samenmotilität beeinträchtigt ist, liegt demnach bei 25 Prozent. Das Risiko erhöht sich mit zunehmendem Alter, schreiben die Wissenschaftler in "Human Reproduction". Im Alter von 30 Jahren könnte die klinisch abnorme Samenmotilität bereits bei 40 Prozent und bei 60-jährigen Männern bei 85 Prozent liegen. Dadurch unterscheidet sich die biologische Uhr des Mannes von der der Frau, erklärt Brenda Eskenazi, Direktorin am Center for Children´s Environmental Health Research an der Uni. "Bei Frauen kommt es im Alter von etwa 35 Jahren zu einem abrupten Abfall der Fruchtbarkeit. Die männliche Uhr tickt quasi stufenweise", so Eskenazi. Warum sich die Samenqualität im Lauf der Zeit ändert, führen die Forscher auf mehrere Faktoren zurück wie z.B. die Degeneration der Keimzellen, die Veränderung der Prostata, Umwelt- und psychologische Faktoren.Anders als bei bisherigen Studien, die typischerweise Männer mit Fertilitätsproblemen inkludierten, basieren die aktuellen Ergebnisse auf einem "gesunden Männer-Sample" von 97 Probanden zwischen 22 und 80 Jahren. Damit erhöht sich laut Eskenazi das Verständnis dafür, ob nun das Alter tatsächlich die Samenqualität einer gesunden Population beeinflusst. "Die Ergebnisse kommen insofern zum tragen, da sich Männer immer später zu einer Vaterschaft entscheiden. Seit den 80-er Jahren ist die Zahl der Männer, die im Alter zwischen 35 und 54 Jahren Vater werden, um 24 Prozent angestiegen.
     
    #1
    DocDebil, 7 Februar 2003
  2. BJ
    BJ
    Verbringt hier viel Zeit
    1.124
    121
    0
    nicht angegeben
    Daß die Spermienqualität mit dem Alter abnimmt ist natürlich gesellschatspolitisch gesehen von keinster Relevanz. Wenn es nur darum ginge, daß Männer im Durchschnitt einige Jahre später Kinder zeugten als früher gäbe es kein großes Problem. Das einzige Problem ist, daß die Spermienqualität im Querschnitt durch Umweltfaktoren gemindert wird. Soll heißen, die 20 jährigen heute haben schlechtere Spermien als die 20 jährigen vor 10 Jahren.
    Ich habe schon mal den apokalyptischen Gedankengang gemacht, daß irgendwann in nicht soo ferner Zukunft es eventuell dazu kommen könnte, daß aufgrund der sich stetig verschlechternden Umweltbedingungen die Männer keine zeugungsfähigen Spermien mehr besitzen und die Menschheit aussterben wird *g*
    Bei Frauen ist der Abfall der Fruchtbarkeit ab 35 ebenfalls nicht das Hauptproblem. Bei ihnen ist es so, daß ab 35 das Risiko für mißgebildete Kinder sehr schnell zu steigen beginnt. Deshalb sind Schwangerschaften bei Frauen über 35 sog. Risikoschwangerschaften.
     
    #2
    BJ, 8 Februar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Samenqualität sinkt schon
maggihase
Aufklärung & Verhütung Forum
2 August 2015
5 Antworten
_laraliebtihn_
Aufklärung & Verhütung Forum
12 Juli 2015
24 Antworten