Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sanitäter im Zug und Flugzeug

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Party_Girl, 4 Juni 2010.

?

Sanitäter im Zug und Flugzeug?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 24 Juni 2010
  1. Ja!

    10 Stimme(n)
    43,5%
  2. Nein!

    13 Stimme(n)
    56,5%
  1. Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Huhu :smile:

    Mein Vater fährt jedes Wochenende mit dem Zug. Gerade eben, hatte ein Mann einen Herzinfarkt im Zug un der Zug musste natürlich anhalten. Jetzt dachte ich mir: " Was wenn das mal in einem Flugzeug passiert?" Das Flugzeug kann dann ja nicht einfach mal so landen!

    Es gibt ja genug Menschen die Flugangst haben. Deshlab wäre da die Gefahr, dass jemand einen Herzinfarkt bekommt gar nicht so gering. Also ich persönlich wäre dafür, dass Sanitäter im Flugzeug und im Zug gesetzlich vorgeschrieben werden. Die kosten werden dann sicher etwas höher, aber man kann sich wenigstens was das angeht, sicherer sein. Es geht ja nicht nur um Herzinfarkte. Es passieren ja auch andere Dinge. Was sagt ihr dazu?

    Edit: Die Stewardessen, werden sicher mal geschult bzw. die besuchen mal einen Kurs. Aber ich bezweifle, dass diese die Aufgabe eines Arztes ausführen können.
     
    #1
    Party_Girl, 4 Juni 2010
  2. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Es ist wahrlich kein tolles Gefühl, wenn das Flugzeug wegen eines med. Notfalls umdrehen oder zwischenlanden muss. Erste-Hilfe-Koffer sind immer an Board, Arztkoffer auch zum größten Teil, EKGs sind ebenfalls möglich. Lufthansa hat da ein über die Standards hinaus gehendes Sortiment. Jedoch bekommen Flugbegleiter nur die Basics beigebracht. Und ich kann mir gut vorstellen, dass es da haftungsrechtlich auch die eine oder andere unschöne Überraschung geben kann.
    Ich wäre dafür, einem der Flugbegleiter - vorzugsweise dem Purser, da immer an Board - eine fundierte Zusatzausbildung zu verpassen. Gerade in Hinblick darauf, dass die Flugzeuge immer größer und die Menschen immer älter werden.
     
    #2
    Zwergenfrau, 4 Juni 2010
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Man kann sicher nicht für alle Eventualitäten gewappnet sein, was wenn jemand einen Luftröhrenschnitt benötigt oder ernsteres? Einen ganzen OP als zusatzwaggon... :zwinker: ?

    Was für ein Job, den ganzen Tag in der S Bahn oder der Regionalbahn sitzen und warten, dass etwas passiert?
    Zumal die Züge in der Regel so brechend voll sind, dass ein Sanitäter keine Chance hätte.

    Im Flugzeug befindet sich Sauerstoff und Defibrilator - alles für die wichtige Erstversorgung. Alles andere wäre Platzverschwendung und zu teuer....

    Ich denke, dass die Wahrscheinlichkeit in der Luft oder in einem Zug zu sterben weil keine Erstversorgung vorhanden oder nicht zufällig ein Arzt an Bord ist, verschwindend gering ist und die Mittel nicht rechtfertigen würde.
     
    #3
    donmartin, 4 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn es hochkommt, dann habe ich in meinem Leben vielleicht von einem einzigen Herzinfakt in einem Flugzeug gehört. Also nö, ich halte ein solchen Gesetz nicht für nötig (da finde ich sollten erstmal ganz andere Gesetze verabschiedet werden).
     
    #4
    xoxo, 4 Juni 2010
  5. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Bei uns sind die Züge oft so "voll", dass der Sanitäter der einzige Fahrgast neben dem Zugbegleiter wäre. :jaa:

    Nee, bei Zügen ist das absolut nicht notwendig, da kann der Rettungsdienst am nächsten Bahnhof warten. Und auch Flugzeuge können zwischenlanden. Wenn jemand abgelegen auf dem Lande oder gar einer Insel wohnt, ist der Notarzt auch nicht schneller da.
     
    #5
    ProxySurfer, 4 Juni 2010
  6. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    Ich seh das so wie Proxysurfer.
    Wenn einem Flugpassagier erkennbar was ernstes fehlt wird in der Regel immer eine Zwischenlandung gemacht. Hab z.B. mal von einem Flug Dubai - New York (Emirates Airlines) gehört, der in München gelandet ist weil ein Kind in Lebensgefahr war. Leider ist das Mädchen tatsächlich ein paar Tage später in einem Krankenhaus gestorben.
     
    #6
    User 42876, 4 Juni 2010
  7. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    In einer großen Verkehrsmaschine sind unter den zig Hundert Passagieren vielleicht ein Arzt. Je größer das Flugzeug, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass zufällig ein Arzt an Bord ist.
     
    #7
    Theresamaus, 4 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. solitarius
    solitarius (35)
    Meistens hier zu finden
    136
    128
    109
    Single
    Noch mehr Extrapersonal?

    Die Amis haben jetzt schon ihre Air-Marschalls an Bord, weil sie damit den terror verhindern können.

    Dann kommen noch Sanitäter dazu. Auch wenn beide meistens nur darauf warten, daß was passiert, kann man beide Jobs auch nicht in eine Person packen, denn Sanitäter werden sicher keine Waffen tragen.

    Na, DAS können und DÜRFEN Sanitäter auch nicht, sondern nur der Arzt.
    Das ist dann der nächste Punkt: So ein Sanitäter beherrscht viele Maßnahmen und kann in vielen Dingen helfen - aber er wird kaum selber weitere tiefgreifende Maßnahmen wie Medikamentengabe anordnen dürfen. Hier kann ne Funkverbindung zu nem Arzt helfen, der sagt, was zu tun ist.


    Generell denke ich, die großen Strecken werden eh von großen Flugzeugen, die meist auch gut besetzt sind, geflogen. Da wird sehr wahrscheinlich auch ein Arzt an Bord sein. Kleinere Flieger fliegen kürzere Strecken, und können dann auch schneller landen. Das geht im Notfall schneller, als man denkt. (Und ich kenne so einige Zugstrecken, wo es vermutlich auch sinnvoller ist, noch ne halbe Stunde weiter zu fahren, als in irgendeinem Kaff anzuhalten)

    Bei Zügen ist zu überlegen, ob es nicht manchmal sinnvoll wird, in jedem oder jedem zweiten Waggon jemanden zu platzieren, denn oft genug hat man überhaupt Mühe, bei dem Gedränge aus dem eigenen Waggon überhaupt auszusteigen.

    Wie oben gesagt, ich denke, das Personal sollte ne fundierte Zusatzausbildung bekommen, das hilft viel, wird aber auch keinen Arzt vor Ort ersetzen - und nen Arzt will sicher keiner fürs Warten bezahlen.
     
    #8
    solitarius, 4 Juni 2010
  9. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Das ist so nicht richtig.
    Juristisch gesehen umfasst der Begriff des Sanitäters ALLES. Vom Erst-Helfer bis hin zum Prof. Dr. der Medizin :zwinker:

    Eine Funkverbindung zum Arzt ist übrigens nicht tragbar. Telefonische Anordnungen oder über Funk etc. sind nicht zulässig. Der Arzt MUSS den Patienten in dieser Situation gesehen haben.

    Was ein Sanitäter jedoch darf ist erweiterte Maßnahmen ergreifen. Je nach Ausbildung
    - Venöser Zugang
    - Medikamentengabe (begonnen bei Sauerstoff / Infusionen bis hin zu weiteren außerwählten Medikamenten)

    Oh. Und das wichtigste: Nach welchen Standards geschieht dies? Vor allem bei Internationalen Flügen von unterschiedlichen Terrain aus ein großes Problem

    Zum Thema:
    Mein Kenntnisstand ist, dass Stewardessen und Stewards erweitere Erste-Hilfe Trainings haben. In diesen lernen sie unter anderem den Umgang mit einem AED (vereinfachtes EKG mit Defibrilator). Soweit meinte das eine Komilitonin zu mir, welche bei einer Airlaine Stewardess ist.
     
    #9
    User 11345, 4 Juni 2010
  10. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich fände es nicht schlecht, wenn Zugbegleiter oder Flugbegleiter eine ordentliche Ausbildung für medizinische Notfälle haben, die deutlich über einen Erste Hilfe - Kurs hinausgeht, sofern es so etwas nicht schon längst gibt.

    Ein zusätzlicher Sani oder gar ein Arzt in diesen Verkehrsmitteln wäre viel zu teuer und auch ziemlich unnötig. Es kann eben nirgends 100%ige Sicherheit geben.

    Nur auf größeren Schiffen auf hoher See halte ich einen Bordarzt für sinnvoll, da es hier sehr lange (teilweise einige Tage) dauern kann, bis externe Hilfe kommt. Bis dahin kann es in vielen Fällen schon zu spät sein.
     
    #10
    User 44981, 4 Juni 2010
  11. Sandra84
    Sandra84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    103
    4
    Single
    ja das hab ich auch gehört, weil es die erste Landung eines regulären Airbus 380 in Deutschland war. Leider ist das kleine Mädel gestorben..
     
    #11
    Sandra84, 4 Juni 2010
  12. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Bei zwei Flügen habe ich Notfälle erlebt und beides mal war ein Arzt an Bord.

    Ich denke die Chance ist relativ groß das jemand an Bord ist und die Ausrüstung ist ja vorhanden.
     
    #12
    metamorphosen, 5 Juni 2010
  13. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.384
    248
    557
    Single
    1. Ein Flugzeug kann natürlich mal "einfach so" landen bei einem Notfall! kommt öfter vor als man denkt...
    2. Unter ca. 300 Passagieren auf Langstreckenflügen befindet sich rein statistisch gesehen wahrscheinlich auch ein Arzt...
    3. Das Flugpersonal hat sicher keine Medizinstudium absolviert - aber ich vermute mal das es sicher Schulungen gibt bei dem Wissen erworben wird was weit über den "Erste-Hilfe-Kurs" hinausgeht...
    4. Meines Wissen sind an Board eines Flugzeuges auch "Notfallmedikamente" vorhanden...
    5. "So schnell stirb sichs auch nicht" - falls doch wird auch ein Arzt an Bord wenig ausrichten können - höchstens du möchtest einen kompletten OP direkt im Flugzeug ausgestattest mit einer großen Ärztecrew...

    Letztlich ist es natürlich ein Risiko wenn man während eines Flugs einen Herzinfarkt erleidet - wäre sicher besser man "klappt" direkt vor der Krankenhaustüre zusammen... aber das Leben besteht nunmal aus Risiken - und nicht alle sind abzudecken...

    Ich fahr oftmals nachts ca. 20 km einsame Landstraße - da bin ich weit und breit der einzige auf der Straße - würde mir was passieren kann ich davon ausgehen das mir erstmal eine längere Zeit niemand helfen wird...
     
    #13
    brainforce, 5 Juni 2010
  14. Clocks
    Clocks (30)
    Meistens hier zu finden
    543
    128
    92
    in einer Beziehung
    sgsgd
     
    #14
    Zuletzt bearbeitet: 29 November 2012
    Clocks, 5 Juni 2010
  15. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Eigentlich ist alles schon gesagt worden.

    Noch zur Bahn.
    Ich habe ein paar Mal erlebt, dass im Zug per Durchsage eine fachkundige Person verlangt wurde, und ich habe mich auch schon gemeldet.
    Bei einer Herzkrise kamen einmal in wenigen Minuten 2 ausgebildete ÄrztInnen, 3 Krankenpflegerinnen und 2 Studis zur Stelle :grin: (hab ich echt so erlebt!)
    Das war aber im Intercity zwischen Zürich und Bern.

    In einem Regionalzug, der ohne Schaffner fährt und schwach besetzt ist, wird es dann schon prekär....


    Noch etwas: Man könnte die Zugbegleiter als Sanitäter ausbilden. Aber Selbstverteidigung ist für die wichtiger geworden :ratlos:
     
    #15
    simon1986, 5 Juni 2010
  16. Party_Girl
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Ich bin noch nicht so oft geflogen vielleicht hatte ich dewegen das "Wissen" nicht, dass das Flugzeug einfach mal so landen kann :tongue:. Wielange dauert denn so eine Landung?
     
    #16
    Party_Girl, 5 Juni 2010
  17. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.384
    248
    557
    Single
    naja im Notfall wird halt die nächstbeste erreichbare Landebahn angefunkt und wohl auch freigeräumt das es da natürlich zu Chaos (im Hintergrund) kommt ist klar...
    naja keine Ahnung wie lange es dauert - aber eine plötzliche Zwischenlandung ist möglich...
    Echt keine Ahnung warum du so besorgt bist - ich sitz seit 5 Std. alleine daheim - wenn mich jetzt plötzlich ein Herzinfarkt, Gehirnschlag o.ä. ereilt hab ich wohl Pech gehabt...:ratlos:
     
    #17
    brainforce, 5 Juni 2010
  18. solitarius
    solitarius (35)
    Meistens hier zu finden
    136
    128
    109
    Single
    Hmmm, ich finde leider grade keine Zahlen. Aber am 11. September 2001 wurde der gesamte US-Luftraum für den Zivilflug gesperrt, und ALLE Zivilmaschinen waren in kürzester Zeit am Boden. Ich meine, das war irgendwas um die 90 Minuten. Wobei in diesen 90 Minuten natürlich etliche Flieger auf jedem Flughafen runter kamen, die mußten sicher auch Warteschleifen drehen.


    (Wenn man nach "11. September luftraum gesperrt" googelt, bekommt man fast nur noch Aschewolken-Treffer... Hmpf)
     
    #18
    solitarius, 5 Juni 2010
  19. User 18168
    User 18168 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.728
    348
    1.756
    nicht angegeben
    im notabstieg mit speedbrakes kann ein flugzeug mit 3000ft/min sinken (was aber sehr unangenehm für die passagiere ist) somit könnte ein flugzeug aus 36000ft (reiseflughöhe von ~11000m) in 12min den boden erreichen.. dann braucht man für den landeanflug noch etwas zeit und die nächste geeignete landebahn ist ja auch nicht zufällig genau da wo man sie gerne hätte.. also 20-30min vergehen etwa bis zur landung
     
    #19
    User 18168, 5 Juni 2010
  20. Party_Girl
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Ich bin nicht besorgt :grin:. Das war einfach eine normale Umfrage und es hat mich nunmal interessiert, wielange so ein Flugzeug braucht um zu landen :ratlos:.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 21:05 -----------

    Vielen Dank, für deine ausführliche Erklärung :smile:.
     
    #20
    Party_Girl, 6 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sanitäter Zug Flugzeug
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
26 März 2016
37 Antworten
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
11 Dezember 2015
7 Antworten
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
6 März 2012
17 Antworten