Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • blacksheep24
    Verbringt hier viel Zeit
    658
    103
    10
    nicht angegeben
    9 Juli 2007
    #1

    Sb: Unterschied früher/heute

    Hallo,

    heute, wo es das i-net gibt und wo die Menschen im allgemeinen offener sind als früher ist Selbstbefriedigung ja nicht mehr so das Tabuthema. Ausserdem denke ich dass es heute viele praktizieren, besonders die Frauen haben da wohl stark aufgeholt (oder gar überholt?:zwinker: ).

    Früher war es ja so, dass man den Jugendlichen gesagt hat wie schädlich dass ist und dass man das auf keinen Fall macht, falls man überhaupt drüber gesprochen hat.
    Zum Glück sind diese Zeiten ja vorbei.

    Was meint ihr, haben sich die Leute früher trotzdem selbst befriedigt?
    Oder hat man es früher einfach nicht so oft gemacht, weil man sich geschämt hat und Angst hatte erwischt zu werden?
    Oder gab es da keinen Unterschied, nur man hat halt nicht drüber gesprochen?

    Mit "früher" meine ich jetzt so unsere Eltern oder Grosseltern, so ein, zwei Generationen vor uns.

    Oder gibts hier sogar ein paar Leute dieser Generationen die was dazu schreiben können, und wie sie heute dazu stehen?


    ...Wäre ja mal ganz interressant zu erfahren wie das so war
     
  • hatschii
    hatschii (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    9 Juli 2007
    #2
    Ich glaube es wurde früher weniger gemacht, nicht etwa weil der "trieb" dazu weniger war - der glaube ich war wohl immer gleich hoch - aber damals wurde ja viel abschreckende falsche Aufklärung betrieben, die wohl ihre Wirkung nicht verfehlt hat.
    Angefangen von irgendwelchen Fehlbildungen die von SB herrühren über Haarwuchs in den Handflächen bis hin zu Impotenz wurde einem wohl allen möglichen Mist erzählt.
    Ausserdem spielte früher die Religion auch eine wichtigere Rolle und ein guter Christ fummelt halt nicht sündig an sich rum...tztztztz
     
  • milchfee
    Gast
    0
    9 Juli 2007
    #3
    Ich denk wohl, dass sies früher auch gemacht, einfach heimlich.
    War eines von vielen Tabuthemen, darüber sprach man halt nicht. Es wurde nicht dokumentiert, nicht festgehalten, darum zweifelt man heute ja auch so gerne dran.
    Doch der menschliche Sexualtrieb war früher genauso vorhanden wie heute, dem sich die meisten Leute wohl auch hingaben, oftmals auch sehr religiöse Menschen.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    10 Juli 2007
    #4
    hm, also zwischen meinen grosseltern und meinen eltern ist nochmal ein grosser unterschied. wenn meine oma erwischt worden waere, dann waere sie bestimmt aus dem haus geschmissen worden, meine ma hingegen ist lockerer erzogen worden. widerum durchlebten meine grosseltern den zweiten weltkrieg und wenn dann der mann als soldat fuer laengere zeit weg von zu hause war ... dennoch glaube ich das egal ob frauen oder maenner, sie alle haben (fast) genau so viel SB wie wir heutzutage auch haben.
     
  • Soraya85
    Soraya85 (32)
    Meistens hier zu finden
    1.960
    133
    52
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2007
    #5
    Also meine 2 besten Freundinnen denken immernoch, dass es überhaupt, oder zumindest ,,zu viel" davon, schädlich ist! Und einer von ihnen hat ihre Mutter mal gesagt (nachdem sie sie erwischt hatte) dass es deswegen ,,nicht so schön" sein würde wenn sie mal nen Freund hat..........da war sie so 12-13 und seitdem macht sies garnicht, sie ist mittlerweile 22! :eek:

    Ich teile zwar diese Meinungen nicht, aber ich wollte damit nur mal verdeutlichen, dass ,,diese Zeiten" (leider) eben nicht vorbei sind! :kopfschue
     
  • Melanie2007
    Verbringt hier viel Zeit
    226
    101
    0
    Single
    10 Juli 2007
    #6
    Ich denke es wurde auch schon früher gemacht.
    Es wurde halt einfach weniger offen darüber gredet.
    Weil es dazumal vielleicht noch als unmoralisch galt.
    Vielleicht wurde es nicht so viel gmacht. Weil es noch nicht so
    Pornos etc. gab.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.270
    398
    4.518
    Verliebt
    10 Juli 2007
    #7

    Ich gehöre ja wohl eindeutig zur angesprochenen Zielgruppe:grin: :grin: :grin:

    Ich wüsste nicht welchen Einfluss das Internet auf mein SB verhalten hatte.
    Ich war da früher genauso aktiv wie heute, ich benötige ja auch kein Austausch darüber um Lust darauf zu bekommen, auch wurde ich nie dafür gescholten das ich es betrieb und bedurfte Aufklärung.

    Sicher im Kindergarten haben sie das im Schlafsaal nicht gern gesehen, meine Eltern und Oma haben es gewusst aber dezent übersehen und überhört.:grin: Nur gegrinst.:zwinker:

    Aber verteufelt wurde das, in meiner Generation schon nicht mehr.
    Auch unsere Lehrer (allesamt 68er:grin: ) waren da auch sehr aufgeschlossen.
    Ich habe ein Medizinbuch von 1910 oder so von meiner Oma geerbt, da stehen allerdings die lustigsten Schauermärchen zu dem Thema.
    Als ich das als Jugendliche mal bei meiner Oma gelesen habe, hat sie nur gemeint, wie blöd das doch gewesen wäre das man ihnen immer so einen Mist einzureden versuchte und das das alles nicht war wäre. Ich glaube in allen Zeiten hatten die Leute ihren Spaß dran und wussten das die Moralisierer nur Spaßverderber waren, geglaubt hat das wohl kaum einer.

    Was mit dem Internet wohl "besser" geworden ist ist die Vielzahl der Anregungen im sexuellen Bereich.
    Wobei ich als Frau sowas ja gar nicht benötige, Kopfkino bedarf bei uns ja kaum visueller Reize.
    Bei Männern mag das anders sein, aber es gab ja auch für sie schon "immer" Hefte und Filme, Peepshows usw.
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.030
    248
    672
    Single
    10 Juli 2007
    #8
    Ich habe mal ein Aufklärungsbuch aus den 60er Jahren (DDR) gesehen, das meine Eltern noch hatten. Darin wird die SB genauso beschrieben, wie sie etwa heute in der Bravo beschrieben wird, also positiv. Daher nehme ich an, daß es damals mit der Häufigkeit nicht anders gewesen war als heute. Vielleicht hat man sich nur seltener darüber unterhalten. :schuechte
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    10 Juli 2007
    #9
    ich denke früher wurde es wesentlich weniger gemacht als heute weil viele einfach angst hatten vor strafe oder vor irgendwelchen krankheiten die man angeblich davon bekommen sollte.
     
  • gyurimo
    gyurimo (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    101
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2007
    #10
    ich denke sb wurde zu jeder zeit betrieben. ich denke mir aber das es vielleicht heutzutage häufiger ist weil es mehr visuelle reize gibt. früher war man seiner eigenen phantasie ausgesetzt und heute wird man durch sexhefte, pornos , internet und dergleichen schon gereizt.
    und ich denke gerade bei frauen ist die sb sehr stark angestiegen seid sie sich ihre schwänze im laden kaufen können. einfacher kann man doch garkeinen orgi haben.
     
  • dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Single
    10 Juli 2007
    #11
    Das ist aber hochspekulativ, was hier teilweise so geschrieben wird.

    Also ich bin 38 und hatte meine erste SB 1980 rum. Damals wurde da auch ganz normal drüber gesprochen und es gab ja auch die Bravo, in der alles sehr explizit erklärt wurde. Also seit der sexuellen Revolution Ende der 60er sollte das kein Thema sein. Und um seine sexuelle Identität zu entdecken, braucht es nun wirklich kein Internet, im Prinzip auch keine Bravo, wobei die aber natürlich schon hilfreich war.

    Davor weiß ich es nicht, da ich ja auch nicht dabei war. Aber zu glauben, die Leute wären damals verklemmter gewesen, ist wie gesagt reine Spekulation. Vieles wird sich vermutlich mehr heimlich abgespielt haben und es wurde eher im engsten Kreise drüber geredet, aber das heißt ja nicht, dass es nicht stattfand.
     
  • lavinia-18
    lavinia-18 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    Single
    11 Juli 2007
    #12
    früher ist halt ein recht dehnbarer Begriff. Sieht man nur die letzten 100 Jahre, die ja in der Hinsicht recht konservativ und streng dem Thema gegenüberstand oder schaut man viel, viel weiter zurück... wahrscheinlich kommt der Spruch:"Toll trieben es die alten Römer" nicht von ungefähr. Dort waren Gruppensex usw gang und gäbe und da gab es dann bestimmt auch SB. Die Griechen waren in der Antike auch recht versaut, da haben sie auch des Triebes wegen viele Kerle an anderen Jungs usw Anal vergangen, deshalb ja auch Griechisch...

    Der Kamasutra wurde ein paar hundert Jahre vor Christi Geburt geschrieben, also wusste man in anderen Kulturen auch schon, das Sex nicht nur der Fortpflanzung dient, sondern auch der Lust wegen und da gab es dann auch SB...
    Ich glaube das es im Mittelalter nachliess, als die Kirche die grosse Macht bekam und das Thema Sex verteufelte (und das obwohl es bestimmt hinter der Kirchenpforte wild getrieben wurde).
    vielleicht gab es im 15+16 Jh nochmal eine Zeit als die sexualität nochmal etwas aufkam (besonders im Adel), aber dann später wieder zurückgedrängt wurde...
     
  • Rongo Matane
    Verbringt hier viel Zeit
    551
    103
    1
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #13
    Also in Sachen Sex stehen unsere Vorfahren uns in nix nach. SB gabs schon immer, nur wurde Sex in der Zeit wo das Christentum das nonplusultra war ziemliches tabuthema/Sünde. Wenn man mal in die Antike sieht zB die alten Griechen...die habens ganz schön wild getrieben: Gruppensex, Pornos, Homosexualität waren dort alltäglich. Die Alten Ägypterinnen hatten auch schon "Lederdildos" - die dientan ganz klar zur SB.
     
  • Nebu1991
    Nebu1991 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Juli 2007
    #14
    Ja ich denke auch das früher trotz Verbote und Drohungen genau so viel SB betrieben wurde. Das sieht man heutzutage genauso mit dem Alkohol bei minderjährigen :zwinker:
     
  • jango
    Verbringt hier viel Zeit
    355
    103
    13
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #15
    Ich könnte mir vorstellen, dass der Sexualtrieb in Not- und Kriegszeiten einfach nicht so stark ausgeprägt war, wie er es sein kann, wenn man keine existenziellen Nöte leidet. Da im Laufe der letzten 100 Jahre der Wohlstand in der breiten Bevölkerung eher gestiegen ist, wird man heute im Schnitt mehr SB machen.

    Wer früher schon alles hatte, hat das ganze wahrscheinlich eher verheimlicht. Aber ich glaube, dass nur die Wenigsten sich von gesellschaftlichen Normen haben unterdrücken lassen. Vielleicht war das schlechte Gewissen dabei oder danach stärker.
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    12 Juli 2007
    #16
    Ich würd auch eher sagen, dass man es früher genauso oft gemacht hatte - nur halt heimlich, und es wurde nicht über das Thema gesprochen.
    Also als ich so um 1983 mal die ersten Bravos in die Hände bekommen hatte, wurde das Thema schon ausgiebig behandelt. Nur wusste ich noch nicht genau, was das war (war ja erst 13), meine erste SB hatte ich Anfang 1985:schuechte
     
  • Wolf50
    nur 1-Satz Beiträge
    699
    103
    3
    vergeben und glücklich
    12 Juli 2007
    #17
    Junx machten es schon immer - früher halt unter der Drohung, dass das Rückenmark vertrocknet

    bei Mädels war es vor Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts sehr viel weniger verbreitet als heute, weil es ein "braves" Mädel halt nicht gemacht hat - Ihr könnt ja dazu Eure Mütter und Großmütter befragen - die werden es mit Garantie bestätigen!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste