Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

SB während der Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von donmartin, 27 November 2009.

  1. donmartin
    Gast
    1.903
    Hallo! :smile:

    Mir ist da gerade ein Gedanke durch den Kopf gegangen, womit ich garnicht klar komme. Es geht mir auch nicht darum zu Wissen, ob oder wer sich während der Schwangerschaft selbst Befriedigt, sondern geht es mir eher um die Gedanken, die emotionale Seite.

    Sex während der Schwangerschaft ist nicht ungewöhnlich, es soll dem Kind gut tun und es ist eine Erfahrung für die Partner.

    SB ist mit SEX nicht zu vergleichen und im eigentlichen Sinne "für sich selber". Man macht es für sich. Allein.

    Wenn nun ein Kind heranwächst, ist die Frau ja nicht mehr Allein.
    Sie teilt alles mit dem Ungeborenen, LEid, Freude und die Nahrung.
    Und eben auch die Sexualität, Lust und den Orgasmus.

    ISt es ein Unterschied, denkt Frau dann anders wenn sie Schwanger ist? Vielleicht ein schlechtes Gewissen, oder kommen gar Hemmungen auf? Bedenken? Ist die Lust überhaupt da? Schiebt Mutter Natur durch den Mutterinstinkt dem vielleicht einen Riegel vor? Denkt die Frau vielleicht, das Kind könne Schaden nehmen oder etwas davon mitbekommen (Scham vor dem Ungeborenen)?

    (So nach dem Motto beim Sex bei Paaren: "Jetzt nicht, doch nicht vor den Kindern"....)

    Ich kanns nicht besser erklären....hoffe, ihr wisst wie ich das meine.
    Meine Freundin weiss es nicht, meine Ex kann ich nicht fragen, die hat keine SB gemacht.

    Danke für Eure Gedanken! Es geht mir nicht um einen Erfahrungsbericht!
     
    #1
    donmartin, 27 November 2009
  2. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich wuesste jetzt nicht, was an Selbstbefriedigung in der Schwangerschaft schlimmer als bei Sex in der Schwangerschaft sein sollte :hmm: Ich habe auch nur dann Sex, wenn/weil ich Freude dran habe und nicht meinem Partner zuliebe.
     
    #2
    User 29290, 27 November 2009
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Nichts ist "schlimmer" oder Schlimm. Es geht auch nicht um den Partner oder ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Partner sondern der Gedanke / die Gedanken daran dass man/Frau nicht Alleine ist.
    Das "ungeborene Kind" dabei ist.

    Off-Topic:
    (So nach dem Motto beim Sex bei Paaren: "Jetzt nicht, doch nicht vor den Kindern"....)


    :zwinker:
     
    #3
    donmartin, 27 November 2009
  4. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich weiss schon was du meinst, aber fuer mich ist da kein Unterschied, weil man beim Sex in der Schwangerschaft genauso wenig allein ist. Da kann man doch auch weiter Selbstbefriedigung machen.
     
    #4
    User 29290, 27 November 2009
  5. ülpentülp
    0
    hm. ich weiß nur, das meine frau immer recht "heiss" war während der schwangerschaft (nach den anfänglichen problemchen).
    SB war damals kein Thema.
    Lust war bei Ihr da. aber hallo! *g* Bis zum 7. Monat wurde diese Lust auch berfriedigt.
     
    #5
    ülpentülp, 27 November 2009
  6. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ich kann es nur von einer Freundin berichten (2 Kinder).

    Sie erzählte, dass sie (ähnlich wie Männer :smile: ) während der SB an gar nichts denkt. Auch nicht während sie schwanger war. Auf jeden Fall war halt die Lust da.
     
    #6
    waschbär2, 27 November 2009
  7. donmartin
    Gast
    1.903
    Was mich sehr erstaunt. Ich meine , so "nah" wie das Kind im Mutteleib wird es nie mehr sein.
    Und da macht es dann einen Unterschied, wenn z.B die Frau neben dem Kinderbettchen aus Scham (?), Mutterinstinkt (? keine Ahnung) KEINE SB macht (vorausgesetzt die Lust ist da) oder es später ja auch möglichst gemacht wird, wenn man ungestört und Alleine ist und nicht gerade die Kinder "nebenan" schlafen......

    Da ist später plötzlich eine "Hemmschwelle" (auch was das Thema als Gespräch in der Familie angeht)
     
    #7
    donmartin, 27 November 2009
  8. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich war während der beiden SS auch extrem "heiß" *gg* ist aber bei vielen schwangeren so.
    Und natürlich hab ich auch regelmäßig (bzw ständig) SB gemacht, da mein Partner so wie viele Männer irgendwie eine Blockade hatte mit einer schwangeren Frau zu schlafen "das Kind könnte ja was mitbekommen"...naja. Ein ungeborenes kann aber nicht einordnen was da passiert.
    Ich hab dabei auch an gar nichts gedacht, vor allem nicht an das KInd in meinem Bauch. Ich hab in dem Moment komplett ausgeblendet das ich schwanger bin.

    Der Unterschied zu einem Baby, das neben einem im Kinderbett schläft liegt darin, das das geborene Baby schon da und real ist-das Baby im Bauch war für mich solange nicht wirklich real, bis es auf der Welt war.
    Kann man schlecht beschreiben aber ich hoffe du verstehst was ich meine.

    Übrigens stört mich auch heute nicht ob die Kinder nebenan schlafen oder spielen wenn ich mit meinem Partner oder alleine "zugange" bin-Türen haben Schlösser zum verschließen.
    Ich hab auch keine Hemmschwelle innerhalb der Familie über Sex zu reden-natürlich geht es die Kinder nichts an was wir wann, wo und wie genau machen. Aber Sex ist generell kein Tabuthema.
     
    #8
    User 75021, 27 November 2009
  9. donmartin
    Gast
    1.903
    Das beschreibt es ja sehr gut. Ich kann natürlich nicht "fühlen" wie eine Frau, obwohl ich das Gefühl einer Schwangerschaft gerne mal haben würde....

    Ich finde es erstaunlich, klar das Kind ist nicht "Real", aber es ist ja ein Teil, es wächst IN der Frau heran und ich denke doch dass dass Kind etwas mitbekommt.
    Es weiss zwar nicht "WAS" aber die Frau weiß es.......

    ICh hätte nicht gedacht, dass die Frau (will das nicht verallgemeinern) das Ungeborene "ausblendet" obwohl es ja da ist. Und so "nah" wie nie.

    ICh habe auch keine Probleme oder sehe das als Tabu an.
    Als meine Frau Schwanger war, fand ich das sogar sehr erotisch und hätte gerne öfter Sex gehabt.
    Ich als Partner war dabei immer in Gedanken an das Kind...

    na ja...:zwinker:
     
    #9
    donmartin, 28 November 2009
  10. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Ich verstehe jetzt den Unterschied - sehr provokant formuliert - mal so: "Sex mache ich dem Partner zuliebe, da muss das Kind zurückstecken. Aber wenn es nur um mich geht, dann hat das Kind bitte schön Vorrang!"

    Wo ist der Unterschied zwischen Sex und SB??? Sex dürfte sogar noch etwas "bewegter" :drool: sein, sodass das Kind mehr mitkriegt.

    Bei der SB merkt das Kind doch nur den Orgasmus - die Gebährmutter zieht sich etwas zusammen, das soll sich (wie auch immer man zu dem Ergebnis gekommen ist^^) für das Kind wie eine Massage anfühlen.

    Ich kann mir vorstellen, dass es für Frauen leichter als für Männer ist, weil die Frauen das Kind 24h am Tag bei sich haben: Es ist normal, dass es da ist und es ist irgendwie noch ein Teil des eigenen Körpers...
     
    #10
    User 85905, 28 November 2009
  11. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Also auf den Bauchbewohner bezogen mache ich keinen unterschied zwischen Sex mit dem Mann und SB. Bei beidem denke ich gleich viel oder wenig ans Baby. Also gar nicht außer es tritt mich gerade. Bei sexuellen Handlungen aller Art denke ich an mich, meinen Mann und die Lust, da blende ich das Baby aus.
    (ich hab aber auch kein Problem, neben dem schlafenden Baby Sex zu haben. Es läuft nur wesentlich leise ab und vorsichtiger und wird eher schonmal unterbrochen. :zwinker: )
     
    #11
    User 69081, 28 November 2009
  12. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Natürlich bekommt das ungeborene alles mit-alle Gefülhslagen der Mutter übertragen sich auf das ungeborene Kind. Aber ich denke mal das dies unbewusst passiert, mal ein Beispiel:
    Ich hab in der zweiten SS immer abends zu enstpannen eine Spieluhr auf meinen Bauch gelegt und sie laufen lassen. Die kleine wurde dabei immer ganz ruhig und mocte es anscheinend. Nach der Geburt konnte sie nur noch mit dieser Meldoie einschlafen. Wenn sie geplärrt hat und ich nicht wusste wie ich sie beruhigen kann, hab ich die Spieluhr laufen lassen und sie wurde dann ganz ruhig und lauschte der Musik.
    Die Spieluhr liegt übrigens noch heute in ihrem Bettchen *gg*

    Also die kleinen bekommen schon ne Menge mit. Wenn ich als schwangere gern Schokolade esse und mich in der SS regelmäßig damit vollstopfe, dann wird das KInd mit größter Sicherheit diese Vorliebe später auch haben-das war bei meinen Kids so. Bei meinem Sohn hab ich eher herzhafte Sachen gefuttert und mein Sohn mag tatsächlich auch lieber herzhaftes. Bei meiner Tochter hatte ich immer Lust auf Süßes und sie bevorzugt Süßigkeiten und Obst.

    Das alles geschieht jedoch unbewusst.
    Ein Baby im Mutterleib kann das alles noch nicht einordnen. Ich denke bzw ich meine mal gehört zu haben das die Glückshormone die beim Orgasmus ausgeschüttet werden (egal ob SB oder Sex) richtig gut für das ungeborene sein sollen.
    Sex und SB sind für mich ganz natürliche Dinge auf die man weder in der SS noch wenn man KInder hat verzichten sollte. Die Gefahr das die kleinen doch mal was mitbekommen ist immer da, man kann es jedoch so weit wie möglich einschränken.

    Noch ein Beispiel für negative Gefühle, die das Kind viel schlimmer beinflussen können:
    Mein Sohn war absolut nicht geplant und damals ungewollt. Ich hab mich trotzdem dazu entschlossen ihn zu bekommen, jedoch nicht mit Freude sondern eher mit dem Gefühl "selber schuld, da musst du nun durch. Du schaffst das schon irgendwie".
    Dieses Gefühl war allen anderen in der SS übergeordnet. Zudem kamen noch die ständigen streitereien mit meinem Ex die mich in der SS sehr belastet haben, er hätte ja gern gehabt das ich abteibe und hat mich das auch immer spüren lassen.
    So, irgendwann waren die 9 Monate um und der kleine war da. Natürlich hab ich mich nach und nach in ihn verliebt und wollte ihn dann nicht mehr missen.
    Mein Sohn schrie die ersten Monate ununterbrochen. Wir haben alle Ärzte abgeklappert und die Ursache nicht finden können. Er brüllte wirklich stundenlang an einem Stück und ließ sich nicht beruhigen. Das war total schlimm. Mein Vater hat sich dann intensiv damit auseinandergesetzt und weiter gedacht. Er hat sich mit Kinderpsychologen aus seinem Freundeskreis unterhalten und mir die Augen geöffnet.
    Anscheinend (wirklich wissen kann man das nicht denn ein Baby äussert nicht was ihm genau fehlt) hat mein Sohn in der SS soviel negative Gefühle von mir mitbekommen und gespürt das er nicht gewollt ist und daher stundenlang gebrüllt.
    Mit der Zeit wurde er ruhiger, aber er ist auch heute noch ein ganz sensibles Kind das jede negative Äusserung auf die Goldwaage legt und sich dann stundenlang verkriecht. Er hat leider sehr wenig Selbstbewusstsein-wir arbeiten daran, und fühlt sich schnell ungeliebt, obwohl er geliebt wird.
    Ich denke das viele Probleme die wir mit meinem Sohn haben daher rühren, das er in der SS schon verdammt viel negative Emotionen von mir mitbekommen hat. Anscheinend ist das im Unterbewusstsein verankert.

    Ich bin kein Psychologe und das sind nur vermutungen von mir, aber ich habe mich mit dem Thema intensiv befasst weil mich die Psyche des Menschen sehr interessiert. Zudem haben Kinderpsychologen meine Gedanken bestätigt.

    Off-Topic:
    Von daher ist das mit ein Grund warum ich mich über den anderen Thread "Abtreibung mit 20" so aufrege.
    Man glaubt gar nicht, wie sehr man der Kinderseele schaden kann wenn man es spüren lässt das es nicht gewollt ist und dann trotzdem bekommt.
    Dieses Minderwertigkeitsgefühl schleppt das Kind sein Leben lang mit sich rum.
    Ich fühle mich richtig schuldig.
    Natürlich bin ich sehr froh das mein Sohn da ist und möchte ihn nie mehr hergeben, aber mir tut es wirklich leid das er es von Geburt an so schwer hatte nur weil ICH absolut naiv an die SS rangegangen bin und mich damit vorher überhaupt nicht befasst habe. Hätte ihm bzw uns sicher viel Leid ersparen können.
    Hinterher ist man immer schlauer und natürlich arbeite ich schon lange daran, damit er sich besser fühlt. Aber es ist nicht immer einfach und hätte er nicht so eine einfühlsame Mutter, die sich in hin tagtäglich hineinversetzt und die Welt aus seiner Sicht betrachtet, wäre er immer noch ein seelisches Wrack.
    Ich möchte nicht wissen wie viele Kinder auf der Welt rumrennen denen es so geht wie meinem Sohn und die Eltern erkennen es einfach nicht, hacken dann immer weiter auf dem Kind rum und zerstören das letzte bischen Selbstwertgefühl.
     
    #12
    User 75021, 28 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  13. donmartin
    Gast
    1.903
    Danke für diesen ausführlichen Beitrag, der aus erster Sicht erst einmal vom Thema abweicht, aber dennoch hat Alles miteinander zu tun.

    Ich kann das einfach nicht beschreiben, es geht mir um das Gefühl oder den Gedanken einer Frau SO wie ich es mir vorstelle: "ich denken würde"....

    Sicher, keiner der Antwortet hat "Probleme" mit der SB, es ist etwas natürliches und wird auch offen besprochen.

    Ich hätte nie gedacht, dass Frauen schreiben, "ich blende mein (ungeborenes) Kind aus".
    Zeigt aber doch widerum, wie intensiv diese Gefühle sind und dass die SB wirklich einiges zu verändern, vermag.
    Das es wirklich sehr natürlich ist UND es wirklich "Selbst+Befriedigung" heißt, wenn der Körper etwas zurück gibt und eine schwangere Frau gedanklich für einen Augenblick Ihre Leibesfrucht, ein "Leben dass in ihr heran wächst "ausblenden kann".

    Kein "schlechtes Gewissen", kein "Tabugedanke" - kein "ertappt worden Gedanke"......

    Off-Topic:
    Das mit dem "nicht gewollt sein".....

    Du hast wirklich Recht, diese "Symptome" habe ich auch, besonders schlimm war es in der Pupertät. Tja, da ist ein Leben lang Kopfarbeit angesagt......Rede mit Deinem Sohn. Auch wenn er Älter ist. Vielleicht fragt er sich auch einmal "Warum er so ist, wie er ist.

    Meine Mutter hat mich auch mit 35 noch "abgelehnt", aber den Grundstein meiner Gedanken und meines Charakters - da gebe ich Dir Recht - wird sie gelegt haben, als ich noch Ungeboren war
     
    #13
    donmartin, 28 November 2009
  14. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Mein Sohn weiß heute das er geliebt wird und das ich ihn will. Ich zeige es ihm intensiver seitdem ich weiß, warum alles so ist wie es ist-ob er das so annehmen kann das weiß ich natürlich nicht. Ich hoffe einfach das ich in den letzten Jahren ein wenig "gerettet" habe und mache einfach so weiter.
    Auf deine PN anwtorte ich später mal in Ruhe...jedoch bin ich schon mal froh das ich anscheinend nicht rumspinne und mir das alles anscheinend nicht aus den Fingern sauge *gg*
     
    #14
    User 75021, 28 November 2009
  15. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    bin und war noch nie schwanger, könnte mir aber denken, was du meinst.

    mir kam der gedanke auch mal. mein kopfkino oder meine bevorzgten filmchen laufen jenseits von "kuschel-blümchen-sex" ab. von daher war da schon mal der gedanke "wäre dass dann kinderfreundlich?"

    letztlich glaube ich jedoch, ist eine ausgeglichene mit endorphinen überschüttete mama besser, als eine die es sich vernkeift. sb im anfangsstadium einer geburt stelle ich mir praktisch vor, es kann nie schaden, wenn in diesem bereich lockerung und entspannung vorherrscht :zwinker:
     
    #15
    SandraChristina, 28 November 2009
  16. donmartin
    Gast
    1.903
    von daher war da schon mal der gedanke "wäre dass dann kinderfreundlich?"

    :grin:

    Ja, fast auf den Punkt.
     
    #16
    donmartin, 28 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - während Schwangerschaft
DANGER LP
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
13 November 2016
1 Antworten
sonja88
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
26 November 2016
26 Antworten
Meliana
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
14 Oktober 2016
19 Antworten