Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Jemima
    Gast
    0
    20 April 2003
    #1

    Schadet Rauchen der Stimme?

    Hey! :tongue:

    Wisst ihr, wie das ist, schadet Rauchen der Stimme?
    Und wenn ja, dann nur kurzfristig, also dass wenn man vorher geraucht hat, die Töne nicht mehr trifft. Oder auch langfristig?

    LG,
    Jemima :drool:
     
  • DuMbSi
    DuMbSi (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    20 April 2003
    #2
    Also ich kenne des nur bei kiffen das dann (aber nur bei jungx so weit ich weiss) deine stimme rauer wird und zwar langfristig aber nru wenn du viel kiffst bzw regelmässig
     
  • jh
    jh
    Gast
    0
    21 April 2003
    #3
    moin.
    ja, rauchen schadet der stimme (ich weiss aber nich genau, wie), und du kannst z.b. stimmbandkrebs kriegen....

    gruesse
    jh
     
  • Eternity
    Gast
    0
    22 April 2003
    #4
    Also, so verallgemeinern kann man das nicht. Daß Rauchen schädlich ist, weiss jeder, aber wenns ums singen geht, dann schadet es eher der Atmung und somit der Stütze beim Singen. Die Stimmbänder werden nicht direkt angegriffen. Und wenn du schreibst, daß man kurz nach dem Rauchen Töne nicht mehr richtig trifft, dann liegt das bestimmt nicht am Rauchen. Ich singe schon seit ich 6 bin und rauchen tu ich auch schon länger. Am Singen hat sich nichts geändert, ich merk es nur an der Atmung, wenn ich mal wieder zu viel geraucht hab. Kommt auch immer drauf an, wie du deine Stimme benutzt, was du singst, ob du die richtig Technik hast.

    Erklär doch deine Probleme mal ein bisschen näher, wenn du willst, vielleicht kann ich dir ja nen Tip geben! :smile:
     
  • jenson22
    Gast
    0
    25 April 2003
    #5
    Hmm, also ich kann kaum bestätigen, dass Rauchen der Stimme schadet. Bei mir jedenfalls hat sich seit Jahren nix geändert dadurch aber das ist wohl von Mensch zu Mensch verschieden.
     
  • Jemima
    Gast
    0
    25 April 2003
    #6
    Hey Eternity!

    Eigentlich hab ich noch keine negativen Veränderungen festgestellt. Aber Singen ist mir verdammt wichtig und bis jetzt hat mir jeder was anderes erzählt - die einen sagen, Rauchen schadet total und die andern meinen, das eine hätte mit dem andern nichts zu tun. Wenn ich sicher wüsste, dass es der Stimme schadet, würde ich aufhören zu rauchen. Wenn es aber nur der Atmung schadet, reicht es ja eigentlich, wenn ich das Rauchen einschränke.
    Celin Dion zum Beispiel redet ja tagelang vor einem Auftritt kein Wort (anscheinend), also der würde Rauchen sicher schaden! lol
    Aber Leuten die eher Rock singen, dürfte das ja eigentlich nichts ausmachen. Wobei Gwen Stefani zum Beispiel so auf der Bühne abgeht, dass die sicher eine Menge Kondition braucht und da passt das Rauchen dann auch wieder nicht.
    Also eigentlich wärs wohl doch besser aufzuhören. :rolleyes2

    Lg, Jemima
     
  • Luzi
    Gast
    0
    25 April 2003
    #7
    Also meine Meinung ist, dass es auf jeden Fall besser ist, mit dem rauchen aufzuhören. (Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich Nichtraucher bin...) Ich kenn eine Sängerin, die früher sooo genial gesungen hat... aber seitdem sie raucht, hat sie viel weniger Atem, kommt nicht mehr so hoch rauf und hat auch nicht mehr den schönen Ton von früher. Ich weiß natürlich nicht, ob's wirklich nur am rauchen liegt, aber ich glaube schon, dass das rauchen mit Einfluss hat...
     
  • Nightingale
    Verbringt hier viel Zeit
    185
    101
    0
    Single
    25 April 2003
    #8
    Hm... da ich sowohl sehr gerne singe (und eigentlich für nen Kerl gar nicht mal übel, allerdings ohne ausgebildete Stimme) aber auch rauche wär das für mich fast n Grund, aufzuhören...
     
  • JasonEvil
    Gast
    0
    26 April 2003
    #9
    Der Ansatz beim singen oder beim spielen eines Blasinstruments verschlechtert sich meiner Erfahrung nach überhaupt nicht.

    Gut singen kann ich nicht (hört sich jedenfalls grausam an). Aber ich spiele seit 12 Jahren Klarienette in einem Orchester - seit 6 Jahren rauche ich - und brauche deswegen auch sehr viel Ansatz. Ist alles ne Sache der Übung. Aber ich kann nicht behaupten, dass ich seitdem ich rauche öfters beim spielen atmen muss.
     
  • jh
    jh
    Gast
    0
    26 April 2003
    #10
    moin.
    ich bin posaunist (auch seit langem und hab auch echt lange - ca. 10 jahre - geraucht) und ich hab einfach gemerkt, als ich vor nem 3/4jahr aufgehoert habe, dass ich mit der zeit immer mehr luft einatmen konnte (im sinne von mehr volumen, bei der gleichen atemintensitaet).
    und bei uns blechblaesern macht das schon einiges aus... (zumindest im tiefen blech).

    gruesse
    jh
     
  • Eternity
    Gast
    0
    27 April 2003
    #11
    Ja, das einzige ist wirklich die Atmung. Die Stimmbänder sind auch nur Muskeln und wenn die das richtige Training haben, sprich, gut behandelt werden, richtig eingesetzt werden, warm gesungen werden, bevors richtig los geht, dann schadet Rauchen da nicht. Nur eben nicht zu viel, weil ohne gute Atmung klappts halt auch net so gut :zwinker:

    @Jemima, was singst du denn so?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste