Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schamgrenze ist gesunken

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von Hens, 21 Juni 2006.

  1. Hens
    Hens (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    846
    103
    0
    Verheiratet
    Anhand immer neuer Fälle gefilmter Jugendgewalt, wurde eine Diskussion über die Ursachen des Phänomens ausgelöst.
    Der Kriminalsoziologe Joachim Kersten sieht in den Fällen eine "Verschiebung ethischer Grenzen". (Zitat aus Quelle)
    Vergewaltigungen und Erniedrigungen mit dem Handy zu filmen sei "ein neuer Trend." (Zitat aus der Quelle)
    Erst vor kurzem hat die Polizei in Offenburg mitgeteilt, das sie wegen Vergewaltigung einer Siebzehnjährigen ermittelt. Die Täter waren 3 Jugendliche, welche die Tat filmten.
    Fast zum selben Zeitpunkt gab es in der Region weitere Fälle von ähnlichen Vergewaltigungen.
    "Der Wunsch nach Aufmerksamkeit sei ein Grund für die Zunahme solcher Fälle. Wer solche Filme besitzt oder weiter gibt, bekommt schneller einen höheren Status in der Clique." so Kersten. (Zitat aus der Quelle)

    Er forderte auch, das Gerichtsverhandlungen von Jugendlichen, öfters auch "öffentlich" verhandelt werden sollten.
    Bei Ausschluß der Öffentlichkeit, würden einige Angeklagte "sehr cool" auftreten.
    Die Täter würden wohl eher dazu gebracht "Scham zu zeigen", wenn die Öffentlichkeit bei Prozessen zugelassen wäre.
    Er wolle aber keinen mittelalterlichen Pranger.

    Yahoo
     
    #1
    Hens, 21 Juni 2006
  2. JAS
    JAS (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single
    Ich sehe darin ein gewisses animalisches Verhalten.

    In der Tierwelt wird nur der Rudelführer, der sich mit Gewalt durchsetzt, Konkurrenten beseitigt. Der darf dann auch die Weibchen befruchten, ob sie es wollen oder nicht, sie können sich nicht wehren. Ich denke jetzt speziell an ein Löwenrudel. Das Rudel ist meist die ganze Zeit zusammen, alle im Rudel bekommen mit, daß Chef Chef ist. Die Kämpfe und freiwilligen sowie unfreiwilligen Begattungen bekommt jedes Rudelmitglied mit.

    Im "Menschenreich" ist es etwas anders. Es können normalerweise nicht alle Mitglieder der Clique zusehen, wenn ein (vermeintlicher) Rivale zusammengeschlagen wird. Ist es auf Video aufgezeichnet, kann es aber allen Mitgliedern der Clique oder dem Umfeld gezeigt werden als Warnung: "Lege Dich nicht mit mir an, Du könntest der Nächste sein!"
    Bei einer Vergewaltigung ist es ähnlich. Instinktiv wird dem Vergewaltiger ein Machtpotential zugesprochen. Wenn er sowas macht (und sich dabei von rangniederen Cliquenmitgliedern filmen läßt!), kann er nach dieser einfachen Logik nur das Alphatier, der Ranghöchste in der Clique, dem Rudel sein. :cry:

    Eine gewisse Art von Pranger halte ich schon für sehr sinnvoll. Solch ein "Rudelführer" fürchtet nichts mehr, als eine Person oder Instanz, die über im stehen könnte/mehr Macht hat. Sind solche Prozesse öffentlich, können es auch andere übergeordnete "Rudelführer" wie Vater, Verwandtschaft oder anerkannte Persönlichkeiten in Dorf oder Stadt sein, die ihn dann in seiner kläglichen Rolle sehen.
    Gerade bei einer Vergewaltigung könnte es sehr schnell auffallen, welch ein kleiner Möchtegern-Rudelführer er eigentlich ist!

    JAS
     
    #2
    JAS, 22 Juni 2006
  3. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    im umfrage forum gibts nen thread zum thema fightclub.

    naja die jungen und hoffnungslosen was sollen sie groß machen, die werdens im leben zu nichts bringen und deswegen zerstören sie gleich mal ein anderes.

    naja es ist echt traurig und ich bin froh das ich in so ner situation kein richter sein muss. ich würde nämlich rache wollen.
     
    #3
    Reliant, 22 Juni 2006
  4. JAS
    JAS (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single
    Von Rache üben halte ich nicht viel,

    wir haben hier einen halbwegs funktionierenden Rechtsstaat.
    Ich möchte, daß solche Personen möglichst früh auf eine gesellschaftlich vertretbare Bahn gelenkt werden. Wenn nicht möglich, sitzen sie halt ein, Wegsperren, Schadensbegrenzung.

    JAS
     
    #4
    JAS, 23 Juni 2006
  5. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    nein der rechtstaat funktioniert überhaupt nicht mehr. und wegsperren ist auch keine lösung. es wird mehr täterschutz als opfer schutz betrieben, es gibt überhaupt keine funktionierenden konzepte, wegsperren ist kein funktionierendes weil das hat ja dem opfer mal überhaupt nichts gebracht.

    und die kinder werden jetzt auf urlaub in die karibik geschickt und dort werden sie gemeinsam singen, tanzen und spaß haben und das war dann die strafe.

    und ich halte aucch nicht viel von rache deswegen hab ich ja gesagt bin ich froh das ich kein richter bin :zwinker:
     
    #5
    Reliant, 23 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten