Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schatten meiner selbst..

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Herz-aus-Eis, 15 Juli 2007.

  1. Herz-aus-Eis
    Benutzer gesperrt
    120
    0
    0
    Single
    Es ist nicht einfach, wenns hart auf hart kommt steht man meist allein da - wenn das Schicksal zu schlägt, dann mit voller Fahrt wie ein Steinschlag, es wäre leichter aufzugeben, doch ich Kämpfe in dem ich Schreib gegen den ganzen Scheiß an der mich quält und fast in den Wahnsinn treibt..
    Ich schlafe keine Nacht mehr weil mir so viel durch den Kopf geht, liege Wach, starr an die Wand, lausch dem Schwachsinn aus der Glotze, stunden lang versuch ich Krampfhaft einzuschlafen, doch es klappt nicht - der Gedanke an den Menschen den ich weh getan habe schafft mich, ich schieb Nachtschicht, mach praktisch schon seid Monaten keine Auge zu, komm kaum dazu mich auszuruhn, der ganze Stress nimmt laufend zu, ich brauche ruhe, etwas Zeit für mich und reichlich Abstand, ich weiß nicht wie es weitergeht, es ist ein ständiger Abhang - ich bin fast am ende meiner Kraft, kann nicht ändern was damals geschen ist und es quält mich, ich merke wie es mich verändert hat... Ich kämpfe um das was mir wichtig ist und gib nicht auf, auch wenn mein Leben ist wie der November, täglich trisst und grau...

    Da gibts ein Traum in dem ist alles anders - ich besitz n´ Haus, hab eine Frau, 2 Kinder und spiel Weihnachten den Nikolaus. Ich flipp nicht auf und schlitz mich auf wenn wir was nicht passt, sondern ich rede mit den Menschen hör ihn zu und warte es ab, ich habe spaß an dingen wie ein Sparziergang im Park und mag die Sachen die es dort zu gehn gibt lieber als Gras, ich brauch nicht rauchen um gut drauf zu sein, genieße jedentag - kenne keinen Vater der mich striezt, den hab ich niemals gehabt. Ich bin zufrieden und beklag mich nicht weils nicht zu beklagen gibt, alles ist wie es sein soll, die Sonne strahlt und ich frage nicht was wird morgen sein ? Endlich leb ich sorgenfrei und gibts da mal ein Problem ist dort jemand der meine Sorgen teilt, für kurze Zeit ist alles so wie ich es immer wollte, ich bin längst gesignt und folge meinen 3ten Hit in folge, ich bin einen Schritt entfernt vom Glück und dennoch tot traurig denn ich wüsste bis heute nicht was Glück ist, wäre dieser Traum nicht...

    Doch ich kack drauf, nichts von dem was ich dort sehe wird je Real, ich quäle mich aus dem Bett, steh im Bad und bin den Tränen nah, so geht das jedesmal und jeden tag lieg ich Nachts wach und sehn mich nach einem Leben dass so ähnlich wie ich es im Schlaf gesehen hat, ich fühl mich wie in einem Käfig - Kämpfe täglich mit mir selbst und all dem Hass in meinem Kopf, ich habe oft an Gott gezweifelt doch stets dadran vertraut dass es dort jemanden gibt der mir den Weg weisst falls ich mich mal Verlauf.
    Jetzt steh ich hier und halts nicht aus, gebe jedehoffnung auf, ich könnte Kotzen, fühle mich wie nach 20 Schlägen in den Bauch. Ichs teh neben mir, seh aus als hätte ich eben 1 geraucht - nichts ist umsonst im Leben aber die Probleme gehn aufs Haus.
    Ich will doch lediglich mal raus, für einen tag was anderes sehn, wieso soll ich den ganzen scheiß vertragen wenns auch anders geht ?

    Esk

    Morgen fang ich an und nehm mein Leben in die Hand oder die Waffe aus dem Schrank, verteile mein Schädel an die Wand..
     
    #1
    Herz-aus-Eis, 15 Juli 2007
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Warum erst morgen ?

    Mach es jetzt.
     
    #2
    waschbär2, 15 Juli 2007
  3. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    genau->"was du heute kannst besorgen,das verschiebe nicht auf morgen":tongue:

    also worauf wartest du noch;-)?
     
    #3
    User 77157, 15 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schatten meiner selbst
Dornröschen
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
1 Juni 2005
7 Antworten
Leeloo
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
24 Oktober 2004
2 Antworten