Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Scheidung der Eltern = Mein Untergang!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Meriva, 14 März 2009.

  1. Meriva
    Meriva (28)
    Benutzer gesperrt
    15
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich möchte mich gerne mit einem Thema an euch wenden, bei dem ich zur Zeit nicht mehr weis, wie es in meinem Leben bzw. in meiner Zukunft weitergehen soll! Eigentlich habe ich nicht viele Möglichkeiten: 1. Mein Leben irgendwie beenden, 2. So wie bisher weitermachen und gucken was passiert, 3. Kämpfen bis ich alles verloren habe!

    Doch was genau ist eigentlich mein Anliegen?

    Im Dezember 2007 hatte meine Mutter erfahren, dass mein Vater sich einfach Mal so eine neue Frau gesucht hatte, mit der er sich regelmäßig getroffen hatte. Nunja, er wollte die Ehe mit meiner Mutter nicht mehr, da es aus vielen Gründen zwischen den beiden nicht mehr so lief wie es eigentlich sein sollte. Zu dieser Zeit wohnte ich 70km von meinem Elternhaus in einer WG. Ich ging zur Realschule und mein Vater zahlte mir jeden Monat etwas Geld, sodass es mir recht gut ging, da ich nebenbei auch noch einen kleinen Job hatte. Doch als meine Mutter die Sache mit meinem Vater erfahren hatte, konnten die beiden nicht Mal normal reden, da man mit meinem Vater nicht reden kann. Er lebt nach einem gewissen Motto: „Er kann etwas, die anderen können nichts!“

    Also ging meine Mutter zu einem Anwalt und erzählte diesem die ganze Sache und kurz darauf suchte Sie sich zusammen mit meiner kleinen Schwester (13 Jahre) eine neue Wohnung. Doch selbst diese ist meiner Meinung nach für die beiden zu klein! Meine Mutter klagte alles ein was Sie konnte. Sie nahm Möbeln und anderes mit, um einen gewissen Grundbedarf decken zu können. Im Anschluss daran klagte Sie natürlich auch den Unterhalt von meinem Vater ein.

    Doch wie sollte es auch anders sein... Mit mir ging es zu dieser Zeit erstmal etwas bergab. Klar, die Eltern trennen sich, nichts wird mehr wie vorher sein. Denn als ich das letzte Mal bei meinen Eltern war, fand ich dort alles in einem völlig normalen Zustand vor. Doch leider wurde die WG nach einiger Zeit aufgelöst, sodass ich zu meinem Vater in unser eigenes Haus ziehen musste. Die Schule war von dem Elternhaus aber so unerreichbar, dass ich diese abbrechen musste. Also stand ich erstmal da mit nichts! Kein Geld, keine Arbeit und auch keine Tätigkeit die ich Mal eben schnell ausüben konnte. Das einzige was ich machen konnte war, dass ich meinen Eltern bei dessen Scheidungskrieg zugucken konnte. Wir hatten immer sehr gutes Geld, doch mittlerweile ist es so, dass ich das Gefühl habe, wir haben nichts mehr!

    Seit dem wohne ich bei meinem Vater, habe in dieser Zeit mehrmals versucht, mir einen Job zu suchen – was auf dem Lande aber nicht leicht ist! Auch das Arbeitsamt will mir keinen geben, da die mir sagten, diese hätten zur Zeit keinen passenden und außerdem wäre ich kein Leistungsempfänger. Ok dachte ich mir, dann beantrage ich mir einfach Mal Harz4, da ich dann ja Leistungsempfänger bin! Nach einiger Zeit bekam ich dann auch Post in der man mir sagte, dass ich kein Geld bekommen würde, da mein Vater zu viel Einkommen aufweist und auch, da wir hier noch unser Haus haben. Also musste ich mir den Tag irgendwie anders vertreiben... Machte etwas mit Freunden, ging am PC oder aber fuhr einfach mit dem Auto durch die Gegen um vielleicht irgendwie Arbeit zu finden. Leider bislang ohne Erfolg! Und ich komme mir irgendwie auch immer dummer vor...

    Leider habe ich durch meinem Vater auch einige Schulden. Es sind nicht viele, aber auch nicht wenig. Diese Schulden habe ich bei der deutschen Bahn und wurden dank den Zinsen immer mehr, da mein Vater mir leere Versprechungen machte. Er wusste genau, dass ich kein Geld hatte und sagte, dass er diese Schulden (welche zu dem Zeitpunkt noch sehr wenig waren) bezahlen würde. Doch leider hat er dieses niemals getan und nun stehe ich allein davor. Der Anwalt und auch Freunde von mir sagten mir, dass es besser wäre, wenn ich einfach ausziehen würde! Doch das geht nur, wenn mein Vater mich aus dem Haus werfen würde! Doch dann hat er leider kein Recht mehr, allein in dem Haus zu wohnen, da es um einiges zu groß ist. Auch muss er mir dann Unterhalt zahlen, wozu er keine Lust hat, da er dieses auch nicht einsieht. Ab und an, wenn es ihm mit meiner Mutter und dessen Anwalt zu viel wird, zahlt er den Unterhalt einfach Mal einige Tage später und meine Mutter und kleine Schwester können dann sehen wo die ihr Essen her bekommen. Wirklich sehen möchte mein Vater meine Schwester auch nicht. Er ist immer froh wenn Sie weg ist, doch dass will meine Schwester nicht verstehen. Wenn hier im Haus Mal Sachen fehlen die mein Vater selbst verloren hat, dann wird meine Schwester oder ich des Diebstahls beschuldigt. Ich kann und möchte so nicht weiterleben, wenn sich nichts ändert. Mein Wunsch wäre, dass ich ausziehen kann! Im August habe ich nun die Möglichkeit eine Ausbildung zu machen. Leider muss ich da mit dem Auto hinfahren. Meinen Führerschein habe ich, doch den 2. Wagen von meinem Vater bekomme ich nicht, obwohl er diesen nie braucht. Er sagte ich solle mir einen eigenen Wagen kaufen, doch ohne Geld ist das alles schlecht. Also sehe ich meine Ausbildung sehr gefährdet!

    Doch was ich heute gesehen habe, hat mich sehr schockiert! Mein Vater sagte mir immer, dass er durch die Scheidung kein Geld mehr hat. Aber muss man denn ein Auto, welches einen Marktwert von 2000 Euro hat, Vollkasko versichern?? Muss man denn seiner neuen Lebenspartnerin jeden Monat mehr als 600 Euro überweisen?? Muss man alles nicht!!

    Mir ist aufgefallen, dass mein Vater jeden Monat Geld wegschafft. Er überweist seiner neuen Frau jeden Monat eine beachtliche Summe auf das Konto mit der Angabe „Kredit-Rückzahlung“. Das müssten wenn ich mich nun nicht irre, bislang 5000 Euro zusammen sein. Doch seine neue Frau bekommt doch Harz4. Da steht ihr meines Wissens kein weiteres Geld zu. Und ich bzw. der Rest der Familie steht nun „arm“ da und er schafft so viel Geld weg wie es nur geht.

    Ich möchte hier nun keine Rechtsberatung haben, da dieses laut den Forums-Regeln nicht erlaubt ist, insofern ich mich nicht verlesen habe (Jaa, ich habe diese Regeln wohl als einziger Mal gelesen). Dennoch möchte ich gerne Wissen, ich es anstellen soll, dass mich mein Vater aus dem Haus wirft oder aber dass ob ich überhaupt Unterhalt bekommen würde bzw. ob es mir zustehen würde. Denn er zahlt mit Unterhalt in Form von kostenlosem Wohnen, Lebensmittel etc. Der Text den ich geschrieben hatte dient dazu, dass ihr wisst, worum es geht! Denn meinem Vater nun das Auto zu zerkratzen und dann darauf zu hoffen, dass er mich aus dem Haus wirft (was er dann auch machen wird), halte ich für eine ungeeignete Methode.

    Ich möchte mich erstmal für das lesen bedanken und hoffe auf einige hilfreiche antworten!
     
    #1
    Meriva, 14 März 2009
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich hab noch mal ein paar andere fragen

    ~ wieso arbeitet deine mutter nicht`?

    ~ wieso hast du dir keine andere WG gesucht?

    -------------------------------------------

    bevor ich zu dem anderen was sage, wollt ich jetzt schon mal sagen, dass es ja auch noch andere sagen als harzt 4 gibt, zb berufsausbildungsbeihilfe und wohngeld.
    wenn du also ausziehen willst, könntest du auch sowas beantragen
    zu dem ausbildungsgehalt könntest du dir dann eine kleine wohnung oder ein wg-zimmer sicherlich leisten
     
    #2
    Beastie, 14 März 2009
  3. Meriva
    Meriva (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    15
    0
    0
    nicht angegeben
    1. Meine Mutter arbeitet als Putzkraft, bekommt dennoch nicht viel.
    2. Die Auflösung der WG kam sehr plötzlich und diese WG wurde innerhalb von 2 Wochen aufgelöst.

    Leider bekomme ich in der Ausbildung kein Geld, da diese schulisch ist. BaföG bzw. BAB werde ich nicht bekommen, da mein Vater wie gesagt auch hier zu viel Einkommen hat.
     
    #3
    Meriva, 14 März 2009
  4. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    dann musst du es zur Not einklagen. Vlt kannst du mal zum Jugendamt gehen oder zum Bafög Amt und nachfragen was du machen kannst.

    Das ist wirklich unter aller Sau was dein Vater macht :mad:
     
    #4
    Malin, 14 März 2009
  5. minzblatt
    minzblatt (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    286
    101
    0
    vergeben und glücklich
    was hat dein vater vor, will er dich bis an deines lebensende in seinem haus einquartiert sehen, wo du den ganzen tag nichts tust und auch keine aussicht auf besserung hast? na wohl sicher nicht, er ist doch verpflichtet für dich unterhalt bis zu einer vollständigen berufsausbildung zu zahlen. wenn du also für diese ausbildung ausziehen musst (was ja ein guter grund wäre... einfach dort neue wg oder wohnung suchen), hat er das zu zahlen. oder er gibt dir das auto wenns ihm lieber ist, und wenn du fertig bist, suchst du dir eine arbeit und ziehst spätestens dann aus.
    für mich sieht das nach einer grad verzwickten situation aus, aber nicht ausweglos. was dein vater mit seinem geld macht kann dir im grunde egal sein, solange er für seine familie ausreichend sorgt. dafür sollte doch der anwalt deiner mutter sorgen können.
    die ausbildung nicht zu machen, wäre auf jeden fall das blödeste was du machen kannst, damit verbaust du deine zukunft. du wirst irgendwie einen weg finden, das zu tun. auf dich selbst gestellt.
     
    #5
    minzblatt, 15 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Scheidung Eltern Untergang
Piccolina91
Kummerkasten Forum
6 August 2008
8 Antworten
Riot
Kummerkasten Forum
8 April 2008
12 Antworten
Test