Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Scheidung für mich?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von wolke87, 13 April 2008.

  1. wolke87
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    Hallo!
    es ist keine richtige frage, die ich an euch habe. ich möchte einfach was schreiben und sehen wie ihr das seht. vielleicht kennen manche die situation, können mich verstehen oder nicht..

    ich lernte vor langer zeit einen mann kennen und verliebte mich! nach einiger zeit erfuhr ich, dass er verheiratet ist und familie hat. ja, hier werden schon einige schreien: wie kann man nur.. ok verstehe ich. hab ich auch! ich sagte ihm, dass wir uns nicht mehr sehen können, denn er hat schließlich familie.
    er sagte, dass er mit der frau nicht mehr zusammen ist und nicht liebt.er könne sich nur wegen den kindern nicht trennen/scheiden.

    ich sagte ihm klipp und klar, dass wir so aber nicht zusammen sein können! er wollte aber mit mir zusammen sein. da beides nun mal nicht geht, zog ich mich zurück! sehr lange zeit passierte nix! ich blockte alles ab. wenn wir uns sahen, schauten wir uns immer verliebt und voller sehnsucht an, aber er wusste, dass es so nix mit uns wird.

    jetzt lies er sich scheiden! die frau ist ausgezogen.

    das ist noch alles ganz frisch. erst 3 wochen her! ich muss das noch verarbeiten und wollte mir das mal von der seele schreiben.
     
    #1
    wolke87, 13 April 2008
  2. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Ganz ehrlich? Ich finde diese "Erst Schlussmachen dann ich"-Haltung bei Kindern eine noch um viele, viele Längen miesere Nummer als sonst. Da hat sich der Vater neu verliebt und weil man ja nicht in dem Ruf stehen will eine Familie zu zerstören, soll das gefälligst von alleine (also von ihm aus) geschehen. Und jetzt haben die Kinder wegen so einer Masche einen ausgewachsenen Scheidungsprozess am Hacken...:angryfire

    Als Scheidungskind war und bin ich heilfroh darüber, dass meine Mutter ihre Affären erst einmal IN der Ehe getätigt hat und nicht ausserhalb. Und ich selbst werde meinem Sohn so etwas bestimmt nicht antun, bloß weil ich berechtigte Lust auf eine andere Frau habe!
     
    #2
    User 29206, 13 April 2008
  3. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Off-Topic:
    Wie darf ich mir das vorstellen? :ratlos:
     
    #3
    neverknow, 13 April 2008
  4. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Ganz ehrlich?
    Lieber geschiedene Eltern, als welche, die nur noch aus Zwang zusammen sind, sich gegenseitig bescheißen und nicht mehr lieben. Sowas merken Kinder doch und in so einer Atmosphäre möchte ich nicht aufwachsen.

    Ich finde das Verhalten der TS völlig okay. Wenn sich Gefühle ändern, muss man auch dazu in der Lage sein, ehrlich einen Schlussstrich zu ziehen. Und dass sie das vorausgesetzt hat, finde ich gut. So wird niemand betrogen.
     
    #4
    User 52655, 13 April 2008
  5. Mirabelle
    Gast
    0
    Huhu,

    wie ich das finde? Erstaunlich, denn in den allermeisten Fällen sind das nur leere Versprechungen von Männern, dass sie sich scheiden lassen wollen. Ich finde, das spricht schon dafür, dass du diesem Mann sehr viel bedeutest.

    Ich konnte jetzt aus deinem Post nicht recht schlau werden? Fühlst du dich jetzt so, als seist du eine Ehebrecherin? Das brauchst du m.E. nicht, denn es scheint ja so, als wäre diese Ehe schon eine lange Zeit sehr schlecht gelaufen. Vielleicht warst du der Grund, dass die Scheidung jetzt kam, wenn es dich nicht gegeben hätte, dann wäre sie aber sicher zu einem späteren Zeitpunkt gekommen.

    Und was die Kinder angeht, ist es manchmal besser, die Eltern lassen sich scheiden, als dass sie nur der Kinder wegen zusammen bleiben und diese dann in einem Umfeld aufwachsen, indem sich Eltern nur streiten und anschreien oder sich gar nichts mehr zu sagen haben. Sowas geht an Kindern nämlich auch nicht spurlos vorbei und die merken so etwas sehr wohl.

    Ich denke, wenn du diesen Mann wirklich liebst, dann steht euch nichts mehr im Wege, diese Liebe auch zu leben, natürlich darfst du nicht vergessen, dass er nun mal Anhang hat aber im Grunde könnt ihr ja jetzt offen zueinanderstehen.

    Also mach dir keine Vorwürfe, du hast in meinen Augen genau richtig gehandelt.

    LG
    Mira
     
    #5
    Mirabelle, 13 April 2008
  6. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    dem kann ich nur zustimmen. :jaa:
     
    #6
    User 38494, 13 April 2008
  7. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Nein, lieber werde ich als Kind in ein anderes Umfeld, möglicherweise in eine andere Stadt verpflanzt, muss mich gegen ein Elternteil stellen und das wohl auch noch vor Gericht dokumentieren:kopfschue
    Das beweist mir nur, dass diese "Schlusstrich"-Menschen wahrscheinlich von Scheidungssituationen und ganz bestimmt von Scheidungen vor Gericht KEINE Ahnung haben und auf eine absolut verantwortungslose Weise die Gesamtsituation aus den Augen lassen.
    Das gilt natürlich nicht für jede Situation und nicht für jedes Kindesalter, aber die TS hat das Argument des Mannes gegen die Scheidung ganz eindeutig dargelegt, wo für mich erst einmal feststehen muss, dass die Kinder für diese Entscheidung sehr wohl relevant sind.

    @neverknow: So wie es da steht. Ich kann mit jemandem langfristig eine Familie haben und dennoch den sexuellen Wunsch nach jemand anderem hegen. Ich finde es völlig legitim, dem nachzugehen ohne deswegen einen "Schlusstrich" unter ein ganz anderes, von der Verantwortung her viel komplexeres Verhältnis ziehen zu wollen oder müssen.
     
    #7
    User 29206, 13 April 2008
  8. wolke87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    Single
    Danke für eure antworten und vorallem deine mirabelle!

    oft bekomm ich zu hören, wie böse ich ja sei! aber ich bin doch nicht der grund der trennung. und er allein auch nicht! da lief in der ehe was schief. das alles zog sich jetzt über jahre hinweg! ich unterdrücke immer meine gefühle, und wollte nicht die schuldige an einer scheidung sein! aber kann man in so einer situation von schuldigen sprechen?
    es ist scheiße für die kinder, wenn sich die eltern scheiden lassen, aber auch wenn sie sich nicht mehr lieben!

    ich freue mich, weil er so zeigt, dass er zu mir steht. aber ich habe noch soo viele gedanken im kopf und alles geht hin und her. sowas geht an einem nicht spurlos vorbei... bei allen..
     
    #8
    wolke87, 13 April 2008
  9. Shizi
    Gast
    0
    Nicht jede Scheidung muss schlecht verlaufen, ich denke es gibt genug Scheidungen , bei denen sich die Beteiligten immer noch verstehen und keinerlei Schaden für die Kinder entsteht.

    Lieber habe ich getrennte Eltern, die sich verstehen, als mir jeden Tag Streitereien anzuhören.
    Ich bin ein Scheidungskind und fände es ehrlich gesagt furchtbar, wenn meine Eltern noch verheiratet wären. Und an meinem Halbbruder seh ich, wie das läuft, wenn die Eltern nur wegen dem Kind zusammenbleiben. Er tut mir echt leid manchmal!
     
    #9
    Shizi, 13 April 2008
  10. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    @ TS: klar, im Moment hat er sich für dich entschieden, nur was sagt dir, dass das auch so bleibt? Will dir in nix reinreden, ist eh alles dein Leben und deine Entscheidungen, nur: wenn er seine Frau (mit Kindern!) für dich verlässt, warum sollte er irgendwann nicht das selbe mit dir machen? Sein Verhalten spricht nicht gerade für seinen Charakter, deshalb kann ich nicht nachvollziehen, warum du ihn dann willst ...?
    Aber naja, wie gesagt.


    @ Dumuzi: okay, unsere Vorstellungen gehen dann da diametral auseinander :zwinker: solange du deiner Frau gegenüber ehrlich bist und die das okay findet bzw. gleiche Rechte hat, dürfte das ja auch kein Problem darstellen.
     
    #10
    neverknow, 13 April 2008
  11. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Das kann man auch anders sehen.
    Ich finde, es spricht für ihn, dass er ehrlich ist und einen Schlussstrich zieht, anstatt seine Frau zu betrügen.
    Für seine Gefühle kann er nunmal nichts, das kann keiner.
     
    #11
    User 52655, 13 April 2008
  12. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    Ich denke mal, dass man der TS nicht die Schuld für die Scheidung geben kann. Das hat der Mann verbockt und nicht sie, und ich finde es sehr vernünftig, dass sie sich
    1. wider ihrer Gefühle nicht von ihm als Betthäschen ausnutzen lässt, weil er ihr falsche Versprechungen macht - und
    2. nicht in die Familie hineinpfuschen will. Dadurch wäre sie dann immer die "heimliche Geliebte" und würde am Ende sowieso die Schuld an allem bekommen und würde vermutlich auch noch in direkten Konflikt mit der Ehefrau geraten.

    Ich finde es gut, dass sie ihm klipp und klar sagt, dass sie das nicht will - obwohl sie verliebt ist. Das machen nicht viele, und daher gehört viel dazu.
    In erster Linie ist der Mann einfach für die Scheidung verantwortlich, zumal die Ehe ja schon vorher nicht ganz richtig gelaufen sein kann, wenn er seiner Frau fremdgeht.
     
    #12
    envy., 13 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Scheidung mich
Andreas391
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Januar 2012
14 Antworten
marlonrieg
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Oktober 2011
5 Antworten
Test