Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schule/Beruf Scheitern am Ende des Studiums - das Leben ein Scherbenhaufen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Halcyon Days, 3 August 2010.

  1. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff
    243
    43
    11
    Single
    Ich bin gerade aus einer Prüfung herausgekommen und bin jetzt nervlich am Boden... es war mein vorletzter Versuch für mein ganzes VWL-Studium. Wahrscheinlich habe ich die Prüfung in den Sand gesetzt... ich habe zwar genug gelernt, konnte alles auswendig... aber ich habe einen großen Aufgabenblock wegen zwei Wörtern total falsch interpretiert und total am Thema vorbei geantwortet - das bedeutet 0 Punkte.

    Ich bin leider absolut kein Prüfungstyp und mache immer solche Leichtsinnsfehler. 8 Semester lang konnte ich mich durchmogeln. Nächstes Semester habe ich nur noch eine Chance. Aber so wie ich mich kenne, wird mich das Wissen um den Letztversuch so paralysieren, dass von zahlreichen Blackouts heimgesucht werde, egal wieviel ich lerne und ich mich vorher rechtzeitig vorbereite.

    Naja, langer Rede kurzer Sinn: Ich bin nächstes Jahr dann 25 und mein offizieller Bildungsstand wäre "Abitur". Trotz zig bestandener Prüfungen, Abschlussarbeit und Auslandssemester. Aber das kann ich alles komplett in die Tonne treten. Alles. Kein Personalleiter wird mich für einen gut bezahlten Job nehmen - es gibt ja zig Uni-Absolventen da draußen mit tollen Noten.

    Aber nicht nur das...
    Erstens enttäusche ich bitter meine Eltern, die Jahre zuvor stolz waren, dass ihr Sohn was ordentliches studiert. Ich kann meinen Freunden nicht in die Augen schauen, die Reihe für Reihe ihre Uni-Abschlüsse abholen. Aber das alles ist nicht einmal so schlimm, wie die Tatsache, dass ich mich selbst hassen und mir ewig Vorwürfe machen werde. Wenn ich mich im Spiegel sehe, kommen automatisch die Gedanken "Du Versager".

    Ich weiß, es gibt 100.000 Menschen in meinem Alter, die sind schlechter dran - aber ich komme mir gerade trotzdem vor wie der dümmste Mensch der Welt. Die Prüfung heute war so einfach, ein seltenes Geschenk eines Profs und ich falle durch weil ich nicht richtig lesen konnte. Nächstes Mal wird die Prüfung nicht so leicht.

    Mein Selbstbewusstsein ist am Boden...
    Wer noch meine Vorgeschichte kennt, ich fand mein Leben so schon scheiße... ich sehe scheiße aus, hatte bis jetzt nie eine Beziehung, keine Frau möchte was von mir. Aber trotz alldem konnte ich mir wenigstens sagen "Dafür bist Du bald mit Studium fertig und hast einen guten Job" - aber jetzt fällt auch diese letzte und einzige Säule weg. Ich werde nächstes Jahr wohl eher zur Arbeitsagentur gehen, um mich für HartzIV anzumelden, als zu meiner ersten Arbeitsstelle und mir endlich ein eigenes Leben aufzubauen.

    Meine Eltern sind arm und können mich nicht weiter finanzieren. Noch ein Studium stemme ich finanziell nicht mehr... nicht zu erwähnen, ich wäre am Ende 30, immer noch ohne Freundin, ohne Job, ohne eigene Wohnung... meine Freunde werden dann alle eine Familie gegründet haben. Und mich wird man nur als Gescheiterten im Kopf behalten.

    Ich werde meinen jetzigen Chef enttäuschen.
    Derzeit bin ich Werkstudent und mein Chef ist total zufrieden mit mir. O-Ton: "Nach deinem Studium hast dein Platz bei uns sicher, wir haben viele Pläne." Nach dem Studium, ja, aber ohne Abschluss?
    Mein Chef wird das als Unfähigkeit auslegen, weil ich nicht mit Stresssituationen umgehen kann... (dazu sei gesagt, ich kann mit jeder Art von Stress umgehen, nur nicht mit Prüfungen... aber wer wird mir das schon glauben). Diesen Job kann ich auch vergessen.
    Ich kann all meine Lebensplanungen vergessen, alle.

    Ich hatte mit meinem Leben mehr vor als 40 Stunden an einem Fließband stehen zu dürfen und mit meinem Monatsgehalt gerade mal so zu überleben. Interessante Jobs werde ich ja nicht bekommen...

    Nun.
    Links und rechts nur noch Sackgassen, keine Hoffnung mehr auf ein einigermaßen schönes Leben, keine Arbeit, keine Liebe, kein gar nichts. Um mich herum nur Menschen, die entweder sehr enttäuscht von mir sind oder Schadenfreude verspüren, weil es "der Student" nicht gepackt hat...

    So... nun habe ich kräftig schwarz gemalt, ich weiß. Die Wunden sind jetzt frisch.
    Aber wenn ich den Letztversuch nächstes mal nicht packe, dann weiß ich nun wirklich nicht mehr für was ich noch leben soll, wenn ich mich mein Leben lang für den absoluten Versager halten werde...
     
    #1
    Halcyon Days, 3 August 2010
  2. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Jetzt warte doch erstmal das Ergebnis ab, bevor du dich im Elend wälzt. Und dann habe ich doch richtig verstanden dass du noch wiederholen kannst?
     
    #2
    Piratin, 3 August 2010
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Ich kenne solche Situationen wenn auch gottlob nicht von mir hast du dich mal über seminare bzgl Prüfungsangst schlau gemacht ?

    Mehr dazu morgen von mir
     
    #3
    Stonic, 3 August 2010
  4. User 84434
    Sehr bekannt hier
    803
    178
    503
    nicht angegeben
    Fühl dich erst einmal ge:knuddel:, ich kann gut nachvollziehen, dass dir gerade die bittersten Gedanken durch den Kopf gehen.

    Trotzdem: Kopf hoch! Du weißt doch noch gar nicht, was für dich am Ende in der Prüfung rausgekommen ist. Klar, du hast ein schlechtes Gefühl, weil du denkst, völlig am Thema vorbei gerasselt zu sein, aber die endgültigen Ergebnisse hast du deshalb noch lange nicht. Warte das doch erst mal ab und sie dann weiter. Von vorneherein schwarz zu malen bringt dir rein gar nichts.

    Und selbst wenn du die Prüfung verhauen hast: So wie es aussieht, schreibst du doch (nächstes Jahr?) noch eine zweite, oder? Genug Zeit also, dich darauf ordentlich vorzubereiten.
    Und noch etwas: Du schriebst, dass du Angst vor der Prüfungssituation hast und deshalb auch befürchtest, die zweite Prüfung nicht zu bestehen. Wie wäre es denn, wenn du genau diese Prüfungssituation mal mit einem Freund oder mit deinen Eltern durchspielst? Am besten vielleicht sogar mit jemadem, der das gleiche wie du studiert und sich deshalb auch inhaltsschwerere Fragen ausdenken kann? Du bekommst deine Prüfung vorgelegt, hast genau die Zeit zur Verfügung stehen, die du auch bei der richtigen Prüfung hättest und am Ende wertet dein Freund oder ihr zusammen das Ganze aus. Vorteil dabei ist, dass du auch noch etwas lernst :zwinker:

    Also: Kopf hoch, und warte wenigstens eirstmal die Ergebnisse deiner heutigen Prüfung ab, wird schon werden!
     
    #4
    User 84434, 3 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    243
    43
    11
    Single
    Ja, aber wie gesagt Letztversuch. Da herrscht so ein Druck, da sind Blackouts während der Prüfung vorprogrammiert, selbst wenn ich den Stoff auswendig im Schlaf könnte.

    Es mag sein, dass es sich lächerlich anhört...
    aber für mich steht hier nicht weniger als mein Leben auf der Kippe :geknickt:

    Ich wollte in zwei Jahren ins Ausland gehen, Master machen... ich wollte Deutschland für einige Zeit verlassen, weil ich mich hier unwohl fühle... aber der Traum zerplatzt gerade.
    Abgesehen davon, dass all der Schweiß, die Tränen und das ausgegebene Geld der letzten 4 Jahre total umsonst waren. Als hätte es das alles nie gegeben, weil ich am Ende kein Stück Papier mit "Studium absolviert" bekomme...

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 18:14 -----------

    Hallo Iron Maiden,
    danke für die Aufmunterung...

    Leider habe ich schon hier sämtliche Altklausuren durchgemacht. Was mich am meisten nervt ist, dass es nicht daran scheiterte, dass ich den Stoff nicht konnte, sondern, dass ich NUR in der RICHTIGEN Prüfungssituation solche Leichtsinnsfehler mache... eine Zahl falsch lesen, die Frage anders (falsch) interpretieren... und dann vollkommen am Thema vorbei antworten.

    Wieviele Klausuren hatte ich schon, bei der aus einer potentiellen 2,0 eine knappe 4,0 wurde... mein Notendurchschnitt ist leider deswegen auch nicht berauschend.

    Natürlich frage ich mich jetzt... wenn das worst-case Szenario eintritt, was dann? Meine erste spontane Antwort wäre erst einmal Pistole an den Kopf und abdrücken. Dieses Studium ist quasi der einzige Faden, der mir irgendwie Hoffnung und Selbstbewusstsein gegeben hat... auf allen anderen Gebieten sehe ich so schon wenig Licht.
     
    #5
    Halcyon Days, 3 August 2010
  6. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    Hallo,

    wie meine VorrednerInnen schon geschrieben haben, bevor du kein Ergebnis hast, solltest du dir keinen Stress machen. Leichter gesagt, als getan, ich weiß. Dennoch könntest du versuchen dich irgendwie abzulenken (z.B. Sport?).
    Hast du schon mal versucht wegen Prüfungsangst professionelle Hilfe aufzusuchen? In einem Jahr liesse sich bestimmt was bewirken!
    Im übrigen habe ich neulich jemand kennengelernt, der auch in so einer Situation war. Erststudium so gut wie fertig, dann wegen Formfehler kurz vorm Diplom zwangsexmatrikuliert. Du schreibst zwar, ein zweites Studium finanziell nicht stemmen zu können, aber hast du wirklich alle Optionen (Bafög?) durchgespielt bzw. bedacht? Besagter Mensch hat sich tatsächlich in ein ähnliches Zweitstudium eingeschrieben, das dann erfolgreich durchgezogen. Klar, er war auch um die 30, als er seinen Abschluß in der Hand hatte, aber an Akademikern herrscht jetzt schon Mangel und der wird sich zukünftig noch verschärfen (Stichwort demographische Entwicklung). Sollte es also tatsächlich so schlimm kommen, wie du jetzt befürchtest, hättest du bestimmt auch mit rd. 30 Lenzen noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt!
    Ich drücke die Daumen dass alles positiv verläuft und wünsche dir dazu alles Gute!
     
    #6
    User 42876, 3 August 2010
  7. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Bei uns ist es möglich, seine Klausur vorkorrigieren zu lassen. Wird oft wegen Letztversuchen und Bafög-Anträgen drum gebeten und machen die Profs auch gerne. Dann weiß man zumindest, ob bestanden. Geht das bei dir auch?
    Ansonsten erst einmal tiiief durchatmen. Solltest du durchgefallen sein, hast du ja noch einen weiteren Versuch. Ich würde mich wegen der Prüfungsangst in Behandlung begeben und nach Möglichkeit unter realistischen Bedingungen trainieren, also in den Vorlesungsräumen Aufgaben unter Zeitdruck lösen etc.

    Und du kannst auch ohne abgeschlossenes Studium ins Ausland gehen. Ein Jahr Work&Travel bspw. Dann sieht die Welt meist ganz anders aus und wer weiß, welche Türen sich dann für dich öffnen. Klar ist es nicht das, was du dir momentan vorstellst. Aber es ist eine Option.

    Kopf hoch!
     
    #7
    Zwergenfrau, 3 August 2010
  8. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    Ich glaube dir, dass du momentan verzweifelt bist. In so einer Situation tun sich alle Menschen schwer einen anderen Blickwinkel einzunehmen.
    Daher nur ein Beispiel, welches mir spontan einfällt, von einem Menschen, der es auch ohne Studium geschafft hat Karriere zu machen:
    Joschka Fischer.
    Damit will ich nicht sagen, du sollst in die Politik gehen, er ist lediglich ein Beispiel von vielen, die sich mit ein bißchen Nachdenken noch finden liessen...

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 18:22 -----------

    :jaa: Work&Travel finde ich grundsätzlich empfehlenswert!
     
    #8
    User 42876, 3 August 2010
  9. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.858
    598
    5.382
    nicht angegeben
    Oh mann das ist echt blöd :frown:.

    Aber ich würde auch sagen: Gib nicht vorzeitig auf, du hast ja noch einen Versuch (zumal die Prüfung heute vielleicht doch nicht ganz so versemmelt ist wie du glaubst). Bereite dich gut darauf vor, und vor allem bereite dich auch auf den Stress vor. Oben gibt es ja schon gute Ratschläge, mit dem Stress umgehen zu lernen, und auch wenn wirklich viel auf dem Spiel steht: Mach dich nicht zu sehr verrückt!
     
    #9
    BrooklynBridge, 3 August 2010
  10. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    243
    43
    11
    Single
    Ja ist möglich, nur dass es diesmal kein Letztversuch ist. Das nächste Mal aber. Und das ist so ein enormer Druck, ich weiß nicht wie ich das mental durchstehe. Dass deine letzten 4 Jahre Anstrengungen an einer 60 Minuten Klausur hängen.

    Ja, es gibt mehrere Prominente mit abgebrochenem Studium, aber ich denke, das dürfte die Ausnahme darstellen...

    Ihr habt schon recht, ich kann jetzt nur abwarten, mehr nicht.

    Ich komme mir aber momentan so ohnmächtig vor, so machtlos und das alles, weil mein Hirn in der falschen Sekunde etwas falsch geschaltet hat. Ich kann niemandem die Schuld geben außer mir selbst an diesem Versagen.
     
    #10
    Halcyon Days, 3 August 2010
  11. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Würde auf eine andere Uni zu WiWi/BWL wechseln, die Scheine anerkennen lassen, die gehen und mich durch bezahlte Praktika und Nebenjobs finazieren. Dann hast du nochmal 3 Versuche für die Abschlussprüfung.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 19:23 -----------

    Ja klar, 25 Jahre alt, kein Studium und keine Ausbildung und dann noch ein halbes Jahr oder Jahr Work & Travel. Sagt mal, in welcher Arbeitswelt seid ihr denn tätig?
     
    #11
    xoxo, 3 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. Neo2001
    Neo2001 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    103
    19
    nicht angegeben
    Bei uns gab es glaube ich die Möglichkeit, in solchen Fällen statt einer schriftlichen eine mündliche Prüfung zu machen. Wenn das bei euch geht, würde ich dir das unbedingt raten, denn da ist es fast unmöglich durchzufallen, wenn du den Stoff drauf hast.
     
    #12
    Neo2001, 3 August 2010
  13. Hast du schonmal im Asta nachgefragt oder in einer psychologischen Beratungsstelle in deiner Uni/FH?

    Nicht falsch verstehen, aber Lernblockaden zu haben ist kein Fremdwort, was nur auf dich zutrifft. Sowas haben viele. Wichtig ist, dass du dich mit deinem Selbstbewustsein auseinandersetzt und dich auf die eigendliche Problematik (Klausur) konzentrieren kannst. Da haben "Was wäre wenn"-Gedanken nichts verloren und genau dort solltest du mal nachfragen. Vl kann man dir da helfen. :smile:

    Ich persönlich stand schon mehrmals vor dem Aus, allerdings ist es meine Stärke selbst in der brenzligsten Situation die Ruhe zu bewahren.
    Ich weiß nich, wie das bei dir in der FH/Uni ist, aber ich habe normal immer einen Freiversuch und 2 weitere Versuche. Danach kann ich einen Joker setzen (von denen ich im Grundstudium 2 hatte (und auch gebraucht hatte) und im Hauptstudium ebenfalls 2). Nach dem Scheitern in einem Joker-Fach bleibt einem dann als allerletzte Möglichkeit eine mündliche Prüfung. Aber wie gesagt, is denk ich mal von deiner Prüfungsordnung abhängig.

    Wichtig ist erstmal dich psysisch wieder auf die Reihe zu bringen, lass dich also an den entsprechenden Stellen beraten und versuch mal mit Kollegen zu lernen. Das hat zumindest bei mir enorme Motivation eingebracht.
     
    #13
    JustASweetDream, 3 August 2010
  14. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    243
    43
    11
    Single
    Mündliche Prüfungen oder sonstige etwaige Nachholklausuren sind bei uns vollkommen ausgeschlossen. Es gibt keine Ausnahmen von der Regel und kein Auge-zu-drücken. Unsere Fakultät ist da sehr hart und Einzelschicksale interessieren da soviel wie Klopapier.
    Ich habe nur noch den nächsten schriftlichen Versuch und der muss sitzen...

    @xoxo
    Ich darf dann in ganz Deutschland an keiner Uni ein Wiwi-Fach studieren.
    Das einzige was wäre ist die FH... aber die erkennen es nur bis zum Grundstudium an... dann dürfte ich nochmal zwei Jahre antreten... für nen Bachelor. Die meisten anderen in meinem Alter haben dann bereits einen Master.

    Nun, das ist es leider auch... die letzten Kollegen haben dieses Semester ihren Abschluss gemacht, nächstes Semester bin ich der einzig Übriggebliebene der alten Gruppe.

    Das schlimmste an der ganzen Sache ist aber kurz vor dem Ziel zu sein und dann endgültig zu scheitern. Mal eben 4-5 Jahre Leben weggeworfen und umsonst angestrengt. Wie oft war ich mental am Boden wegen dem Studium, aber ich bin fast bis ans Ende gekommen. Wie gesagt, ich komme mir vor wie der dümmste Mensch der Welt. Und ich kann dagegen nichts unternehmen.
    Jetzt ist mein Leben in anderen Bereichen eh schon so beschissen, jetzt kommt das dazu. Und fürs Scheitern im Studium gibt es keine Ausreden, ich bin an dieser Situation selbst schuld.

    Und wenn ich später an die enttäuschten Gesichter meiner Familie oder an die spöttischen Kommentare denke... keine Ahnung, ich werde damit nicht umgehen können. :frown:
     
    #14
    Halcyon Days, 3 August 2010
  15. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.687
    348
    3.387
    Verheiratet
    Erst mal Ruhe bewahren. Der Vorschlag von xoxo ist gar nicht so schlecht - NOCH kannst du nämlich wechseln, du hast ja noch keinen Letztversuch vergeigt. WiWis sind für die meisten VWLer ein Klacks. Was ist denn dein Fokus im Studium?

    Die Tatsache, dass dein Chef im Unternehmen dich übernehmen würde, spricht dafür, dass du keineswegs auf den Kopf gefallen bist. Leider haben Leistung im Job und Studium nur peripher miteinander zu tun. So manch ein Student ist brilliant auf dem Papier, aber leider nicht einsetzbar im Berufsleben. Das trifft bei dir nicht zu, das ist für deine Zukunft doch schon mal fantastisch. Sprich doch mal mit deinem Chef, wie es aussieht mit der Übernahme - vielleicht kannst du auch ohne Studienabschluss dort bleiben? Wenn ihr gut miteinander klar kommt, dann leg die Karten offen auf den Tisch. Warum sollte er denken, du könntest keine Art von Stress ab? Er kriegt doch deine Leistungen im Job mit.

    Ich hab' übrigens auch ganz zum Schluss meines Studiums nochmal einen reingewürgt bekommen. Hatte vier Semester lang immer einen Schnitt von 1,3 und dann kommt meine Zweitbetreuerin der BA-Arbeit und will mich eigentlich durchfallen lassen - weil's ihr egal war, was ich inhaltlich leiste, ihr ging es nur um die Methode. Hatte heute meine mündliche Abschlussprüfung und hab es noch etwas retten können - trotzdem habe ich nur eine 3,0 in meiner Abschlussarbeit, und das mit einer Vorbenotung von insg. 1,7 im Studium. So habe ich dann halt keine 1,7 im Abschluss sondern eine 2,3. Das mag für dich jetzt erst mal trivial klingen, aber glaub ich, ich hatte auch erstmal einen ziemlichen Nervenzusammenbruch als ich meine Gutachten gelesen habe... ich kann deine Verzweiflung also etwas nachvollziehen. Ich hab auch erstmal gedacht, super, jetzt habe ich einen Arsch voll Geld in eine Privatuni investiert und sitze am Ende mit einem mittelmäßigen Abschluss da.. :frown:

    Aber: nach Vorne gucken. Anders geht es sowieso nicht. Im Endeffekt ist es trotzdem "nur" das Studium. Viele Wege führen nach Rom!
     
    #15
    User 39498, 3 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. User 36171
    Beiträge füllen Bücher
    1.879
    248
    957
    Verheiratet
    Ich glaube, viele Menschen mit Prüfungsangst machen oft den Fehler, sich auf die falschen Dinge zu konzentrieren bzw. zu sehr zu konzentrieren. Nämlich: Den Stoff. Vergiss den Stoff erst einmal. Du hast ihn doch gekonnt, oder? Und du wirst ihn wieder lernen können, nicht wahr? Da liegt also nicht dein Problem.
    Es liegt woanders, das hast du ja gut erkannt und zwar bei Leichtsinnsfehlern und Blackouts, Prüfungsangst also. DAS ist deine Hürde.

    Du musst lernen mit der Prüfungssituation gut umgehen zu können. Auch in einer solchen Extremsituation wie der Letztversuch... denn, glaube mir, auch darauf kann man sich vorbereiten! Du bist nicht der Einzige, dem es so geht. Steck den Kopf jetzt nicht in den Sand, noch ist ALLES offen.

    Du hast ein ganzes Jahr Zeit, Berater an der Uni aufzusuchen, Seminare zu belegen, Bücher zu kaufen und daheim Entspannung zu üben. Schaff dir Maßnahmen gegen Panik. Überlege dir, wie du deinen Kopf in einer Stresssituation wieder frei bekommst.
    Stelle dich auch solchen Situationen, die erfordern, dass du ruhig bleibst, auch wenn etwas nicht so läuft. Mein Freund spielt zum Beispiel Trompete und durch Auftritte vor Publikum hat er gelernt, dass nicht alles verloren ist, wenn man rauskommt. Er konnte das recht gut auf die schriftliche Prüfungssituation übertragen, vielleicht hast du auch etwas, von dem du solche "Strategien" übernehmen kannst.

    Du kannst noch alles schaffen, du musst es nur irgendwie anpacken.
    Das soll nicht so klingen, als würde ich dich nicht verstehen. Ich kann mir vorstellen, wie schlecht es dir jetzt geht und wie viel Angst du hast. Aber deine Situation hat eben auch etwas Positives: Du kannst dran arbeiten.
     
    #16
    User 36171, 3 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  17. Kann ich gut verstehen. Ich bin wohl auch der Letzte in meinem Studiengang. Ich mache keinen Hehl daraus im 14. Semester zu sein :zwinker: Hört sich viel an, ist es auch. Ich habe die Schnauze vom Studium voll :grin: Das wichtigste ist aber, dass ich nun mein letztes Semester habe und mein Diplom schreibe. Wenn das geschafft ist, dann wars die Mühe wert. Es ist meine einzige letzte Chance... es gibt keine weitere. Alles oder nichts... wie schon oft zuvor. Und ich bin so gut wie alleine. Das ist besonders schlimm für jemanden, der Teamplay sehr schätzt. Man muss sich aber zusammenreißen, neue Freunde und Kollegen finden. Du sitzt schließlich nicht alleine in der Vorlesung. Sprich dich rum, bilde Lerngruppen und übe.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man oft nicht nur stumpf den Stoff lernt, sondern vielmehr die Art der Fragestellung des Profs. Nutze also die Erfahrung aus der letzten Klausur. Mach am besten eine Klausureinsicht, um deine Fehler genau zu sehen. Dann machst du sie sicher kaum ein zweites mal.

    Ich würde nicht sagen, dass man selbst Schuld an allem ist. Sicher gibt es Teile, wo man garantiert Schuld ist (z.B. Faulheit), aber wenn man der Situation ins Auge schaut und die Chance wahrnimmt, grenzt man diese Schuld sehr ein. Ich studiere nun schon 7 Jahre und ich denke 3-4 Semester hätte ich mir wirklich sparen können. Aber das alles ändert NICHTS an der Vergangenheit. Wichtig ist, die Zukunft zu ändern und da sind noch alle Karten offen. Du bist nicht dumm, du traust dir nur zu wenig zu :smile:

    Wie oft hat man dir bestimmt damals in der Schule gesagt "Du lernst für dich, nicht für den Lehrer" und auch nicht für deine Familie :zwinker:
    Wenn du scheitern solltest, gibt es andere Wege, die man gehen muss. Sicher nicht den Traumweg, den man sich erhofft hat, aber vl gibt es ja noch andere Wege und vl ist ein Traumweg ja darunter, den man heute noch nicht gesehen hat :zwinker:

    Jetzt denk aber erstmal an dich und DEIN Studium, nicht das deiner Eltern, nicht das der anderen, die sich einbilden, die Qualität eines Menschen erkennt man an seiner Graduierung.
     
    #17
    JustASweetDream, 3 August 2010
  18. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Also ich kenn keinen, der die Prüfungen am Ende des Studiums relaxed absolviert (ausser vielleicht die Sportstudenten die ich beobachtet habe *ggggrrr* ;-) ) und ich hab zwei Abschlüsse und mich bei jedem wieder fertig gemacht, Rotz und Wasser geheult und mich mit wilden Existenzängsten rumgeplagt.

    Bei einer schriftlichen Prüfung hab ich grotesk das Thema verfehlt (um genau zu sein habe ich die Prüfungsaufgabe eines anderen Kommlitonen beantwortet, weil ich in der Panik meine eigene Aufgabe nicht gefunden habe), für eine mündliche Prüfung hatte ich nur die Hälfte gelernt weil ich mich nicht gründlich genug vorbereitet hatte, ich habe mir gewünscht, tot zu sein und mir alle Alternativen zu einem Studienabschluss durch den Kopf gehen lassen - genauso wie meine Freunde - und zum Schluss haben wir`s doch alle geschafft, der eine früher, der andere später. Und selbst ich mit 1,8, und ich war insgesamt recht faul. ;-)

    Angst, Verzweiflung und Panik sind in dieser Phase einfach normal, meine ich, so einen emotionalen und geistigen Stress hat man nie wieder im Leben. Und uns geht es noch nicht mal am schlechtesten: die armen Juristen!

    Off-Topic:
    (Es sei denn, man ist so blöd, Lehrer zu werden und muss sich noch durch das zweite Stex prügeln - und wenn man das versiebt war das ganze Studium + 2 Jahre Ref für`n Arsch. Wir haben alle ständig Rotz und Wasser geheult, eine musste sogar in die Psychiatrie deswegen. Übrigens hat auch sie es mit 1 Jahr Verspätung geschafft.)
     
    #18
    Piratin, 3 August 2010
  19. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Ich wüprde nun auch erstmal das ergebnis der prüfung abwarten. ich denke, du bist in einer situation, in der man zur schwarzmalerei neigt. ich kann natürlich nicht einschätzen, ob du die klausur nicht doch noch knapp bestanden hast, aber ich weiß, dass man sich schnell sehr verschätzen kann und die eigenen fehler in solchen ausnahmezuständen in einer komplett falschen relation sieht.

    solltest du tatsächlich durchgefallen sein, würde ich vielleicht wirklich überlegen, die uni zu wechseln, wenn das problemlos möglich ist und du da wieder 3 versuche hast. dann steht du nicht so für die nächste prüfung unter druck.
    solltest du an deiner uni verbleiben und dort deinen letzten versuch machen müssen, dann gehe ich jedenfalls davon aus, dass er mit deiner jetzigen einstellung definitiv in die hose gehen wird! wenn du schon jetzt von blackouts und co redest, wird das eine sich selbst erfüllende prophezeiung. du musst da mit einem gewissen selbstvertrauen rangehen, das du natürlich bestenfalls durch lernen, lernen und nochmals lernen erwirbst. falls das nicht klappt, kannst du dir halt denken, dass du nichts mehr zu verlieren hast (du fällst nach deinem denken ja eh durch) und kannst somit nur noch gewinnen. manchmal hilft es bei mir, diesen worst case zu akzeptieren, um erfolge zu haben.

    generell solltest du dich vielleicht wirklich mal an den psychologischen dienst der uni wenden oder so. die werden sicher gute tips auf lager haben, wie man mit prüfungsangst am besten umgehen kann.

    Off-Topic:
    Nett, dass du an uns arme Würste denkst. In ein paar Wochen schreib ich mein 2. StEx (denn auch wir müssen uns 2 jahre durchs Ref. und das 2. StEx quälen)... von daher kann ich jedes mitleid gebrauchen. :zwinker:
     
    #19
    User 7157, 3 August 2010
  20. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich weiss ich weiss, ich musste schon etliche Juristentränen trocknen....meine Daumen sind für dich gedrückt! :smile:
    Manche Juristen darfste vor der Prüfungszeit auf keinen Balkon lassen... ;-) Meine Juristenfreunde haben es übrigens alle geschafft, im zweiten Anlauf einige, und wenn schon geschafft ist geschafft.*gg* Wenn das nicht Mut macht.
     
    #20
    Piratin, 3 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Scheitern Ende Studiums
LikeStars
Kummerkasten Forum
11 November 2016
8 Antworten
Rabenschwinge
Kummerkasten Forum
27 Mai 2014
11 Antworten
bugsentchen
Kummerkasten Forum
13 Mai 2009
10 Antworten