Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

schlafstörungen und die erinnerung an alte zeiten

Dieses Thema im Forum "Fun- & Rätselecke" wurde erstellt von User 38494, 27 Februar 2008.

  1. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    nachdem man mir gesagt hat ich sollte da mal einen thread für aufmachen, weil man mein tagebuch eh nicht liest .... hier habt ihr was zu lesen. :grin:

    ________________________

    da lag ich nun.
    weit weg von meiner mich liebenden ehefrau, die in einer ganz anderen welt zu sein scheint, denn sie befindet sich direkt neben mir und im tiefschlaf.
    ja, sie träumt! unvorstellbar, aber was will man machen?
    sie träumt ... brummelt vor sich hin und unsereins kann nicht einschlafen und macht sich komische gedanken. :rolleyes:

    irgendwie ging mir dieser tolle "urlaub" nicht aus dem sinn.

    in unserer verschworenen männergemeinschaft ist es eine angewohnheit geworden, das man sich einmal im jahr aus dem staub macht und richtig auf den putz haut.
    was haben meine kumpel und ich nicht alles zusammen erlebt?!
    wir sind durch dick und dünn gegangen. :smile:

    da war zum beispiel die fahrt nach berlin zum pokalendspiel.
    das spiel als solches war eigentlich nebensache, denn es sollte ja allgemein bekannt sein, das männer die fern von ihren frauen sind anderes im kopf haben.
    zum beispiel einen kater und den gedanken, wo man denn wohl ein bier bekommen könnte um sich eine frische fahne zu besorgen. :engel:

    damals gab es noch die ddr und wir hatten das glück an dem wochenende in berlin zu sein, wo man als westdeutscher zum ersten mal lediglich mit einem personalausweis bewaffnet hinter den eisernen vorhang gelangen konnte.

    die zugfahrt war selbstverständlich in allen details geplant und so war es natürlich eine logische schlussfolgerung das niemand die schwere tasche mit den getränken tragen wollte.

    um den späteren sachverhalt besser verstehen zu können, muss man nun wissen, das alle meiner kumpels bereits leeirt waren, nur ich ... der schüchterne typ ... war wohl zum ewigen jungesellen ... und zum getränke schleppen verdammt. :kopfschue

    also hat es lange 9,3 minuten gedauert, bis ich den beiden süssen kanadierinnen, die sich in unserem reservierten zugabteil befanden klar machen konnte, das es in deutschland völlig normal ist, wenn in einem zugabteil ein rauchen verboten schild hängt, es sich aber tatsächlich um ein raucherabteil handelt, denn wir hatten tatsächlich für raucher gebucht und ich habe auch nicht die unwahrheit gesagt. :zwinker:

    gastfreundlich wie ich bin, habe ich natürlich der holden weiblichkeit in meinem schlechten englisch erklärt, das es ratsam wäre, wenn sie ihre bücher vom tisch nehmen und die apparatur nicht für die ablage von bücher gedacht ist, sondern für das nahrungsmittel eines jeden deutschen ... ein 5 liter fässchen mit flüssighefe. :drool:

    was soll ich groß erzählen?!
    die zugfahrt war sehr angenehm, die beiden schönheiten rauchten und haben sich gewundert, das bier eine schaumkrone haben kann.
    gentlemen wie wir sind, haben wir ihre koffer nach draussen getragen, als sie lachend und mit einem leichten schluckauf, versehen mit lachtränen ihren zielbahnhof erreichten.
    die welt zu gast bei freunden ... das gabs damals schon in kleinem maße. :jaa:

    irgendwann wunderten wir uns, warum es nun nicht mehr weitergeht und stellten verwundert fest, das der zug sein endziel erreicht hat.
    drahtig wie wir sind stürzen wir uns also aus dem waggon und haben tatsächlich nichts vergessen, ausser die paar leeren fässchen deren inhalt ja ihren sinn erfüllt hatten. :smile:

    schnell ist ein taxi gefunden und man wird im typischen berlinerisch freundlich begrüßt.
    unser teamältester hatte die reise vorbereitet und für alles gesorgt. die bahnfahrt haben wir ja gut hinter uns gebracht und nun sollte es zum hotel gehen.
    der taxifahrer war sehr gesprächig und lustig. er freute sich regelrecht das WIR in berlin sind. :smile:
    zumindest hielt dieser zustand solange an, bis er nach dem straßennamen gefragt hat und wir diesen dann nannten.
    ein eisiges schweigen war die quittung. :ratlos:
    am hotel angekommen, war ich ein bischen verwundert über die eile die der anfangs doch so freundliche fahrer an den tag ... oder besser gesagt ... an den frühen morgen legte.

    niemand von uns schöpfte verdacht und letztlich war es sicherlich ohnehin so, das er uns einfach unsere komfortable unterkunft nicht gönnte.

    etwas verwundert stellten wir fest, das der hoteleingang vergittert war und ein zettel an der türe hing. BIN UM 7:30 DA!
    ok, also müssen wir nur eine viertel stunde aushalten, um das was über nacht unsere kehle und unsere stimmung erfreut hat loszuwerden.
    gelangweilt mache ich leicht lallend den hinweis, das sich direkt neben dem hotel ein bekleidungsgeschäft der eigenartigen art befindet und so kam es, das nun 5 männer vom dorf in der großstadt sind und sich die männliche schaufensterpuppe ansehen, welche eine schwarze offene lederweste, eine schwarze ledermütze mit nieten und eine schwarze lederhose trug, wobei die hose relativ freizügig geschnitten zu sein schien, denn man konnte den schwarzen lederslip eindeutigst erkennen.

    alles klar!
    ein lederwarenfachgeschäft!
    nach 5 weiteren betrunkenen minuten macht ein kollege von mir die entdeckung, das über dem lederwarenfachgeschäft der hinweis: "disco" schwebt.
    alles klar!
    eine lederwarenfachgeschäftdisco speziell für männliche besucher ... wenn ihr versteht, was ich meine. ;-)

    von weiter ferne kam wohl ein besucher dieser disco den bürgersteig entlang, denn sein gang zeigte eindeutig weibliche züge, wobei es sich unmissverständlich um einen mann hielt, auch wenn er eine handtasche über dem arm trug.

    ein fröhlich dahingeträllertes: "wollt ihr zu mir?" wurde uns entgegengehaucht und da wir bekanntlich freundliche landbewohner sind, erklären wir, das wir eigentlich ins hotel wollen und wenden uns kurz schmunzelnd zur seite.

    "na dann kommt mal rein in die gute stube. ich bin heute ein wenig spät dran."

    äh ... wie meinen? ... äh ... ahhh ... ja!
    also sind wir in die gute stube gelangt, nachdem das bunte das metallgitter aufgeschlossen hat. :rolleyes:

    ein leicht beklemmendes gefühl überkam mich, denn ich hatte damals angst vor männern, die eine andere einstellung zur sexualität haben wie beispielsweise der papst, oder etwa adriano celentano, der ja bekanntlich ständig hinter ornella muti her war. :engel:

    die zimmer waren noch nicht gemacht, was ja klar war, denn das bunte war ja gerade erst zur arbeit gekommen.
    das die anderen gäste sich nicht gestört fühlen, wenn sie nachts eingesperrt sind, hat uns nur anfangs verwirrt.
    nach der frage, ob wir denn bereits auch ein frühstück bekommen könnten, da wir ja die ganze nacht durchgereist (und gezecht) haben, zeigte sich das bunte als sehr verständnisvoll und fragte zugleich wie wir denn unsere eier haben wollten.

    nachdem wir etwas ratlos geschaut haben, hat er die lage erkannt und gleich hinterhergeschoben, ob kaffee oder tee oder sonstwas gewünscht wird.

    hier saßen wir also.
    5 freunde in der großen großen stadt ... beduselt, ungewaschen, rotäugig und hungrig.


    der erste gast betritt den frühstücksraum ... ein mann und etwa 2 minuten später ein weiterer mann, der sich am kleinen tischchen hinter uns setzt und seine zeitung liest.
    aha ... ist also doch nicht so, wie man das befürchtet hat. :zwinker:
    dann kommt noch ein mann in begleitung eines mannes und anschließend 2 männer mit einem mann. mann mann mann! :kopfschue
    das bunte kommt und serviert uns unser frühstück, als wir uns nur schweigend ansehen.

    wer mich kennt, weiß das ich alles für meinen cholesterinhaushalt tue und somit mache ich mich gleich an die arbeit das gelegte vom huhn zu köpfen und jetzt werde ich unmissverständlich alle anwesenden aufklären!

    "jungs ... hier gibts nur weicheier!"
    ein spontanes husten hinter mir lässt mich umdrehen und ich sehe den zeitungsleser wie er soeben seinen kaffee ausgespuckt hat. ... vermutlich zu heiß. :engel:

    naja, was solls?!
    da müssen wir durch und so war es klar, das ich mich um die ernährungslage und meinem cholesterinspiegel kümmerte.
    mein kumpel der seeeeehr penibel ist und sicherlich noch viel viel mehr angst vor schwulen hatte als ich, hat das bunte darum gebeten die zimmer zu zeigen, welche er zunächst inspiziert haben wollte, um seine weitere zukunft in berlin planen zu können.

    alleine traute er sich nicht die treppe hoch und so wurde ich dann kurzerhand mitgeschleift, während uns zwei (männliche) gäste entgegen kamen, deren zimmertür unverschlossen war und so wurde von dem bunten die türe geöffnet und uns die herrlich rote beleuchtung gezeigt. :eek:

    der penible ist dann gleich hin und nahm die sanitäranlagen in augenschein. es befanden sich anscheindend keine erschreckenden dinge dort, wobei ich anmerken muss, das das bunte zuerst nachgesehen hat, warscheinlich um peinliche gegenstände unserer nachbarn verstecken zu können.

    UNSERE zimmmer hatten jedoch nicht die gemütliche beleuchtung, sondern lediglich die uns bekannten glühbirnen und so war es schnell beschlossene sache, das wir uns über nacht nur einschließen müssten um vor allem sicher zu sein.

    unser "reiseleiter" hat das phänomen, das er chinesisch säuft.
    also seine augen werden beim genuss alkoholischer getränke immer kleiner, bis nur noch ein winziger schlitz licht auf seinen sehnerv werfen kann und er bekam von all dem wenig mit.

    nach einem kleinen schlummerchen machten wir uns also auf die großstadt und spätere hauptstadt gesamtdeutschlands zu besichtigen. :smile:

    schnell war klar, das man die einmalige gelegenheit nutzen sollte um ostberlin zu erkunden und so kam es dann auch, das wir uns über die ehemalig grenzigste grenze der welt wagten, was tatsächlich zu unserer verwunderung reibungslos funktionierte.

    beim eintritt in den arbeiter- und bauernstaat kontrollierte jemand in uniform (also er trug keinen arbeitsanzug und muss demnach wohl ein bauer gewesen sein) und winkte uns leicht angeheiterte gesellschaft durch.

    man kam sich vor wie im eingangsbereich von eurodisney.
    auf den straßen fuhren dinge, die wir noch nie im leben gesehen hatten, ausser im fernsehen.
    die 4 räder ließen jedoch darauf schließen, das es sich wohl um eine art autos handeln musste.

    alles wurde von uns zu fuß bewältigt, denn es war ein herrlicher sonnentag.
    nach etwa 5 minuten waren unsere mitgeführten lebensnotwendigkeiten am ende und die allgemeine unsicherheit machte sich bei dem schlitzauge breit.
    es wurde heftigst diskutiert, ob man es wagen kann ddrbier zu kaufen, aber da war auch schon der gute in ein restaurant verschwunden und kam kurze zeit später überglücklich mit einer flasche bier raus.
    ein kurzes nippen bestätigte meine vermutung, das man alles genießen kann, solange man nur durst hat und ich fragte ihn, was es denn gekostet hat, da wir ja kein spiel ... äh ... keine in der ddr zulässige währung bei uns trugen.
    der preis von 1 dm schien mir nicht zu überteuert und ich ging ebenfalls in besagtes restaurant, um dem verdattert drein schauendem kellner zu sagen, das mein kumpel soeben eine flasche bier gekauft hat und ich eine ebensolche haben möchte. :smile:
    der hinweis das diese flasche 5 dm kostet, hat mich jedoch dazu veranlasst die inflation der ddr abzuwarten und durstend aus dem lokal zu verschwinden. :kopfschue

    an dieser stelle wird jedem auch sofort klar, warum es so schnell ging mit dem mauerfall bis zur währungsunion und hätte herr honecker auch nur einmal eine flasche bier in einem restaurant gekauft wäre ihm das sofort klar geworden.
    er hätte jeden der so ein land verlassen will mit anderen augen gesehen und nicht als staatsfeind, oder spion betitelt.

    2 stunden sind wir also dann in der hauptstadt der ddr unterwegs gewesen.
    der eine müde, der nächste glücklich mit seinem ddrbier umklammernd und der rest einfach ratlos.

    am alexanderplatz war so richtig was los.
    überall waren polen zu finden, die soooo viel ddr-geld hatten, das sie es einfach so verkauft haben und das auch noch viel billiger als in jeder bank der ddr.
    uns war sofort klar das wir bei so einer viesen masche nicht mitmachen und selbst bier für 5 dm kaufen würden, nur um nicht straffällig zu werden.

    der lustige bummel hat unserem chinesen jedenfalls gut gefallen, denn statt einfach geradeaus zu laufen, machte er immer wieder schlenker nach links und rechts, hatte aber stets uns andere im blickfeld ... zumindest ließ seine kopfhaltung darauf schließen.

    lange rede kurzer sinn ... er wollte ins bettchen, also mussten wir uns nun überlegen wie wir am besten wieder in heimatähnliche gefilde ... sprich ... wie wir am besten zu den weicheiern kommen.

    da der chinese nun bei weitem nicht mehr in der lage war den rückweg zu füss anzutreten, denn er hatte ja mit seinem torkeln mindestens die 3-fache strecke hinter sich zu bringen als diejenigen, die weniger gerstensaft getankt hatten, beschlossen wir kurzerhand das die günstigste variante die s-bahn sein wird, die eben bis zur grenzigsten grenze fährt und den rest werden wir unser bierwunder einfach unter den arm klemmen können und hinter uns herschleifen. also auf zur s-bahnstation. :zwinker:
     
    #1
    User 38494, 27 Februar 2008
  2. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    aaaaah, ooooh :smile:
     
    #2
    User 631, 27 Februar 2008
  3. User 38494
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    Off-Topic:
    lach
    danke. :zwinker:

    ____________________


    einmal quer (unser kugeliger freund natürlich kreuz und quer) über den alex gelaufen und schon waren wir dort.
    alles schien so einfach.
    dort war das kassenhäuschen mit einem bauern drin ... er hatte nämlich auch keinen arbeitsanzug an ... und da wir uns zwar im ausland befanden, hatten wir den vorteil, das man unsere sprache spricht ... fast so wie in österreich oder bayern. :smile:

    "4 mal erwachsene bis zur grenze bitte." kam von unserem peniblen in einem sehr freundlichen hochdeutsch.
    "macht 40 pfennig!" war die kurze und knappe antwort des bauern.
    er war bereits dabei 4 fahrkarten von seiner rolle abzureißen, als er verwundert feststellt, das vor ihm ein 10 dm-schein ... also eine ihm völlig fremde währung hingelegt wurde.

    vielleicht sollte ich an dieser stelle noch bemerken, das wir leidenschaftliche doppelkopfspieler sind und sich somit unser gesamtes kleingeld auf dem hotelzimmer bei den weicheiern befunden hat.

    "das kann ich nicht annehmen!" war seine antwort.
    dabei wollten wir ihm ja keine geschenke machen, sondern lediglich 4 fahrkarten zahlen, aber bei näherem hinsehen ist einem aufgefallen, das er eine besondere anstecknadel an seinem kragen hatte. warscheinlich eine besondere auszeichnung oder so etwas.
    auf ihr stand SED ... hmmmm .... "sei ein depp"? ... "sei ein deutscher"? ... "sicherster einheitswährungskontrolleur deutschlands"? ... ich komm nicht drauf. :kopfschue

    na jedenfalls wurde unser chinese der mittlerweile sehr müde war etwas lauter und weil auf dem gelände noch weitere bauern in anderen uniformen standen, haben wir es vorgezogen dem chinesen unter die arme zu greifen und vorsichtig aus dem gebäude zu tragen, während er irgendwelche dinge dem netten menschen hinter der glasscheibe erzählt hat.

    am alex angekommen, stellte sich uns die frage, ob wir nun zu den gemeingefährlichen polen gehen sollten und ihnen etwas geld abkaufen, oder in eine verschlossene bank einbrechen sollten.
    in diesem moment viel mir auf das ich hunger hatte und wie der zufall es will, liefen uns zwei sehr hübsche junge damen entgegen, mit einem hamburgerähnlichen brötchen in der hand.
    hungrig und schüchtern wie ich bin ging ich also zielstrebig dem essen entgegen und aus der geeigneten entfernung von cirka 5 metern kam aus meinem mund ein nettes "hallo!"
    die beiden hübschen schoben ihr essen im munde auf die seite und versuchten trotz vollem mund zu lächeln. "hallo!"
    "sagt mal, ihr könnt uns doch bestimmt weiterhelfen!"
    "wieso?"
    "wir müssten wohl geld wechseln, weil wir nur dm haben."
    "äh ... ja ... da vorne stehen polen die ..."
    "NEIN, da wollen wir nicht wechseln!"
    "hm, wieviel denn?"
    "10 dm" ... in diesem moment fing der penible an in seinem kopf zu rechnen. man konnte sehen, das er den offiziellen kurs wusste, aber wie wollte man das nun gegenüber den polen verantworten und dann kam seine frage:
    "was macht ihr uns denn für einen kurs?" ... in diesem moment wurde mir die unterhaltung von dem peniblen und den hübschen zu bunt und ich musste einschreiten.
    ich schubste meinen kumpel mit dem ellenbogen zur seite und sagte:
    "natürlich tauschen wir 1:1 ... wir sind ein deutschland!"
    die zwei hübschen konnten es irgendwie nicht glauben und mir viel auf, das ich ein perversling bin, denn aus meinem munde kam noch ein satz!
    "aber dafür darf ich einmal abbeissen!!!!"
    "äh ... klar, aber ich hab nur nen 10er!"
    "egal, wir brauchen halt ostgeld für die straßenbahn."

    der tausch war perfekt!
    ich durfte 2 mal abbeissen und wir hatten geld für den bauern hinter der glasscheibe der diese anstecknadel hatte ... die vielleicht doch nur von einem schützenverein war.

    die beiden hübschen zogen begeistert von dannen mit einem 10 dm-schein, kicherten, drehten sich nochmal um und liefen dann immer schneller.
    wir guckten auf ein stück bedrucktes papier und haben uns gefragt, ob wohl alles mit rechten dingen zugegangen ist, aber da man mir sogar das gesamte brötchen angeboten hatte, habe ich meine mitstreiter beruhigt und ich war mir sicher, das wir echtes ddr-geld in der hand hielten. :cool1:

    als wir bei dem bauern hinter der glasscheibe angekommen sind, bin ich stolz zu ihm hin und sage:
    "4 mal erwachsene bis zu grenze, bitte!"
    "40 pfennig!" war seine leicht gereizte antwort.
    ich lege ihm stolz den 10 OSTmarkschein hin.
    "das kann ich nicht wechseln!"

    boaaaaaaaaaaah ... unser chinese vollzog nun eine verwandlung zur rothaut, denn sein kopf hatte eine tiefdunkelrote farbe angenommen und man konnte seine adern am hals erkennen, wobei man noch erwähnen sollte, das der chinese reichlich rundlich ist und die versorgungsleitungen ansonsten gut gepolstert und unsichtbar sind.
    man konnte sogar wieder etwas von seinen augen erkennen, aber letztlich wurde er jetzt von meinen mitreisenden festgehalten, während er vermutlich diskutieren wollte.

    die uniformierten, formierten sich ... oder zumindest haben sie beraten, ob sie sich formieren sollten.
    in leiser verzweiflung habe ich dem menschen hinter der glasscheibe gesagt:
    "bitte ... wir wollen doch nur nach hause ... !"
    "ich kann nicht wechseln und ...." ... der chinese schrie irgendwas von "spielgeld" und "hintern" und "schieben".

    "bitte!" flehte ich. "der kerl muss ins bett, können sie nicht einfach aus ihrem portemonaise ... oder wissen sie was ... bitte spenden sie den rest für uns, ja?"

    das war ein vorschlag.
    der gute mann riss 4 karten ab und reichte sie mir.

    (leider ist mir erst später die idee gekommen, das ich einfach 100 karten hätte kaufen sollen. :geknickt: )

    die bahnfahrt war ähnlich interessant, denn die beiden uniformierten stiegen mit in unseren wagen, während wir versuchten dem chinesen den mund zu verbieten und letzlich zuzuhalten, damit er endlich still ist.

    letztlich haben wir unseren kumpanen dann ins bettchen gepackt und haben uns aufgemacht den restlichen tag mit westlichen bieren ausklingen zu lassen, was uns auch teilweise gelungen war.

    nach einem kleinen stadtbummel sind wir also zum chinesen und haben ihn aus seinem koma erweckt, haben uns (jeder einzeln) geduscht und sind dann wieder los gezogen, um schönes zu erleben.
    wie es dann auch nicht anders sein konnte, waren wir auf wundersame art und weise nach einer weile in einem lokal gelandet in dem man genüsslich sein bier im sitzen genießen konnte und obendrein gab es da auch tanzeinlagen von weiblichen angestellten. :smile:

    ich nehme an, das besagte damen eine fiebrige erkältung ohne husten und schnupfen hatten, denn kaum auf der tanzfläche angelangt, begann eine wie die andere damit sich ihrer kleidung zu entledigen.
    ihnen war also vermutlich sehr warm. :zwinker:

    wir in unserer männerrunde hatten nichts weiter dagegen.
    schließlich ist so ein verhalten in einer großstadt sicherlich völlig normal und obendrein war es ja auch ein schöner anblick. :schuechte

    nach einer weile ist meinen kumpels wieder eingefallen, das sie ja allesamt schon leeirt sind und somit eigentlich gar nicht so genau auf die tanzveranstaltung achten dürften, aber ich ja vogelfrei wäre.
    nachdem ich also der druckbetankung tribut zollte und mich nach dem filterungsprozess der überschüssigen flüssigkeit entledigt hatte, saßen sie nun auf einmal da und hatten alle ein komisches grinsen im gesicht.

    mir wurde ein neues glas bier hingestellt, meine armbanduhr und mein portemonaise wurden mir abgenommen.
    alles klar, die wollten mit mir schwimmen gehen. ;-)

    wie sich aber dann herausgestellt hat, wollten nicht meine kumpels mit mir schwimmen gehen, sondern eine von den tänzerinnen.
    aufgeschlossen wie ich bin, lasse ich mich also von der dame an die hand nehmen ... nehme noch einen letzten blick in die lustige männerrunde und verschwinde dann mit ihr.

    tja.
    da sass ich nun.
    vor mir eine hübsche braungebrannte an deren namen ich mich nicht mehr erinnern kann und ich zugeben muss, das ich mich auch nicht mehr an ihr gesicht erinnern kann, aber ihre brüste sind mir noch heute so im gedächtnis das jeder phantombildzeichner jedes der beiden prachtexemplare 100%ig wiedergeben könnte. :drool:

    sie sagt mir das alles erlaubt ist, nur nichts wesentliches. :grin:
    also mit anderen worten, alles ausser sex. :cry:

    toll.
    fragt mich nicht, ob es am nachdurst gelegen hat, aber irgendwie muss ich mich wohl über längere zeit an bestimmten körperstellen festgesaugt haben und habe überhaupt nicht verstanden, warum auf einmal ein kerl in der türe stand und mir sagte ich solle mich mal beeilen.
    meine güte, ich kannte die frau doch gar nicht.
    abgesehen davon bin ich ein genießer. :engel:

    naja, lange rede kurzer sinn ... ich bin dann halt nach einer weile von der dame hinaus begleitet worden und es befand sich weiter auch niemand mehr im lokal.

    meine kumpels hatten schon vor eine vermisstenanzeige aufzugeben und als der chinese mich grinsend gefragt hat, wie oft ich denn wohl gekommen wäre, habe ich ihm die ehrliche antwort "null mal" gegeben, was ihn erheiterte und ihn veranlasste mich derbe auf den rücken zu schlagen und mir sein bier zu überlassen.

    was will man auch erwarten?
    es war ja gerade mal ne halbe stunde oder was ... wie soll man sich da entspannen und obendrein ... also um es mal ehrlich zu sagen ... ich glaube sie war nicht in mich verliebt und sie hat mir alles nur vorgespielt. :cry:
    wobei ich sagen muss, sie hat überhaupt nichts vorgespielt.
    sie war körperlich anwesend ... nichts weiter.
    es wäre sicherlich interessanter gewesen, wenn sie ein kartenspiel dabei gehabt hätte und wir hätten 17 und 4 gespielt, aber mein geld wurde mir ja vorher weg genommen. :mad:

    tja, dann kam also die stunde der wahrheit.
    wir sind zurück ins hotel und haben uns ins zimmer eingeschlossen, um eventuell verwirrten seelen den zugang zu unseren schlafräumen zu verwehren. :tongue:

    die nacht war soweit ganz ruhig.
    nur ab und an hörte man wie fleissig die berliner doch sind.
    mitten in der nacht wurde gewerkelt und ich glaube es wurden diverse schlafzimmerschränke ab und wieder aufgebaut, denn man hörte ein ständiges rythmisches hämmern.
    irgendwer hat auch mal gefragt was das ist und ich habe dann den hinweis gegeben, das es sein kann, das jemand an der wand festgenagelt wird, oder es sich um andrere religiöse rituale halten könnte. :zwinker:

    irgendwann war jedenfalls unser kurztrip in berlin zu ende und es ging wieder zurück zum bahnhof.
    der zug war zum bersten gefüllt mit lauter durstigen fussballfans.
    klug wie wir sind, haben wir uns natürlich vorher wieder mit dem nötigen reiseproviant versorgt, welches wir bei dem bunten tags zuvor sogar kühlen durften. :smile:

    der chinese, der penible und die anderen beiden haben es sich bereits in einem abteil gemütlich gemacht, wo bereits ein herr in knallgelben seidenhemd und darunter befindlicher eigenwolle, geschmückt mit einer dicken goldkette und daneben ein weiterer herr in gleichem hemd, welches allerdings grün gefärbt war sassen.
    beide sahen so aus, als ob sie in dem hotel der weicheier bestens untergebracht worden wären und ihr verhalten ließ stark darauf schließen, das sie ein paar sind. :rolleyes:

    ich hatte also nur noch platz auf dem gang und habe es mir dort auf meinem koffer gemütlich gemacht, um nun eine der 4 5liter-döschen zu öffnen, was bei meinen kumpels für unmut sorgte.
    ich glaube ihnen wurde bewusst, das sie keinesfalls mit einer fahne oder gar betrunken von ihren frauen abgeholt werden wollten.
    also habe ich auch hier nun meine gastfreundschaft bewiesen und den beiden lustigen gesellen, welche übrigens engländer waren das bier unter die nase gehalten, um nicht alleine alles auftrinken zu müssen. :smile:

    gierige blicke musste ich über mich ergehen lassen, als bereits nach 15 minuten die hiobsbotschaft aus dem zugrestaurant zu uns vordrang, das es im zug kein bier mehr gibt. :ratlos:
    flehend kam der erste an und wollte mir ein fass abkaufen, was ich aber verneinte und ihm anbot, das er sich ein glas besorgen sollte und sich zu uns gesellen könnte.
    nach einer weile kam er stolz wie oskar mit einem zahnputzbecher um die ecke und ich schenkte ihm ein.

    achja, da war ja noch das päärchen aus sachen-anhalt das zum ersten mal in ihrem leben nach holland fahren wollte um verwandte zu besuchen.
    selbstverständlich habe ich mich bestens mit ihnen verstanden, denn der mann war sehr von meiner gastfreundlichkeit angetan und schon auf halber strecke nicht mehr in der lage aufrecht zu gehen. :zwinker:

    dann wäre da noch der zugbegleiter zu erwähnen, der zum abschluss auch noch einen halben liter in einem zug geleert hat, als er feierabend hatte und das ich in meinem perfekt gelalltem englisch die geschichte von hermann the cherusker erzählt habe. :engel:

    alles in allem war es eine nette rückreise, wobei meine kumpels alle nur ein einziges bier getrunken haben, ich aber kein einziges fässchen bier nicht geleert habe. :tongue:
    die freundliche art der mitmenschen führte dann dazu, das an unserem heimatbahnhof angekommen, das ddr-päärchen versucht hat mir aus dem zug zu helfen, wobei der mann schon eine komische gesichtsfarbe angenommen hatte und die beiden schwulen engländer mir meinen zerknitterten koffer auf dem ich die ganze reise über gehockt habe ins freie trugen.

    alle waren sehr fröhlich und die damen meiner kumpels waren ganz stolz auf ihre männer, das sie sich nicht haben gehen lassen und nur der junggeselle mal wieder reichlich angetrunken war.
    besonders die frau von dem chinesen kennt ihren verantwortungsbewussten mann ja auch nicht anders und sie hat mich dann noch nach hause gefahren.

    jaja, das waren noch zeiten.
    wir - damals in berlin.
    obwohl paris mit dem bus ja auch eine interessante erfahrung war ... aber davon ein andermal. :grin:

    Off-Topic:
    natürlich würde ich mich über kommentare freuen. :smile:
     
    #3
    User 38494, 27 Februar 2008
  4. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    scohn vorbei? :engel:
     
    #4
    User 631, 27 Februar 2008
  5. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    danke das hat mir den Tag gerettet

    und wie ging es nun in Paris mit dir dem Chinesen und dem Peniblen weiter ?
     
    #5
    Stonic, 28 Februar 2008
  6. User 38494
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    du meinst mit dem schwulen reisebegleiter, der für gelächter gesorgt hat als der busfahrer endlich einen parkplatz gefunden hat und dann meinte, das wir ihn nie wieder so gut zum stehen bringen und meine verheirateten kumpels unbedingt in eine peepshow mussten, während mir das geld zu schade war, um ein paar titten zu sehen?

    naja, wenn ich mal wieder langeweile hab, dann werd ich das vielleicht auch mal nieder schreiben. :engel:
     
    #6
    User 38494, 28 Februar 2008
  7. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ja genau das und zwar jetzt sofort erinnert mich an meine Parisreise als ein Begleiter zum kippen kaufen und im Puff angekommen ist
     
    #7
    Stonic, 28 Februar 2008
  8. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    weil du so gern kommentare zu deinen texten kriegst (und das nicht nur in-offziell :zwinker:)
    du weißt ja, dass ich deine geschichten total gerne lese :smile: und bei der musste ich einige male herzhaft lachen :grin: wirklich schade, dass die so kurz war :tongue:
    hab grade ein genüssliches grinsen im gesicht^^ :zwinker:
     
    #8
    User 41772, 10 März 2008
  9. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    du solltest mal "viel" nicht mit "fiel" verwechseln, aber ansonsten wars ganz ok, nur etwas lang eben.
     
    #9
    CCFly, 10 März 2008
  10. User 38494
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    es kommt dir also doch auf die größe an? :ratlos:
     
    #10
    User 38494, 10 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schlafstörungen erinnerung alte
SunJoyce
Fun- & Rätselecke Forum
20 April 2007
272 Antworten
BBA
Fun- & Rätselecke Forum
25 Mai 2009
286 Antworten
Test