Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schluss machen, obwohl ich ihn liebe?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Lithium, 8 September 2009.

Stichworte:
  1. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Momentan herrscht in meinem Kopf wieder das absolute Oberchaos :geknickt: Mein Freund und ich sind diesen Monat genau 2 Jahre zusammen. Eigentlich ein Grund der Freude, aber ich weiß momentan irgendwie gar nichts mehr.

    Seit Monaten geht es auf und ab. Wir streiten uns ständig um Kleinigkeiten, aber auch um große Sachen. Im Sexleben läuft nicht alles rund, jedes Wochenende wenn wir uns sehen streiten wir uns.Es war schon so weit das ich schluss machen wollte. Wir waren beide am weinen und er hat versprochen sich zu ändern und so weiter und so fort.
    Kleine Änderungen (auf beiden Sieten) sind da, aber wir können und sollen ja nicht unseren ganzen Charakter verändern. Er findet die Streitigkeiten nicht schlimm, möchte nicht mehr groß drüber reden. Mich machen sie einfach unglücklich. Ich habe das Gefühl was zu verpassen. Nicht nur einmal hatte ich bisher total stark das Bedürfniss Single zu sein, tun und lassne zu können was ich will. Mich nicht eingeengt zu fühlen, nicht ständig zu streiten und verletzt zu werden. Ich hatte schon so oft in meinem Kopf den Entschluss gefasst: Jetzt mach ich schluss, es ist das beste!
    Warscheinlich ist es auch das beste - aber ich liebe ihn. Und ich kann einfach nicht schluss machen. Ich könnte ihn nie leiden sehen, weinen hören. Ich selbst würde schon irgendwie klar kommen, obwohl ich ihn liebe.

    Einerseits sehne ich mich danach "frei zu sein" und anderseits liebe ich ihn -.- Ich krieg meine Gedanken einfach nicht geordnet...
    Ich hab keine Ahnung was ich machen soll. Gestern nacht hatte ich wieder den ENtschluss endlich einen Shcluss strich zu ziehen. Und heute morgen einen langen Erklärungsbrief geschrieben. Aber abschicken (per mail)? Nie und nimmer, es geht einfach nicht. Ich liebe ihn doch. Und das obwohl jedem auffällt das wir (besser gesagt ich) nicht glücklich bin. Ich bin es auch nicht, aber momentan leide ich lieber selbst als ihn zu verlieren und ihn leiden zu sehen ....

    Ich hab keine Ahnung was ich machen soll und meine Entschlüsse wechseln von Minute zu Minute. Am liebsten wäre mir er lernt eine andere kennen und macht schluss, oder sowas :frown:
     
    #1
    Lithium, 8 September 2009
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Dann kannst du ihn aber nicht lieben. :ratlos:

    Aus Mitleid mit ihm zusammen bleiben, ist sicher auch keine Lösung.

    Mehr kann ich dazu gar nicht schreiben. Die Entscheidung kann dir letztlich keiner abnehmen, aber auf Dauer unglücklich sein dürfte dir wenig bringen. Und dass es zwischen euch nicht mehr 100%ig stimmt, das wird dein Freund ja auch merken.
     
    #2
    krava, 8 September 2009
  3. Rin
    Rin (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    147
    43
    3
    nicht angegeben
    Erst einmal: Ich gehe davon aus, dass ihr schon miteinander darüber geredet habt, wenn nicht, TUT ES!

    ---------

    Persönliche Erfahrung hab ich keine, aber vielleicht könnte es helfen mal eine Woche Auszeit zu nehmen (Kontaktabbruch) und zu gucken, ob du ihn vermisst, ob er dich vermisst und ob er versucht, dich schon vorher wieder zurückzubekommen.
    Ich verstehe ihn um ehrlich zu sein :/ Und ich denke viele Männer sind so. Kleine Streitigkeiten sind nichts, worüber wir uns viele Gedanken machen und somit werden sie abgehakt. Die Wichtigkeit und die Kraft einer solchen Kleinigkeit auf Frauen bleibt uns meist verborgen :/
    War euer Zweijähriges denn schon oder kommt es noch diesen Monat? Sonst könntest du ja gucken ob er sich wirklich noch einmal reinhängt und versucht, eure müde Beziehung zu retten, weil auch er dich liebt.
     
    #3
    Rin, 8 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Ich glaube er merkt es, aber ich denke er ist ein Meister in Ignorieren und Unterdrücken. So kommt es mir zu mindest vor. Wenn ich mittlerwiele anspreche das mir gewisse Sachen nicht passen, dann kommt "Nein so ist das nicht und wehe du sagst was anderes dann werd ich sauer" und er will nicht drüber reden. Vielleicht auch weil es immer wieder die selben Sachen sind... Die sich aber auch nciht ändern.

    Doch ich liebe ihn. Aber... Wie soll ich es erklären. Wenn ich ihn geistig vor mir sehe will ich einfach nur in seinen Arm, ich will zu ihm. Und er ist mir unglaublich wichtig.
    Wenn wir uns dann wirklcih sehen geht es meist mit Zickereien los. Wir vertragen uns wieder, er will Sex ich nicht da Streiterein mir jegliche Lust verderben und ich meist müde werde. DIe Zickereien gehen deshalb von vorne los. Und das das ganze Wochenende lang.

    Wenn wir mit Freunden was unternehmen ist er meist bei den anderen statt bei mir (ok das finde ich ganz gut so, besser als kleben) aber lässt ständig was darüber ab wie nervig tollpatschig ich doch bin und und und (worauf ich dann später angesprochen werde warum er so gemein zu mir sei). Sprech ich ihn drauf an wirds abgestritten. Die letzten Wochen hat er probiert sich zu bessern, aber "ankommen" tut er nur wenn ich "abweisend" zu ihm bin. Anscheinend begreift er nur dann das ich auch anders kann...
    Die Sache ist ob er nun schluss macht, oder ich oder wir zusammen bleiben es tut mir alles weh. Wenn ich schluss mache leide ich tausend mal mehr und würde mich früher oder später von ihm zurück holen lassen, befürchte ich zumindest. Wenn er schluss macht würd eich schon drüber weg kommen, zu mindest leide lieber ich als er ...:frown:

    Edit: Rins erst jetzt gesehen

    Wir haben sehr sehr oft geredet. Beziehungsweise ich habe es. Es hat sich nei was geändert außer das letzte mal vor 3 oder 4 Wochen wo ich quasi schon Schluss gemacht habe. Die ersten 2 WOchen viel Mühe und jetzt geht es wieder stetig bergab. Wir hatten uns wegen Sex so sehr gestritten. Ich hab gesagt mir wird das zu viel er meinte unter Tränen er würde lieber gar keinen Sex mehr haben als mich als Freundin zu verlieren (gar keinen will ich ja auch nicht :zwinker:. Ich meinte er solle mri Zeit lassen bis ICH ankomme, die lässt er mir aber nicht. Schon als wir uns danach wieder gesehen haben kam er direkt an, und ich wieder direkt in Abwehrhaltung. Wir haben das schon tausendmal durchgekaut.
    Das zwei Jährige ist diesen Monat. Also am 16....
     
    #4
    Lithium, 8 September 2009
  5. Kelinci bodoh
    Sorgt für Gesprächsstoff
    6
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Genau so sehe ich das auch.

    Was ist denn wenn ihr mal versucht etwas Abstand voneinander zu nehmen? Nimm dir Zeit genau über ihn und eure Beziehung nachzudenken.
    Wenn ihr beide bereits darüber gesprochen habt und bei beiden bereits ein bisschen "Ausbesserung" vorgenommen habt, sehe ich da im Grunde noch Hoffnung.

    Nimm wie gesagt einfach etwas Abstand. Geh mal mit Freundinnen raus, in die Disco, lass dich von Jungs/Männern antanzen, geh was trinken und flirte ein bisschen, ohne deinen Freund direkt zu betrügen.

    Lote deine Gefühlswelt aus und versuch wieder etwas glücklicher zu werden.
    Danach suche nochmal das Gespräch und lege ihm deine Sichtweise der Dinge dar. Er wird und muss das verstehen, immerhin hat er eingesehen das ihr euch des öfteren streitet.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 16:20 -----------

    Sorry wenn ich das so direkt sage:

    Für mich hört sich das mehr so an als ob er eigene Probleme mit deinen "schlechten" Seiten bei seinen Freunden kompensiert.

    Ich bin jetzt selbst männlich und kann so ein Verhalten in keinster Weise nachvollziehen. Mir gehen Streitigkeiten total auf den Senkel und wenn meine Freundin keinen Sex möchte, dann aktzeptiere ich das, ohne böse zu sein. Sollte es häufiger vorkommen, frage ich nach den Gründen, versuche mich in meine Freundin hineinzuversetzen und ihr zu helfen.

    Eure Art und Weise die Beziehung zu führen ist für mich nur noch ein "Gewohnheitsübel".
    Du leidest lieber als er? Warum? Manchmal ist Liebe sehr schwer (glaub mir, ich habe gerade eine verflixt schwere Situation) und Trennung in keinster Weise leicht, vor allem wenn noch irgendwo Gefühle im Spiel sind.
    ABER: Hat es einen Sinn, sich täglich selbst zu verletzen, nur weil man den Trennungsschmerz nicht spüren möchte?

    Nicht wirklich oder? Wenn du dich trennst, fühlst du dich vielleicht zwei oder drei Wochen total miese, aber deine Freunde werden schon Wege finden dich aufzubauen! Vertrau mir :zwinker:
     
    #5
    Kelinci bodoh, 8 September 2009
  6. Rin
    Rin (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    147
    43
    3
    nicht angegeben
    Ich würde trotzdem sagen, du solltest nichts überstürzen und, wie Kelinci und ich schon gesagt haben, erst einmal eine Pause einlegen. Ob du ihm davon erzählst bleibt dir überlassen. Wenn du dich einfach mal eine Woche nicht meldest ohne einen Grund zu sagen und er sich NICHT bei dir meldet, kannst du dich immer noch trennen und weißt im Übrigen auch noch ob es ihm wirklich so doll weh tut wie du gedacht hast.
    Jedenfalls handelst du nicht aus dem Bauch heraus, sondern hast schon oft diese Gefühle gehabt, sonst hätte ich dir geraten abzuwarten...
     
    #6
    Rin, 8 September 2009
  7. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Danke.

    "Auszeit" möchte er nicht. Er hat da wie ich es evrstanden habe schlechte Erfahrungen mit der Ex (sie meinte nur Ausziet ist in der Zeit aber mit wem anderes zusammen gekommen) und als ich das mal gesagt hatte mit "Pause" meinte er er möchte mich nciht verlieren aber eine Pause wolle er nicht, ganz oder gar nicht. Also noch viel mehr drum herum aus dem herausging das er mich auf jednefall behalten wollte aber keine Pause will.


    Mehr mit Freunden (Freundinnen sind da nicht mehr viele) unternehme ich sowieso schon. Ich habe vor einen 3/4 Jahr das Angebot abgelehnt in einer Band mit zu spielen da Freund & Band zeitlich auf keinen fall gepasst hätte. Momentan bin ich viel bei denen und ich würde so gerne mit machen, aber die Zeit würde nie und nimmer reichen. Und was halbes geht nicht.
    Ich unternehme momentan recht viel unter der Woche gerade mit anderen Jungs. Und ich genieße es wie alle (rein freundschaftlich) sich richtig bemühen um mich - ganz im gegenteil zu meinem eigenen Freund. Da sehe ich erst den krassen Unterschied wie andere ihre Freundin behandeln und wie sie er es tut. Es tut weh zu merken das alle anderen es schaffen immer für mich da zu sein, mir quasi die Wünsche von den Lippen abzulesen, nur er nicht.

    Der Sex ist recht kompliziert. Ich habe seit ca einem Jahr immer mal wieder starke schmerzen. Oftmal beim eindringen aber auf jednefall nach "einer gewissen Zeit". Wir gleichen das halt durch andere DInge aus, aber dadurch hab ich schon oft gar keine Lust mehr. Wenn ich mich drauf einlasse ist es super, keine Frage. Und dann macht es mir auch Lust, nur der Weg dahin ist schwer. Dazu kommt das ich Freitags meist erstmal absolut K.o bin. Arbeiten, Schule, Freunde, Stall & Tiere zu Hause machen mich unter der Woche groggi und ich will Freitags erstmal pennen. Nur er möchte halt was anderes.


    Als ich Shcluss gemacht hatte bzw dabei war vr 4 Wochen war er so fertig. Er war am heulen und wollte mich auf keinen Fall verlieren. "zum Glück" war ich nur am Telefon (war im Streit nach hause gefahren) und trotzdem habe ich mich deswegen umentschieden. Ihn weinend vor mir zu sehen könnte ich nicht ertragen...

    Edit Rin:
    Wenn ich mich nicht melde mekrt er es sofort. Unter der Woche simsen und chatten wir recht viel und am Wochende ist es seit 2 Jahren ganz klar das wir uns sehen. Das muss nicht "verabredet" werden. Es ist auch nicht so das nur cih mich melden müsste, ein "Hi" kommt da schonmal von ihm, so ist das nicht.

    Überstürzen kann ich eh nichts, ich hänge seit Monaten an dem Gedanken. Bei mir ist eher das Problem das ich nichts entscheide...
     
    #7
    Lithium, 8 September 2009
  8. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Bist du Sternzeichen Waage?
    Ist nicht wichtig, aber die Entscheidungsunfreudigkeit kenn ich von Waagen leider sehr gut (mein Freund ist auch eine). Aber egal.

    Dass du nichts entscheidest, bringt dich kein Stück weiter. Jede Entscheidung ist besser als keine, selbst eine falsche. Und zwar nicht nur für dich, sondern auch für deinen Freund.
    Du belügst ihn ja ohnehin schon irgendwie, indem du dir hinter seinem Rücken derartige Gedanken machst und ihn praktisch loswerden willst, nur eben nicht aktiv, sondern passiv.
    Er soll sich trennen, damit du nicht den schwarzen Peter hast.
    Eigentlich nicht fair und vor allem feige. Vor den TAtsachen drücken kannst du dich nicht und wenn du weiterhin keine Entscheidung triffst, dann wird sich nichts ändern und erst recht nichts bessern.

    Wenn eine Beziehung zerbricht, dann gibts immer Tränen, das ist normal und dass dein Freund dann entsprechend reagiert und dich nicht gehen lassen will, ist auch nachvollziehbar, aber er wird mit der Trennung fertig werden, ganz sicher. Es wird dauern und sicher auch hart für ihn, aber längst nicht so hart wie weiterhin der Illusion hinterher zu laufen, dass er mit dir eine super Beziehung führt und du die Frau seines Lebens bist.
    Das ist offensichtlich nicht so und je eher er diese Realität begreift, desto besser.
    Und auch dir wirds besser gehen.

    Steh 100%ig zu ihm und sei dir 100%ig sicher oder zieh Konsequenzen!

    Wie mies es sich anfühlt, wenn man hingehalten wird, unter anderem aus Mitleid, aber auch einfach aus Gewohnheit bzw. aus Angst, man könnte hinterher schlechter da stehen als vorher oder evtl. eine falsche Entscheidung treffen, das weiß ich leider gut genug aus eigener Erfahrung. :frown: Das hinterlässt weit tiefere Wunden als ein klares "Ich liebe dich nicht mehr, ich bin nicht mehr glücklich, ich brauche Abstand und deshalb trenne ich mich".
     
    #8
    krava, 8 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. Rin
    Rin (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    147
    43
    3
    nicht angegeben
    Er meldet sich also schon bei dir, er streitet sich manchmal mit dir, ignoriert aber deine Versuche, sich mit dir über alles zu unterhalten, euer Sexualleben ist nicht mehr so wie am Anfang und er entfernt sich manchmal von dir selbst wenn er es nicht tun sollte, richtig?
    Wie gesagt, ich bin erst 16 und habe nicht allzu viel Erfahrung in solchen Sachen, aber kann es sein das es einfach nur LANGWEILIG zwischen euch ist? Dass ihr einfach nur mal mehr Schwung in eure Beziehung reinbringen solltet?
    Wenn nicht, solltest du vielleicht wirklich ein bisschen härter werden.
     
    #9
    Rin, 8 September 2009
  10. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Du hast recht Krava. Es ist absolut unfair und beschissen von mir. Ich belüge ihn. Er denkt es ist alles bestens und ich denke seit Monaten übers schluss machen nach Aber er ignoriert die Tatsachen auf einfach. Wenn ich ihn auf probleme anspreche wird es übergangen...


    Ich weiß genau ich werde es nie schaffen ihm ins Gesicht zu sagen das ich ihn verlasse. Außer vielleicht im Streit, denn dann wäre er so sauer (ich kenne das) das es ihn im ersten Moment nicht stören würde. Aber so feige zu sein und per Brief o.ä. schluss zu machen will ich auch nicht... *kopfschüttel*

    Ehrlich gesagt ist es momentan das was ich mir wünsche: Schluss machen! Das ganze kann in ein paar STunden aber auch anders aussehen.... Und ich werde es einfach nicht schaffen.

    Edit Rin:
    Das kann sein, aber anderseits auch nicht. Die richtig langweilige Phase haben wir hinter uns. Wenn wir uns sehen ist es momentan recht ausgewogen zwischen Zweisamkeit (auch wenn die nicht immer glücklich ist) und was unternehmen.
    Er ist 21 (wird 22) aber vom geistigen Alter ich sag mal nicht ganz so wiet (nicht böse gemeint ist aber so). Aber ich muss ihn raustreten um was mit Freunden zu unternehmen. Wenn wir dann unterwegs sind hat er meist mehr SPaß als ich, aber ihn so wiet zu kriegen ist schwer. In Diskos etc will er nicht, ich schon. Die einzigen 3 male bisher war ich also ohne ihn.

    Was heißt härter werden?
     
    #10
    Lithium, 8 September 2009
  11. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Dass er die Probleme ignoriert, ist sicher nicht toll, aber er redet sich wahrscheinlich alles genauso schön wie du es tust. Evtl. denkt er auch über Trennung nach, traut sich nur auch nicht, das durchzuziehen.
    Trennung heißt dann ja auch, allein sein und davor hat wohl jeder irgendwie Angst. Anders wäre es, wenn jemand anders da wäre, wegen dem man dann Schluss macht...

    Trotzdem löst Ignoranz eure Probleme ja nicht und dass ihr weiter nebeneinander her lebt, macht euch sicher auf Dauer nicht glücklich und es ist letztlich nur eine Frage der Zeit, bis ihr beide daran kaputt geht oder es eben irgendwie völlig eskaliert.

    Warum kannst du das nicht durchziehen, dass du mal für ein paar Tage für dich bist? Du kannst ihm den Grund ja ruhig sagen. Sag ihm, du brauchst mal Zeit für dich. Das ist völlig legitim, das braucht jeder Mensch mal. In diesen Tagen dann aber auch keinen Kontakt, keine Anrufe, keine SMS etc.
    Abstand, Ruhe und Nachdenken.
    Nutz die Zeit dann aber auch wirklich, um zu einer Entscheidung zu kommen!!
     
    #11
    krava, 8 September 2009
  12. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Manchmal denke ich auch das er darüber nachdenkt - dann wieder nicht. Die Sache ist:
    Ich habe sehr viele Personen die für mich da sind. Die mich auch momentan auffangen und jederzeit einfach da sind.
    Er hat seine Freunde (von sich aus) in letzter Zeiit arg vernachlässigt. Obwohl ich nicht bezweifle as sie trotzdem für ihn da wären.

    Er möchte nicht alleine sein. Er hat auch schon den Spruch gebracht "Ich möchte nicht wieder alleine sein", der zu ordentlich diskussionen geführt hat wie er das meint (von wegen hauptsache irgendwen nur nicht alleine).

    Diese Zeit zu nehmen wäre vielleicht nicht schlecht. Aber ich weiß nicht ...
     
    #12
    Lithium, 8 September 2009
  13. Rin
    Rin (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    147
    43
    3
    nicht angegeben
    Womit wir wieder bei der Auszeit wären :grin:
    Einen Versuch ist es wert, verlieren wirst du nichts, und solange du es ihm vernünftig erklärst wird er dich für eine Woche auch in Ruhe lassen. Jeder Mensch braucht das mal.
    Damit meinte ich in diesem Fall die Maßnahmen ergreifen und die Beziehung beenden, wenn es keine Aussicht auf Besserung gibt. Aber wie gesagt, erst DANN!
    Gib nicht auf bevor du nicht weißt dass es keinen Sinn mehr hat; Rede mit ihm über eine Pause, eine Woche wird ihn nach 2 Jahren nicht umbringen, egal wie oft er dich sonst sieht. Ob du es ihm erklärst hängt halt davon ab ob du ihn "testen willst" (-->Unangekündigt) ob er dich überhaupt noch braucht (was ja, wie du sagst, der Fall ist) oder ob du wirklich nur Zeit brauchst um dich zu sammeln (--> Ihn nach einer Auszeit fragen)
    Versuch es, ich drück dir die Daumen...
     
    #13
    Rin, 8 September 2009
  14. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Ich weiß aber schon das Ergebnis dieser Auszeit. Ich will diese Beziehung nicht mehr. Selbst wenn ich ihn liebe und mich unendlich zu ihm hingezogen fühle (was es ja gerade so schwer macht) ich bin nicht glücklich. Und mit 16 sollte man so viel erleben und glücklich sein, und nicht an einer zerrotteten Beziehung festhalten. Aber 2 Jahre, gerade in der Pubertät, sind verdammt viel. Wenn man dazu nimmt was wir alles durchgemacht haben..

    Eine Auszeit wäre nur die Vorstufe von schluss machen, und das ist nicht fair. Das wäre eine Woche länger unnötig quälen. Eigentlich brauch ich nur die Kraft es endlich zu machen, und durchzuhalten. Aber die habe ich nicht :frown:
     
    #14
    Lithium, 8 September 2009
  15. Rin
    Rin (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    147
    43
    3
    nicht angegeben
    Soll ich dir jetzt sagen dass du es tun sollst? Soll ich deine Aktion rechtfertigen damit du dich weniger schuldig deinem Freund gegenüber fühlst?
    Naja, ich würde es vielleicht tun wenn ich dich persönlich kennen würde und deine Aktion nachvollziehen könnte, aber ich kann es nicht über das Internet tun ohne die Situation genau zu kennen :/
    Du weißt du möchtest Schluss machen
    Du weißt du liebst ihn noch
    ....
    Dann kommen wir mal zurück auf Oma´s Hausmittel-Trickkiste :smile: Mach eine Liste und schreib jedes Pro- und Contra-Argurment auf. Dann siehst du dir die Liste an und entscheidest dich (Undzwar für dich alleine, ohne dass ein fremder sechzehnjäriger Rin dir sagt du sollst es tun oder lassen) für oder gegen die Beziehung.
    Du kannst dich fragen ob es überhaupt noch möglich ist ein Happy-End zu bekommen. Wenn nicht, wirst du das auf deinem Zettel sehen... glaub mir, Tips von Omas sind immer die besten :zwinker:

    Viel Glück :smile:
     
    #15
    Rin, 8 September 2009
  16. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Du schreibst ihm machen die Streitereien wohl nicht so viel.. denkst du denn er liebt dich? Denn wenn er dich liebt & keine große Sache aus dem streiten machst stehst du wohl alleine da wenn du Schluß machen willst. Wenn du also kein Bock mehr hast pack dir an die Eierstöcke und mach persönlich Schluß anstatt zu warten das er es tut weil die Beziehung immer schlechter wird..

    Und wenn dus machst, gib ihm keine 3. Chance. Sowas hindert Euch beide doch nur dran wen neuen zu finden, Veränderungen bringen ja wohl augenscheinlich nix.
     
    #16
    gert1, 8 September 2009
  17. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Rin von solchen Listen halte ich eigentlich nicht viel, aber lieb gemeint :zwinker: Die Entscheidung muss alleine ich treffen. Aber ich kann es halt (noch) nicht...

    Gerade wieder einen wunderbaren abend mit Freunden verbracht. Ich konnte ihn einfach nue genießen und es war klasse. Morgen Disco auch wenn er sich furchtbar aufregen wird, ich will leben verdammt! Ich weiß genau wäre mein Freund heute abend dabei gewesen wäre das Feuerwerk vielleicht um einiges romantiischer gewesen, aber es hätte 100% an irgendeinem Punkt knatsch gegeben. Und so konnte ich mal wieder einfach genießen!

    Aber ich kann es nicht. Ich kann nicht sagen das ich schluss mache und ihn dann weinen sehen, und verletzt sehen. Ich bin zu schwach und zu feige... Werde erstmal meine "ruhezeit" einfordern...
     
    #17
    Lithium, 8 September 2009
  18. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Darf ich das jetz tnochmal klarstellen, du bist 16, er bald 22 und ihr seid seit 2 Jahren zusammen?

    Weiterhin: Wer ist die Streits denn "Schuld"? Wer fängt sie an, aus wesen Ansichten, Äußerungen etc entstehen sie, wer läst eskalieren, wer fängt an zickig zu werden? Ist das ausgeglichen oder ist das eher immer der Selbe von euch beiden? Evtl sollte sich auch auch nicht er ändern, sondern du? Ich weiß es halt nicht, deshalb frage ich.
    Ich finde es ziemlich mies von dir, dass du völlig anders denkst als du handelst. Was du dabei mit dir machst, steht für mich ganz ehrlich nur an zweiter Stelle, viel wichtiger ist, dass man sowas einfach nicht mit einem anderen Menschen macht! Die Ausrede "aber er ignoriert ja auch alles" zählt für mich absolut gar nicht, ausser dein Freund hat erwiesener Maßen Wahrnehmungsstörungen oder sonstige Einschränkungen, oder aber meint es bewiesen böse mit dir. Bist du dir sicher, dass du deutlich genug bist? Bist du sicher, dass du nicht nur denkst, er müsse es doch begreifen? Ein ziemlich häufiges Problem. Männer verstehen Frauen und ihre "Zeichen" oftmals genauso wenig, wie Frauen Männer. Zum Beispiel die Sache, dass er sich nicht an Kleinigkeiten aufhält, weil sie ihm schlicht nicht wichtig sind. Daher auch nochmal meine Frage, wer denn Schuld an den Kleinigkeitenstreits ist. Wenn er es ist, dann hätte er natürlich noch mehr "Grund" sie so schnell wie möglich vergessen zu wollen. Was sein Verhalten erklären (aber nicht rechtferigen) würde. Bist du es aber, die oftmals solche Streits verursacht (weil du Situationen einfach eskalieren läst, zickig wirst oder oder oder), dann spräche das sehr dafür, dass dein Freund dich liebt und du ihm wichtig bist. Zu wichtig um wegen Nebensächlichkeiten unglücklich auf Dauer zu werden. Wenn du es bist, die oft schlicht Schuld ist, dann solltest du daran vieleicht etwas ändern, auch wenn er es nicht fordert? Einfach um deiner Selbst willen. Denn dich macht es ja unglücklicher als ihn. Ich unterstelle dir hiermit keine Schuld, ich frage nur ausdrücklich danach, wer denn nun effektiv Schuld hat und wer anfängt (und ja, da können die Leute jetzt noch so oft "Kindergarten" schreien, es ist wichtig, wer angefangen hat und nein, der Klügere gibt nicht immer nach).

    Zu deinen Verabredungen ohne deinen Freund: Es ist doch schön, dass du da Spaß hast! Warum denn auch nicht? Eigentlich ist es normal, dass man nach 2 Jahren auch gut mal ohne seinen Partner sein kann und das auch durchaus erfrischend finden kann/sollte. Ist doch normal. Das muss man nicht direkt als Indiz GEGEN den Freund sehen. Eher ein als ein Indiz FÜR mehr alleinige Aktivitäten mit anderen Menschen.

    Wie gesagt, ich frage mich, ob du das Ganze wirklich objektiv betrachtest...

    Dennoch tust du ihm keinen Gefallen damit, so weiter zu machen, wie du es tust. Dir natürlich auch nicht, das ist klar. Aber im Bezug auf Dich und Ihn bist du die Einzige, die es grade in der Hand hat, bzw die Not hat, dringend etwas zu ändern. Das solltest du auch tun! Also stelle sicher, bei wem tatsächlich angefangen werden muss, etwas zu ändern. Stelle auch sicher, dass er dich versteht! Zwing ihn doch einfach mal, drüber zu sprechen. Na und, dann wird er eben mal sauer. Ist doch egal, wenn dann wenigstens drüber gesprochen wurde, ist das in deiner Situation besser als nichts.
    Lange solltest du dein "Spiel" nicht mehr mit ihm treiben, ich könnte mir vorstellen, dass es unwahrscheinlich verletzend für ihn ist, wenn er "hingehalten" wird. Und ich denke mir, dass du dir vorstellen kannst, dass man als Mensch dann auch wenig Empathie zeigt, auch wenn deine Gründe noch so "ehrenhaft" sind...
     
    #18
    produnicorn, 9 September 2009
  19. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich hab mir mal alles durchgelesen, Und die sache kann man folgendermassen zusammenfassen: Du kannst nicht mit ihm, aber auch nicht ohne ihn leben. Vielleicht passt es ganz einfach nicht zw. Euch beiden.
    Du behauptest Zwar, Du liebst ihn, aber Dir wäre am liebsten, er würde eine andere kennenlernen und selbst Schluss machen.
    Das ist ein Widerspruch Zur Behauptung, Du würdest ihn lieben. Von daher lege ich die Möglichkeit nahe, dass es sich bei Dir nicht mehr um wirkliche Liebe handelt, sondern um emotionale Abhängigkeit. dass Du Dich nicht dazu durchringen kannst, den Schlussstrich zu ziehen, spricht meiner Ansicht dafür.
    Darauf zu hoffen, dass er Schluss macht, nur weil Du selbst nicht fähig bist, die Trennung durchzuziehen, finde ich ihm gegenüber nicht fair. Da kommt der Eindruck rüber, ihm den schwarzen Peter zuschieben zu lassen, um Dich selbst aus der Affäre zu ziehen und Du nicht mehr selbst darüber entscheiden musst.
    Sorry, aber so geht das nicht.

    Hier besteht zw. Euch beiden unbedingt Redebedarf.

    Bedenke, Du bist erst 16. Willst Du Dein Leben führen, indem Du in einer unglücklichen Beziehung bist, und stattdessen das Leben an Dir vorbeizieht?
    Denk mal darüber nach.
     
    #19
    User 48403, 9 September 2009
  20. Lithium
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    349
    103
    2
    offene Beziehung
    Danke ihr 2...
    Ja Produnircorn du hast recht mit den Angaben. Mag vielleicht "komisch" klingen und es war für alle Beteiligten erstmal gewöhnungssache. Beziehungsweise für uns beide nen Schock wie alt der jeweils andere ist (haben uns auf nem festival kennen gelernt). Allerdings ist er innerlich bei wietem nicht so reif wie 22 (sagt er selbst) und man merkt den Unterschied eigentlich gar nicht. Deswegen halte ich mich nicht mehr an solchen details auf.

    Wer Schuld ist kann man nicht sagen. Es sind kleinigkeiten die der jeweils andere oft in den falschen Hals bekommt. Er ist in diesem Fall eine extreme Zicke, schlimmer als jedes Weib. Ich habe selbst schon oft daran gearbeitet mich zu ändern. Ihn zum Beispiel erstmal in Ruhe zu lassen wenn er sauer ist (was sonst nicht meine Art ist).
    Ich denke wir haben beide viel probiert uns zu ändern. Aber man kann den Charakter eines Menschen nicht ändern und sollte es auch nicht. Kompromisse ja, aber wenn diese nur kurze Zeit eingehalten werden ist es auch wieder was anderes.

    Er sieht diese Streitigkeiten als nicht schlimmes, er liebt mich und er findet die Bezihung gut so wie sie ist. Das weiß ich sicher.

    DIejenige die die Probleme sieht bin ich, und nicht er.
    Wir haben schon einige "Arten an Streitigkeiten" durch. Anschweigen, Problem zu Tode schweigen, anschreien, sachlich reden, einfach mal alles raus lassen, aufschreiben. Aber selten kommen wir auf einen nenner und wenn doch ist es selten eine dauerhafte Änderung.
    Ich mache schon lange keine "andeutungen" mehr weil ich weiß wie die schief gehen. Ich sage es glas klar, da gibt es nichts dran zu verstehen. Ich sage klar was mich stört, frage was ihn stört. Sage wenn ich "so nicht mehr kann" aber er möchte es lieber beiseite schieben. So schlimm ist es schon alles gar nicht...

    Momentan merke ich einfach an kleinen Aufmerksamkeiten die mir andere geben was mir in dieser Beziehung fehlt. Wenn ich mir angucke wie andere Paare zusammen sind (ich weiß vergleiche sind doof) dann wundert es mich nicht das selbst seine besten Freunde mich schon gefragt haben warum ich mir das alles gefallen lassen und so weiter.


    Emotionale Abhängigkeit trifft es vielleicht ganz gut. Und in die habe ich mich selbst hineinmanövriert und habe das Gefühl ich komme nicht mehr raus. Momentan habe ich vor einfach abzuwarten wie das wochenende wird und am Wochenende zu entscheiden was ich mache. Und egal wie ich mich entscheide es dann auch voll durchzuziehen - aber ob ich das wirklich bringe?
     
    #20
    Lithium, 9 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schluss obwohl ihn
Annabelle12345
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Februar 2016
1 Antworten
Blümchen4164
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 März 2015
2 Antworten
Woodpacker
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 November 2013
4 Antworten
Test