Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schlussmachen mal ganz brutal

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Princesa, 29 August 2007.

  1. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Es ist zwar schon lange her, aber ich kann, dass was mein Ex abgezogen hatte, einfach nicht aus dem Kopf bekommen. Als ich im Forum, dann Beiträge gelesen habe, in denen die „schlussmachenden“ Partner sich Rat holen, wie man den anderen nicht unnötig verletzt, dachte ich mir, dass es bei mir vielleicht doch eher die Ausnahme ist. Jedenfalls habe ich so große Angst, dass mir das noch mal so passiert, dass ich mich erst gar nicht mehr traue jemanden gefühlsmäßig an mich heran zu lassen.

    Folgende Situation: Ich hatte noch nicht mir jemanden anderen abgeschlossen (war keine Bez.) und lernte "ihn" kennen. Er hat sich ohne Ende um mich bemüht, und wir waren dabei uns näher zu kommen, aber ich wollte so ehrlich zu ihm sein und ihn nicht verletzen, da er ziemlich verliebt aussah. Deshalb sagte ich von Anfang an, dass ich noch keine Gefühle für ihn hätte und lieber erst mal Freundschaft wollte. Als er mit mir im Arm Spazieren gehen wollte, blockte ich (am Anfang) auch ab. Vielleicht war das ein Fehler, denn es blieb immer eine Art Distanz zwischen uns.
    Als wir später richtig zusammen waren, ging er dafür manchmal wie ein Kumpel neben mir her. Das nur als Bsp. Er machte zwischenzeitlich schon mal wegen eines voran gehenden Streits Schluss, wollte aber unbedingt mit mir befreundet bleiben. Das hielt nicht lange an, und wir waren wieder zusammen. Er hatte öfter mal fast schon erschreckt oder unverständlich über die gesprochen, die eine richtig feste und langjährige Bez. führten, weshalb ich dachte, er will das noch nicht. Daher war ich war mir auch stets unsicher, ob es nun eine richtige Bez. sei, oder nicht und konnte mich deshalb nie so ganz öffnen- die Distanz blieb. Zur Begrüßung küsste er mich immer nur links und rechts, was mich sehr verwunderte (er war auch meine erste Bez., weshalb ich nicht so richtig wusste, ob das denn nicht auch okay wäre). Ich wartete also weiter bis es fester werden würde (hab ihn immer wieder angesprochen, aber keine klare Antwort) bis er unverhofft nach einer Reise Schluss machte.
    Diesmal wollte er eher keine Freundschaft mehr, wir blieben aber trotzdem in Kontakt, bis mal wieder mehr war, und er mir morgens ins Gesicht knallte, dass es ein Fehler gewesen wäre. Beim nächsten zufälligen Treffen kam er wieder auf mich zu, wir hatten wieder was, usw. bis er nach einem weiteren kleinen Streit mit einer anderen vor meinen Augen rum machte. Da war dann erst mal Funkstille!
    Einige Wochen später vertrugen wir uns wieder, diesmal nur freundschaftlich (woran mir sehr viel lag), ich verreiste und als ich nach einigen Wochen zurück kam, war alles besser als je zuvor. Ich muss dazu sagen, dass wir wirklich enorm viele Gemeinsamkeiten/Interessen hatten, auf der gleichen Wellenlänge lagen, ähnlicher Humor usw. Wir verstanden uns sehr gut.
    Dann ging er ins Ausland, schrieb mir anfänglich noch nett, und plötzlich kam mitten in meiner Prüfungszeit eine Mail, die es in sich hatte. Es mag ja sein, dass er verliebt war und nicht wusste, was er anrichtet, aber mir gehen die Worte bis heute nicht aus dem Kopf… Er schilderte detailgetreu wie er endlich das gefunden hat, was im immer gefehlt hat, er total verliebt sei und er jetzt wüsste, dass es damals doch richtig gewesen sei, dass wir nicht mehr richtig zusammen gekommen waren (dabei hatte mich dieses Hin- und Her (Verarsche?) ja total herunter gezogen). Ich dumme Nuss, hatte ihn in meiner Verzweiflung meine damaligen Gefühle für ihn noch mal geschildert, und dass er eigentlich, das war was ich immer gesucht hatte, worauf knallhart kam, dass er nie dachte, dass mehr aus uns entsteht (dabei hatte ich doch so oft davor danach gefragt). Auf meine bis dato immer noch unbeantwortete Frage, warum denn überhaupt Schluss war (er redete immer drum herum, von wegen, es liege nicht an mir) antwortete er in diesem Moment, dass ich ihm nicht genug gegeben hätte. Genau das habe ich mir selber schon seit seiner Trennung vorgeworfen und ihn immer wieder gefragt, ob es daran liege, und auf einmal schrieb er es. Abschließend sagte er dann die Wahrheit tut eben manchmal weh!!
    Es ist natürlich so ausgegangen, dass er auf einmal dann doch keine Freundschaft mehr mit mir wollte und den Kontakt dahin gehend einstellte, indem er mir einfach nicht mehr antwortete und mich später auch nicht mehr grüßte. Eine Mail schrieb er noch, in dem er mir sagte, dass er auf meine Mails schon gar keine Lust hätte (hab nur 3 kurze und banale Mails geschrieben) und mich fragte, ob ich wüsste wie schlimm es sei, wenn man ständig an den anderen (Freundin) denken müsste (ja, das tat ich ja selber!), er ja total verliebt sei und keine Kontakt zu mir wollte.
    Seine Mails und sein Verhalten (totales Ignorieren) deuten für mich darauf hin, dass er mir aus irgendeinem Grund eines auswischen wollte. Freunde sagten mir anfänglich sogar, dass er mich vielleicht nur testen wollte (nach dem Motto Eifersucht). Manchmal dachte ich sogar, dass er vielleicht noch Gefühle hatte und deshalb so extrem gemein reagierte (habe ihm janie Vorwürfe o. ä. gemacht). Aber dem war gar nicht so …
    Das Ende vom Lied ist, dass er mit seiner neuen gemeinsam weggezogen ist, und sie nun schon fast drei Jahre zusammen sind (obwohl er ja keine lange Bez. wollte). Ich muss dazu sagen, dass ich sowieso schon Beziehungsangst habe (wg Vergangenheit, was er wusste) und diese sich jetzt noch erheblich verschlimmert hat. Ich habe auch nie zickig reagiert, selbst als er mir tel. noch Vorwürfe machte, von wegen ich sollte ihn in Ruhe lassen (wegen eines zufälligen Treffens in der Stadt, was ich ja wirklich nicht beabsichtigt hatte).

    Was hättet ihr davon gehalten? Manche werden sicher sagen, vergiss ihn, Arschloch! Aber er war vorher doch so ganz anderes, und wenn er ein Arschloch wäre, wieso lebt die Neue dann so lange schon bei ihm?

    Übertreibe ich, dass mir das immer noch so zu setzt? Ich finde Wahrheit „in Maßen“ ja okay, aber wenn man jemanden das über eine andere Person sagt, was man selber für denjenigen empfindet (es war ja nicht nur ein schlichtes „ich bin verliebt“), dann würde ich sogar davon abraten. Gesprochene Worte vergisst man vielleicht leichter (mal abgesehen davon, dass man sich auch verteidigen kann), aber geschriebene sitzen wirklich tief. Ich denke manchmal schon, ich spinne, dass ich mich das immer noch herunter zieht.

    Sorry, ist jetzt wirklich lang geworden, hoffe, es hat sich trotzdem jemand „angetan“ :grin:
     
    #1
    Princesa, 29 August 2007
  2. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Hey du

    Nun ja. Bei euch ist von Anfang an etwas schief gelaufen. Er war verliebt und du hattest nicht wirklich Gefühle für ihn.

    Du hast jegliche Versuche seinerseits abgeblockt. Da resigniert jeder irgendwann einmal.

    Ich denke, so wie es nach einer gewissen zeit gelaufen ist, hast du ihm dann halt immer noch nicht deine wahren gefühle gezeigt.

    Man kann schnell sagen "Ich liebe Dich", doch der andere Part möchte dies auch spüren. Man kann unendlich viel sagen, aber was man wirklich rüber bringt ist wieder was ganz anderes.

    Sicherlich wollte er dir nachher mit einigen harten Worten eins auswischen, aber vielleicht auch verständlich.
    Wenn man verletzt ist, dann denkt man nicht wirklich drüber nach, was man in gewissen Momenten von sich gibt.

    Schließe einfach engültig damit ab.
    Es ist immerhin drei lange Jahre her. Natürlich kann man sich noch einmal mit Vergangenem beschäftigen, aber nach drei Jahren darf dies, dich nicht mehr so in besitz nehmen.-

    Hast du momentan keine Beziehung in der du glücklich bist?
    Oder wurdest du grade wieder enttäuscht das alles hoch kommt?

    lg Jana
     
    #2
    BeastyWitch, 29 August 2007
  3. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Naja, also im Prinzip klingt es so, als wäre er immer in dich verliebt gewesen und hat sich immer mit etwas weniger zufrieden gegeben (aus Angst?), weil er vielleicht dachte, dass es irgendwann noch etwas wird, oder weil er schlichtweg nicht ohne dich sein wollte. Und letztendlich hat sich so eine komische Beziehung daraus entwickelt, wie ich sie auch schon mal hatte (ich sage nur Distanz), die einfach auf dem falschen Fuß steht. Ich gehe davon aus, dass er es nie vergessen konnte, dass du ihm gesagt hast, du hättest nicht genug Gefühle. Wahrscheinlich hat ihn das schon sehr verletzt und ihn bis zum Ende verfolgt. Und eventuell hast du dich auch nicht offensiv genug verhalten, als du dann etwas von ihm wolltest, oder? Denn nachdem du ihm erst so eine "Abfuhr" gegeben hast, wärst du an der Reihe gewesen, aus seinen Küsschen links und rechts vielleicht mal einen Kuss auf den Mund zu machen. Aber ich verstehe dich zu gut, wenn du lieber in der eher passiven Position geblieben bist (schlechte Erfahrung, Angst vor Zurückweisung?).
    Naja und am Ende hat er dann scheinbar jemanden gefunden, der ihm all die Nähe und Aufmerksamkeit gibt, die er bei dir die ganze Zeit über so vermisst hat. Auch wenn er vielleicht selbst nicht so unglaublich verliebt war, wie er behauptet hat, aber ich denke, dass er die andere Frau eben genutzt hat, um über dich hinwegzukommen. Und die ganze Verletzung und angestaute Wut, von der du vielleicht nichts mitbekommen hast, sind dann bei ihm hochgekommen und er hat es dir gesagt, als er sich sicher genug in seiner neuen Beziehung gefühlt hat. Und ich kann verstehen, dass er so reagiert hat.

    Im Prinzip finde ich sein Verhalten noch nicht mal besonders schlimm. Es ist eher noch normal, wenn jemand verletzt war. Und das war er.
    Und letztendlich kannst du froh sein, dass er nicht mehr mit dir geredet hat, denn so hat er es dir unbewusst leichter gemacht, drüber hinwegzukommen, als wenn ihr noch dauernd Kontakt gehabt hättet. (Mal abgesehen davon, dass du scheinbar so bist wie ich und nach 3 Jahren noch an den Ex denkst :smile: )

    Kann dir da jetzt auch keinen Rat geben, kann nur sagen, dass seine Reaktion damals nicht ungerechtfertigt war.
     
    #3
    LiLaLotta, 29 August 2007
  4. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Danke für eure Antworten!:smile:

    Ich konnte mir sein Verhalten tatsächlich nicht wirklich erklären, da er eben anfänglich total in mich verliebt zu sein schien (was bei seiner Neuen, als ich sie mal zusammen gesehen habe, nicht einmal so aussah) und dann wieder so gemein. Jetzt verstehe ich es ein bisschen besser! Ich hatte mich ja damals nicht absichtlich so distanziert verhalten :geknickt: und ihm das mit Worten auch immer wieder erklärt, aber vielleicht hat das dann doch nicht ausgereicht. Wieso hat er nur nicht mit mir darüber gesprochen:ratlos:

    Ich mache mir immer noch große Vorwürfe und bin seitdem in keiner Beziehung mehr gewesen (er war mein einziger Freund) . Zuvor ist mir etwas Ähnliches auch schon mal passiert :cry: Ich bin langsam verzweifelt, da ich nicht mehr weiß, wie ich mit dieser Angst vor Gefühlen in mir umgehen soll. Habe schon so einiges versucht, auch damit abzuschließen. Klappt aber nicht.:kopfschue Was mich auch nie los gelassen hat war, dass er meinte er wolle aus dem Grund keine Freundschaft, weil es auch besser für ihn sei.

    Gibt es vielleicht Männer hier, die auch was dazu sagen möchten (quasi aus seiner Perspektive)?
     
    #4
    Princesa, 29 August 2007
  5. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Dazu muß man eigentlich kein Mann sein, um aus seiner Sicht etwas zu deuten.

    Seine Gefühle für dich waren einfach immer noch vorhanden.
    Aus Selbstschutz hat er den Kontakt ganz abgebrochen, weil du ihn einfach verwirrt hast.

    Wenn man liebt und nie wirklich etwas zurück bekommt, dann verhält man sich genau so.

    Du solltest dich einfach fallen lassen, die schönen Momente in einer aufblühenden Liebe genießen.
    Einfach nicht daran denken, ob etwas schief gehen könnte.
    Wenn wir das nämlich immer vorher wissen würden, dann würde niemand von uns mehr eine Beziehung eingehen wollen.
     
    #5
    BeastyWitch, 29 August 2007
  6. seend
    Gast
    0
    Also entschuldige wenn ich es so direkt sage, aber wenn ich dass so lese muss ich sagen dein Exfreund ist eine Pflaume, warum hat er dir nicht von Anfang an die Wahrheit gesagt.
     
    #6
    seend, 29 August 2007
  7. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Hat vielleicht noch jemand eine Meinung dazu? Etwas Ähnliches erlebt?

    Ich kann es ja eigentlich gar nicht so ganz glauben, dass jemand, der noch Gefühle für jemanden hat, mit jemand neuen zusammen kommt und wegzieht... Auf der anderen Seite, denke ich, wenn es ihm nichts ausgemacht hätte, hätte er mir ja nicht krampfhaft beweisen müssen, wie total verliebt er doch in die andere ist. Oder er wollte mich auf die Weise einfach los werden? :cry:

    Ich denke diese Ungewissheit und die Tatsache, dass er mir, nachdem ich ihm meine Gefühle gestanden hatte, keine richtige Chance mehr gegeben hat, machen es mir so schwer damit abzuschließen. :kopfschue
     
    #7
    Princesa, 31 August 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schlussmachen mal ganz
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 22:03
5 Antworten
Megalodon
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 März 2016
10 Antworten
burtakh
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Februar 2016
10 Antworten