Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum
    377
    53
    51
    Single
    10 August 2017
    #1

    Schmerzen beim Sex - wegen Scham?

    Hallihallo, da bin ich mal wieder :rolleyes:
    Meine Freundin hat seit unserem (ihrem und meinem ebenso) ersten Mal sehr unregelmäßig Schmerzen beim Sex. Insgesamt haben wir nun fünf mal miteinander geschlafen, drei mal davon hatte sie teils sehr starke Schmerzen. Komischerweise hatte sie bei unserem zweiten Mal Sex absolut keine Probleme, und hat nur etwas geblutet am Ende. Das war Nachts.
    Das Mal danach, wohlgemerkt tagsüber (Nachmittags), hatte sie jedoch wieder sehr Starke Schmerzen, und hat viel geblutet. Deshalb haben wir das abgebrochen.

    Gestern Nacht dann war es besser denn je, sie hatte absolut keine Schmerzen, hat sich viel entspannter angefühlt, und meinte, es hätte sich gut angefühlt. Auch beim Fingern / Streicheln danach war sie gefühlt viel weiter als sonst. Heute Mittag ging es dann allerdings wieder los. Lecken und Fingern war kein Thema, beim Sex hatte sie dann aber so starke Schmerzen, dass ihr schon Berührungen durch die Unterwäsche tierisch unangenehm waren. Geblutet hat allerdings nichts.

    Ich kann das absolut nicht einschätzen, aber es besorgt mich etwas, dass sie den Sex bis jetzt nur eingeschränkt genießen konnte. Habt ihr schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Die zwei Mal, die wir bis jetzt spät Nachts im dunkeln Sex hatten, scheinen besser geklappt zu haben, als der Sex wenn es hell war. Meint ihr, damit könnte Scham etwas zu tun haben? Normalerweise erlebe ich sie aber auch im Umgang mit ihrem Körper so offen und selbstbewusst, wie sie sich sonst auch gibt. Auch ist mir aber aufgefallen, dass meistens ich den Schritt vom Küssen in Richtung Sex mache, und quasi die Richtung vorgebe. Bereitet mir teilweise den Gedanken, sie etwas zu drängen, was ich aber gerade nicht versuche. Obwohl wir sehr umsichtig miteinander sind.

    Grüße, VersatileGuy:smile:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.564
    598
    8.523
    in einer Beziehung
    10 August 2017
    #2
    wenn sie blutet ist es ja wohl klar dass sie schmerzen hat, oder?
    ich vermute mal, dass das junfernhäutchen noch nicht ganz durch ist und jedes mal ein stückchen weiter kaputt geht - das tut scheisse weh, selbst wenn es nicht so weit gedehnt wird dass es reisst und blutet.
    also: scham wäre da das letzte, woran ich denken würde. empfehlenswert wäre, dass sie damit mal zum frauenarzt geht, manchmal sind die teile so doof gewachsen dass sie einfach nicht vernünftig kaputt gehen wollen, dann kann ein kleiner schnitt helfen das problem endgültig zu lösen.

    mein damaliger partner ist - bestimmt nen jahr oder zwei nach meinem ersten mal - beim sex mal so unglücklich "abgerutscht" bzw. hat so einen doofen winkel getroffen, dass bei mir wohl auch nochmal ein rest jungfernhäutchen gerissen ist - ich hab auch nochmal gut geblutet, und der ganze bereich tat höllisch weh, selbst sitzen war eine qual. insofern kann ich mir in der situation gut vorstellen, dass deine freundin dann selbst berührungen durch die unterwäsche nicht abkann.
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.098
    598
    7.535
    in einer Beziehung
    10 August 2017
    #3
    Wo sind die Schmerzen denn?
    Weiter innen, eher am Eingang?
     
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum Themenstarter
    377
    53
    51
    Single
    10 August 2017
    #4
    Das war nur eine vage Vermutung meinerseits. Kann es denn sein, dass das Jungfernhäutchen mal gedehnter ist, mal ungedehnter? Gestern Nacht hatte ich wie gesagt den Eindruck, dass da quasi nichtsmehr im Wege ist. Sie selbst war heute auch wieder überrascht. Beschreiben kann ich es nur aus meiner Perspektive, ich würde aber generell sagen etwas weiter innen. Ca. auf halber "Tiefe" (blöd formuliert? :tongue:) würde ich schätzen. Sie übernimmt am Anfang immer wegen der Schmerzen, dass sie die im Griff hat, und meistens beisst sie sich bei geschätzt ca. 5-7 cm auf die Zähne. Generell fühlt sie sich dann angespannter an, wenn sie Schmerzen hat. Gestern Nacht war gefühlt alles etwas entspannter und lockerer. Vor allem hat sie beim Stellung wechseln wirklich sehr feucht gewirkt, und das Kondom war wirklich gut flutschig. Kann es vielleicht auch damit zusammenhängen, dass sie mal feuchter ist als sonst? Rückblickend fällt mir auch auf, dass das Kondom meistens sehr trocken war beim Stellung wechseln, wenn sie Schmerzen hatte. Kann natürlich auch einfach sein, dass ihr die Schmerzen die Lust nehmen.
     
  • User 147503
    Sorgt für Gesprächsstoff
    50
    33
    26
    in einer Beziehung
    10 August 2017
    #5
    Wäre eine Möglichkeit. Habt ihr denn schon mal Gleitgel ausprobiert? Wenn alles schön feucht ist, könnte vielleicht zu feste Reibung als Schmerzursache ausgeschlossen werden.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.564
    598
    8.523
    in einer Beziehung
    10 August 2017
    #6
    tendenziell würde ich eigentlich eher auf unterschiedliche positionen tippen - und sei es auch nur ein um mm veränderter winkel. das kleine biest dehnt sich eher widerwillig und wenn, dann meist unter schmerzen.

    mit der feuchtigkeit kann es natürlich auch zu tun haben, vielleicht vermischen sich da auch zwei dinge: a) ist sex generell schmerzhaft, wenn frau nicht feucht/erregt/entspannt genug ist - das ist aber eher am eingang der scheide, und angst vor schmerzen kann leicht dazu führen. b) eben die sache mit dem häutchen, denn wenn du sagst dass sie wirklich geblutet hat würde ich das stark vermuten.

    ---
    so, vorhin keine zeit mehr gehabt das genauer auszuführen: das ding ist, am eingang der scheide kann frau definitiv starke schmerzen empfinden, auch genug um kein bock auf sex zu haben - da spreche ich aus eigener erfahrung. das ist dann "zu eng" (was nen bisschen übung bessern kann), "zu trocken" (was durch erregung oder gleitgel oder spucke gebessert werden kann) oder auch schlicht "verkrampft" (wieder thema erregung). im optimalfall hat frau keinen sex, bevor sie nicht erregt genug ist, dass sowieso alles flutscht wie sonstwas.

    das ist aber etwas, was frau notfalls, wenn sie will, durch zähne-zusammenbeissen ertragen kann - auch wenn das eigentlich eine ziemlich ungute idee ist, denn dadurch setzt sich "sex = schmerzen" erst richtig fest.

    nur: diese form der schmerzen, die führt normalerweise nicht zu blutungen. blutungen entstehen beim sex durch zwei punkte: a) jungfernhäutchen, b) anstoßen an den muttermund. letzteres - also so harten, tiefen sex - vermute ich bei euch weniger (wobei es frauen gibt, die da sehr empfindlich sind), die aussage dass sie erst wenige male sex hatte lässt mich auch noch mehr das erste vermuten.
    darüber hinaus kann es beim petting bzw. konkret beim fingern zu blutungen kommen, wenn deine fingernägel zu lang sind oder scharfe kanten aufweisen - das ist aber normalerweise schmerzfrei.

    für mich klingt es also wirklich stark nach einem noch nicht komplett durchtrennten jungfernhäutchen, das kann man entweder durch "immer wieder probieren" aussitzen, inklusive aller schmerzen, oder eben mal damit zum doc gehen, das kann den prozess sehr abkürzen und schmerzfrei gestalten. es gibt halt verschiedene formen von dem teil, manche reissen direkt beim ersten sex endgültig, andere eben nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 August 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum Themenstarter
    377
    53
    51
    Single
    10 August 2017
    #7
    Das kann ich ausschliessen, beim Petting war bis jetzt eigentlich immer alles in bester Ordnung. Da halte ich mich meist eh mehr an ihren Kitzler.

    Zum Doc will sie eh sobald möglich, allerdings zu einem bestimmten. Und der hat in naher Zukunft anscheinend leider keine Termine frei.

    Das mit dem Feuchtsein wäre allerdings doch auch nochmal interessant für mich. Sonst war sie zwar eigentlich immer mit den Fingern gefühlt ausreichend feucht. Gestern war es allerdings wirklich nochmal mehr als sonst, bei sonst eigentlich ähnlichen Umständen.
     
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.629
    88
    404
    in einer Beziehung
    10 August 2017
    #8
    Off-Topic:
    Natürlich... Versuch du doch mal doch zu entspannen während du Schmerzen hast


    Ich würde auch sagen, dass sie damit so schnell wie möglich zum Arzt sollte.
    Ich würde auch sagen, dass Sex bis dahin vielleicht keine so gute Idee ist, auf Dauer macht das doch keinen Spaß und verdirbt die Lust, wenn man Schmerzen erwarten muss.
     
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum Themenstarter
    377
    53
    51
    Single
    11 August 2017
    #9
    Das ist auch etwas, das ich schon befürchtet habe. Dass einem die (Vor-)Freude zerstört wird, und garkeine Lust mehr aufkommt.

    Morgen sehe ich sie wieder, da werde ich mit ihr reden, wie das mit dem Arzt jetzt aussieht. Der (bzw sie) wird uns da ja weiterhelfen können :smile:.
     
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.152
    348
    4.453
    nicht angegeben
    11 August 2017
    #10
    Ich würde es übergangsweise mal mit Gleitgel probieren und schauen, ob dadurch was besser oder schlechter wird.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.564
    598
    8.523
    in einer Beziehung
    11 August 2017
    #11
    den gedanken finde ich ja ansich nicht schlecht, aber für mich sprechen zwei punkte dagegen: a) die blutungen - die sollten nicht auftreten, wenn es nur an mangelnder feuchtigkeit liegt. b) ersetzt "viel feuchtigkeit" eben auch keine "bereitheit", sprich, es kann sogar negativ wirken, wenn es durch flutsch schon viel schneller viel weiter geht als der körper eigentlich bereit ist und dann eben wirklich noch risse auftreten, dümmstenfalls noch eine pilzinfektion nach sich ziehen...

    persönlich bin ich grade bei so unerfahrenen frauen dagegen, sex zu haben, wenn der körper nicht ausreichend bereit ist, dass er die feuchtigkeit selber genügend produziert. dass ist ja nicht nur "flutsch", das ist auch erhöhte durchblutung, entspannteres gewebe...

    ich sprech da halt auch durchaus aus erfahrung, denn ich habe selten den kopf ausreichend frei, um von selber feucht zu werden bzw. körperlich erregung zu verspüren. da wird halt nachgeholfen.... und das tut dann a) erstmal richtig weh und b) oft auch noch tage danach. ich hab gelernt mit dem schmerz umzugehen, aber ich weiß halt auch wo das problem liegt und nehme ihn freiwillig in kauf, weiß, dass sex schmerzfrei möglich wäre (alle jubelmonate mal ist), wenn ich nicht immer den kopf voll mit tausend sachen hätte. das ist halt ein wesentlicher unterschied zu einer so unerfahrenen frau, der ich das wirklich nicht empfehlen würde.
     
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum Themenstarter
    377
    53
    51
    Single
    12 August 2017
    #12
    Ich fürchte auch, dass sich das bei ihr schon etwas festgesetzt hat mit dem Sex -> Schmerzen. Sie zeigt generell relativ wenig Eigeninitiative dahingehend, aber die letzten zwei Tage war da wirklich absolut nichts. Nichtmal Lust auf ausgiebig knutschen o.ä. hatte sie. Aber vielleicht hat das auch nichts damit zu tun...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste