Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schnelllebigkeit

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Dreamerin, 13 Januar 2005.

  1. Dreamerin
    Gast
    0
    Heute ist alles so schnelllebig...

    Allein die Scheidungsrate spricht Bände. Niemand gibt sich mehr Mühe, Probleme zu kitten in der Beziehung, weil es viel zu einfach geht.

    Beziehungen werden begonnen und beenden, als ginge es um nichts.

    Und niemand gibt der Liebe noch eine Chance!

    Leute haben "Sehnsuch nach einer/m anderen", können aber nicht sagen, was diese/r anders hat/macht, als der eigene Partner.

    Die falschen Werte zählen!

    Stars singen 1 Lied, das ist in den Charts, dann hört man nie wieder von ihnen. Sie sind auch nur Stars geworden, weil sie gut aussehen. Singen können sie nicht.

    Was ist das für eine Welt? Ehrlich gesagt würde ich gern im Jahr 1990 leben... Da war alles erst am Anfang... noch nicht so arg! :grrr: Da haben zwar Milli Vanilli die Leute verarscht, weil sie nicht selbst gesungen haben, aber das war auch schon alles, was mir einfällt :geknickt: Dafür war Freddie Mercury noch am Leben und auch die Onkelz gabs schon!

    Da hieß es auch noch nicht, dass die Menschen sich nicht mehr an die Monogamie halten sollen, weils Quatsch ist und die Natur das anders wollte...
     
    #1
    Dreamerin, 13 Januar 2005
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    sorry, aber das ist doch völlig übertrieben "niemand gibt sich mehr mühe", "niemand gibt der liebe noch eine chance", nee, das ist mir zu einseitig und zu negativ.

    "one-hit-wonder" gabs auch schon früher. gibt immer noch sänger, die tolle stimmen haben UND erfolg haben - jenseits der chartssender, mtv und viva.

    für manche zählen falsche werte, das ist aber auch nichts neues.

    schnelllebige zeiten - da nur ins jahr 1990 zurückzuwollen, finde ich etwas albern, sooo anders wars vor 15 jahren auch nicht. was war da "alles am anfang"??
    es gab noch keine mobiltelefone (allenfalls autotelefon...) und kaum wer konnte was mit internet anfangen, klar. aber wenn du wirklich in "langsamere" zeiten möchtest, musste weiterreisen per zeitmaschine.
    ist alles relativ. falls du mal "berlin alexanderplatz" von döblin liest, wirste merken, wie schnelllebig schon die zwanziger jahre waren und welche hektik da herrschte - auch wenn wir aus heutiger perspektive das vielleicht nicht so empfänden.

    ne gute alte zeit gibts eh nicht. in jeder zeit muss man seinen platz finden, und wenn dir charts und werte eines teils der gesellschaft nicht passen, dann such dir deine nische. oder werde aktiv und engagier dich für was (kann ja auch sein, dass du das tust.)

    "niemand gibt sich mehr mühe" finde ich albern. erstens ist die möglichkeit, nicht auf gedeih und verderb mit dem zusammenbleiben zu MÜSSEN, den man "weils man so macht" mit anfang zwanzig geheiratet hat, auch vorteile. zweitens kenne ich persönlich eher wenige leute, die beziehungs-hopping betreiben. die meisten in meinem umfeld haben einen weiteren horizont als seifenopern-beziehungskisten.

    und gegner der monogamie gibts nu wirklich auch nicht erst seit drei, vier jahren. immer gabs treue-verfechter und anhänger anderer liebes-konzepte. evtl früher eher sanktioniert durch isolation oder ähnliches - aber heute sind ja nu nicht alle menschen sexpartner-sammler und nur auf spaß fixiert. das gibts, ist aber auch nur EINE facette.

    was isn los, dass du so trübe stimmung hast? so wirkt das nämlich. pessimistisch und enttäuscht....?

    gruß
    mosquito
     
    #2
    User 20976, 14 Januar 2005
  3. Pezi5555
    Pezi5555 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Verlobt
    sie hat schon recht die Zeit heute is schon anders als früher.. Da waren nicht alle so negativ eingestellt und so weiter..

    Ich würd lieber in den 60er Jahren leben :zwinker: War für mich die Beste Zeit.. Aber man muss halt das Beste aus dem Leben hier machen
     
    #3
    Pezi5555, 14 Januar 2005
  4. Tomcat25
    Gast
    0
    Ich glaube nicht, dass Anfang der 90er alles besser war. Das haben auch schon meine Eltern von ihrer Jugend immer behauptet und wenn man mal genau nachfragt, dann war es doch nicht so toll.
    Ich fand die 90 nicht so viel anders als es heute ist. Die meisten Leute haben heute meistens das Problem, dass sie bei den vielen Möglichkeiten einfach keine Entscheidungen treffen können. Die Auswahl an Berufen, Partnern, Musik, Unterhaltung, etz. ist einfach für viele zu groß und überfordert sie. Dazu kommt dann noch, dass alles und jedes Spaß machen muss, Arbeit, Freizeit, Beziehung, Sex...
    wir haben völlig verlernt, dass das Leben nicht immer Spaß machen kann und man sich alles, auch eine funktionierende Partnerschaft, immer erarbeiten muss. Darin liegt auch ein Problem unserer Gesellschaft. Wir verlieben uns, lernen den Partner kennen und meinen das es für immer so bleibt. Dabei schleichen sich nach und nach immer mehr die kleinen Endtäuschungen des Alltag ein. Wenn dann keiner den ersten Schritt macht und die Probleme anspricht oder ändert ist das Ende auch schon nicht mehr weit weg.
    Es kann doch nicht so schwer sein jeden Tag 5min seiner Zeit für den Partner zu reservieren und ihm eine liebe SMS zu schreiben, eine kleine Überrachung zu planen oder einfach zwei drei Blumen aus Nachbars Garten mitzubringen :zwinker: .
    Das gild im Übrigen auch für alle anderen Bereiche. Wenn ich Frust oder Stress im Job habe, muss ich was dagegen tun. Das kann kein Kollege oder Chef für mich erledigen.
    Viele brauchen aber eigentlich nur einen Spam-Filter fürs Leben um sich wieder auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren.
    Im übrigen bin ich mir ziemlich sicher, dass heute kein Mensch mehr Queen kennen würde, wenn Fredy nicht gestorben wäre.
     
    #4
    Tomcat25, 14 Januar 2005
  5. Dreamerin
    Gast
    0
    Es nervt einfach!
    Die Leute wollen immer mehr haben und mehr.

    Realschule reicht nicht mehr! Da wird man schon als blöd abgetan. Früher war man super.
    Beamtin ist scheiße. Früher haben die Leute den Hut vor einem gezogen.
    Ein Partner reicht nicht mehr. Man braucht den schönsten und besten und dazu noch am besten 20 andere Menschen für jede Gelegenheit.
    Außerdem - im Ernst - glaube ich, dass das, was heut beim Sex Standard ist (AV, OV, Fesseln usw.) früher absolute Ausnahmen waren. Wahrscheinlich gabs früher wirklich nicht viel, was die gemacht haben... Und waren trotzdem glücklich!
    Normale Kleidung reicht nicht mehr, man braucht schon mindestens was für 100,-- €.
    Normale Musik, die aus Leidenschaft gemacht wird, gibts kaum mehr. Es gibt nur noch Bumbum und ZischZisch, in 3 Tagen kennt es keiner mehr.
    Man muss seinen Partner täglich sehen, 1000 SMS schreiben, mit ihm chatten und mit ihm telefonieren, natürlich täglich alles davon. Früher haben sich die Leute einmal in 2 Wochen besuchen können, weil sie kein Auto hatten.

    Und ich denke, nicht das Ausbrechen aus der Monogamie ist das Erfolgsrezept. Denn früher hat dann wohl 1 mal in 2 Wochen poppen ausgereicht. Man musste nicht fremd gehen usw. Und die Beziehungen hielten ein Leben lang. Heute heiratet man mit 18, weils cool ist, mit 20 ist man geschieden, mit 21 kriegt man ein uneheliches Kind, mit 25 heiratet man jemanden, den man von seiner Frau weg gebracht hat, nimmt dessen 3 Kinder auf. Dann lässt man sich mit 27 scheiden...

    Die Kinder sind mit 11 schon so weit wie ich mit 19. Im Dreck wühlen, draußen spielen, mit Freunden Lager bauen, mit dem Rad durch die Weltgeschichte fahren, über Bäche hüpfen... das gibts alles nicht. Die wollen so schnell wie möglich anfangen und erwachsen werden. Hat denen keiner gesagt, dass man die Kindheit genießen muss, weil man den Rest des Lebens erwachsen sein muss? :madgo:

    Mich kotzt das halt alles an!

    Das mit Queen kann schon sein. Ist mir auch egal, gut waren sie trotzdem! Wer weiß, vielleicht würden sie heut als Opa-Rocker immernoch auftreten. Der Freddie wär jetzt zwischen 50 und 60. Rolling Stones sind auch nicht jünger. Ich denk kennen würde man sie schon. Aber sie wären wohl mit der Zeit einfach schlechter geworden. Man muss ja aufhören, wenns am Besten ist!
     
    #5
    Dreamerin, 14 Januar 2005
  6. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Hey Dreamerin. es sind ja nicht alles so. du scheinst ja nicht so zu sein (oder zumindest nicht zu wollen).
    genauso gibt es genügend andere.

    aber es gibt eine "zauberwaffe" , die _medien_ heist. diese unabhängige institution berichtet neutral über das durchschnittliche leben eeines bürgers....

    wers glaubt! das was dir tagtäglich vor augen geführt wird, ist nichts "normales", sonder alles wird ins extrem gezogen. extreme sind rentabler. und da wohl eher die wenigsten so extrem sind, aber es gern wären (weil ja fast jeder nach dem vermeintlichen "normalen" strebt), sind alle ständig auf dem weg, was sich wiederum rentiert, da dazu güter konsumiert werden müssen.

    ich denke es gibt mehr menschen, die sich nach einem langsameren leben sehnen als die, die gern hetzen. leider gibt es dafür keine geeignette platform des meinungsaustauschs. und von den medien wir auch nciht gern über sowas berichtet.

    es wird doch lieber ein bericht über die gemacht, die alle halbe jahr mal ein neues auto fahren, als über die, die schon seit 10 jahren in der selben schrottkiste rumfahren, und lieber mal im wald spatzieren gehen als bis nachst um 10 die kohlen zu verdienen und nicht mit 40 den ersten infarkt haben.

    Mann im M :grrr: nd
     
    #6
    User 18780, 14 Januar 2005
  7. Biestig
    Biestig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich hab mal ne Übersetzung von einer 500-Jahre alten Tafel gesehen, auf der draus stand:
    "Die Jugend heutzutage sieht nur sich selbst, die helfen weder den Eltern noch den Schwachen! Die Jugend will Spaß haben und sich um nix kümmern!"

    So in etwa lautete der Text.
    Was ich damit sagen will, ist, dass die Menschheit in jeder seiner Epochen Vor und Nachteile hat und es gibt in jeder Zeit Menschen, die damit klar kommen und das beste drauß machen und welche, die nix mit der Zeit anfangen und sich in "die alte gute Zeit" zurückwünschen!!!

    Scheinst wohl in irgendeinem Tief zu sein!
    Geh raus in den Wald, da ist es ruhig, vielleicht gehts dir dann besser!!??

    Lg
    Biestig
     
    #7
    Biestig, 14 Januar 2005
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    das liegt insgesamt in der natur des menschen, "mehr" haben zu wollen.

    du willst ja auch "mehr" von deinem freund, ob wieder mehr gutenachtsms oder mehr sexuelle dinge ausprobieren. besser aussehen, abnehmen, um für ihn eine erotische fotosession machen...

    --> du willst mehr und besseres als jetzt. könnte man so sehen. du wirst jetzt vielleicht sagen "aber ich bin doch so eigentlich zufrieden, Beziehung ist toll, nee, ich bin nicht so eine, die mehr will" - tja, eine frage der wahrnehmung...

    zufrieden sein könnte man auch als stehenbleiben, sich begnügen, stagnation sehen. das wär auch nicht besser.

    maßstäbe haben sich verschoben. ich finds auch abwegig zu erwarten, dass ein hoher prozentsatz jedes jahrgangs abitur macht. kann doch fast nur dazu führen, dass ansprüche an diese prüfung sich mitverschieben, schlauer werden ja nicht unbedingt alle.

    frage nur, was ist ursache und was wirkung? waren da zuerst die ausbilderbetriebe, die lieber abiturienten einstellten - und daher immer mehr leute meinten, sie hätten keine chance, wenn sie kein abi vorzuweisen haben? ich kann das nicht beurteilen. aber zu bedenken geben.


    och naja. *lach*
    finds albern, nur aufgrund der eigenschaft, angestellter des staates (also beamter meine ich damit, sorry, wenn ich das vielleicht nicht korrekt ausdrücke) zu sein, besonderen status damit zu verbinden.

    bei beamten gibts alle möglichen aufgaben und funktionen, und vor mancher leistung habe ich grundsätzlich respekt - aber doch nicht, weils eben ein beamter ist. (mein vater war selbst beamter in höherer laufbahn.) und klar spielen da die ganzen klischees mit rein, beamte seien bequem und faul (nein, dieser meinung bin ich nicht). die frage ist, woher kommen diese klischees?


    und warum sollte ich vor einer beamtin wie dir den hut ziehen, nur weil sie beamtin ist? wenn ich deine leistung beachtlich finde, dann okay, aber sonst? (weiß nicht, was du inhaltlich arbeitest.)


    siehe oben. ist doch so unsinn. das wird, wie auch mann im mond schon geschrieben hat, in manchen medien so propagiert und manche plappern es nach. auch nach den menschen hier im forum darfste da nicht unbedingt gehen. manche im forum sind ehrlich und so wie sie sind, andere mögen prahlen oder nur aus spaß zeug schreiben...gibt doch leidenschaftliche liebesdramen, die hier beschrieben werden, bei denen es eben nicht um "und meine drittfreundin beschwert sich, ich würd sie zu selten von hinten nehmen" geht. sondern um tiefe gefühle.

    und für mich ist der mann, den ich liebe und mit dem ich zusammen bin, der beste. du findest deinen freund doch so auch toll - obwohl er evtl nicht dem "idealbild" entspricht, wie es andere haben oder in medien präsentiert wird. und er findet dich toll, obwohl du vielleicht nicht dem idealbild entsprechen magst, was man in film und fernsehen vorgesetzt bekommt. und nu? seid ihr die großen ausnahmen aus all dem, was du hier beklagst??


    mensch, das ist doch überhaupt nicht standard!
    nimm doch dieses forum oder sendungen wie wa(h)re liebe oder boulevard-zeug nicht als maßstab! das wird gezeigt, weils eben eher extrem ist.

    und inwiefern unsere eltern- oder großeltern sexuell gesehen glücklich waren, können wir wohl nur zum teil beurteilen. da gabs sicher leute, die zufrieden waren, und auch welche, die ihr sexleben langweilig fanden, aber nicht groß wussten, ob das normal ist oder nicht - weil nicht drüber gesprochen wurde. Analverkehr etc ist doch keine neue erfindung. aber auch keineswegs standard, nur weil man jetzt mehr davon hört.

    anderes beispiel: soweit ich weiß, werden insgesamt keineswegs mehr kinder entführt und getötet als vor einigen jahrzehnten - man kann aber den eindruck kriegen. früher war das weniger ein medienthema und wurde eher nicht so groß aufgemacht. was ist "besser" oder sinnvoller? verschweigen oder aufbauschen? beides nicht toll.

    zum teil nehmen sich medien themen vor, kauen sie durch, hauen auf die pauke...und schon entsteht der eindruck für eine zeitlang, dies oder jenes sei tatsächlich DAS große thema und jeder kennt sich damit aus. medien verzerren zum teil.

    son quark.
    guck dir doch an, für wie wenig geld du bei den ganzen modefilialbetrieben du kleidung bekommst. und die mehrheit kleidet sich eher dort ein als mit luxuszeug. wer kann sich das schon leisten??

    sorry, aber nee, das ist doch viel zu überzogen, was du hier sagst. und für mich stimmt vieles nicht mal in der tendenz.



    son quark. viel zu pauschal. was ist denn bitte für dich "normale musik"???
    wenn du keine musik mehr kennen solltest, die länger als ein paar wochen überdauert, dann konsumierst du vielleicht "falsch"? bzw orientierst dich an dem, was man dir vorsetzt, statt mal hinter die glitzerfassaden zu gucken?

    allein in meiner stadt gibts so viele musiker und bands, die auf kleiner ebene zum teil SAUGUTE konzerte geben (aber eben nicht überregional bekannt sind, es aber vielleicht werden). muss man halt mal ausprobieren.

    und ob es früher besser war? ich habe neulich bei einem freund teilweise die "lange nacht der hitparade" gesehen, vor allem aus endsechziger und siebziger jahren. wenn ich DAS als maßstab für gute und leidenschaftliche musik nehmen wollte...oh nee. war auch vieles "flache" musik. aber auch damals gabs anderes.

    solche leute gibts. aber genug leute führen fernbeziehungen, weil sie an verschiedenen orten leben/lernen/arbeiten. "früher" gabs längst nicht so viele dauerhafte fernbeziehungen, sondern es blieb im umkreis von dorf und stadt.

    na und? was menschen als "gut" ansehen, was ihre beziehung angeht, ist doch individuell. manche sind smswütig und meinen, wenn sie nicht alle paar stunden ein paar sms hin- und hersenden, ist die liebe futsch. solln sie doch. es zählt letztlich, ob DU dich wohlfühlst.

    in deinen anderen beiträgen wirkt es auch so, als würdest du dich sehr an anderen messen, an dem, was andere richtig finden. (ob dein gewicht oder art, die beziehung zu leben)


    auch das ist ziemlich einseitig. früher hielten die beziehungen ein leben lang? naja. zum teil auch nur, um der schande einer scheidung oder trennung zu entgehen. weil das tabu war. und weil es heimlicher geschah - das leben "außerhalb" der ehe, sowohl fremdgehen und betrügen als auch der besuch bei einer hure. weil evtl auch mehr nebeneinanderherleben existierte und sich halt keiner traute, sein missfallen daran auszudrücken.


    son quark. frühreife gabs immer schon, und wenn du mit 19 soweit bist wie heutige elfjährige...dann spricht das nicht unbedingt für dich, wenn ich mir die elfjährigen kinder angucke. sorry, das war fies. aber bei solchen extremen überzeichnungen... ein teil der kinder orientiert sich früher an dem, was die "großen" tun. genug andere bleiben lange kind und spielen. seh ich doch hier im umfeld.


    ja, das merkt man. dann kotz halt und lern dann, mal nicht so einseitig zu gucken. rosa brille ist genau blöd wie schwarzsehen. ich find es jedenfalls eher seltsam, dass du so extrem negativ bist derzeit und lauter pauschalurteile fällst.

    siehe schon meine erste antwort, auf die du gar nicht weiter eingegangen bist. naja, rumwettern und sich auskotzen über die schlimmen zustände ist ja auch "einfacher". pardon, aber ich finde dein auskotzen einfach übertrieben.

    warum bist du so frustriert? so wirkts nämlich.
    gruß
    m
     
    #8
    User 20976, 14 Januar 2005
  9. FeigesHuhn
    Gast
    0
    ich sehe das genauso. Ich denek auch das ey viel mit der heutigen Zeit zu tun hat. Sicherlich gab es damasl schon Probleme, aber wenn ich, grad die Jugend, zur heutigen Zeit sehe. Mcih persönlich betrifft derzeit das LehrstellenProblem. Udn das alles zieht einen doch shcon sehr runter. sicherlich ist es einfacher mit einem Partner Probleme zu lösen, aber viele können auch garnicht so offen über ihre Gefühle in einer Beziehung reden. Udn ich denke wirklich das es an der Zeit liegt.
    Andauernd werden Steuern (Auto etc pp) erhöht und man hat nur Probleme, man hat doch garkeine zeit mehr sich richtig um die Liebe zu kümmern :grin:
    Viele werden mich nicht verstehen, ich kann mich nicht so ausdrücken, aber jemand dem es genauso geht wird es schon verstanden haben :grin:

    Huhn
     
    #9
    FeigesHuhn, 14 Januar 2005
  10. Dreamerin
    Gast
    0
    1. Also ich finde, dass heutzutage die Flinte viel zu schnell ins Korn geworfen wird. Kriegt man mal kein OV, denkt man ans Fremdgehen oder Schlussmachen. Hat man mal Streit usw... das Selbe. Geht man auf ne Party und sieht einen, der hübscher ist als der eigene, macht man noch auf der selben Party Schluss und fängt was mit dem anderen an (jaja, alles erlebt).

    2. Klar gabs früher One Hit Wonder. Aber die wurden nicht von "Deutschland sucht den Superstar" zusammen gecastet nach Aussehen und so.

    3. Vielleicht war das Jahr 1990 etwas... untertrieben. Ich weiß nicht, welches Jahr besser wäre, sorry.

    4. Diese Möglichkeit, sich so schnell scheiden zu lassen, ist das selbe, wie wenn ich denke "Och, ich kann am Samstag in Mathe eine 5 schreiben, dann hab ich auch bestanden!". Man weiß, dass das mit der Scheidung einfach geht. Sicher, wenns einfach nicht mehr hinhaut, bin ich auch dafür. Das kann schon mal vorkommen.

    5. Ich weiß nicht, ich versteh einfach nicht, warum man Gruppensex, Swingerclubs, Dreier usw. braucht. Ich verstehe es nicht und bin nur heilfroh, dass ich nie damit konfrontiert werde :eek:

    6. Ich möchte eben an meiner Beziehung arbeiten. Und an mir. Das ist aber alles wohl nicht das, was ich mit "mehr" gemeint habe. Damit, dass "zufrieden sein" auch Stehenbleiben wäre, da hast du Recht! Ich finde, man braucht immer ein Ziel, wenn man das erreicht hat, ist man glücklich darüber. Aber ist es wirklich so toll, wenn dieses Ziel Gruppensex ist? :ratlos:

    7. Ich möchte nicht, weil ich Beamtin bin, "geehrt" werden. Vielleicht habe ich das falsch rüber gebracht. Aber ich möchte auch nicht gleich ins Gesicht geklatscht bekommen "Ach mei, was bist du schon, du tust doch eh den ganzen Tag nichts!". Sorry, wenn ich keine Arbeit hab, kann ich auch nichts dafür. Das ganze System ist scheiße! Deshalb habe ich genauso meine Leistungen gebracht in der Probezeit und der Ausbildung (auch wenn diese von meinem saublöden Chef nicht honoriert werden, sh. weiter unten).

    8. Ja, es mag leidenschaftliche Liebesdramen geben... Aber viel mehr gibts diese saudämlichen Fragen wie "Habt ihr auch Sehnsucht nach dem Arsch einer anderen".

    9. Ach, AV, OV usw. ist nicht Standard? Ich möchte euch hören, wenn jemand nur missionieren darf. Dass das Standard ist, finde ich auch nicht schlecht. Nur ist es dann eben auch nichts Besonderes mehr und man braucht MEHR :mad:

    10. Normale Musik ist das, was man selbst geschrieben, gespielt und gesungen hat, und zwar live. Dieses Computergemixe und der Krach und das alles, das hat für mich wenig mit guter Musik zutun. Eher mit Herzrythmusstörung. Und sorry, ich weiß auch nicht, in welcher Stadt du bist und wie ich drauf kommen soll, welche Bands dass es da gibt. Ich hab selbst Freunde, die ne Band aufziehen und die sind nicht schlecht! Aber heutzutage zählt es nicht mehr viel, ob man gut ist. Man muss nur gut aussehen, 20 Schönheits-OPs haben, BH Größe DD usw. Man darf keine 2 kg zu viel haben, sonst ist man das Pummelchen (Denise - DSDS). Und man brauch nen guten Tonstudiomixer, der ja viel Krach mitmischen kann.

    11. Viele Fernbeziehungen bauen auch auf Singlebörsen auf. Wo Leute von der großen Liebe reden, die sie noch nicht mal gesehen haben! Die wissen einfach gar nicht mehr, dass Liebe was Ernstes ist! :kotz:

    12. Ich messe mich natürlich an anderen. Wozu meinst du, werden die Statistiken aufgestellt? Jeder muss sich wohl fühlen und bei mir isses so, dass ich (jedenfalls anfangs) mich wohl fühle, wenn ich nicht total von der Masse abweiche!

    13. Ich meinte sexuell bin ich mit 19 so weit wie 11-jährige. Ich hatte meinen 1. Kuss mit 18 und meinen 1. Freund und mein 1. Mal mit 19. Das meinte ich!

    14. Weil ich krank bin, meine Probezeitverkürzung nicht krieg, von Rene Kipp um 160,-- € beschissen wurde, zu dick bin, Mathe nicht kann, mich die Fragen im Forum nerven wie Sau (!!!), das Wetter schlecht ist, jeden Tag 3 Stunden am Pendeln bin, Probleme mit einer vom Ebay habe, weil mich die Schule stresst, ich meinen Freund seit 1 Woche nimmer gesehen habe, aufs Onkelz-Konzert will, mein MP3-Player nicht geht und weil ich (in meinen Augen) Recht habe!
     
    #10
    Dreamerin, 14 Januar 2005
  11. Pezi5555
    Pezi5555 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Verlobt
    is zwar vielleicht ein bisl pessimistisch beschrieben aber ich stimm ihr zu..
    ich mein so is es ja, jede Zweite Ehe oder so wird geschieden, das is ja krank. Ausserdem sind die Leute immer viel zu hektisch, jeder will alles mitkriegen und so viel wie möglich an einem Tag erleben, was ja nicht schlecht ist, aber das geht halt nicht immer. Man sollt auch mal genießen und es ruhig angehen.
     
    #11
    Pezi5555, 14 Januar 2005
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    hallo nochmal.

    na und? du hast nicht verstanden, worum es mir ging. du sagst "heute ist das so und so". pauschal. "man" kriegt keinen OV und "man" macht dann schluss. solche gibts. andere weiterhin auch. warum tangiert dich das so?

    leb du, wie du willst. und du nimmst es eben sehr einseitig wahr. denn viele machen es eben sehr wohl nicht so, wie du behauptest.

    manche geben schnell auf, andere kämpfen dafür, mit ihrem partner zusammenzubleiben.


    und inwiefern sind diese gecasteten bands wichtig? sind ein medienphänomen. verschwinden wieder. parallel dazu gibts ne andere musikszene. siehe unten.

    gecastete bands gabs auch früher schon, nur wurde das eben nicht öffentlich in shows zelebriert.

    auch egal, um das "perfekte jahr" für einen zeitmaschinenausflug gehts ja nicht wirklich.
    dein "früher war alles besser, heute ist alles scheiße" finde ich schlicht überzogen.

    was mich an dir bzw deinen aussagen wundert: dass du so tust, als würden alle so denken. alle lassen sich mal eben scheiden etc.

    das ist schlicht nicht so. aber du stellst es so hin.


    ja und? ist doch okay, dass du das nicht willst. ich brauchs auch nicht. find aber interessant, dass es für andere eben ne sexuelle erfüllung darstellt. weil ich bislang kein interesse an Analverkehr habe, andere das aber toll finden, bin ich doch nicht "schlechter". suum cuique.


    "man muss die welt nicht verstehen. man muss sich nur in ihr zurechtfinden."

    du weißt doch, was DU brauchst. leb danach. und lass die anderen danach leben, was sie wollen.


    für dich nicht. für andere ist dieses ziel schon toll.
    such du dir dein ziel. andere haben andere ziele. VERSTEHEN musst du das nicht. nur mit dir selbst klarkommen.


    was sind denn deine ziele? ich könnt mir denken, zum beispiel dein ziel, zehn kilo oder wieviel auch immer abzunehmen, finden andere "fragwürdig" als ziel. analog zu deiner frage: "aber ist es wirklich so toll, wenn dieses ziel zehn kilo weniger sind?" kann man genauso fragen.

    tut mir leid für dich, wenns grad scheiße läuft. wirklich. wirkte vorhin tatsächlich etwas befremdlich mit dem "hutziehen" früher.

    aber du weißt doch, was du kannst - mach dich von meinung anderer, die keinen schimmer haben, doch nicht so abhängig. weil jemand was nachplappert über beamte, musst du dir den schuh doch nicht anziehen. als studentin hör ich auch manchmal, dass man als literaturwissenschaftler ja nicht arbeitet, sondern nur ein bißchen liest und darüber was labert. blabla. und was am sitzen in der bibliothek und literaturstapel durcharbeiten denn arbeit wäre. was solls.

    na und? ist doch logisch in einem forum mit vielen sexthemen. wenn dich das so aufregt, dann ignorierst du sowas vielleicht besser. statt den leuten diese fragen vorzuwerfen, weil sie DICH ins zweifeln bringen. oder ins grübeln, ob DEINE art zu leben und lieben denn "normal genug" ist.

    "euch?" - für einen teil des forums mag das aufgezählte standard sein. okay. und? was heißt das für mich? nix.
    für mich ist es nicht standard.
    "möcht euch hören, wenn jemand nur missionieren darf": mensch, es ist doch jedem überlassen, was er sexuell will und was nicht.
    und dafür muss man jemanden finden. sonst gibts eventuell konflikte.

    es geht darum, dass du dich nach der "meinung", die hier oder in medien kursiert, orientierst und tatsächlich glaubst, was hier über das übliche sexleben geschrieben wird, träfe auf die meisten menschen in deutschland zu.
    so wirkts. und davon lässt du dich runterziehen.

    ja, und? es gibt elektronische musik, und es gibt weiter "handgemachte" musik. es gibt techno (gibts das überhaupt noch?), es gibt pop und rock und folk und instrumental und "moderne klassik". es gibt noch viel mehr. auch volkstümliche musik und ähnliche verbrechen ;-).

    es gibt weiter liedermacher. nicht jeder sänger schreibt seine musik selbst, aber das war noch nie so. gibt singer-songwriter und leute, die das singen, was andere für sie komponieren.

    für dich ist computergemixe und ähnliches krach. für andere sind vielleicht die böhsen onkelz "krach".

    "man", "man", "man". super kategorie. wen interessierts, was castingshows als kriterien nutzen?
    das ist doch nur eine seite, was du da beschreibst.

    sieht der deutsche eurovisions-teilnehmer von 2004 max mutzke aus wie nach einer schönheitsoperation? er hat mit seiner stimme beeindruckt. ich weiß nicht, wer denise ist. geschummelt und übertüncht wird im tonstudio doch schon, seit es tonstudios gibt.

    hab ich gesagt, du sollst wissen, wo ich herkomme? auch wenn ichs schon anderswo geschrieben habe, nein, das musst du nicht wissen.
    ich wohne in berlin, hier gibts ne recht große auswahl an musikszene (von der ich auch nicht so übermäßig viel kenne). mag in bayern (?, du arbeitest doch bei münchen oder so?) anders sein. oder generell in kleinstädten (ich komm auch aus einer, da gabs trotzdem ein ganzes musikalisches spektrum. du hast ja auch freunde mit ner band, deren musik gut ist, wie du sagst. also interessiert schon ein paar leute, was gut ist, und nicht das oberflächliche seichte gewäsch der privatsender.


    na, ich find auch, dass leute viel zu schnell von liebe reden. aber das wortfeld liebe und lieben ist eben definitionssache. manche sind damit vorsichtig, andere sehnen sich nach "geliebtwerden" und "lieben" und identifizieren das, was du oder ich als verknalltsein bezeichnen würden, als liebe.

    evtl merken sie später mal, was "liebe" tatsächlich umfassen kann.


    na und? es sind emotionen - und empfindungen und deren bezeichnungen sind individuell. nicht allgemeingültig.

    viele fernbeziehungen haben mit dem internet oder singlebörsen nix zu tun, sondern mit begegnungen im urlaub, mit leuten, die an einem ort studieren und später wegen arbeitsstelle in eine andere stadt ziehen müssen usw.

    dass in einem internetforum einige leute sind, die ihre partner eben auch übers internet kennengelernt haben, ist ja nun nicht so erstaunlich.

    wär für mich nichts, ich bin froh, dass mein freund innerhalb berlins "nur" eine dreiviertelstunde per s-bahn von mir entfernt lebt.
    aber "die wissen gar nicht mehr, dass liebe was ernstes ist " ist auch ne form von arroganz. du meinst, du weißt, was liebe ist - schön. andere empfinden es anders. das mag man naiv finden.

    ich finde dein negatives pauschalurteil auch naiv, weil es sich am mediengemachten meinungsbild orientiert.


    wozu werden statistiken aufgestellt? damit statistiker was zu tun haben? ;-)

    meinungsforschung und marktforschung haben diverse zwecke. ich weiß eh nicht genau, was für statistiken du meinst.

    aber wenn du sagst, dass du darüber bescheidwissen willst, wie die masse ist, weil du dich dann wohlfühlst, wenn du mitschwimmst und nicht total von ihr abweichst - dann kannst du der "masse" doch nicht vorwerfen, warum sie so ist, wie sie ist. nur weil dir das so nicht passt.

    wenn du merkst, dass du "anders" zu sein meinst als die masse, dann sei eben du und weiche ab.
    was ist daran denn so schlimm? wär doch unsinn, dich zu verbiegen, weil du gern teil der masse sein willst - aber der "massengeschmack" gar nicht zu DIR passt.

    abgesehen davon, dass ich durchaus nicht meine, dass "alle" und "man" eben so sind wie von dir beschrieben- nur, weil die medien das so zeigen. wie frei wird in umfragen geantwortet, die zu angeführten statistiken führen? da ist auch viel "das sollte ich sagen, will ja nicht blöd dastehen" dabei.

    was solls.

    ich bin auch eher spätsünder ;-) - ich hatte meinen ersten kuss und ersten freund (für drei monate...) mit 20.
    und genauso wie es nicht DIE neunzehnjährigen gibt, gibts auch nicht DIE elfjährigen. manche kinder sind frühreif, sagte ich ja. andere interessiert das erst später. mich stört die übertreibung und das pauschale "die elfjährigen sind heute soweit wie ich mit 19".



    tut mir leid für dich.
    zu dick: du willst ja was dagegen tun. und wenn du es hinkriegst, dich weniger von schokolade zu ernähren, dann ist neben dem sport, den du schon machst (laufen) das doch ein guter ansatz. hey, bald ist frühling, es bleibt länger hell...garantiert.

    mathe: lange her, dass ich mich mit mathe beschäftigen musste. gibts leute, mit denen du zusammen lernen könntest?

    pendeln: tja, das ist blöd...umzug etc kommt finanziell nicht in frage, nehme ich an.

    deinen freund siehste doch jetzt bald wieder, oder?
    und die drei wochen trennung habt ihr ja auch überstanden...

    das mit den konzertkarten ist echt blöd, mein ex wurde auch mal mit ner internetbestellung betrogen.
    ich hatte bislang glück mit amazon-marketplace und ebay, nutz das aber auch selten. tut mir leid, dass du da jetzt so ein pech hattest.

    wenn dich die fragen im forum nerven: dann nimm vielleicht mal ein paar tage forenurlaub. du regst dich (aus meiner sicht) über einiges auf, was "man" so alles falsch macht, weil du mit dir selbst derzeit unzufrieden bist. unzufriedene phasen hat wohl jeder mal, das überstehst du schon.

    du wirst jedenfalls JETZT nicht zufriedener, wenn du dich darüber erregst, wie blöd und schnelllebig heute alles ist.

    momentan nimmst du nur wahr, was alles schiefläuft, aber kannst nicht mehr wertschätzen, was du hast und kannst (deine stabile beziehung etc).

    so. das spreche ich dir nicht ab. darfst gerne finden, dass du recht hast ;-).

    aber auf meine aussage, dass du es sehr EINSEITIG siehst und genug leute anders denken und nicht wie die masse, bist du eigentlich nicht eingegangen. du siehst "die masse" und das, was sie falsch machen, sehr pauschal. das habe ja nicht nur ich hier so empfunden.

    also wirklich mal raus und durchschnaufen und forum ignorieren, bis du mit etwas mehr gelassenheit die umfragen und beiträge hinnehmen kannst?

    gruß
    mosquito
     
    #12
    User 20976, 14 Januar 2005
  13. Dreamerin
    Gast
    0
    Also erst mal, du bist schon in Ordnung :gluecklic

    1. OK, ich rede pauschal. Natürlich sind nicht ALLE so. Aber es werden immer mehr. Wenn meine Kinder aufwachsen, sind es noch mehr. Mir gefällt die Entwicklung einfach nicht!

    2. Ja, ich lasse mich auch runterziehen. Vor allem davon, dass es anscheinend normal ist, dass man Angst haben muss, dass der Kerl jeder anderen nachschaut, die besser aussieht. Wenn alles so "normalisiert" wird irgendwie. Dass man nicht treu sein KANN, dass die erste Beziehung sowieso nicht gutgehen KANN. Leider sehe ich nicht perfekt aus und es ist meine 1. Beziehung. Und meiner Meinung nach läuft sowas, bis es nicht mehr geht (nicht die Treuefrage, sondern andere Probleme). Treue setze ich voraus!

    3. Klar, von meinen Bekannten und Verwandten mögen alle die Onkelz nicht. Außer mein Freund, seine Freunde und meine beste Freundin :link: Stört mich nicht. Aber die haben zumindest Texte mit Sinn und gute Melodie. Halt einfach - da steckt (für mich) noch was dahinter. Dagegen elektronische Musik kann sich jeder selber aufm PC mixen mit dem billigen Programm, dass mal bei ner Bravo Hits CD dabei war!

    4. Du hast die ganz schön viele Dinge über mich gemerkt. Hast du ein gutes Gedächtnis oder bin ich irgendwie (unangenehm?) aufgefallen :ratlos: :eckig:

    5. Wir schreiben schon am Samstag. Heute ist Freitag! Und um 18 Uhr kommt mein Freund. Wir haben den Stoff erst gestern bekommen. Wie in aller Welt soll ich es schaffen? Das Gute ist: Schreibe ich jetzt zwei Fünfer, dann steh ich auf einer vier im Zeugnis. Nicht so toll, aber "ausreichend". Das scheiß Fachabi bringt mir eh nix, außer Selbstbestätigung (und was für eine...)!

    6. Ich würde in meinem Leben nicht nach München ziehen. Lieber würde ich ne Scheinehe eingehen, damit ich schneller wieder rausversetzt werde. Außerdem würde ich da drin sterben (einsam, ich fühl mich daheim zu wohl, aufm LAND!). Und dann würde ich noch dazu dreimal so viel zahlen, weil ich ja trotzdem noch heim fahre am Wochenende. Und was ist dann mit meinem Freund? Nönö... Ich =/= Stadtmensch!

    7. Ja, heute um 18 Uhr! :engel: Aber nicht mal da freu ich mich drauf. Es ist zur Zeit alles so scheiße, dass ich kaum noch irgendein Gefühl hab außer Traurigkeit und Wut. Dummerweise. Und Frust. Und Stress! Ich sehe es erst wieder so richtig Anfang Juli aufwärts gehen -> Schule vorbei, Urlaub steht vor der Tür, Wetter ist gut, vielleicht schon abgenommen.

    8. Also die andere hat sich gemeldet. Ich glaub, dass die 2 ersteigerten Karten gut gehen. Aber dieser Rene Kipp und meine 160,-- € bleiben trotzdem. Werde bald Anzeige erstatten.

    Dann noch 2 andere Sachen, die mich irgendwie nerven!

    1. Meine Katze hat Darmkrebs. Sie putzt sich nicht mehr, frisst einem die Haare vom Kopf, stellt alle Knochen. Sie hat so eine Kortisonspritze bekommen... Aber lang wird es nicht mehr gehen! :eek4:

    2. Mich regen die Ärzte auf. Sie machen Untersuchungen, die überhaupt nicht notwendig sind. Ich als Privatpatient... da wird jeder Kack gemacht, jeder! Meine Kollegin hatte Krebs. Ihr Mann ist Heilpraktiker und kennt sich ein wenig aus. Und ohen ihn wäre sie wohl heut nicht mehr, weil auch er die notwendigen Untersuchungen einfach nicht gemacht hat! Thema Krebs: Da solls ein neues Mittel geben, das in Deutschland nicht erlaubt ist. Warum nicht? Weil es zu billig wäre. Lieber quält man die Leute mit Chemo, was teurer ist und oft nix bringt. Warum? Weil da zu viele Pharmaleute mitzuschnattern haben. Und die Rechnungen sind eh der Oberhammer. Ich war ja jetzt lang in Behandlung wegen Bandscheiben, Pilz, Grippe usw. Komisch, dass man mich immer "über das gewöhnliche Maß hinaus" behandeln muss, wenn ich nur kurz eine Frage habe! Zum Kotzen!
     
    #13
    Dreamerin, 14 Januar 2005
  14. _Judy_
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dass Beziehungen heute oftmals nicht mehr so lange dauern, hat meiner Meinung nach einzig damit zu tun, dass die Ansprüche einer schönen Beziehung gestiegen sind.
     
    #14
    _Judy_, 14 Januar 2005
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    danke.
    gut, dass du meine antworten nicht als angriff verstehst.

    ok. das klingt schon etwas gemäßigter.

    naja, "anscheinend normal" etc...da sind wir doch wieder dabei, inwiefern du dich dafür beeinflussen lassen musst. du fühlst dich mit deinem freund doch ganz wohl. also hör nicht auf muttern oder sonstwen. es kann klappen. es kann nicht klappen. darum sich zu sorgen, kann eher negativ sein für die beziehung. also genießen statt ärgern oder zweifeln...

    du weißt doch, dass dein freund dich SO wie du bist, gut findet. also blende aus, was "die meinung der masse" zu sein scheint. kümmer dich um DICH und mach nicht alles durch deine zweifel so runter...

    na, ich bin kein experte, aber auch elektronische musik entsteht nicht mit ner bravo-freeware. und das kann auch nicht jeder. mal eben elektronische musik mixen, ich weiß nicht. vielleicht n jingle für die webseite, aber RICHTIGE elektronische musik ist wohl schon ein wenig vielschichtiger.

    aber was solls. du hast "deine" musik und schön.

    *grins* keine sorge.
    ich bin bekannt für mein gutes gedächtnis. ich weiß noch heute die telefonnummern meiner schwester im laufe der letzten zehn jahre, sie ist öfter umgezogen; meine diversen konto- und PIN-nummern seit den neunzigern, mit wem freunde von mir wann wohin in urlaub fuhren...das wird einfach so abgespeichert (auch wenn ich sicher auch viel vergesse, was andere sich merken würden).

    wer mir mal sein geburtsdatum verrät, wird in den nächsten jahren nicht um eine gratulationskarte herumkommen. personenbezogene ereignisse oder denkweisen merk ich mir auch. manchmal mehr, als ich "will", aber absichtlich vergessen ist schwierig.

    und deine tendenz zum sorgenmachen ist mir schon aufgefallen, nicht direkt unangenehm, aber es wundert mich halt. ich musste jetzt aber nicht extra nachschlagen, was du geschrieben hast. ;-)

    und außerdem fiel mir dein name hier auf, weil ich ihn "unmöglich" fand - ein englisches wort mit deutscher endsilbe drangehängt als zeichen des weiblichen, das ist zuviel für mein sprachgefühl. nee. aber das nimm bitte nicht persönlich. gibt noch "schlimmere" nicknames im internet ;-).

    och komm. "scheißfachabi"...doch, das kann dir sehr wohl noch was bringen. wer weiß, was du in ein paar jahren noch machen willst beruflich. das ist schon was wert. auch wenns derzeit stress bedeutet. viel glück und erfolg für morgen!

    ich würd auch im leben nicht nach _münchen_ ziehen *grins*. kenn die stadt von besuchen, ist absolut nix für mich. bin eh eher ne norddeutsche, dazu noch kommt mir münchen eher wie ein dorf vor (vom "charakter" her).

    einsamkeit in neuer stadt kenne ich schon, durch berlin - aber man kann sich ja auch einen freundeskreis aufbauen. ich bin heute hier zu hause, auch wenn ich gern mal raus fahre nach brandenburg oder zu meiner familie als dorf.
    ist ja geschmackssache.

    ach, bis dahin wirst du ganz bestimmt noch mehr schöne tage haben...doch, klar kannste dich aufs wiedersehen freuen. gibt doch kraft dann, wenn er dich wieder in die arme nimmt.

    viel erfolg dabei.

    oh. hatte einen hund, ist 13 jahre alt geworden, vor zwei jahren gestorben. ich weiß, wie man an tieren hängen kann. hund ist zum glück ohne krankheit gestorben. wenns deiner katze so schlecht geht, ist es evtl besser, sie nicht allzu lange leiden zu lassen.

    das mit gesundheitsthema beantworte ich jetzt groß nicht. aber nochmal ein hinweis. es macht dich sicher nicht zufriedener, wenn du dich weiter über die welt aufregst. ob im forum oder außerhalb. es gibt himmelschreiende ungerechtigkeiten, ja. aber manchmal ist es besser, erstmal ein bißchen zuzumachen und sich zu sammeln - das anzugehen, was einen betrifft und man leisten kann.

    also, dann mal ran an den klausurstoff, statt dich weiter so zu echauffieren.
    gruß
    mosquito
     
    #15
    User 20976, 14 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten