Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schockiert! Meine Freundin kann nicht mit Geld umgehen.

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von spätzünder, 20 September 2008.

  1. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Wird etwas länger:

    Mit meiner Freundin feiere ich nächste Woche 4-jähriges Beziehungs-Jubiläum. Ich wollte eigentlich erst morgen, am Samstag, von Bielefeld (wo ich wohne) zu ihr nach Mannheim fahren. Ich habe sie aber überrascht und bin gleich heute schon zu ihr gefahren. Die Mitfahrgelegenheit war relativ günstig. Meine Freundin hat sich auch riesig gefreut.

    Nach dem, was meine Freundin mir aber eben beichtete, ist mir die Freude aber wieder vergangen. Denn sie und ihre Mutter, mit der sie in einer 3-Zimmer-Wohnung wohnt, haben kein Geld mehr bis Ende des Monats und wissen nicht mehr, wie sie sich die nächsten 2 Wochen ernähren sollen. Jetzt erwarten offenbar beide mehr oder weniger, dass ich für sie das Essen bezahle. Zwar habe sie noch Nudeln und Tomatensoße. Die reicht aber nur noch für etwa 4 Tage. Beide sind Hartz-4-abhängig.

    Ich wusste von all dem nichts. Meine Freundin hatte mir nicht gesagt, dass sie kein Geld mehr hat. Sie sagte zu mir, dass sie anlässlich unseres Beziehungs-Jubiläums mir Geschenke gekauft hat: eine Taschenuhr, ein Buch und einen Bilderrahmen für ein Paarfoto.

    Ich sage zu meiner Freundin immer wieder, dass sie mir nie etwas schenken, sondern ihr Geld für sich nutzen soll. Denn das ist nicht das erste mal, dass sie unter Geldknappheit, verbunden mit Nahrungsmittelmangel, leidet.
    Nicht nur ich werfe ihr immer wieder vor, dass sie (und auch ihre Mutter) nicht mit Geld umgehen kann. Meine Mutter, mein Bruder und seine Freundin sagen das genauso.

    Meine Freundin kann überhaupt nicht mit Geld umgehen. Sobald sie zu Anfang des Monats ihr Alg-2 überwiesen bekommt, hebt sie gleich erst einmal eine bestimmte Summe ab und geht damit irgendwelchen Blödsinn einkaufen (Tischdecken, Kerzen, Geschenke für mich und ihre Familienmitglieder und Freundin).
    Zudem hat sie auch total unrealistische Konsumwünsche. Sie wollte von mir, dass ich ihr zum Beziehungsjubiläum einen Stepper oder ein Piercing für 50 Euro kaufe. Danach bat sie mich die ganzen letzten Wochen. Aber sie sprach nie ein Wort von ihrer Geldknappheit.
    Und sie kommt immer wieder auf irgendwelche Schnappsideen: Sie will mit mir an der Ostsee Urlaub machen, will mit mir eine Wohnung mit Garten etc..

    Sie selbst sieht aber nie ein, dass sie über ihre Verhältnisse lebt. Sie wäscht ihre Hände in Unschuld und sagt immer wieder, dass notwendige Kosten sie immer wieder in Geldnot bringen.
    Diesmal meinte sie zu mir, die Strom- und Gaskosten fressen ihr H4 auf. Sie müsse monatlich 300 Euro Gas und Strom bezahlen. Hinzu kommt eine Nachzahlung von 700 Euro für Gas und Strom, wovon sie monatlich 100 Euro abbezahle.
    Dann seien da noch die vielen Medikamente, die sie und ihre Mutter einnehmen müssten (Pille, Diabetes, Depressionen, Schilddrüse).

    Aber genau das stört mit eben an ihr: Sie plant die Kosten nie in ihr Geld ein. Gleich zu Beginn des Monats kloppt sie das meiste von ihrem Alg-2 für unsinnige Dinge auf den Kopf, so dass sie im weiteren Verlauf des Monats von Kosten überrollt wird. Da sind plötzlich die Tabletten alle und müssen nachgekauft werden; der Tabak (sie ist Kettenraucherin) ist plötzlich alle, aber sie hat das ganze Geld schon verpulvert. Sie kann einfach nicht mit Geld haushalten.

    Ich habe ihr das immer wieder ins Gesicht gesagt, dass sie nicht mit Geld umgehen kann. Ich habe ihr immer wieder Vorschläge gemacht, um ihre Finanzen in den Griff zu kriegen:
    - Auflistung aller fixen Kosten pro Monat
    - wenn sie etwas extra kaufen will (Tischdecke, Hose, Kerzen), soll sie bis zum Ende des Monats warten. Wenn sie dann noch Geld übrig hat, kann sie sich noch kaufen, was sie will.
    - nur das nötigste einkaufen
    - Stromanbieter wechseln
    - Ordnung in ihre Finanzen bringen (Kontoauszüge sammeln, einen Ordner erstellen für ihre Finanzen, Rechnungen sammeln etc.)

    Aber sie hat das bis heute, die ganzen 4 Jahre Beziehung, nie gemacht. Und ich habe wenig Hoffnung, dass sich daran etwas ändert. Sie kauft auch weiterhin Geschenke für mich und andere, auch wenn ich ihr immer wieder sage, dass sie sich das nicht leisten kann. (Meine Freundin sieht Geschenke offenbar als eine Art Leistung und Gegenleistung an. Wenn sie etwas geschenkt bekommt, dann fühlt sie sich verpflichtet, demjenigen auch etwas zu schenken. Und wenn sie jemandem (z.B. mir) etwas schenkt, dann verlangt sie auch vom Beschenkten, dass er ihr wieder etwas schenkt. Total bescheuert!)
    Im Gegenteil: Allein durch meine Hilfe konnten zumindest ihre Telefongebühren gesenkt werden.
    Bis vor einiger Zeit bekam meine Freundin und ihre Mutter monatlich eine Telefonrechnung von etwa 100 € bis 150 €.
    Ein Drittel der Telefonate ging immer an mich (meine Freundin ruft mich viel zu oft an), ein weiteres Drittel ging für Handy-Telefonate drauf (meine Freundin kapiert einfach nicht, dass man nicht einfach mal so minutenlang Handygespräche führen kann), und das letzte Drittel geht für Auslandsgespräche drauf (meine Freundin und ihre Familie sind Italiener, daher telefonieren sie und ihre Mutter auch fast täglich nach Italien. Auch hier denken sie über die Preise nicht nach.)
    Ich habe es dann aber vor einem halben Jahr geschafft, meiner Freundin einen DSL-Anschluss mit Festnetz- und Italien-Flatrate zu besorgen. Dadurch ist zumindest das Problem mit den Festnetz- und Auslandsgesprächen gelöst.

    Dennoch hat meine Freundin noch nie damit begonnen, nur soviel zu konsumieren, wie sie auch über Guthaben verfügt. Sie ist mittlerweile bei mehreren Personen (unter anderem ihrer Freundin und ihrer Schwester) verschuldet. Auch bei mir hat sie Schulden. Sie war vor einem Monat zwei Wochen lang bei mir und wollte unbedingt nach Italien mit ihrer Familie telefonieren. Ich wollte es ihr eigentlich untersagen. Aber sie hat mir dann versprochen, mir ihren Anteil an den Telefonkosten zu erstatten, sollte die nächste Telefonrechnung zu mir kommen.
    Diese war auch happig: 86 Euro! Davon 30 Euro allein für Auslandsgespräche, hinzu kommen dann noch einmal etwa 10 Euro für ihre anderen Gespräche. Sie hat mir versprochen, mir die 40 Euro Ende des Monats zu überweisen, wenn das nächste Alg-2 wieder kommt.

    Das glaube ich ihr auch. Bisher hat sie - meistens zumindest - ihre Schulden bei mir immer an mich zurückgezahlt. Aber das Ganze hat immer einen bitteren Beigeschmack: Denn die Rückzahlung der Schulden schränkt zugleich ihr Guthaben ein, so dass sie bei der nächsten Alg-2-Zahlung schon wieder weniger Geld zur Verfügung hat.
    Ich war daher eine Zeit lang, als ich noch in Mannheim wohnte, dazu übergegangen, ihr jeden Monat Geld, dass sie dringend brauchte, von meinem Alg-2 zu "schenken", damit sie in keine Teufelsspirale von Schulden und Geldknappheit gerät.
    Diese Praxis habe ich aber schon bald wieder aufgegeben. Zum Einen deshalb, weil es völlig unsinnig ist, jemandem Geld zu geben, von dem man weiss, dass er es nicht mehr zurückzahlen wird; zum Anderen aber deshalb, weil meine Freundin sich sogar daran gewöhnte, mich um Geld anzupumpen und auch gar nicht merkte, dass sie mir nichts mehr zurückzahlen musste.

    Ich bin so froh, dass vor ich vor zwei Monaten aufgrund meiner Promotion von meiner Freundin in eine 300 km entfernte Stadt ziehen musste, so dass sie mich nicht mehr um Geld anpumpen kann.
    Ihr versteht vielleicht, warum mich dieses Fehlverhalten meiner Freundin ankotzt.
    Und der heutige Tag hat dem Ganzen nochmal die Krone aufgesetzt! Ich komme fröhlich zu ihr, überrasche sie mit einem frühen Besuch, sie will mit mir eine Menge unternehmen am Jubiläums-Tag (ins Schwimmbad gehen z.B.) und von mir ein Stepgerät für 50 Euro geschenkt bekommen - und sagt mir dann so ganz beiläufig, dass sie - mal wieder - kein Geld hat.
    Im Klartext: Ich darf jetzt in der einen Woche, die ich mit meiner Freundin verbringen wollte, die Notwendigkeiten für sie und ihre Mutter mitbezahlen, also Essen, Tabak, etc.. Auf meine Frage, warum sie mir das denn nicht schon am Telefon mitgeteilt hat, bevor ich losgefahren bin, meinte sie, sie habe sich geschämt, mir das zu sagen.
    Ich fragte sie dann, wie lange denn noch das Essen reicht. Sie meinte, ein paar Tage. Wovon sie und ihre Mutter denn bis zum Ende des Monats noch leben wollen, fragte ich sie. Sie meinte daraufhin zu mir, dass sie eben hungern werde.

    Meine Stimmung ist nun vom Hoch- auf einem Tiefpunkt. Ich habe keinen Bock mehr, mit meiner Freundin zu kuscheln oder gar zu "feiern".
    Das Beste kam dann eben noch: Ich sagte meiner Freundin, dass ich das Essen für diese Woche für uns drei bezahlen werde, und zwar für 30 Euro.
    Als "Gegenleistung" habe ich von ihr verlangt, dass sie sich in der kommenden Woche mit mir zusammensetzt und mit mir einen Finanzplan aufstellt und ich auch in ihre Kontoauszüge schauen will. Das hat sie abgelehnt. Sie will nicht, dass ich mir ihre Ausgaben auf den Kontoauszügen anschaue.
    Daraufhin habe ich zu ihr gesagt, dass ich ihr und ihrer Mutter dann kein Geld für das Essen geben werde. Meine Freundin meinte nur: "Ok."

    Ihr könnt sicherlich verstehen, dass mich ihre Fahrlässigkeit im Umgang mit Geld und ihre Antriebslosigkeit, daran etwas zu ändern, immer wieder auf die Palme bringen. Ich habe schon oft mit meiner Freundin wegen dieses Fehlverhaltens gestritten. Aber sie kapiert es einfach nicht!
    Im Gegenteil: Wenn ich ihr Vorwürfe mache und immerzu auf derselben Sache rumreite, nämlich dass sie nicht mit Geld umgehen kann und sich stattdessen immer wieder bei anderen Geld pumpen muss, kommt sie mit der Opfer-Psycho-Schiene:
    Sie wirft mir dann vor, ich wäre gemein, fies und lieblos zu ihr, ich würde sie hassen und nicht mehr lieben usw.. Sie will dann nichts mehr hören und verlangt von mir, dass ich das Thema wechsle.
    Wenn ich dann trotzdem weitermache, fängt sie an zu heulen, so dass ich mir dann Vorwürfe mache und ein schlechtes Gewissen habe, ihr ihre Charakterschwächen so knallhart ins Gesicht gesagt zu haben.

    Ich sagte es schon meiner Freundin: Am Liebsten würde ich sofort wieder die Koffer packen und mit der nächsten Mitfahrgelegenheit wieder nach Hause fahren. Der Geldmangel meiner Freundin hat mir die Feierlaune gründlich verdorben!

    Auf der anderen Seite kann ich einfach nicht so "knallhart" sein, dass ich jetzt die nächste Woche nur für mich Essen einkaufe, während meine Freundin und ihre Mutter zusehen sollen, wo sie bleiben. Dafür ist mein schlechtes Gewissen zu groß. Ich kann die Beiden doch nicht hungern lassen. Außerdem wird sie dann womöglich sowieso mich um Geld anbetteln. Wenn sie dann immer noch kein Geld von mir bekommt, wird sie zur Furie, beleidigt mich und kommt dann wieder mit dieser Opfer-Psycho-Schiene.

    Ich weiss ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll!
    Durch diese Geldknappheit ist meine Finanzplanung durcheinandergekommen. Wenn ich das Essen meiner Freundin und ihrer Mutter mitfinanzieren soll und ich dann auch noch nach Hause kommen will, gehen mit Sicherheit einfach mal so 50 Euro weg. Und ich habe es auch nicht so dicke.

    Oder soll ich beide tatsächlich "hungern" lassen, damit sie mal wissen, wie es ist, wenn man mit dem bissl Geld, was man hat, nicht haushalten kann?



    Anmerkungen:
    Bevor ihr fragt, was denn die Mutter zu dem Ganzen sagt: Die Mutter meiner Freundin ist noch schlimmer als sie. Die Mutter kann kein Wort Deutsch (obwohl sie schon seit über 8 Jahren in D lebt), redet die finanziellen Probleme noch mehr herunter wie ihre Tochter und stellt sich auch immer wieder auf die Seite meiner Freundin, wenn ich die finanziellen Missstände der Beiden anprangere.
    Meine Freundin hat da noch ihre Schwester. Diese aber ist verheiratet und wohnt mit ihrem Mann ein Stockwerk über meiner Freundin. Die Schwester meiner Freundin hält sich sehr zurück, was das Geld-leihen an meine Freundin angeht. Wie gesagt, meine Freundin hat auch bei ihrer Schwester Schulden, weswegen diese sich weigert, ihr Geld zu geben.
     
    #1
    spätzünder, 20 September 2008
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    als allererstes: wieso arbeitet sie nicht? wenn sie so große wünsche hat, muss sie eben was dafür tun (gleiches gilt natürlich für die mutter)

    2. ich würde ihr kein geld geben und ich würde sie auch nich bis zum ende des monats durchfüttern sondern morgen nach hause fahren

    tja... einen tipp hab ich nicht, da sie ja absolut beratungsresistent ist und du schon dein bestes gegeben hast, vorallem eben auch Tipps
    ich bin selber nicht so der held im geldeinteilen.

    schick sie zur schuldnerberatung, vll helfen die im vorfeld schon

    aber vorallem: LASS DICH NICHT REINZIEHEN!
     
    #2
    Beastie, 20 September 2008
  3. glashaus
    Gast
    0

    Ich sehe das alles so wie Beastie. Deine Vorschläge sind schon sehr vernünftig und hilfreich gewesen, ich verstehe nicht, wieso sie sich nicht darauf einlässt, zumal ihr schon 4 Jahre zusammen seid! Da sollte ein Vertrauen doch schon da sein.

    Ich kann dich jedenfalls gut verstehen, auch wenn ich gerade keinen weiteren guten Tipp habe!
     
    #3
    glashaus, 20 September 2008
  4. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    An Deiner Stelle würde mir auch der Kragen platzen. :ratlos:

    Leider sind manche Menschen so veranlagt und lernen nur durch Schmerzen. Ich würde wohl versuchen nach Hause zu kommen und Mutter und Tochter schauen lassen, wie sie zurechtkommen.
    Dass sie Dich da mitreinzieht ist einfach nur frech.

    Was soll man da an Tipps geben? Schwer!
    Ich würde keinen Cent investieren. Wenn Deine Freundin nicht lernt mit Geld umzugehen, dann muss sie sich dringend, wie beastie schon geschrieben hat, einen Job suchen. Sie hat doch keine Kinder und auch sonst keine Verpflichtungen. Zumindest 400EUR Jobs kann man immer finden.
     
    #4
    User 67627, 20 September 2008
  5. glashaus
    Gast
    0
    Die Frage ist nur, ob sich das eigentliche Problem dadurch ändert. Sie hat zwar mehr Geld zur Verfügung, aber es kann durchaus auch passieren, dass sie dann auch proportional mehr Geld für SchnickSchnack ausgibt und dann am Ende wieder keine Kohle übrig hat.

    Wie ist denn ihre Lebenssituation gesamt? Ich nehme an, dass sie auch keine Hobbys hat und sich mehr oder weniger ständig langweilt und das durch Konsum auszugleichen versucht?
     
    #5
    glashaus, 20 September 2008
  6. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Du hast Recht...das wird sogar mit Sicherheit so sein :zwinker:
    Sie muss dringend lernen mit ihren zur Verfügung stehenden Mitteln auszukommen und zu haushalten. Aber wie bringt man das jemand bei, der es absolut nicht einsieht? :ratlos:
    Ich würd ausflippen. Bin da sowieso eher der knausrige Typ Mensch.
     
    #6
    User 67627, 20 September 2008
  7. LiebesLieber
    Verbringt hier viel Zeit
    475
    101
    0
    nicht angegeben
    Also zunächst mal - Hut ab vor Deinen Bemühungen!
    Ich bewundere Deine langjährigen Bemühungen und Deine nicht endenwollende Hilfsbereitschaft.

    Aber mal ganz nüchtern betrachtet (ich weiß Sie ist Deine Freundin und Du liebst Sie, sonst würdest Du das alles nicht tun).

    Du versuchst seit nunmehr 4 Jahren (!) einen offensichtlich hoffnungslosen Menschen zu bekehren!?

    Mein ehrlicher, harter aber sehr ernst gemeinter Tipp:
    Trenn Dich von Ihr, da Du auf lange Sicht tatsächlich mitreingezogen wirst. Aus den 40 EUR werden 80, dann 180 irgendwann sind es 1000 etc.

    Diese Familie benötigt professionelle Hilfe, die Du nicht leisten kannst bzw. solltest, da Du "befangen" bist. Sie hat 4 Jahre nicht auf Deine Ratschläge gehört - warum soll das zukünftig so sein!?
     
    #7
    LiebesLieber, 20 September 2008
  8. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Das stimmt wohl.
    Sie ist so aufgewachsen, kennt es nicht anders und will sich ja nichtmal helfen lassen.

    Ich denke mal, das diese Beziehung für die Zukunft zum scheitern verurteilt ist.
    Lieber TS, stell dir mal vor du würdest mit ihr zusammen ziehen...irgendwann willst du viell. heiraten oder Kinder. Sie würde dich mit in die Scheiße ziehen und ihr wärt irgendwann beide total verschuldet!
    Ich würde sie mit ihrer Mutter sitzen lassen und heim fahren.
    Du hast versucht zu helfen, aber wenn sie das nicht will, dann muss sie damit Leben.
    Ich finde ihre Einstellung sehr dreist!
    Wie alt seid ihr beide eigentlich?
     
    #8
    User 75021, 20 September 2008
  9. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Da kann man eigentlich nicht wirklich etwas raten. Sich von ihr zu trennen mag zwar leicht und einfach gesagt sein, aber wenn Gefühle im Spiel sind, macht man das ja auch nicht mal eben. Im Gegenteil, man versucht immer weiter irgendwie zu helfen, wie du, TS, es ja auch schon lange machst.

    Vielleicht wäre die Schocktherapie wirklich mal was. Klar möchtest du jetzt auch nicht nach Hause fahren und die geplante Zeit mit deiner Freundin einfach so wieder aufgeben, aber was willst du machen? Bleibst du dort, wirst du wieder dein Geld in ein "bodenloses Fass" stecken und es hilft nur für den Moment, denn nächste Woche bist du dann wieder weg und sie haben immer noch Zeit, in der kein Geld da ist. Ich glaube, ich würde wirklich mal nach Hause fahren und mich auch einige Zeit nicht drum kümmern. Telefonieren etc. zwar schon, aber eben kein Geld zur Unterstützung geben.

    Mir kommt es so vor, als wäre es wie bei einem "Suchtkranken" (ich weiß, dass ein schlechter Vergleich ist), helfen kannst du im Falle deiner Freundin eigentlich nur, in dem du nicht hilfst. Denn deine Freundin scheint sich darauf zu verlassen, dass du immer wieder einspringst und hilfst, aber das kann es ja auf Dauer nicht sein.
    Und wenn sie dann damit anfängt, du würdest sie nicht mehr lieben und sie hängen lassen, dann ist das eines ihrer Druckmittel, wo sie genau weiß, dass sie dich damit wieder um den Finger wickelt.

    Das wäre mein Vorschlag dazu, mehr wüsste ich auch hier wirklich nicht zu raten.
     
    #9
    User 25480, 20 September 2008
  10. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Oooohaaa :schuechte
    Da stehen einem echtg die Haare zu Berge.
    Und solange die beiden immer wieder Geld bekommen, egal ob überwiesen oder angepumpt, werden sie genauso weitermachen.

    Als erstes darfst Du ihr kein Bargeld mehr geben!
    Wenn sie dringend etwas benötigt, dann muss sie das begründen!
    Was lese ich da!? 300 Euro für Strom und Gas jeden Monat?
    Das kann doch gar nicht sein, oder versorgen sie das ganze Haus!?
    Was die Telefonkosten angeht, es gibt doch günstige Nummern,
    oder gegen einen relativ geringen monatlichen Aufpreis "Auslandsflatrates", allerdings nur bei Festnetz.
    Handy ist natürlich immer wesentlich teurer.

    Ich fürchte, die Mutter ist der Grund allen "Übels", sie kann nicht mit Geld umgehen, und ihre Tochter hat das so übernommen.
    Es gibt doch genug Freunde, die einen nicht im Stich lassen...

    Und was mußte ich noch lesen? Tabak!???
    Das kann es doch echt nicht sein!
    Wer kein Geld hat sollte erst Recht nicht rauchen, das ist total verschwendetes Geld, da kann man die Scheine gleich kleinschnibbeln und in der Pfeife rauchen!

    Ich summiere nochmal:
    - kein Bargeld
    - kein Tabak
    - kein Alk

    Es ist verständlich, daß sie Dir nicht ihre Kontoausszüge zeigen will,
    aber da würdest Du vermutlich nur sehen, wie wenig doch reinkommt, und nur Barabhebungen.

    Die beiden müssen leider kräftig auf die Schnautze fliegen,
    damit sie merken, daß es so nicht weitergeht.

    Die Frage nach der Arbeit... fand ich gut!
    Wieso hat weder die Mutter noch Deine Freundin Arbeit?

    Wenn Du das nicht mehr mit ansehen kannst, wenn sie auch nicht den geringsten Ansatz zeigt, sich helfen lassen zu wollen, aus falschem Stolz, aus Scham, egal,
    dann solltest Du Dich trennen! Soziale Ader hin oder her.
    Es gibt genug Leute, die nicht genug Geld haben, aber wirklich sinnvoll damit umgehen würden!

    Laß Du Dich bitte nicht so ausnutzen.

    Zeig denen ihre Grenzen auf, und mach denen deutlich, daß Du das nicht mehr mitmachst!

    :engel_alt:
     
    #10
    User 35148, 20 September 2008
  11. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    Genauso sehe ich das auch!

    Auch wenns dir wirklich schwer fällt, würde ich auch wieder heimfahren - wenn du ihr jetzt hilfst, wirds immer so weitergehen!
    Ich könnte damit nicht zurechtkommen und würde mir auch ausgenutzt vorkommen.
    Und wie kann es sein dass deine Freundin 4 Jahre lang keine Arbeit hat? Sie ist doch noch jünger, oder?
    Hat sie eine Ausbildung?
    Will sie nicht arbeiten?

    Und, ganz ehrlich, der Mutter würde ich schon aus Prinzip nicht helfen: 8 Jahre in Deutschland und spricht die Sprache nicht?!
     
    #11
    Gazalia, 20 September 2008
  12. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Tja... da kann ich meine Vorredner eigentlich nur bestätigen.

    Deine Freundin und ihre Mutter müssen wohl mal wirklich auf die Schnauze fliegen, um endlich zu realisieren, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als sich besser um die Finanzen zu kümmern.

    Das, was deine Freundin macht, ist doch reine Erpressung. Bist du ihr Freund oder ihr Geldscheißer?!?
    Ich glaube, sie sieht dich wohl eher als zweiteres oder zumindest als Kombination aus beidem - und wenn du ihr kein Geld gibst, liebst du sie ja nicht... :ratlos:

    Es spricht ja nichts dagegen, jemandem mal in einer finanziellen Notsituation unter die Arme zu greifen... aber das darf doch nicht andauernd passieren.

    Hast du die Geschenke schon bekommen? - Wenn nein, würde ich die Geschenke nicht annehmen und ihr sagen, sie solle versuchen, ob sie nicht etwas davon umtauschen oder sonst wie zu Geld machen kann, um noch etwas zu Essen zu kaufen.

    Ebenso würde es mich auch interessieren, warum sie nicht arbeitet. Bemüht sie sich und findet trotzdem keinen Job?
    Oder bemüht sie sich nicht mal, einen Job zu finden, was ich ja fast vermute?

    Ganz ehrlich: Wenn sie es überhaupt nicht schafft, mit Geld umzugehen und nicht mal einsieht, dass sie da ein großes Problem hat, sehe ich für eure Beziehung ziemlich schwarz.
    Du kannst sie doch nicht ewig durchfüttern!
     
    #12
    User 44981, 20 September 2008
  13. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Erst einmal danke für die Antworten. Ein paar Sachen hinterher:

    Sie ist 30, ich bin 27 Jahre alt.

    Sie hat mittlerweile glücklicherweise einen Job gefunden, bei der Caritas. Das Arbeitsamt hat sie dahin vermittelt. Aber wie hier manche schon richtig vermutet haben: An ihrer Geldverschwendung wird das nichts ändern. :frown:
    Da könnte sie auch eine Million im Lotto gewinnen. Das Problem ist nicht das Geld, sondern ihr Umgang damit.

    Meine Freundin meinte heute morgen zu mir, sie und ihre Mutter hätten noch ein wenig zu essen. Ich habe meiner Freundin gesagt, dass ich für die Woche, wo ich bei ihr bin, nur meinen Teil bezahlen werde. Für sie und ihre Mutter werde ich nichts ausgeben. Das nehme ich mir zwar immer wieder vor, und manchmal gelingt mir das auch, ihr mein Geld zu verweigern. Aber manchmal - vor Allem wenn ihre Zigaretten aufgebraucht sind - bettelt sie und jammert so lange rum, bis sie von mir halt ein wenig Geld bekommt.
    Ich muss wirklich "härter" zu ihr sein, auch wenn sie mir dann immer mit der Psycho-Opfer-Schiene kommt.

    An eine Trennung denke ich schon 4 Jahre lang, und das weiss meine Freundin auch. Aber sie will mich nicht verlassen. Sie sagt mir immer, ich sei ihr Mann für's Leben und ihre erste große Liebe.
    Ich hingegen habe ihr in den letzten Jahren immer wieder gesagt, dass mit den Charaktereigenschaften, die sie an den Tag legt (Weinerlichkeit, Kettenrauchen, und eben auch Verschwendungs- und Konsumsucht), ich mir keine lebenslange Beziehung mit allem drum und dran (Heirat, Kinder etc.) vorstellen kann.
    Das Problem daran ist aber einerseits, dass sie diese Probleme immer wieder verdrängt. Sie ist eine wirkliche Verdrängungskünstlerin und redet Probleme entweder klein oder übertreibt mit ihren Fantasien. Sie heult zwar immer wieder, wenn ich ihr sage, dass ich mir eine lebenslange Beziehung mit ihr im Moment nicht vorstellen kann. Aber nach spätestens einer Woche tut sie wieder so, als sei nichts gewesen. Bis ich ihr dann wieder Kritik direkt ins Gesicht sage.
    Andererseits habe ich einfach bislang nicht den Mut gehabt, mich von ihr zu trennen. Vielleicht liebe ich sie dafür zu sehr. Sie ist ja auch ein lieber Mensch. Ich habe vor zwei Jahren mich schonmal von ihr getrennt, habe dann aber wohl den Fehler gemacht, dass ich wieder zu ihr zurückgegangen bin, um nochmal nachzudenken. Ich bin unter anderem auch deshalb in eine andere Stadt gezogen, um ein wenig Abstand von ihr zu haben und endgültig zu entscheiden, ob ich mit ihr zusammenbleibe oder nicht.
    Nüchtern betrachtet müsste ich mich eigentlich von ihr trennen. Wir haben kaum etwas gemeinsam. Sie lebt in den Tag hinein, schaut Unterschichten-Fernsehen, ist Kettenraucherin, kann nicht mit Geld umgehen, ist weinerlich, jammert, dramatisiert, macht ihre Meinung von ihren Launen abhängig, wodurch sie keine richtigen Pläne hat etc., und sie macht sie alles viel zu einfach.
    Ich bin so ziemlich das genaue Gegenteil von ihr. Sie selbst sieht das allerdings anders: Sie meint zu mir, wir würden glänzend zueinander passen.

    Aber na gut, die Beziehung an sich ist hier nicht das Thema. Es geht um ihre Unfähigkeit, mit Geld umzugehen.
    Im Moment ist meine Stimmung sowieso auf dem Tiefpunkt. Meine Freundin meint, ich solle mich nicht so aufregen. Das sei doch kein Drama. Sie tut jetzt wieder so, als wäre nichts gewesen.

    Ich habe ihr gesagt, dass ich in Zukunft von ihr keine Geschenke mehr annehmen werde und ihr auch nichts mehr schenke. Sie hat mich dann auf einmal gefragt: Warum?

    Also die Mutter ist fast in Rente. Die ist schon über 60 Jahre alt. Ihr Ehemann wohnt in Sizilien, wo sie eigentlich auch sein müsste. Die Mutter meiner Freundin ist ohnehin nur wegen ihr hier. Aber die Mutter kann hier nichts machen. Sie hat hier keine Freunde, keine Tätigkeiten, keine Deutschkenntnisse. Sie sitzt eigentlich den ganzen Tag nur zu Hause und lebt in den Tag hinein. Ihr einziger Kontakt sind ihre beiden Töchter und die Telefonate - sie telefoniert noch mehr ins Ausland als meine Freundin.
     
    #13
    spätzünder, 20 September 2008
  14. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    :eek: Und bis jetzt ist sie mit ihrer Unfähigkeit, mit Geld umzugehen noch nicht richtig auf die Nase gefallen?!?
    So etwas hätte ich vielleicht einer ca. 20-Jährigen zugetraut... aber mit 30 sollte man schon irgenwie in der Realität angekommen sein...
    Da hast du Recht!
    Warum um alles in der Welt gibst du gerade bei so etwas unnötigem wie Tabak nach?!? - Ich kann es ja noch verstehen, wenn du nicht willst, dass sie hungern muss.
    Aber beim persönlichen Luxus, wie z.B. Zigaretten hört das doch wirklich auf!
    Das hört sich schon nach einem ziemlich hoffnungslosen Fall an.
    Ohne professionelle Hilfe bei den Finanzen wird das bestimmt nichts - und wenn sie nicht mal dazu bereit ist, ihr Problem zu erkennen, kannst du ihr wohl kaum helfen.
    Klar: Du passt glänzend zu ihr, weil du ihr immer wieder finanziell aus der Patsche hilfst.
    Mal sehen, ob sie diese Meinung auch noch hat, wenn du das nicht mehr tust...
    Naja... ohne besseren Umgang mit Geld ist eine gemeinsame Zukunft wohl ziemlich aussichtslos...
    Und, hast du es ihr erklärt?
    Auf was war das "Warum?" bezogen? - Darauf, dass sie dir nichts mehr schenken soll oder war sie enttäuscht, dass sie von dir keine Geschenke mehr erwarten kann?
    Bei ihrer Einstellung glaube ich eher an zweiteres.
     
    #14
    User 44981, 20 September 2008
  15. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich schließ mich banane und einsamer engel an und möchte auch noch was hinzufügen:

    im grunde bist du selbst schuld. du sagst selbst, dass du dich eigentlich trennen willst und redest davon, dass SIE dich nich verlassen will. ja hallo? du willst dich trennen, dann trenn dich und warte nicht darauf, dass sie dich verlässt.
    ich habe den eindruck (nachdem was du schreibst), dass du nur noch aus mitleid mit ihr zusammen bist. weil du denkst, dass sie ohne dich nicht klar kommt.
    das mag sogar stimmen, aber mit dir kommt sie auch nicht klar.

    und welchen sinn macht eine beziehung, von der du jetzt schon weißt, dass du sie (auf dauer) nicht fortführen willst? du verschwendest deine zeit und verpasst vielleicht deine frau fürs leben, weil du einer anderen nicht wehtun willst.

    wie banane schon sagte: klar findet sie, dass ihr super zusammen passt. sie braucht geld und du gibst es ihr. was besseres kann ihr doch nich passieren.

    ihre schwester wohnt im gleichen haus. sie muss ihnen ja kein geld geben, aber kann sie mitessen lassen.

    deine freundin will keine hilfe, bei der sie lernt besser mit geld umzugehen. sie will bares, was anderes scheint sie nicht zu interessieren. und du, ihr melkesel, gibst es ihr auch.

    klar isses schwierig, wenn gefühle im spiel sind. das versteh ich schon. aber pass auf, dass du liebe nicht mit mitleid, abhängigkeit oder ''normalität'' verwechselst (für letzteres gibts noch ein viel passenderes wort, dass mir gerade einfach nicht einfallen will)!
     
    #15
    Beastie, 20 September 2008
  16. HEXE16
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hey erstmal...,
    also ganz ehrlich kann ich da ja nur für mich sprechen, aber ich würde es nicht mit so einem Menschen aushalten können, da würde ich mir ja ausgenutzt bis zum "Geht nicht mehr" vorkommen.

    Sry, ist meine Meinung, ich weiß ja nicht wie du da so denkst und fühlst (Ausser natürlich, dass du sie liebst :smile: )
     
    #16
    HEXE16, 20 September 2008
  17. Clocks
    Clocks (30)
    Meistens hier zu finden
    543
    128
    92
    in einer Beziehung
    bla bla bla bla blubb
     
    #17
    Clocks, 20 September 2008
  18. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    hm ich weiß nich ob ich darüber lachen oder weinen soll.

    alg2 ist mehr als die meisten studenten zu verfügung haben, also müsste es auch möglich sein von alg2 zu leben.

    das problem is wie du erkannt hast das deine freundin nich mit geld umgehen kann, wenn sie das nich kann, dann muss sie es lernen und zwar schnell.

    aber wenn sie es nich lernen will dann muss sie eben mal ne weile nix essen und nich rauchen, dann wird sie vielleicht merken das sie zuviel ausgibt.
     
    #18
    Süßejana, 20 September 2008
  19. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Mein Ex konnte auch nicht mit Geld umgehen. Er hat auch heute (1,5 Jahre nach der Trennung) Schulden bei mir, die er mit 20-50€ pro Monat abbezahlt. Mich nervt das ziemlich, ich hatte schon überlegt, es ihm zu erlassen, aber dann denke ich mir, dass er es nie lernen wird, wenn er die Konsequenzen nicht sieht.
    Ich ärgere mich gewaltig, dass ich ihm das Geld geliehen habe, aber es waren ja nur hin und wieder ein paar Euro. Wie viel es wirklich war habe ich erst am Ende der Beziehung gemerkt, als wir mal zusammengerechnet haben.
    Leih ihr und ihrer Mutter am besten nichts mehr und besteh darauf dein geliehenes Geld zurück zu bekommen. So schwer es ist 'Nein' zu sagen (ich kenne das ja auch), anders wird sie nicht merken, dass es in ihrer Verantwortung liegt mit dem Geld umzugehen. Immerhin bekommt sie ja weiterhin Geld wenn ihr Bankkonto leer ist.
    Wenn sie dann hungern muss... tja, das ist Mist, aber vielleicht kapiert sie es dann mal.
    Wenn du etwas unterstützen willst/musst weil du sonst ein schlechtes Gewissen hast oder so, dann gib kein Geld, sondern Naturalien. Muss ja nichts teures und keine Markenware sein. Schwarzbrot und Aufschnitt vom Discounter oder so. Wasser gibt es aus der Leitung.
    Wenn sie es satt hat jeden Monat ein oder zwei Wochen so zu leben wird ihre Motivation etwas zu ändern evtl. erhöht.
    Achja und kauf keine Luxusgüter und gib auch nicht das Geld dafür (Zigaretten etc.). Ihr wird das nicht sonderlich gefallen, ist ja schließlich eine Sucht, aber wenn sie Luxus will muss sie es sich leisten können und nicht du.
     
    #19
    happy&sad, 20 September 2008
  20. Animus
    Animus (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    91
    0
    Single
    @TS: Ich schließe mich @Beastie und den anderen an.

    Und für Tabak gibs du ihr auch noch Geld? Für ein Luxusgut?
    Falls nicht, bedrängt sie dich immer wieder und zieht ihre Psycho-Show ab. Richtig?
    Das ist nichts anderes als eine Erpressung auf seelischer Ebene. Bei einem Menschen, den man (angeblich) liebt mit sowas unter Druck zu setzen ist eine Frechheit.
    Spätestens hier solltes du mal dringend deine Gefühle für sie neu überdenken.
    Du sagst selber, dass ihr Verhalten im Umgang mit Geld zurecht ankotzt. Bist froh mit ca. 300 km von ihr weg zu sein. Vor allem kannst du dir aber keine Zukunft mit ihr vorstellen.
    Ich kann dich völlig beruhigen, du bist geistig total fit und gesund.

    In den vier Jahren hat sie sich kein bißchen gebessert. Von ihrer Mutter brauchen wir erst gar nicht zu sprechen.
    Sie hat leicht reden, dir zu sagen, dass ihr perfekt zusammen passt. Schließlich schiebst du ihr immer dein Geld rüber.

    Bei einer Partnerschaft kommt es aber auf eine gegenseitige Unterstützung, Respekt und Vertrauen an.
    Und genau diese drei Punkte erfüllt sie meines Erachtens nicht. Vielleicht hast du es selber schon erkannt?

    Mein gut gemeinter Rat an dich:
    Gib ihr keinen Cent mehr. Sieh zu das du von dort bald wegkommst und überdenke daheim noch mal alles genau nach.
    Auch wenn es hart klingt, aber für dich selber und für deine Zukunft führt da kein Weg an einer Trennung vorbei.

    Ich wünsche dir alles Gute! :smile:
     
    #20
    Animus, 20 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schockiert Freundin Geld
MissM
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Januar 2011
18 Antworten
Seele100
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Oktober 2010
9 Antworten
Fisch17
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Juli 2008
21 Antworten
Test