Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schon wieder Bahn-Streik?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 7 März 2008.

?

Was hältst du vom neuen Bahnstreik?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 14 März 2008
  1. find ich richtig

    14 Stimme(n)
    26,4%
  2. völliger Irrsinn

    35 Stimme(n)
    66,0%
  3. es wird nicht zum Streik kommen

    4 Stimme(n)
    7,5%
  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Im Prinzip war das Thema Bahnstreik erledigt. Nun soll es doch ab Montag wieder zum deutschlandweiten unbefristeten Bahnstreik kommen (es sei denn es passiert ein Wunder).
    Was sagt ihr dazu: Ist der neue Streik der Lokführer richtig oder drehen da ein paar verrückte Gewerkschaftsfunktionäre (oder der Bahn-Konzern) wegen einer Vertragsformulierung völlig durch und stürzen das Land ins Chaos?
     
    #1
    ProxySurfer, 7 März 2008
  2. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich finde den Streik gut, bzw. finde ich es gut, dass die GDL zum Erreichen der Ziele auf einen unbefristeten, kompletten Streik zurückgreift.

    Diese ganze unsägliche Sache zieht sich nun seit einem Jahr(!) hin, und es gibt zwar nun einen Entwurf für den Tarifvertrag, den unterschreibt die Bahn aber nicht. Erst mit einem Grundlagentarifvertrag, über den die Bahn dann Übereinkommen wieder umgehen könnte, und das kann es ja nicht sein.
    Dass die Sache sich überhaupt so lange hingezogen hat, würde ich auch damit begründen, dass nicht genug Druck auf die Bahn ausgeübt wurde.
    Ich denke, die Bahn wird nach wenigen Tagen Streik, schon durch die enormen Kosten, einknicken und auf die durchaus gerechtfertigten Forderungen endlich eingehen. Dass das bis heute nicht geschehen ist, wird auch daran liegen, dass die GDL den Bahnkunden bis heute einen solchen Streik erspart hat.
    Das wird natürlich nur nicht wahrgenommen, ich finde es erstaunlich, mit welchem Unverständnis viele reagieren, aber nun gut.
    Bleibt zu hoffen, dass die Bahn den Streik nicht noch gerichtlich stoppen kann. Auch das wäre übrigens dadurch möglich, dass die GDL frühzeitig angekündigt hat, und den Bahnkunden dadurch auch noch einmal noch schlimmeres Chaos als das zu erwartende erspart hat.
     
    #2
    Wowbagger, 7 März 2008
  3. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    ich hätte nix gegen streiks wenn sie nicht so stark die allgemeinheit treffen würden

    ich wohn zb in berlin hab montag eine prüfung und es fährt dann die sbahn die busse die ubahn die straßenbahnen nicht

    die sbahnen fahren im studentakt das heißt die werden überfüllt sein das ich nur hoffen kann rein zu kommen

    und statt der ubahn die im 3 minuten takt fährt gibts es jetzt einen (!) bus der alle 30 minuten fährt


    das heißt die stadt ist mehr als lahmgelegt und es wird keine rücksicht auf unschuldige genommen und ein kampf auf dem rücken anderer kann ich nicht gutheißen wenn er so schwerwiegend ist
     
    #3
    unbekannte, 8 März 2008
  4. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Das ist das Problem am Streik. Betroffen sind fast immer die falschen.

    Arbeitende, die auf das Beförderungsmittel angewiesen sind, sind dem Funktionären der GDL sowas von schnurz. Man überlege einmal: Die Bahn wird von drei Gewerkschaften belagert. Warum nicht nur eine?

    Nee, dann könnten nicht so viele Kesselpauker von Beiträgen ihrer Lämmchen zehren :kopfschue .
     
    #4
    Dr-Love, 8 März 2008
  5. LittleCrow
    LittleCrow (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Mich kotzen diese Streiks voll an vorallem weil ich auf die Bahn angewiesen bin... so wie viele andere auch:mad: Mich nervts einfach nur
     
    #5
    LittleCrow, 8 März 2008
  6. Arashi
    Arashi (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    345
    101
    0
    vergeben und glücklich
    allmählich kriege ich echt die Krise. Ich muss schon etwa eine Stunde zur Uni fahren, wenn die Bahn nicht streikt. Wenn ich den Bus nehme zieht sich das ganze noch mehr hin und ich bin etwa 1 1/2 stunden unterwegs.
    Bis jetzt ging es noch und ich hatte noch halbwegs verständnis. Aber unbefristet ist schon ziemlich nervig. Ich bin nur froh, dass Semesterferien sind bzw. ich momentan keine Klausur schreibe und bis April können sie sich ja hoffentlich geeinigt haben.

    Ein Problem ist nur, dass bei uns auch der ÖPNV streikt, also bis auf einen Bus gibt es keinen , der zum bahnhof in der Nachbarstadt fährt, wenn gestreikt wird. Der natürlich dann überfült ist und durch Baustellen eh immer shcon verspätung hat.

    Ich bin also nicht sehr gut darauf zu sprechen, denn den sprit zur Uni kann ich mir nicht so wirklich leisten und außerdem habe ich kein eigenes auto...

    Wie die kleinen Kinder und es trifft die, die damit so mal gar nichts zu tun haben.
    Aber wahrscheinlich werden dann dieBahnpreise nochmal erhöht, wenn die lokführer dann irgendwann mehr Geld bekommen.
     
    #6
    Arashi, 8 März 2008
  7. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Nun ja die Fronten in Deutschland verhärten sich immer mehr! Beide Seiten zeigen ihre Muskeln aber nicht viel guten Willen sich entgegenzukommen. Die Opfer sind alle, die auf die Bahnen oder die Kitas etc angewiesen sind!
    Alllgemein denke ich schon, dass für einige Branchen der Lohn angehoben werden müsste, da Durch Inflation und Preischiebereien der Energieversorger das Leben immer teurer wird, die Menschen aber ungenügend an den Gewinnen der erfolgreiche Unternehmen beteiligt werden!
    Ärgerlich ist das ganze aber sicherlich!
     
    #7
    Tinkerbellw, 8 März 2008
  8. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Mittlerweile hab ich einen richtigen Hass auf die GDL. Ich könnte nicht beschwören ruhig zu bleiben, wenn ich da einen Lokführer mit seinem Schildchen sehe. Wenn's nur die S-Bahn wäre... Nein, auch der Nahverkehr streikt.
     
    #8
    Linguist, 8 März 2008
  9. Papier
    Gast
    0
    Das Streikrecht ist ein sinnvolles Grundrecht, man sollte hier ein bisschen mehr Verständnis zeigen, denn man kann selbst schnell auch mal betroffen sein.

    Im übrigen, wer das ganze mal mit der Bahn und der GDL verfolgt hat in den letzten monaten wird schnell feststellen das die GDL hier nicht der "Buhmann" ist, der Vorstand, allen vorran Mehdorn taktieren hier ohne Ende.

    Beim öffentlichen Dienst ist dasselbe, es gab seit mehr als 10 Jahren keine reale Lohnerhöhung, die moderaten Abschlüsse haben längst nicht die starke Inflation ausgeglichen. Hier habe ich vollstes Verständnis das die Arbeitnehmer verärgert darüber reagieren wenn sich ihre Chefs die Löhne bzw. Diäten großzügig erhöhen aber vom Bürger immer mehr abverlangen. Genauso ist das Angebot kein richtiges Angebot ansicht, 5% zuzüglich aber längerer Arbeitszeit und das auch nur gestuft ist ein "Angebot" wo jeder von uns wäre er betroffen stinksauer wäre. Von daher finde ich die Streiks richtig, die Lohnpolitik der letzten Jahre muss dringend in eine andere Richtung fahren, da zieht es auch nicht mehr wenn die Arbeitgeber ständig von unvertretbaren Forderungen der Arbeitnehmer sprechen aber gleichzeitig Rekordgewinne einfahren oder aber über ein Jahrzehnt minimalste bis garkeine Lohnerhöhungen vertreten und gleichzeitig eine starke Realinflation im lebensnotwendigen Bereich statt findet.

    Diese Widersprüche sind dem Bürger einfach nicht mehr vermittelbar, daraus resultiert auch der immer stärker werdende "Linksruck" in Deutschland
     
    #9
    Papier, 8 März 2008
  10. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Off-Topic:
    Viele haben leider noch immer nicht begriffen, wie Wirtschaft richitg funktioniert. Sei fallen auf leeren Versprechen von irgendwelchen doofen Menschen rein, die zwar viel versprechen, aber nicht wissen wie sei es halten sollen.


    Ich kann verstehen wenn Leute mehr Geld haben wollen, nur muss der öffentlich Dienst endlich begreifen, dass sie am Ende der "Geldkette" stehen, sie erwirtschaften nicht sehr viel, denn sie kriegen das Geld was Leischen und Kurt Müller für gewisse Leistungen ihnen geben. Der reiche Zahl übrigens, das gleiche wie die "normale" Familie.

    Die Gewerksschaftsfunktionäre sollten sich mal Gedanken machen wie man wirklich mehr Arbeitsplätze schafft und wie man den Verschiebebahnhof vom Geld Finanzamt besser gestalten könnte, denn jede Lohnerhöhung wird übermorgen vom Staat wieder einkassiert.
     
    #10
    flip1977, 8 März 2008
  11. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    ...und vor allem dient der öffentliche Dienst der Gesellschaft, und damit ist es für mich nicht wesentlich entscheidend, wieviel der öffentliche Dienst erwirtschaftet, sondern wieviel Wert die Arbeit für die Gesellschaft hat.
    Wenn allgemein kein Interesse etwa an einer funktionierenden Verwaltung besteht, braucht es dafür natürlich auch nicht mehr Geld.
    Vielleicht sollten andere endlich begreifen, dass die Allgemeinheit sich nicht aus Spaß einen überteuerten Beamtenapparat zur Selbstverwaltung finanziert, sondern einen Dienstleister hat, von dem alle profitieren, und dem längst nicht die Wertschätzung entgegengebracht wird, wie es angemessen wäre.

    Sag mal, hast du eigentlich irgendeinen Anspruch darauf, dass Bahn oder ÖPNV für dich fahren? Das ist doch nen Witz.
    Und hier gilt imho das gleiche wie für den öffentlichen Dienst:
    Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass es sowas gibt, und auch kein Naturrecht, dass irgendwer für wenig Lohn einen durch die Gegend fährt.
    Man kann doch mal in die anderen Threads hier schauen, schmeißen Firmen tausende Arbeitnehmer raus, ist das der "Gang der Wirtschaft", aber kaum nutzt eine Arbeitnehmergruppe ihr Grundrecht auf Streik , schreien alle laut auf...wo leb ich hier nur...
     
    #11
    Wowbagger, 8 März 2008
  12. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich habe echt selten so einen Mist gelesen.
     
    #12
    Novalis, 8 März 2008
  13. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Hab nicht behauptet, dass mein Beitrag nun auf die Goldwaage gelegt werden sollte. Es geht mir weniger darum, ob's nun gerechtfertigt ist oder nicht, mir geht es einfach auf den Keks bei schlechtem Wetter durchnässt in der Schule anzukommen, weil ich praktisch gezwungen bin mit dem Rad zu fahren. Wohin verschwindet eigentlich das Geld der Bahn? Jährlich werden die Ticketpreise erhöht, da wird man leicht sauer :zwinker:
     
    #13
    Linguist, 8 März 2008
  14. Papier
    Gast
    0
    Man sollte nur sehr bedingt die Regeln der freien Marktwirtschaft auf den öffentlichen Dienst anwenden. Der öffentliche Dienst ist nicht Sinn und Zweck des erwirtschaftens bzw. maximalen Geldoutput. Der Sinn ist vielmehr wie der Name schon vermuten lässt einen Dienst von der öffentlichen Verwaltung an die Menschen, vorallem an jene die es benötigen. Beispielsweise muss ein Betrieb im öffentlichen Nahverkehr nicht zwangsweise immer höherer Gewinne erwirtschaften oder überhaupt einen, der primäre Zweck ist die Entlastung von verkehrsschwerpunkten und eine gewisse Mobilität zu ermöglichen vorallem für jene die sonst keine andere Möglichkeit haben.

    Gleiches bei der Altenpflege, auch da ist nicht das Ziel des größtmöglichen gewinns wie in einem DAX Unternehmen sondern die größtmögliche Qualität der Pflege.

    Im Endeffekt wird der öffentlichen Dienst zuwenig gewürdigt, schaut man sich an was diese Menschen dort leisten, wird einem sehr schnell klar wie unglaublich abhängig wir davon sind. Eine Reallohnerhöhung von 8% ist sehr moderat wenn man sich den Bereich der Inflation anschaut die für diese Berufsklasse relevant ist (Discountprodukte, Energie).
     
    #14
    Papier, 8 März 2008
  15. nachbarin88
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    113
    60
    nicht angegeben
    Was ich davon halte das die GDL am Montag wieder streiken möchte? Einfach: Ich könnte kotzen!!!! Ich wohne in Berlin, und hier streikt auch noch gerade die BVG. Aber das interessiert die GDL herzlich wenig und das finde ich schäbig. Sie könnten wenigstens auf Berlin Rücksicht nehmen, paar Tage später streiken oder zuminest die Personen-Bahnen regelmäßig fahren lassen und eben nur die Güterzüge bestreiken.

    Ehrlich: Ich habe wirklich ANGST vor Montag, vor den Menschenmassen die mich aufm Bahnhof zu zerquetschen drohen. Ich habe Angst in der vollepropfen Bahn zu stolpern und von Menschen zertrampelt zu werden. Ich habe Angst vor den Menschenmassen hinter mir am Gleis hinter mir stehen und mich ins Gleisbett schubsen könnten, voller Panik wenn der Zug einrollt und jeder weiß: DA MUSS ICH REIN; SONST STEH ICH WIEDER NE STUNDE. Es werden nicht alle Menschen die am Gleis stehen in den Zug reinpassen. Es wird Panik und Agression geben, aber das ist Herrn Schell scheißegal.

    Meinetwegen sollen Ver.di und GDL 100 Tage lang streiken, aber bitte nicht beide GLEICHZEITIG!!! In Berlin wohnen 3,5 Millionen Menschen, die müssen irgendwie zur Arbeit kommen.

    Hr. Schell schiebt die Ganze Schuld am Streik auf Herrn Mehdorn, weil er ja nicht unterschreiben möchte ohne diesen einen Zusatz im Vertrag (den aber die GDL nicht will). Aber ich finde er macht es sich zu einfach. Das ist Erpressung und die KUNDEN halten als Geiseln her. Diejenigen die soweiso die Gehaltserhöhungen finanzieren und dreimal solange zur Arbeit brauchen. Prinzipiell bin ich auch für Streiks, dafür das sich Leute für Ihre Rechte stark machen. Aber hier werden eindeutig die Falschen geschädigt.

    Und es würde keinem Lokführer weh tun, wenn dieser Streik einfach um ein paar Tage verschoben werden würde. Wie gesagt, hier in Berlin ist Ausnahmezustand, da KÖNNTE man ja Rücksicht nehmen, haben wir ja schließlich auch gemacht als die vor paar Monaten mit ihren langen Streiks anfingen...
     
    #15
    nachbarin88, 8 März 2008
  16. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Meine gedanken in Worte gefasst. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :jaa:
     
    #16
    User 24257, 8 März 2008
  17. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    solange sonntags und freitags mein zug fährt, ist alles ok... schön langsam find ichs aber einfach nur noch nervig... :kopfschue
     
    #17
    User 41772, 8 März 2008
  18. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    ...ohne auf die vermutlich geradezu unfassbar komplexen Hintergründe der Sache einzugehen, mein kurzes Urteil zum neuerlichen Bahnstreik: ein einziges Ärgernis, das Ganze. Und ein wenig ins Blaue spekuliert: ein Ärgernis vermutlich, welches man hätte vermeiden können.
     
    #18
    many--, 8 März 2008
  19. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Wie wärs mitm Fahrrad?
     
    #19
    Novalis, 8 März 2008
  20. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    tja da scheint mal wieder ne gewerkschaft der ansicht zusein das sie allen zeigen muss wozu sie in der lage ist. nur zuschade das die bahn nichtmehr ein staatsbetrieb ist.

    betriebe wie die bahn, kindegärten oder müllabfuhren sollten nicht bestreikt werden dürfen.

    und zu den lockführen ist wohl zusagen das die genug verdienen dafür was sie leisten müssen. ein bisschen in mit nem zugfahren ist wohl net sooo schwer, da hat jeder lkw oder busfahrer mehr verantwortung und verdient weniger.
     
    #20
    Süßejana, 8 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schon Bahn Streik
Shine_X
Umfrage-Forum Forum
29 Oktober 2016
33 Antworten
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
28 Oktober 2010
60 Antworten
Dr-Love
Umfrage-Forum Forum
27 Juli 2008
14 Antworten
Test