Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schon wieder beim Blutspenden umgekippt - in Zukunft lieber lassen?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von VelvetBird, 12 März 2009.

  1. VelvetBird
    Gast
    0
    Hallo,

    Ich war heute wieder Blut spenden. Da es mir die letzten Male nach der Spende nicht ganz so gut ging (Blutdruck im Keller, Kreislauf insgesamt im Eimer), habe ich heute wirklich sehr darauf geachtet, viel zu trinken (bis zur Spende waren es fast 3 Liter Wasser) und ausreichend zu essen, habe also auch reichlich gefrühstückt. Beim Spenden selbst war alles OK, danach bin ich aufs Klo, auch noch OK... Und danach bin ich umgekippt. Na ja, das klingt jetzt dramatisch, ich hatte eben ein Rauschen in beiden Ohren und mir wurde schlecht und schwarz vor Augen und ich war anscheinend ziemlich käsig im Gesicht, jedenfalls wurde ich wieder in den Warteraum abtransportiert. Ich hatte sogar Schokolade dabei, die ich direkt vor und direkt nach der Spende vernichtet habe - hat nichts geholfen.

    Nun ist mir das bisher immer passiert, dass es mir nach der Spende erst mal ziemlich bescheiden ging, das merke ich aber in der Regel erst, wenn ich schon ca. 5 Minuten wieder auf den Beinen bin. Und dann ist es besonders peinlich, wenn man bereits wieder im Wartezimmer ist und von den Helferinnen flach hingelegt (nicht "flachgelegt" ;-)) wird vor den Augen aller und dann auch noch ein Arzt angerannt kommt.

    Wie sieht es aus, sollte ich dann in Zukunft vielleicht lieber nicht mehr spenden gehen? Eine Freundin, mit der ich immer hingehe, hat z.B. nie solche Probleme. Ansonsten bin ich zwar gesund, aber ich hatte z.B. auch schon in meiner Kindheit häufig Probleme mit dem Kreislauf. Würde es helfen, vorher Tropfen zu nehmen, um den Kreislauf zu stabilisieren?
    Mein Blutdruck vor der Spende war übrigens normal, ich leide also nicht generell an einem niedrigen Blutdruck.
    Hat jemand einen Tipp, wie es mich vielleicht das nächste Mal nicht mehr aus den Socken haut?

    Lieben Gruß,
    Nuvola
     
    #1
    VelvetBird, 12 März 2009
  2. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    ich war bisher erst einmal beim blut spenden, weiß also nicht, ob meine Tipps recht viel helfen :zwinker:
    ich hätte eigentl gedacht, dass es mir nach dem spenden auch nicht so gut gehn wird, weil ich bis vor ein paar jahren auch noch zieml probleme mit dem kreislauf hatte. hab vor dem spenden noch was gegessen und getrunken (hatte ca 2,5 liter getrunken an dem tag) und mir ist es danach echt gut gegangen, kein schwindelgefühl, gar nix.

    hm, vllt geht es deinem körper zu schnell, wie das blut "abtransportiert" wird? also beim spenden nicht zu viel pumpen (ich hab zumindest nen gummiball in die hand gekriegt :smile:) und eher langsam angehen lassen? oder einfach danach vorsichtiger sein, also nicht sofort aufhüpfen sondern sich mehr zeit lassen, damit der körper sich dran gewöhnt, dass was fehlt :zwinker:

    von tropfen und anderen medis würd ich jetzt mal abraten. weiß nicht, was davon dann ins blut gelangt und das ist ja nicht unbedingt sinn und zweck einer blutspende, dass da irgendwelche medis mitgespendet werden, oder?

    du könntest ja auch einen von den ärzten fragen. vllt kennen die dich ja schon und wissen, dass du da eher anfällig bist :zwinker: die haben bestimmt auch tipps. ansonsten fällt mir eigentl nichts mehr ein...

    ich wünsch dir viel glück fürs nächste mal (ist ja noch bisschen hin^^)

    Off-Topic:
    irgendwie freu ich mich schon auf meinen nächsten termin... *gg*
     
    #2
    User 41772, 12 März 2009
  3. starlight169
    Verbringt hier viel Zeit
    484
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Einnehmen würde ich auch nichts. Wer weiß, wer das Blut am Ende bekommt und die Medis nicht verträgt.

    Würde auch evtl. zu mehr Trinken raten? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, woran es noch liegen kann - ich trinke selten die empfohlenen 2 L (ich weiß, ich weiß...nicht gut...), und bin trotzdem noch nie umgekippt. Ich glaube einmal würde ich es noch probieren, dann endgültig sein lassen, wenn es nicht klappt.
     
    #3
    starlight169, 12 März 2009
  4. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Bist du Vegetarier? Die sind bei uns immer umgekippt.

    Ansonsten kanns mit der Abpumpgeschwindigkeit zu tun haben, deswegen hats mich mal beinahe umgehaun.
    Ich würd sagen, red mal mit deinem Arzt.
     
    #4
    Reliant, 12 März 2009
  5. muffin_w
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    nicht angegeben
    Bei uns kann man vor der Blutspende so ne Kreislauftropfen bekommen. Man muss ja eh vorher zur ärztlichen Untersuchung, Blutdruck messen ect. Entweder schreibt er gleich die Tropfen auf, bei niedrigem Blutdruck, oder ich frag ob ich welche bekomm, weil ich eben auch zu niedrigem Blutdruck neige. Bekommen tu ich die dann kurz vorher. Ist nicht weiter schlimm, und tun der Spende auch nix an. Macht euch da keine Sorgen...ich bin vom Fach und hab jeden Tag mit Blutkonserven zu tun :smile:
     
    #5
    muffin_w, 12 März 2009
  6. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich bin bisher zweimal umgekippt, nach dem zweiten Mal hatte ich eine gute Woche dran zu knabbern - das war allerdings auch Plasma und die Spende war im Hochsommer :ratlos_alt:

    Beide Male hatte ich ausreichend gegessen und getrunken, auch Kaffee bzw Cola und zudem Effortiltropfen bekommen.

    Trotzdem werde ich es nach der Schwangerschaft noch mal probieren, wenn es wieder so endet, lass ichs dann vermutlich auf unbestimmte Zeit sein - aber vorher sind erstmal aller guten Dinge drei :-D
     
    #6
    Miss_Marple, 12 März 2009
  7. VelvetBird
    Gast
    0
    Hallo nochmal!
    Nein, ich bin keine Vegetarierin, esse so gut wie alles.
    Aber das mit der Geschwindigkeit könnte es vielleicht sein. Hab jedenfalls noch nie so einen Knautschball bekommen, damit es besser fließt, hat immer gut ohne geklappt.
    Ich frag einfach mal das nächste Mal den Arzt und bleibe danach einfach noch etwas länger liegen, vielleicht geht es dann. Wenn nicht, werde ich es wohl lassen (und auch auf die 27,50€ verzichten :cry: :zwinker:), das ist mir auf Dauer echt zu peinlich :grin:.
    LG, Nuvola
     
    #7
    VelvetBird, 12 März 2009
  8. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Du bekommst Geld für Blutspenden? Dann spendest du eher Plasma oder Trombos?
    Beim Trombospenden ist mir das auchmal passiert, hatte mit der Durchflussgeschwindigkeit zu tun. (Schlauch hatte nen Knick und ist dann entknickt worden und die Geschwindigkeit ist um einiges gestiegen) Allerdings während dem Spenden und nicht danach.

    Wieso sagst du nicht einfach der Schwester das du immer wegkippst, und ob du noch ein wenig liegenbleiben kannst? Sollte kein Problem sein. Cola davor und danach kann auch helfen.
    Verzichten würd ich jetzt nicht umbedingt, umkippen ist ja nichts schlimmes.
     
    #8
    Reliant, 13 März 2009
  9. VelvetBird
    Gast
    0
    Nein, bei uns am Uniklinikum gibt es auch Geld für's "normale" Blutspenden, also für eine Vollblutspende :smile:.
     
    #9
    VelvetBird, 13 März 2009
  10. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Ich würde auch raten, noch ein wenig länger liegenzubleiben und eventuell danach die Kreislauftropfen zu nehmen.

    Naja, sicherlich ist ohnmächtig werden und einen Blutdruckeinbruch haben nicht gesund.
     
    #10
    matthes, 13 März 2009
  11. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich wurde ja nicht ohnmächtig :smile:. War ja die ganze Zeit bei Bewusstsein, nur auf den Beinen konnte ich mich halt nicht mehr halten ;-).
     
    #11
    VelvetBird, 14 März 2009
  12. Emilia16
    Emilia16 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    Manche Menschen sind einfach nicht dafür gemacht :zwinker: Aber wenn du wirklich scharf darauf bist es nochmal auszuprobieren.
    Also ich habe auch schon Leute nach der Blutspende betreut, selbst Blut gespendet etc.
    Lass dir Eisentabletten geben, die bekommt man da kostenlos, und nimm sie regelmäßig.
    Trink direkt davor noch etwas und iss etwas nicht zu Schweres.
    Geh vorher auf Toilette, damit du nicht danach direkt aufs Klo rennen musst.
    Nach der Blutspende solltest du ruhig ein paar Minuten länger liegen bleiben, dich langsam hinsetzen und deinen Kreislauf mit Fußkreisen in Schwung bringen. Trink noch etwas Cola oder gezuckerten Kaffee und steh nicht zu schnell auf, denn Lageveränderungen lassen dein Blut in den Beinen versacken und mit 460ml weniger ist es vielleicht auf einmal zu wenig. Bleib auch nicht zu lange stehen, wenn ich nach dem Blutspenden im Bus stehen muss, wird mir auch manchmal komisch.

    Wenn das Ohren rauschen anfängt, dann bring dich in Sicherheit, also setz dich auf den Boden oder einen Stuhl von dem du nicht fallen kannst :zwinker: und Beine hoch!

    Von Kreislauftropfen zum Zwecke des Blutspendens halte ich ehrlich gesagt nicht so viel, jedes Medikament hat Nebenwirkungen und ob man das riskieren will, sollte jeder für sich überlegen.
    Z.B. Effortil

    Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper zwar an das Blutspenden, aber eigentlich sind 3 Versuche schon genug um es zu lassen.
     
    #12
    Emilia16, 15 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schon beim Blutspenden
sumsilein
Lifestyle & Sport Forum
7 Dezember 2016 um 11:19
60 Antworten
Riot
Lifestyle & Sport Forum
25 September 2016
81 Antworten
celavie
Lifestyle & Sport Forum
30 Januar 2016
7 Antworten