Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

SCHUFA: abschaffen, ändern, so lassen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Beta, 15 September 2009.

?

Was tun mit der SCHUFA?

  1. Abschaffen, den Denunziantenverein

    1 Stimme(n)
    16,7%
  2. Haftbar machen für falsche Einträge

    3 Stimme(n)
    50,0%
  3. Alles so lassen, wie es ist

    2 Stimme(n)
    33,3%
  1. Beta
    Beta (26)
    Benutzer gesperrt
    123
    0
    1
    Single
    Den Ärger mit der SCHUFA kennen wir ja wohl: Jede dubiose kleine Firma kann euch bei der SCHUFA anschwärzen, wenn ihr unberechtigte Forderungen von auch nur 20 Euro nicht bezahlt und euch bei Widerworten damit erpressen.

    Die SCHUFA interessiert das nicht, ob die Forderungen berechtigt sind. Die tragen das unbesehen ein und ihr könnt nichtmal mehr ein Giro-Konto eröffnen.

    Frage in die Runde: Was tun? Den Denunziantenverein abschaffen? Die SCHUFA zur Prüfung der Einträge verpflichten und ggf. für den Schaden haftbar machen? Oder alles so lassen, wie es ist?

    ---------------------------------

    Zusatzinfos:

    1. Die SCHUFA ist keine staatliche Behörde, sondern eine Aktiengesellschaft ("SCHUFA Holding AG" nennen sie sich selbst). Also von Staats wegen auflösen ist so einfach nun auch wieder nicht.

    2. Die SCHUFA verwaltet z.Zt. ca. 440 Mio Einträge. Die Frage ist, ob jeder Eintrag überprüft werden kann, nun rein vom Zeitaufwand her.
     
    #1
    Beta, 15 September 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Ganz ehrlich seh ich das nicht so dramatisch wie du!

    Sicher passieren bei der SCHUFA auch Fehler - und sicher ist es für die Betroffenen schwer da wieder rauszukommen - aber ich denke doch das es möglich ist...

    Ansonsten finde ich es richtig das sich Firmen versuchen abzusichern... über die Methoden lässt sich teils streiten (Score-Punkte); ebenso lässt sich über die "Datensammelei" streiten... aber es gibt Firmen die sind mir wesentlich unsympathischer als die SCHUFA...
     
    #2
    brainforce, 15 September 2009
  3. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.858
    598
    5.380
    nicht angegeben
    Wenn es einen Schufa-Eintrag gibt, müsste man meiner Meinung nach darüber informiert werden, damit man gegen einen Falscheintrag vorgehen kann. Diese Informierung findet meines Wissens nach NICHT statt, was allerdings ein Verstoß gegen den Datenschutz wäre!
    Ansonsten finde ich die ganze Sache an sich erstmal sinnvoll.

    Und was kreuze ich in deiner tollen Abstimmung jetzt an?!
     
    #3
    BrooklynBridge, 16 September 2009
  4. Beta
    Beta (26)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    123
    0
    1
    Single
    Soweit richtig.

    Allerdings kann man sich über Einträge informieren. Per Brief oder online kostet das Geld, wenn man sich selbst ins SCHUFA-Büro bemüht, ist es kostenlos.

    Das scheint dem Staat zu genügen, um der SCHUFA keinen Ärger zu machen.
     
    #4
    Beta, 16 September 2009
  5. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.094
    348
    2.106
    Single
    So, wie die Schufa derzeit handelt, halte ich es zumindest für völlig inakzeptabel.

    Allerdings halte ich es auch nicht unbedingt für sinnvoll, die Schufa komplett abzuschaffen, da ich schon verstehe, dass Banken gewisse Mittel brauchen, um die Risiken bei der Kreditvergabe einschätzen zu können.
    Andererseits müssen auf Grund des erhöhten Risikos eben die Zinsen für Alle erhöht werden, was wohl auch nicht Sinn der Sache ist.

    Eine Reform dieser Kontrolle ist aber dringend notwendig:
    - Man muss jederzeit kostenlos und ohne irgendwelche Anfahrtswege zum Schufa-Büro in Kauf nehmen zu müssen alle Daten, die die Schufa über einen speichern, einsehen können. Oder noch besser: jeder Bürger muss über jeden neuen Schufa-Eintrag informiert werden.
    - Die Bewertungskriterien müssen vollständig offengelegt werden.
    - Es muss eine effektive, funktionierende Möglichkeit geben, gegen falsche Schufa-Einträge vorzugehen.
    - Es müssen Kontrollmechanismen eingerichtet werden, um möglichst viele falsche Einträge schon von Anfang an zu verhindern.
    - Die Schufa muss die Haftung für gravierende Fehleinschätzungen übernehmen, da diese Fehleinschätzungen gravierende Folgen für die Betroffenen haben können.
     
    #5
    User 44981, 16 September 2009
  6. Das es eine Stelle gibt, bei der sich Kreditgeber über die Bonität von Kunden informieren können ist in Ordnung. Den massiven Einfluss der Schufa kann ich in dieser Form aber nicht akzeptieren. Ohne permanente eigene Nachfragen wird man über nichts informiert und kann nicht auf mögliche Fehler reagieren. Vor einem geplanten Eintrag in die Schufa-Kartei wäre es wohl das Mindeste, dass der Betroffene hierüber informiert wird und zu dem Sachverhalt stellung nehmen kann. Ansonsten ist der Willkür einzelner Tür und Tor geöffnet...

    Kleine Anmerkung zum Thema und zum Nachdenken:

    Warum werden derzeit massig Kredite ohne Schufa-Auskunft angeboten ?
    Und warum ist die Nachfrage nach diesen Krediten so groß ?
     
    #6
    Hildesheimer112, 16 September 2009
  7. donmartin
    Gast
    1.903
    Ja.

    Seit Mai letzten Jahres gibt es das "Bürgerinformationsgesetz" und obwohl es festgeschrieben ist, haben Menschen die Informationen wollen bei / auf Ämtern und Behörden zu kämpen oder müssen für läppische Papiere/Kopien teures Geld bezahlen.

    Es ist nicht die SCHUFA, die Primär Angst macht......Der Staat hat daran kein Interesse, weil er selber nicht besser ist.
     
    #7
    donmartin, 16 September 2009
  8. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Mehr Kontrolle, mehr Transparenz, kein Einsatz fraglicher Bewertungsmethoden wie z.B. "Geoscoring". Abschaffen allerdings nicht.
     
    #8
    japanicww2, 16 September 2009
  9. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.094
    348
    2.106
    Single
    Ich würde es zwar eher so formulieren, dass mir nicht nur die Schufa Angst macht, aber sonst muss ich dir hier voll und ganz zustimmen.

    Wie kann unser Staat glaubwürdig gegen die Datensammelwut mancher Unternehmen und fehlenden Datenschutz vorgehen, wenn er selbst immer merh Daten sammelt?
     
    #9
    User 44981, 16 September 2009
  10. donmartin
    Gast
    1.903
    Hmmm, "Primär" = "nicht in erster Linie, da kommt noch was.... , an vorderster Stelle stehend...


    Damit sollte es genau so gemeint sein, wie du es formulieren würdest....:zwinker:...dass mir die SCHUFA auch Angst macht, ich aber MEHR Angst vor Behörden und Ämter habe...

    Primär, Sekundär,...,..., Unrelevant........(will doch auch mal Fremdworte nutzen...:tongue:)


    Danke für den Hinweis.
     
    #10
    donmartin, 16 September 2009
  11. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Die Schufa (und andere ähnliche Unternehmen) sollten dringend reformiert werden.

    Derzeit findet bei der Schufa keinerlei Kontrolle der Einträge statt, die Schufa vertraut Blind den beteiligten Unternehmen, dass sie richtige Daten melden.

    Wenn selbst so einfache Sachen wie zB frühere Wohnanschriften nicht fehlerfrei eingetragen sind, sondern dort Adressen stehen, mit denen man noch nie etwas zu tun hatte, dann stellt man sich doch die Frage inwiefern die anderen Einträge denn überhaupt richtig sind.

    Gruß
     
    #11
    Koyote, 17 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - SCHUFA abschaffen ändern
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
26 Februar 2016
59 Antworten
girl_next_door
Umfrage-Forum Forum
7 August 2015
17 Antworten
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
1 Juni 2015
72 Antworten