Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schule-Mobbing

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 10015, 23 März 2004.

  1. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hallo!

    Ich bin jetzt nicht selbst betroffen aber in einem anderen Thread hab ich was von, mit Gefühlen spielen, gehört und da hab ich mich gefragt wieso manche andere mobben. Oder einfach auslachen, runtermachen. Bei uns gibt es immer so zwei in der Klasse die prinzipiell runtergemacht werden. Ich versuch einen (kumpel) schon ein wenig zu verteidigen aber dann hauen sie die sprüche einem selber an den Kopf. Ich kann sowas nicht verstehen, wieso sich Menschen gegenseitig niedermachen. Muss sowas sein? Könnt ihr mir darauf eine antwort geben? Ich finde keine, denn solche dummen, gefühlslosen menschen sind mir zu subtil um sie zu verstehen.

    evil
     
    #1
    User 10015, 23 März 2004
  2. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ob ich eine Antwort geben kann, weiß ich nicht, da ich selber unter diese gemobbte Minderheit zähle.
    Ich glaube, dass da viel mit Angeben und auch sehr viel mit Selbstwertgefühl zu tun hat.
    Zuerst mal zum Angeben:
    "Seht her, ich bin besser als x." bzw. "Seht her, x gibt auf vor mir". So wird wohl in vielen Köpfen die Einstellung sein. Einfach dieses schaut mich an ich bin der/die beste. Und das wollen die natürlich irgendwie ständig zeigen. Es ist (dummerweise) nach wie vor nicht so, dass für am Stärksten gehalten wird, wer andere verteidigt/sich um andere kümmert, sondern der, der die anderen einschüchtert/mobbt/etc.

    Dann noch zum "Selbstwertgefühl":
    Da geht es eher nach dem Motto "Ich bin der beste, weil..." - da ist alles mehr nach innen gekehrt: man will nicht jemand anderem beweisen, dass man der beste ist, sondern sich selbst und glaubt, dass es auf diese Art und Weise möglich ist.

    Ein Punkt, den ich nahezu ausschließe, sind irgendwelche Mutproben/Mutbeweise/Cliquenaufnahmeprüfungen etc. Das spielt vielleicht rein, wenn jemand seinen ehemals besten Freund mobben soll, aber ich denke, das ist dann doch eher die Ausnahme.

    Übrigens finde ich es toll, dass du deinen Kumpel versuchst zu verteidigen! Gib nicht auf und hilf ihm weiter! Ich bin meiner besten Freundin nach wie vor sehr dankbar, dass sie mich damals (ist schon Jahre her) vor den heftigsten Attacken geschützt hat und mir das Gefühl gab "dich mag jemand".

    Noch ein kleiner Tipp am Rande: Umso mehr ihr die dummen Sprüche ignoriert, umso eher werden sie aufhören. Wenn der gemobbte keine Reaktion zeigt, sich nicht angesprochen fühlt, dann vergeht den anderen die Lust und sie lassen ihn früher in Ruhe als wenn er die ganze Zeit deprimiert in der Ecke sitzt, am Ende sogar mal anfängt in der Klasse zu weinen etc.

    Alles gute für dich und deinen Kumpel!
    Philosophier-Bea
     
    #2
    Bea, 23 März 2004
  3. BlackRose666
    0
    das sind minderwertigkeits komplexe die die haben das wirkliche problem ist das andre da stehen und das toll finden wenn jemand andere runtermacht! ich denke man sollte jeden so akzeptieren wie er ist und wenn man sich bewusst ist das menschen nunmal nicht alle gleich sind und auch nicht immer die meinung vertreten die man selber hat merkt man auch erst wie schwachsinnig mobbing ist aber naja es gibt menschen die lernen das nie
     
    #3
    BlackRose666, 23 März 2004
  4. kLIOpatra
    Gast
    0
    Solange es nur öfter mal dumme Sprüche sind oder so ist's ja nicht ganz so schimm (find ich) :rolleyes2 und ich sag das aus der Sicht einer betroffenen Person - mag dran leigen, dass ich mir da ein ziemliches dickes Fell zugelegt habe.... mit der Zeit.
    Wenn es dann so'nen Club gibt der sich als Anticlub gegen jemanden nennt wird das shcön härter, erstrecht wenn da sämtliche aus der Klasse/Jahrgangsstufe drin sind. :rolleyes:

    Aber wenn eute Langeweile und nichts besseres zu tun haben kommen 'se halt auf so dämliche Ideen und das einzige was da hilft ist das zu ignorieren, so zu tun als würde es einem am Ar... vorbei gehen, denn (nur) dann verlieren 'se den Spaß dran - hab ich jedenfalls so festgestellt. :zwinker:
     
    #4
    kLIOpatra, 23 März 2004
  5. bianka21w
    Gast
    0
    Hi,

    also ich wurde damals selbst in der Schule, ca. 2 Jahre lang richtig gemobbt und es war total unerträglich für mich. Ich wußte nicht wirklich wieso, aber sie haben halt gemerkt, daß ich mich nicht wehrte und zu schüchtern dazu war, bis dann die Jugendweihe kam und dann wurden sie Gott sei Dank vernünftiger.

    Ich verstehe allerdings nicht, was in solchen Köpfen vorgeht.

    Liebe Grüße
    Bianka
     
    #5
    bianka21w, 23 März 2004
  6. kLIOpatra
    Gast
    0
    Hmmm... "wehren" bringt gar nicht (aus meinen Erfahrungen heraus) - im Gegenteil, dann wird es nur immer schlimmer... erstrecht wenn man sich auch nicht Notfalls mal an lehrer wenden kann, wiel die lieber mitmischen statt zu helfen. Am besten durch ein Ohr rein und durch's nächste raus als ob es genauso langweilig wie z.B. der Reli-Unetrricht gewesen - dann shen'se, dass sie keinen Erfolg haben und aufrgund dessen verlieren sie nahc einiger Zeit die Lust, wie gesagt... Das funktioniert allerdings nur mit 'nem "dicken Fell", denn sobald man sich was anmerken lässt geht die Strategie nicht mehr auf.
    Also am besten durchatmen statt auch nur anzufangen drüber nachzudenken.

    Hat mich jedenfalls weiter gebracht! :zwinker: ^^
     
    #6
    kLIOpatra, 23 März 2004
  7. Long
    Long (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    Single
    Ich kenne das auch, wie es ist, wenn in der Schule auf einem rumgehackt wird. Das ganze ging so knapp zwei Jahre lang, dann hats aufgehört, weil die Rädelsführer sich wohl mehr mit mir als mit ihren schulischen Leistungen befasst haben und die Schule verlassen mussten. Meine Erfahrung ist: Oft sind die meisten die "mithacken" lediglich Mitläufer, die Anführer beschränken sich meist auf 2-3 Leute. Gründe für deren Verhalten sind sicher vielschichtig, oft ists auf seiten der Anführer ein mangelndes Selbstwertgefühl. Ich hab mir damals einen Anführer "geschnappt" (nicht verprügelt oder sowas!) und ihm gesagt (deutlich allerdings!), dass alles, was der Rest bei mir ablädt, wieder in nem "persönlichen" Gespräch zwischen ihm und mir landet. Gleichzeitig hab ich aber auch mit der Vertrauenslehrerin gesprochen, die mir geholfen hat. Die Lehrer unserer Klasse hatten seit dem auch ein Auge auf die entsprechenden Leute. Auch sollte man versuchen, mit den Eltern drüber zu reden, damit man auch von dieser Seite Unterstützung erhält (Leider haben nicht alle das Glück, ein so gutes Verhältnis zu den Eltern zu haben wie ich das hatte und habe...) Das würde ich allen empfehlen, die in einer entsprechenden Situation sind. Manchmal wird man da nicht recht ernstgenommen, aber wenn wie im Falle Dr.evil zwei Leute in der Klasse betroffen sind, dann denke ich wird die Vertrauenslehrkraft das ernst nehmen, am besten wärs natürlich, wenn du Dr.evil auch noch mitgehen würdest, als Nichtbetroffener würdest du der Sache mehr Gewicht verleihen. Das Argument "Ach, das sind doch nur Kleinigkeiten, das gibt sich wieder!" darf dabei nicht hingenommen werden. Mobbing ist im Beruf keine Kleinigkeit und kein Tabu mehr und somit in der Schule auch nicht.

    Als zukünftiger Lehrer weiss ich, dass viele Lehrkräfte keine Lust haben, sich mit sowas zu beschäftigen, aber es ist ihre Aufgabe! Die könnt ihr als Betroffene einfordern, notfalls über Elternbeirat, Direktorium oder auch den Ministerialbeauftragten.
     
    #7
    Long, 23 März 2004
  8. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Erst mal danke für die antworten. Das mit dem ignorieren sehe ich auch so. War bei mir auch ne zeit. Aber da ich das immer ignoriert habe haben sie aufgehört. mein Kumpel allerdings geht dann immer auf solche verbalen Atacken ein. Hab ihm das auch schon öfters gesagt das er das lassen soll aber er macht es nicht. Na ja das mit den Lehrern ist so ne Sache. Ich komm mit Lehrern sehr gut aus (liegt wohl daran das meine Eltern auch welche sind ) aber trotzdem machen sie nichts gegen sowas. Abgesehen von unserer letzten Lehreren am Gym., die hatte nen extra Tag dafür gemacht. Also ein Wandertag wo alle darüber gesprochen haben.

    evil
     
    #8
    User 10015, 23 März 2004
  9. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich bezeichne Mobbing gerne als Machtspielchen, sind sie ja auch irgendwie!
    Wenn einer den anderen mobbt, will er sich dadurch beweisen, dass er besser, schöner, klüger oder was weiß ich was ist, obwohl er es meistens nicht ist, aber naja, hauptsache man hat Macht und Anerkennung der anderen :rolleyes:

    Wir hatten mal so ne Oberzicke an der Schule, die hat immer meine beste Freundin fertig gemacht, weil sie halt ein kleines Pummelchen ist und micht hat das so dermaßen aufgeregt!
    Naja, meine Freundin hat nie drauf reagiert und ich auch nicht, trotzdem hat sie immer weiter gemacht, bis ich sie mir eines Tages auf dem nach Hause weg gegriffen hab und so dermaßen verprügelt hab, bis sie heulend auf dem Boden lag, seitdem hat sie es nicht mehr gemacht!

    Ich will jetzt hiermit niemandem zum prügeln ermutigen, aber manchmal ist es echt besser, dem Mobbenden auch mal einen Denkzettel zu verpassen.
     
    #9
    Mieze, 24 März 2004
  10. mh, schade dass du zu dieser gruppe gehörst.
    tat ich auch mal.
    aber du ziehst dichs chon zurück, sieht man ja daran, dass du mod bist und viel zeit am pc verbringst!

    naja, meistens haben diese mobber ein schlechtes selbstbewusstsein, und damit sie von ihren fehlern etc ablenken, machen sie lieber nen andern fertig. in der gruppe fühlen sie sich toll, alleine sind es dumme würstchen. un wieso machen die andern mit? keiner will das opfer sien, jeder denkt sich: wenn wir den fertig machen, macht wenigstens mich keiner fertig...
     
    #10
    Terminator1987, 24 März 2004
  11. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hallo!

    Also das mit dem verprügel finde ich nicht gut. Ich bin Pazifist und habe simit eine sehr kritische Meinung gegenüber Gewalt egal in welcher situation.
    @ terminator: wen hast du damit angesprochen?

    evil
     
    #11
    User 10015, 24 März 2004
  12. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich nehme mal stark an, dass Terminator mich gemeint hat.

    Mal ganz ehrlich: Was hat mein Mod-Sein mit dem Mobbing zu tun? GAR NICHTS! ganz im gegenteil - meine Arbeit hier hat mir das nötige Selbstvertrauen gegeben ("andere zählen auf mich") um gegen das Mobbing zu bestehen. Und "die meiste Zeit" verbringe ich ganz sicher nicht am PC! Die meiste Zeit verbringe ich mit meinen Tieren/aufm Reiterhof und mit Lesen/Hausaufgaben, aber sicher nicht am PC. Und v.a. wie willst du bitte schön wissen, ob ich mich zurückziehe, wenn du mich gar nicht kennst? Ich ziehe mich nicht mehr zurück, ich gehe aus mir heraus. Wer das nicht selbst miterlebt hat, der kann sowieso nicht mitreden!
     
    #12
    Bea, 24 März 2004
  13. kLIOpatra
    Gast
    0
    Ähm... mir wär's lieber gewesen die Lehrer hätten sich rausgehalten statt sich ein- und vor allem bei den anderen gegen mich mitzumischen.
    Jaja, Lehrer haben die Aufgabe - na und, wayne...!?? :rolleyes2
    Also bei meinen Lehrern gab es da nur eine Ausnahme, aber soviel tun konnte der auch nicht.
    "Elternbeirat" - *lol* Eltern unternehmen auch gerade was "gegen" ihre eigenen Kids.
    "Direktorium" - klar, die kümmern sich doch immer um sowas und hören auf ihre Langeweile durchs Solitärspielen o.ä. zu vertreiben.
    "Ministerialbeauftragten" - tz... denen scheint sowas auch am A...llerwertesten vorbei zu gehen.

    Aber irgendwann war es mir auch lieber, dass sich keiner mehr eingemischt hat, dann kamen schließlich auch icht noch mehr Leute dazu, die gegen einen gehetzt haben. :rolleyes:

    Klar zieht man sich aufgrund solcher Sachen (je nach dessen Ausmaß) zurück - war jedenfalls bei mir so... und ich bin auch viiiiieeel misstrauischer gegenüber anderen Menschen sowie viel stiller/schüchterner geworden, aber soll mir jetzt auch egal sein - scheint schließlich endlich und entgültig vor bei zu sein (nach etwa 4/5 Jahren). :zwinker:
     
    #13
    kLIOpatra, 24 März 2004
  14. Miezerl
    Gast
    0
    ich wurde selbst mal ein halbes jahr von einer gruppe mädchen verbal und körperlich fertig gemacht der grund?weil ich es einer von denen wagte meine meinung zu sagen wie sie auf mich losgingen..meist spielen neid,Minderwertigkeitsgefühl,Das Gefühl Als Gruppe stark zu sein ne Große Rolle dabei wieso man auf andere losgeht..
    Such dir in jeden Fall einen Vertrauenslehrer..ignorieren hilft nur in den wengistens Fällen,im gegenteil manche stachelt es erst recht auf einen weiter einzutreten weil sie merken ach die wehrt sich ja nicht wie praktisch..wehrst du dich doch stachelst du nur ihre Wut an..ich halte weder ignorieren, noch mit aller Wut sich dagegen wehren für das richtige such dir lieber jemanden der hinter dir steht und dir diese Leute vom Leib hält in dem Fall Freunde/Vertrauenslehrer.
     
    #14
    Miezerl, 24 März 2004
  15. Long
    Long (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    Single
    @ kLIOpatra:

    Es ist eben nicht "wayne", ob es die Aufgabe der Lehrkräfte ist, in solchen Fällen zu intervenieren oder nicht. Die Schüler sind die Schutzbefohlenen der Lehrer, sogar wenn die Schüler bereits volljährig sind. Keine der beiden Seiten kann sich (theoretisch) aussuchen, wann man sich raushalten soll und wann nicht. Es ist die Pflicht der Lehrkräfte, neben dem Unterricht auch ein Auge darauf zu haben, was sonst im Schulhaus abgeht. Wenn der Lehrer dieser Dienstobliegenheit nicht nachgeht, dann ist es die Aufgabe der anderen Beteiligten (beispielsweise der Schüler) ihn an diese Pflicht zu erinnern. Wenn er / sie das nicht von selber einsieht, dann muss dies eben von seinem Vorgesetzten geschehen. Wenn ders auch nicht macht, dann beugt er sich eventuell dem Druck der Elternvertreter oder dem eigenen Vorgesetzten, also dem Vertreter des Kultusministeriums.

    Ich finde nicht, dass man sich zurückziehen sollte, denn es wird dadurch meist nicht besser. Kann sein, ist meines Erachtens aber eher selten. Es kommt aber noch was wichtigeres dazu: Warum solltest du dich zurückziehen? Hast du was falsch gemacht, ausser so zu sein wie du eben bist. Wer gibt den anderen das Recht, auf dir rumzuhacken? Niemand. Und dann soll der Betroffene auch noch das Feld räumen, für Mist den andere verzapfen? Also damit kann ich mich nicht anfreunden. Nicht die gemobbte Person sollte sich zurückziehen (müssen), sondern den Mobbern sollte man mal kräftig auf die Füße steigen und ihnen zeigen, dass sie sich nicht alles rausnehmen können. Sonst entwicklen die Leute am Ende nur ein völlig übersteigertes Selbstbewußtsein und damit täte man ihnen sicher auch keinen Gefallen.
     
    #15
    Long, 24 März 2004
  16. kLIOpatra
    Gast
    0
    Was theoretisch sein sollte weiß ich selbst :rolleyes2 , shcließlich sind meine Eltern etc. selbst Lehrer... aber zwischen der dem Pratischen & Theorethischen liegen meistens Welten - alles was ich bzw. wir unternommen hat brachte nix, d.h. eben doch "wayne"...?!!

    Wie auch immer... geschehn ist geschehn und vorbei ist hoffentlich (wirklich & möglichst lange) vorbei.
     
    #16
    kLIOpatra, 24 März 2004
  17. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Dumme und gefühlslose Menschen sind alles, aber nicht subtil, die sind plump, aber NICHT subtil...

    Als ich damals gemobbt wurde, wurds mir nach so 5 Jahren entschieden zu bunt... hab die Baggage dann ein paar mal beim Klassenlehrer angeschwärzt, der hat die Truppe dann vor versammelter Mannschaft zusammengefaltet, von da an war Ruhe... als sie dann auch noch nem Kumpel von mir "geh duschen du fettes schwein" aufs Pult gekritzelt haben, bin ich wieder zu ihm hin... das Theater hättet ihr erleben müssen. :grin: Die Spastis haben nie wieder auch nur irgendwen gemobbt.
     
    #17
    User 13029, 24 März 2004
  18. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Hi, ich gestehe: Kenne beide Seiten... wurde jahrelang aufgrund meines Übergewichts (und weil meine Eltern nicht viel Geld hatten um mir Markensachen zu bezahlen) gemobbt. Ich hatte Freunde, die auch gemobbt wurden, aber wir hatten ne Menge Spaß...

    Jaja, mit 14 änderte sich alles und ich gehörte endlich "dazu"... Das Mobbing lief dann immer nebenher von den "ganz Tollen" und interessierte mich nicht weiter... Leider rutschte ich dann auch oft in die Rolle und machte meine ehemaligen Freunde runter, bis jmd. mich darauf aufmerksam machte und ich anfing nachzudenken... Ich glaube jeder mobbt mal - ich hab es gemacht, weil ich mir so toll vorkam, weil ich nun so "cool" war und damit ich meinen Frust loswerden konnte...

    Seitdem habe ich diese Oberflächlichkeit abgelegt und habe total viele verschiedene Freunde/Bekannte... Ich bringe diese auf meinen Partys zusammen oder wir gehen zusammen weg. Ist echt toll soviele verschiedene Menschen zusammen zu sehen und die "Aussenseiter" gehen mal aus sich heraus...

    Hatte außerdem eine 3,5jährige Beziehung. Mein Partner hat damals mein Selbstbewußtsein gepusht und heute sind mir die Anderen (die mich früher fertiggemacht haben) so egal! Vor allem, weil die nun alle ankommen und mit mir "befreundet" sein wollen (weil ich ja nun ganz anders bin - ja 23kg leichter und habe ein tolles, selbstbewußtes Leben ohne diese Pfeifen!)

    lg
    cel
     
    #18
    Celina83, 25 März 2004
  19. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    mobben in der Schule etc. finde ich ziemlich schäbbig.
    Man kann mal seine Witze auf Kosten anderer machen, aber letztendlich sollte doch alles in einem gesunden Gleichgewicht bleiben.
    Zwischenzeitlich war ich selbst sogar mal Opfer solcher Hirngespinste, aber scheinbar hat niemand damit gerechnet, wie hartnäckig ich doch sein kann :zwinker:

    Sich drüber aufregen etc. hilft nicht viel, wie ich denke, letztendlich muss man den Mobbern schlichtweg Paroli bieten können -und das ist ein Lernprozess.
    Denn Naturgemäß bestehen solche Mobbing-Gruppen fast nur aus Mitläufern, und sobald man selbst einige Volltreffer gelandet hat, sind die schon auf der eigenen Seite.
    Da sieht man mal, wie primitiv sie sind...
     
    #19
    HAY-Deez, 25 März 2004
  20. kleinerprinz3
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    91
    0
    Single
    Mobbing in der schule

    Hi @LL !

    Ich habe führer in der der Schule genau in soeiner Situation gesteckt. Ich wurde nicht nur verbal sondern auch körperlich angegangen. Ob in den Pausen, zwischen den Stunden, in der Umkleide, an der Haltestelle nirgends konnte ich sicher sein in Ruhe gelassen zu werden. Ich habe dann nach 2,5 Jahren die Schule gewechselt und das war das Beste was mir passieren konnte. Und wenn ich so darüber nachdenke, hätten meine eltern das schon früher tun sollen.

    Solchen Idioten, Arschlöchern..... macht es Spaß sich an schwächeren (verbal/rethorisch, körperlich) zu vergreifen. Und wenn es einen Leithammel gibt, gibt es auch eine Reihe von Mitläufern die genauso verwichst sind und im Grunde genommen alle zusammen nur ein Häuflein Elent sind!

    gruß
    kleinerprinz

    p.s.: Das seelische Leid steckt noch bis heute in mir drin.
     
    #20
    kleinerprinz3, 17 April 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schule Mobbing
Prof. Platin
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
5 Antworten
Mirella
Kummerkasten Forum
22 Oktober 2016
70 Antworten
Bad8Boy
Kummerkasten Forum
25 Mai 2013
33 Antworten