Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • doggystyle
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    nicht angegeben
    24 Juni 2003
    #1

    Schulmatratze schwanger-Zwangsvorführung zum Vaterschaftstest?

    bei meinem Sohnemann in der 12ten Klasse wurde die allseits geschätzte Claudia(Typ heißer Feger) unverhofft schwanger.Obwohl bekannt für ihre Gang-Bang-Exzesse mit ständig wechselnden Akteuren beschuldigt sie inzwischen die halbe Klasse der Vaterschaft.Kann die eigentlich so etwas wie einen Massentest zur Vaterschaftsfeststellung erzwingen?Ich würde es meinem Filius schon zutrauen(immerhin ist er ja mit mir verwandt) ,andererseits wäre es mir schon unheimlich wenn mich demnächst jemand mit Opa anspricht.
     
  • thrill19
    Gast
    0
    24 Juni 2003
    #2
    erzwingen kann es mit sicherheit nicht.

    dennoch lustiger post ^^
     
  • niesl
    Gast
    0
    24 Juni 2003
    #3
    ich sag mal so, ich selbst als junge würde auf den test drängen damit ich meine ruhe vor der tusse hätte, ich meine immer zu überlegen ob die da vielleicht das kind deines kindes in sich rumträgt... ich meine ne ziemliche schlampe scheint sie ja zu sein und da hätte ich als der sohnemann dann doch lieber die beruhigung dass ich nicht der vater bin
     
  • Engelchen212
    0
    24 Juni 2003
    #4
    Ist die tussi noch ganz dicht? die beschuldigt die jungen aus der klasse der vaterschaft, das ist ja echt ein hammer. ich mein das hört sich so an als wären die jungen oder der junge von dem sie schwanger ist, allein daran schuld. die spinnt doch. also die kann mit sicherheit keine halbe klasse zum vaterschaftstest zwingen. das kostet doch auch einen haufen geld. und ein mädel das so durch die gegend fickt, das sie nicht einmal weis wer der vater ist, der ist jawohl echt nicht mehr zu helfen.
    ne ne, also da kann man echt nur noch den kopf schütteln.
     
  • Speedy5530
    Verbringt hier viel Zeit
    4.696
    121
    0
    nicht angegeben
    24 Juni 2003
    #5
    sie kann niemanden dazu zwingen ( nur auf gerichtlichen Wege bezüglich Zahlungen )...freiwillig würde sich wohl keiner dafür melden..beide Wege sind aber mit erheblichen Kosten verbunden...
     
  • angie
    angie (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2003
    #6
    eben...ich glaub dem mädl is net klar wie teuer sowas ist....
    und dann noch die hälfte der klasse...wow die muss geld haben *fg*
     
  • Mazzi
    Gast
    0
    24 Juni 2003
    #7
    also erzwingen kann sie das ohne trifftigen Grund auch vor Gericht net... Denn bei einem Mord kann man auch nicht ein komplettes Dorf ohne Grund zum DNA test schicken
     
  • 24 Juni 2003
    #8
    hach ja des filius erinnert mich an nen kumpel von mir der von seiner mutter imma so genannt wird :grin: sorry musst kurz sein *gg

    auf jeden fall sind solche test teuer und wenn sei die halbe klasse zum vaterschaftstest schicken will, sollte sie sich vorher mal nen schönes sümmchen angesammelt haben *gg* weil billig isses net.
     
  • Suzie
    Gast
    0
    24 Juni 2003
    #9
    Ich glaube, so ein Vaterschaftstest kann schon gerichtlich angeordnet werden - wenn begründeter Verdacht besteht, sozusagen... z.B. zwei "Kandidaten", und keiner will zahlen.
    Allerdings bezweifle ich, daß irgendein Richter 10 oder mehr "potentielle Väter" zum Test bitten wird - denn wenn sie das selber nichtmal weiter eingrenzen kann, wird's ja wohl irgendwo lächerlich...

    Suzie
     
  • *BlackLady*
    0
    24 Juni 2003
    #10
    Ich frage mich, wann dieser Thread wieder ins Rumgeprolle verschwindet...
     
  • DocDebil
    DocDebil (43)
    im Ruhestand
    1.049
    248
    446
    nicht angegeben
    25 Juni 2003
    #11
    Gabs auf unserer Berufsschule auch!!!

    da war die halbe klasse auf test... aber keine Ahnung ob es Pflicht war....
     
  • Sodele
    Sodele (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Juni 2003
    #12
    1.) Man sollte sich hüten, über einen Menschen zu urteilen, den man überhaupt nicht kennt.

    2.) Über die Blutgruppe kann man die Sache meist schon recht gut eingrenzen, dann bleiben vielleicht 3 Jungs übrig, im Rahmen einer Vaterschaftsklage wird der Richter dann wohl den Test anordnen, und spätestens nach dem dritten Verfahren hat man dann jemand, der Alimente zahlt.

    Im Vergleich zu dem, was da im Laufe der Jahres zusammen kommt, wären selbst die Kosten für 2 verlorene Prozesse "Peanuts". (Und Prozesskostenbeihilfe dürfte da immer bewilligt werden, der Staat ist ja froh, wenn das Kleine nicht auf Sozialhilfe groß gezogen wird...)

    3.) Angenommen, das Mädel wäre tatsächlich für eine gewisse Freizügigkeit berüchtigt, warum wird die dann schwanger? Haben die Jungs noch nie was von gewissen Krankheiten und Präservativen gehört?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste