Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schulwechsel

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Janine96, 25 Oktober 2009.

  1. Janine96
    Janine96 (20)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Verliebt
    Hallo.
    Ich bin 13 und jetzt in der 8. Klasse.
    Ich werde seit der Grundschule von meinen Mitschülern ausgeschlossen, ich bin anders, nicht nur äußerlich (bin Amerikanerin und etwas dunkler etc). Meine ganze Klasse besteht nur aus Mitläufern und naja... Ich habe meine eigene Meinung... in der 3. Klasse wurde ich sogar vom Kommunionsunterricht ausgeschlossen... Das ist noch nichtmal das heftigste... Ich werde dauernd für Sachen beschuldigt, die eigentlich andere Personen getan haben. Auf mir bleibt immer alles sitzen und ich werd für alles angemeckert. Ich will die Schule wechseln unbedingt, meine Lehrer sind auch total unfair, Englisch ist meine Muttersprache und ich habe letztes Jahr in den Arbeiten 2 1 und 1 geschrieben und habe eine 3 bekommen. Und in Mathe 4 3 3 und eine 4 bekommen. Meine Leistungen leiden richtig unter meinen Mitschülern... Ich habe neulich in Mathe erst eine 6 geschrieben... Ich halt es nicht mehr aus ich will einfach nur hierraus... Aber meine Mutter hält nichts davon, sie versteht mich nicht, ich will hier weg... Ich weine schon fast jeden Tag weil ich's einfach nicht mehr vertragen...
    Wie kann ich meine Mutter das klar machen? Sie lässt mich nicht..
     
    #1
    Janine96, 25 Oktober 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.410
    248
    560
    nicht angegeben
    genereller Tipp - solange du dich ausschließlich in der Opferrolle siehst und dich im eigenen Mitleid suhlst solange wird es an einer anderen Schule auch nicht besser!

    Ich will dir nicht absprechen das du "unfair" behandelt wird, dennoch ist es manchmal auch hilfreich eigenes Verhalten zu hinterfragen bzw. kritischer zu betrachten - ich nehm dir einfach nicht ab das dir die "ganze Welt" nur böses will sei es die Mitschüler, die Lehrer oder die Mutter...

    Vielleicht hilft ein Gang zum Vertrauenslehrer gemeinsam mit der Mutter? Durch einfaches "Schule wechseln" werden deine Probleme kaum verschwinden - evtl. anfänglich, aber wenn wieder gemerkt wird das du dich leicht in die Opferrolle drängen lässt wird es wieder losgehen! Lehrer sind auch überall ähnlich und ich nehm dir nicht ab das "alle" unfair sind!

    Evtl. wäre in deinem Fall ein wenig mehr Selbstvertrauen ganz gut - dafür gibt es spezielle Kurse etc.
     
    #2
    brainforce, 25 Oktober 2009
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Hallo Janine,
    sowas ist natürlich immer schwierig, ich denke, dass deine Mutter wahrscheinlich noch nicht den ganzen Ernst des Problems verstanden hat. Bekommt sie denn mit, dass dich das total fertig macht und hast du auch schonmal mit ihr über die Noten geredet, die nicht gerechtfertigt sind?

    Falls nicht, dann rede nochmal mit ihr. Mache ihr klar, dass du es wirklich ernst meinst und es nicht mehr aushältst! Es muss ja nicht gleich zum Schulwechsel kommen aber zu einer Änderung!

    Du sagst, du warst in der Grundschule schon ein Außenseiter, wie kam es denn dann dazu, dass es auf der weiterführenden Schule genauso wurde? Ich kann mir nur sehr schwer erklären, woran das liegt! Es gibt ja auch andere Leute, die nicht aus Deutschland stammen aber einen Freundeskreis aufgebaut haben.
    Versuchst du dich denn zu integrieren oder hattest du von Anfang an schon Vorurteile? Evtl. bist du einfach sehr schüchtern und versuchst gar nicht aktiv in der Klassengemeinschaft etwas zu tun oder mit anderen in Kontakt zu treten?
     
    #3
    User 37284, 25 Oktober 2009
  4. Janine96
    Janine96 (20)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Verliebt
    Sagen wirs mal so, immer wenn ich versuche nett zu sein krieg ich sofort wieder was an den Kopf geworfen.
     
    #4
    Janine96, 25 Oktober 2009
  5. aiks
    Gast
    0
    Was kriegst du denn an den Kopf geworfen?
     
    #5
    aiks, 25 Oktober 2009
  6. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.410
    248
    560
    nicht angegeben
    was ist mit den von mir genannten Tipps und auch Fragen an dich?:ratlos:
     
    #6
    brainforce, 25 Oktober 2009
  7. Janine96
    Janine96 (20)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Verliebt
    Auf der Klassenfahrt kurz vor diesen Ferien.
    Wir waren halt 4 Mädchen im Zimmer.
    Am ersten Tag war ich etwas krank, mir ging es nicht gut und ich habe mich früher schlafen gelegt,
    daraufhin hat eine mit die Decke weggezogen und die ganze Zeit laut rumgeschrieen...
    Ich habe dauernd geasgt sie soll es doch bitte sein lassen aber sie tat es nicht.
    Am nächsten Tag ging es ihr nicht gut und ich habe Abends das Licht angemacht weil ich lesen wollte.
    Sie dann erstmal in nem richtig schrecklichen Ton: MACHS AUS MAN. Und ich dann so: Nein, ich will lesen,
    außerdem hast du mich gestern auch nicht in Ruhe gelassen. Und dann meinte die andere: So mir reichts ich geh zum Lehrer.
    Dann hat die dem Lehrer erzählt ich würde sie immer mobben und alles, was garnicht stimmt, eher andersrum. Dann haben wir richtig mit dem geredet und alles sollte wieder Ok sein an dem Abend wir haben darüber geredet was wir uns für den letzten Abendw ünschen etc. Ich wollte dann nett sein und die kamen sofort wieder an sobald der Lehrer weg war und meinten: JAJA JETZT TUH NICHT SO ALS WÄR WIEDER ALLES IN ORDNUNG!

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 18:11 -----------

    Achso,
    ich war schon mehrere Male beim Vertrauensleher, hat allerdings nicht wirklich lange angehalten
    mit meiner Klasse.
     
    #7
    Janine96, 25 Oktober 2009
  8. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.410
    248
    560
    nicht angegeben
    ist natürlich nicht schön aber dann nerv ihn halt weiter!:zwinker:

    Was die Aktion auf der Klassenfahrt angeht - hört sich ziemlich kindisch und pubertär an und zwar von beiden Seiten! Kannst du da nicht evtl. drüber stehen ohne dich gleich in der Opferrolle zu sehen! ich mein du hast gehandelt wie deine Klassenkameradin einen Tag vorher - nur das sie das offenbar nicht so mitnimmt...
     
    #8
    brainforce, 25 Oktober 2009
  9. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Im Berreich Mobbing hab ich ne menge Ahnung... aber nur wenns um Jungen geht. Männliche Gruppendynamik lässt sich, meines Wissens nicht auf weibliche Gruppen übertragen, aber ich werd trotzdem mal versuchen dir zu helfen.

    Du wirst nicht nur ausgeschlossen, sondern schließt dich zum Teil selber aus.
    Das wichtgste, dass du klarkriegen muss ist: Dass du gemobbt wirst liegt nicht daran, dass du "anders" bist, sondern daran, dass du ein Opfer ist. Grundsätzlich fangen Mobber erst an zu Mobben und geben dir dann den "angeblichen Grund" dafür.

    Das ist normal. was glaubst du wie Hitler an die Macht gekommen ist?
    Ein großteil der Menschen sind Mitläufer und daran kannst du nichts ändern. Du solltest allerdings lernen damit klarzukommen.

    Dass du eine eigene Meinung hast ist gut, aber du musst auch darauf achten, wie du sie vertrittst. Das heißt nicht, dass du dich den andern anpassen musst/ sollst, aber du musst auch die Meinung anderer respektieren. Wenn du anderen keinen Respekt entgegen bringst, werden sie dich auchnicht respektieren. Im gegenzug darfst du aber auch keinen Respekt vor Leuten zeigen, die dich wie Dreck behandeln.

    Wer nicht... hatte das einen "rationalen" Grund? Ich bin in der Grundschule mal rausgeflogen, weil ich behauptett hab, dass Gott genauso böhse ist wie Hitler. Meine Lehrerin konnte da nichts gegen sagen... also bin ich rausgeflogen.

    Das ist normal. Es gibt in fast jeder Klasse einen Prügelknaben, auf dem alle herumtrampeln. In deiner Klasse bist du es.
    Du kannst davon ausgehen, dass wenn jemand ein Fenster einschmeißt, hinterher gesagt wird, dass du es gewesen seist.
    Das gibt sich aber, sobald du aus der Opferolle rausbist.

    Einen Schulwechsel würde ich hier dringend anraten. Ein Lehrer kann mit einem schriftlichen Schnitt von 1,3 keine 3 auf dem Zeugnis rechtfertigen, auch wenn du mündlich 6 stehst.
    Was deine Niten betrifft, sollten sich deine Eltern erstmal mit dem Schuldirektor anlegen. Notfalls auch mit Anwalt.
    Und dann zusehen, dass du da weg kommst.

    Nachlassende Schulleistungen sind bei Mobbing normal.

    Du musst klarstellen, dass du darunter leidest. Wenn deine Mutter einen Schulwechsel nicht unterstützt, wend dich ans Jugendamt.
    Mobbing kann irerperable Schäden an deiner Persöhnlichkeit hervorrufen.
    Du kannst zum halbjahr die Schule wechseln und rate dir das auch zu tun.
    Wenn deine Mutter absolut nicht mit sich reden lässt, hilft folgendes gut: Sag ihr direkt, dass du dich ans Jugendamt wenden wirst, wenn sie dir nicht hilft. Das wirkt oftmals wahre wunder. Wenns nichts bringt, geh zum Jugendamt. Oftmals gibts dort auch eine Mobbingberatungstelle.
    An eine Solche kann sich auch deine Mutter wenden, wenn sie dir helfen will.

    Ja, weil "nett sein" hier nichts bringt. Du musst klare grenzen setzen und diese auch verteidigen.
    So funtzt es zumindest unter Jungs... wovon ich mehr ahnung hab.

    Durch sowas musste durch.
    Du hast zwei Möglichkeiten: Mitspielen oder dich durchsetzten.
    Wenn die andern Mädchen rumalbern, kannst du mitmachen. Auf die Art gewinnt man Freunde. Reagier nicht voreilig feindseelig, wenn der "Angriff" scherzhafter Natur ist.
    Zieht sie allerdings dir nur die Decke weg, um dich zu ärgern, darfst du dir das nicht einfach so gefallen lassen:

    Nicht sagen, machen!
    Innerhalb männlicher Gruppendynamik hätte ich bei sowas schon fast zur leichten Gewalt geraten.
    Also nicht "drohen", sondern Ankündigung- Ausführung.
    Ich weiß nicht, obs unter Mädchen auch so funktioniert, aber unter Jungs veschafft man sich so Respekt.

    Passiv-agressives Verhakten bringt dich nicht weiter. Niemals!
    Wenn du lesen willst, nimm eine Taschenlampe. In solchen sachen wie "großes Licht an" oder "aus" musst du dich der Gruppe unterordnen. Auch wenn die Meinung der "Gruppe" durchein einzelnes Mitglied vertreten wird. Mit mehreren Leuten auf einem Zimmer, bist du Teil einer Gemeinschaft... bzw solltest dich bemühen einer zu werden.

    Tja, so läufts. In der Schule gibts Erfahrungsgemäß drei Grundsätze bei sowas... meine Erfahrung beläuft sich auf 13 Jahre und jede Menge Sress. ich weiß also wovon ich rede.
    1. Wer zuerst petzen geht, bekommt recht. Das ist immer dann der Fall, wenns "Mann gegen Mann" geht, also keine Zeugen da sind oder angeblich niemand was gesehen hat.
    2.Im selben Kontext gilt auch: Wer stärker blutet, hat die Schlägerei angefangen. Das ist für dichwahrscheinlich nicht so wichtig, ich schreibs nur der Vollständigkeit halber.
    3. Der Lehrer steht immer auf der Seite der Mehrheit, auch wenn offensichtlich ist, dass diese lügt. Auf die Art wird mobbing häufig vom Lehrer indirekt unterstützt, weil die Mobber immer, wenns alle gegen einen ist, mit ihrem Verhalten durchkommen.

    Ich hab schonmal geschrieben "nett sein" bringt dir hier nichtsmehr. Dir muss eins klar sein: Die machen dich nicht fertig, weil sie einen Grund dazu haben, sondern weil es ihnen Spaß macht. Und desshalb wird ein Entgegenkommen deinerseits an der Situation nichts mehr ändern können. Deshalb rate ich dir hier nochmals zu einem Schulwechsel.

    Ach... echt? Der Vertrauenslehrer?
    Mal ehrlich, nach meiner erfahrung ist das die Oberschwuchtel vom Dienst.
    Ich war auch schon oft beim "Vertrauenslehrer" und es hat nichts geholfen. Sag deiner Mutter direkt, dass sie sich an den Schuldirektor wenden soll. bei Schuldirektoren wikr oftmals sehr gut, wenn man damit droht, das ganez öffentlich zu machen. Also die Schule mit ihren unfähigen Lehrern einmal bloß zu stellen.
    Wenn du dich ans Jugendamt wendest, was tun solltest, sag denen auch, dass sie mal mit deinem Vertrauenslehrer reden sollen. das wirkt wahre Wunder.

    ThirdKing
     
    #9
    ThirdKing, 25 Oktober 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  10. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.410
    248
    560
    nicht angegeben
    @ThirdKing:
    sorry aber ich denke du übertreibst etwas - wir lesen hier nur eine Seite der Medaille... und du nimmst alles 100%ig für bare Münze - du schreibst selbst das sich die Threadstarterin in einer Opferrolle befindet bzw. sich selbst als Opfer sieht - das kann man aus ihrem Text deutlich herauslesen - und trotzdem hinterfragst du nicht eine einzige Aussage von ihr?:ratlos:
     
    #10
    brainforce, 25 Oktober 2009
  11. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Ja, weil es für die TS genauso aussieht, wie sie es beschreibt. Es ist klar, dass die Leute von denen sie gemobbt wird das anders sehen.

    Wieso sollte ich das tun. Ich gehe mal davon aus, dass die Ereignisse so stattgefunden haben.
    Es ist klar, dass sie zu einem gewissen Teil selbst an ihrer Situation Schuld ist, aber verhandelt wird immer zu aktuellen Bedingungen.

    ThirdKing
     
    #11
    ThirdKing, 25 Oktober 2009
  12. Liebguck
    Sorgt für Gesprächsstoff
    87
    33
    3
    vergeben und glücklich
    Janine, ich würde auch einen Schulwechsel empfehlen (die Tipps von ThirdKing sind da echt gut), wichtig ist aber, dass es dir in deiner neuen Schule dann nicht gleich wieder so geht. Mobbing kann einen echt fertig machen, man hat dann auch in Zukunst Angst, dass man wieder zum Außenseiter wird, traut sich nicht, Freundschaften zu schließen und reagiert bei dem kleinsten Anzeichen wieder als Opfer.
    Ich würde dir raten, den Umgang mit anderen Menschen zu erlernen. Versuche doch mal leute kennen zu lernen, mit denen du nicht in so einer Zwangsgemeinschaft bist, wie das in der Klasse der Fall ist. Zum Beispiel in einem Verein oder einem Jugendclub. Dort ist alles viel lockerer, denn du musst ja nicht da sein und wenn es dir nicht mehr gefällt, brauchst du ja nicht mehr hingehen. Im besten Fall lernst du dort Freunde kennen. Dann brauchst du dich nichtmehr einsam fühlen und gehst auch auf andere Menschen anders zu.
    Eventuell gibt es ja auch einen Gesprächskreis oder eine Gruppentherapie für junge Mädchen mit Problemen in deiner Gegend. Dort kannst du Leute kennen lernen, die ähnliche Probleme haben und daüber hinaus Selbstsicherheit lernen.
    Und wenn wieder ein akkuter Vorfall ist, dann reagiere möglichst offensiv. Frage die Leute "Warum seid ihr immer ausgerechnet zu mir so gemein?", darauf haben sie nämlich keine Antwort und sind eingeschüchtert.

    Liebe Grüße.
     
    #12
    Liebguck, 25 Oktober 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. Larissa333
    Gast
    0
    Hallo Janine,

    wenn deine Mutter dir noch nicht so ganz glaubt, dass du unter der Situation wirklich leidest, und der Vertrauenslehrer dir nicht daurhaft helfen kann, würde ich als nächsten Schritt eine Beratungsstelle empfehlen.

    Beratungsstellen kennen sich meist gut mit Mobbing aus und können dir Tipps geben, wie du dich verhalten kannst.

    Außerdem können sie dich beraten, ob ein Schulwechsel sinnvoll ist. Wenn ja besteht sicherlich auch die Möglichkeit, dass die Berater mit deiner Mutter reden.
    Damit dürfte deine Mutter eher verstehen, dass es dir ernst damit ist, wenn du dich etra schon an eine andere Stelle wendest.
    Zum weiteren hören Erwachsene eher auf andere Erwachsene. Außerdem können Leute, die sich mit Mobbing auskennen, ganz andere Argumente vorbringen, da sie eben Fachwissen auf diesem Gebiet haben.

    Im Kummerkasten angepinnt ist ein Thread mit Beratungstellen, vielleicht findest du da ja auch was in deiner Nähe. Oder du bemühst mal google.

    Lg
     
    #13
    Larissa333, 26 Oktober 2009
  14. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Nur mal eine Frage am Rande:

    Das Mobben hatte also schon in der Grundschule begonnen - weswegen? Wegen Deiner Nationalität/Hautfarbe? Oder wegen Deiner eigenen Meinung? Hattest Du jedesmal die gleichen Mitschüler in Deiner Klasse?
     
    #14
    User 48403, 26 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schulwechsel
jennib
Kummerkasten Forum
25 Oktober 2008
14 Antworten