Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schusswaffenverbot in Privathaushalten

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 77547, 19 März 2009.

?

Sollte man die Lagerung von Schusswaffen + Munition in Privathaushalten verbieten?

  1. m: ja

    62 Stimme(n)
    35,4%
  2. m: nein

    50 Stimme(n)
    28,6%
  3. w: ja

    50 Stimme(n)
    28,6%
  4. w: nein

    13 Stimme(n)
    7,4%
  1. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Keine Ahnung, ob das stimmt: Ich habe irgendwo gelesen, dass in Deutschland ca. 10 Mio. Schusswaffen :eek: LEGAL in deutschen Privathaushalten aufbewahrt werden. Das hat mich echt geschockt. Ich hätte das niemals für möglich gehalten.

    Ich halte das schon für ziemlich abartig. Was haben scharfe Waffen und Munition in Privathaushalten zu suchen?

    Wer wäre dafür, die Lagerung von Schusswaffen und Munition in Privathaushalten zu verbieten?
     
    #1
    User 77547, 19 März 2009
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Schusswaffen in zu Hause aufzubewahren finde ich in Ordnung. Denn da akzeptiere ich das Argument, dass ansonsten ziemlich viele Schusswaffen auf einem Fleck sind (wenn sie z.B. im Schützenverein gelagert werden) und diese dann lohnende Ziele für Einbrecher sind.

    Auch Säuberung und Wartung kann man zu Hause dann sicherlich einfacher vornehmen.

    Was ich nicht für nötige halte ist, dass man die Munition auch zu Hause lagert. Denn dafür sollte man zu Hause eigentlich keinen Verwendungszweck haben.
     
    #2
    Subway, 19 März 2009
  3. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ganz einfach: Es sind Arbeitsgeräte (beim Jäger) oder Sportgeräte.
    Ich weiß nicht, was für Sportarten Du nachgehst, aber es ist schon sehr nervig, seinen Tennis- oder Hockeyschläger immer erst aus dem Vereinsheim holen zu müssen, wenn man zu einem Wettkampf fährt. Deswegen lagert mein Gewehr in einem Tresor in einem Privathaushalt und nicht im Schützenhaus, denn wenn es im Schützenhaus wäre, bräuchte ich bei jedem Wettkampf erstmal jemanden, der das Schützenhaus aufschließt (und dafür haben nur wenige Vereinsmitglieder den Schlüssel) und dann noch jemanden, der den Waffenschrank aufschließt (dafür haben noch weniger Leute einen Schlüssel).

    Prinzipiell habe ich nichts dagegen, Sportwaffen nur noch in den Vereinsräumen aufzubewahren und jeglichen weiteren Waffenbesitz zu verbieten. Und zwar weil es viel zu viele Idioten gibt, die ihre Waffen eben leider nicht (nur) als Sportgeräte benutzen :kopfschue
    Dann müssen aber auch Baseballschläger im Privatbesitz verboten werden, denn damit möchte ich auch nicht einen übergebraten bekommen :eek:
    Und jede Form von Messer außerhalb der Küche - zum Transport muss die Klinge dann eingepackt sein
     
    #3
    Flowerlady, 19 März 2009
  4. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ich glaube ich habe gestern erst gelesen, dass 40 private Waffen auf eine Polizeidienstwaffe in Deutschland kommen.

    Trotzdem schließe ich mich meinem Vorredner an. Es wäre keine adäquate Lösung, all die Waffen auf einem Haufen zu lagern, dann entstünden regelrechte Waffenarsenale.

    Solange Waffen "artgerecht" gehalten werden und zuhause weggesperrt werden, genauso wie die Munition auch weggesperrt gehört, ist es meiner Meinung nach okay. Es sollte natürlich gut genug geprüft werden, wem man überhaupt einen Waffenschein erteilt und wem nicht.

    Dass die Sportschützen so viele Waffen zuhause haben lässt sich vielleicht dadurch erklären, dass sie für jede Disziplin eine andere Waffe brauchen und daher einige Waffen nötig sind, um den Sport auszuüben.

    Solange die Waffen einem Sport dienlich sind und unter Verschluss gehalten werden, finde ich es in Ordnugn sie zuhause aufzubewahren.
     
    #4
    Película Muda, 19 März 2009
  5. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet

    Ja, dieses Einbruchsargument bei den Schützenvereinen finde ich schon stichhaltig.

    Wo würde man dann aber die Munition lagern: In den Schützenhäusern?

    Eine "Gesamtlösung" wäre für mich: Schusswaffen und Munition werden in Magazinen in den Polizeiwachen gelagert. Die Polizei gibt die dann raus etc. pp. und nach Gebrauch gibt man sie dort wieder ab. Reinigen kann man die Waffe ja auch auf dem Schießstand, oder etwa nicht?
     
    #5
    User 77547, 19 März 2009
  6. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Ja. Oder die Munition wird vom Veranstalter der Turniers bzw. der Schießanlage bereit gestellt. So wird es z.B. beim Paintball oft gemacht. (Da steht allerdings noch der finanzielle Aspekt dahinter, da dann natürlich das ganze für seinen Preis verkauft wird)

    Die Polizei wird sich freuen, wenn sie für hunderttausenden von Schützenmitgliedern jetzt immer die Waffen aufbewahren dürfen. Wäre von der Sicherheit bestimmt eine gute Lösung, aber praktikabel finde ich sie nicht.
     
    #6
    Subway, 19 März 2009
  7. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet

    Wie sieht denn eigentlich im Moment eine solche Prüfung, ob jemand einen Waffenschein bekommt und damit legal eine Schusswaffe besitzen kann aus?
    Ehrlich gesagt würde mich das schon gruseln, wenn jeder Depp, der mal im Schützenverein den Umgang mit einer Waffe gelernt hat, einen Waffenschein bekommen kann?

    Uuups, vielleicht hat mein cholerischer, rechtsradikaler Nachbar, mit dem ich schon seit Jahren im Streit liege, eine Wumme in der Schublade, ganz legal??? Das sind wirklich Dinge, über die ich mir bisher noch nie Gedanken gemacht habe....dachte immer, dass wir doch nicht in den USA leben. Schön naiv gewesen.....
     
    #7
    User 77547, 19 März 2009
  8. Beides soll zuhause gelagert werden dürfen.

    Munition kann ich genauso auf dem Schützenplatz mitgehen lassen, ohne grosses Problem..falls ich also mal was vorhätte...

    Also bei uns in der Schweiz haben sehr viele Haushalte Waffen zu hause, in unserem Haushalt selbst haben wir ca 7 Waffen zuhause.


    Ein Nachbar hat sein ganzes Schlafzimmer voller Waffen.

    Und wohl 90% unserer Nachbarn mindestens eine...*g*


    Ich bin damit aufgewachsen und bin in der Hinsicht halt abgebrütet und empfinde es als relativ normal, dass Waffen vorhanden sind und selbst die Benützung einer Waffe als durchaus legitimes Hobby, auf dem Schiessplatz.
     
    #8
    Chosylämmchen, 19 März 2009
  9. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ehrlichgesagt kann ich es dir nicht sagen. Das bisschen was ich dir über Waffenrecht- und -gebrauch sagen könnte ist angelesen und nicht allzu viel.

    Aber vielleicht gibt es heir ja jemanden, der einen Schein hat und dazu etwas sagen kann. Mich würds auch sehr stark interessieren. Vor allem ob es eine psychologische Prüfung gibt und wie diese aussieht falls vorhanden.

    Off-Topic:
    Weil du gerade vom Nachbarn geschrieben hast... ich habe auch so einen Nachbarn, mit dem ich schon öfter im Clinch war und eines Tages kommt ein DHL-Mann und gibt bei mir ein Paket für ihn ab, weil er nicht da war. Das Ding war superschwer und der Absender war eine Firma für Waffen & Munition... da hab' ich auch erstmal doof geguckt :zwinker:
     
    #9
    Película Muda, 19 März 2009
  10. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Nur weil auf einmal irgendwelche (srry tut mir leid für den Ausdruck) Deppen nichts bessers zu tun haben als mit Waffen andere zu erschiessen soll man alles abgegen? Und wenn man irgendjemand mit der Pfanne niederschlägt muss man die auch abgeben?
    Klar sind Schusswaffen gefährlich aber richtig augehoben und verwahrt denke ich ist die Gefahr gering.
    Der mensch sollte einfach wieder mal desöfteren den Verstand einschalten dann gäb es sowas auch nicht...oder viel weniger:ratlos:
     
    #10
    User 49007, 19 März 2009
  11. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    ...und weshalb haben die Schweizer dieses Waffenarsenal? Soweit ich informiert bin, ist das doch so der Miliz Gedanke? Falls die Deutschen sich doch mal entscheiden sollten, in die Schweiz einzumarschieren (oder vielleicht die Österreicher, Franzosen, Italiener oder gar die Liechtensteiner?), dann muss man doch sein Gewehr im Schrank haben!!!

    ...oder sind das alles Sportschützen?

    Ich dachte immer Sportpistolen sind spezielle Pistolen und nicht solche, wie man sie sozusagen im "real life" (also bei Polizei, Militär etc. ) finden würde.
     
    #11
    User 77547, 19 März 2009
  12. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Jeder Schweizer oder Schweizerin die Militärdienst gemacht haben haben während der ganzen Zeit so ca bis 35j eeine Waffe zu Hause! Nichts mit Miliz.
    Klingt sehr feindseelig was du da von dir gibst! Deutsche haben sicher auch Waffen zu Hause und nicht nur Schweizer. Wenn man nichts böses damit anstellt ist es ja auch nicht verwerflich wenn manw elche zu Hause hat
     
    #12
    User 49007, 19 März 2009
  13. Wären dann bei uns genau 2 Waffen.

    Der Rest sind ganz normale Waffen, von Revolver bis zu Gewehren.

    Ja muss man, oder weil es Leute gibt, die ab und zu auf den Schützenplatz gehen und mit dem Gewehr schiessen wollen.

    Und ja, es ist was anderes, ob man mit seinem, oder einem anderen schiesst.

    Bei uns wird wohl durchgesetzt, dass man nun entscheiden kann, ob die Waffe abgeliefert wird, oder nicht.

    Gar keine Waffe zu hause, wurde erst vor kurzem abgelehnt. :smile:
    Nö.
    Ich habe auch nicht von Sportpistolen geredet, sondern von Waffen.
     
    #13
    Chosylämmchen, 19 März 2009
  14. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ist ein unsinniges Argument. Ein Waffenschrank ist ein Tresor mit Heizung. Der ist für Einbrecher nicht leicht zu knacken.
    So oder so lagern in Schützenhäusern einige Waffen, nämlich die von all den Schützen, die sich für ihr eines Gewehr keinen teuren (und vor allem schweren) Waffenschrank zu Hause hinstellen wollen / können.
     
    #14
    Flowerlady, 19 März 2009
  15. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Mal ein paar Dinge, die mir zu dem Thema einfallen:

    1) Ohne (Schuss)Waffe kein Amoklauf, es sei denn, du willst mit einem Taschenmesser um dich stechen (und da kann es dir dann passieren, dass deine Mitschüler dir waffentechnisch doch überlegen sind...).

    2) Also: totales (Schuss)Waffenverbot für Private = Probleme für den kontaktscheuen 17jährigen, an Feuerkraft zu kommen = kein Amoklauf.

    Aber:

    3) Ist das natürlich eine Milchmädchenrechnung, denn es soll ja auch illegale Waffen bzw Spezis geben, die ihr Zeug gar nicht erst anmelden ("Erbstück von Opa").

    4) Wäre ein solcher Eingriff, also ein totales Waffenverbot, verfassungstechnisch erst mal ein harter Brocken, zumal es nunmal legale und nicht übermäßig verwerfliche Hobbies gibt, für die Waffen als "Sportgerät" dazugehören.
    In diesem Zusammenghang ist es übrigens m.E. nicht zulässig, zu sagen, dass man im Falle eines totalen Schusswaffenverbotes genauso gut ein totales Verbot für Baseballschläger, Golfschläger etc fordern sollte, die ja auch als Waffen missbraucht werden könnten - richtig, diese Gegenstände müsste man nämlich "missbrauchen", während Schusswaffen genau zu diesem Zweck präzise produziert wurden - potentiell tödliche Projektile auf Ziele abzugeben.

    5) Muss man auch beachten, dass wir in D schon das europaweit schärfste Waffenrecht haben - und trotzdem die europaweit meisten und tödlichsten Amokläufe. Diesen Satz kann man übrigens auch mit "Spielezensur" statt "Waffenrecht" bilden, nur mal so am Rande.

    Zwischenfazit: Sicher, ein totales Waffenverbot würde das Risiko, dass Frustschüler X zufällig an ein Tötungswerkzeug kommt, minimieren. Aber für diesen unwahrscheinlichen Fall in die Rechtssphären tausender Hobbyschützen eingreifen? Hm. Wenn man dazu bedenkt, dass es bei uns schon so unendlich viel schwerer ist, an Waffen zu kommen als beispielsweise in der Schweiz, wo es aber deutlich weniger Amokläufer gibt... kommt einem der Verdacht, dass es letztendlich weniger an den verfügbaren Waffen liegt, dass so "viele" Jugendliche hier Blutbäder anrichten können, als vielmehr an Dingen, die gesellschaftlich ganz massiv schieflaufen. Soll heißen: wir züchten Amokläufer.

    Des weiteren muss ich aber

    6) sagen, dass man vielleicht schärfere Gesetze erlassen kann, was die Menge der erlaubten Waffen in Privathand und die Art der Lagerung angeht.
    Dazu muss nämlich gesagt werden: wenn als Argument gegen eine zentrale Lagerung von Waffen in zB Schützenheimen gesagt wird, dass diese Menge an Waffen Einbrecher anlocken würde, dann muss man akzeptieren, dass eine größere Menge von Waffen in einem Privathaushalt dies auch tun würden. In unserer Nachbarschaft ist vor einem Monat in das Haus eines Jägers eingebrochen worden, ihm sind ca. 10 Gewehre aus einem gesicherten Waffenschrank entwendet worden.
    Es wäre vielleicht angebracht, Privatleuten den Besitz von höchsten X Waffen (2 oder 3, muss doch für Sportzwecke ausreichen...) zu gestatten, dazu eine nur sehr begrenzte Menge von Munition (etwas weniger als 5000 Schuss vielleicht... und der Winnenden-Amokläufer hatte dazu noch mehrere Magazin-Clips für seine Pistole zur Verfügung... ehrlich, welcher Privatmann braucht derartige Arsenale?) - und auch über die Art der Waffen sollte man nachdenken, Jagdgewehre sind doch was anderes als großkalibrige Handfeuerwaffen...

    Also, Fazit: ja, wir haben ein scharfes Waffenrecht und ja, unsere vielen Amokläufer sind ein gesellschaftliches Problem, kein Resultat der vielen frei verfügbaren Schießeisen. Aber: wo keine Knarre, da kein Amokschütze, und Privatleute mit privaten Feuerwaffenarsenalen sind m.E. eine recht überflüssige Sache. Es kann doch kein rechtliches Problem sein, den Waffenbesitz quanti- und qualitativ einzuschränken: Sportwaffen in geringer Menge und mit sehr wenig Munition im Privatbesitz ist ok, absolute kindersichere Verwahrung obligatorisch - alles andere ist illegal.

    ---
    Was ich aber noch hinzufügen muss: Diese ganzen Amokläufer der letzten Jahre mit ihrer enorm hohen Abschussquote - die waren ja nicht nur im Besitz von Waffen, die konnten auch damit umgehen. Man erschießt nicht mehr als 10 Menschen in kurzer Zeit, ohne gut Zielen und Schießen - und Nachladen! - zu können. Dieser Tim K. war 17, der hat das nicht beim Bund gelernt, und laut Aussage des von ihm gekidnapten Autofahrers konnte er Beretta-Magazinclips mit der linken Hand nachfüllen. Das lernst du nicht mal eben so, das hat dir jemand gezeigt und du hattest Gelegenheit, es zu üben.

    Neben dem reinen Besitz von Waffen ist m.E. die Vermittlung von Schießkenntnissen die größte Gefahr. Der potentielle Amokläufer Justin X. kann noch so viel Hass auf alle haben - wenn er das erste mal eine Knarre in der Hand hat, kann er sich damit genau (Magazingröße) Kugeln in den Fuß schießen, und Nachladen geht gar nicht. Er muss das schon vorher geübt haben (oder natürlich am Computer mit Counterstrike gelernt haben :rolleyes: ), und diese Möglichkeit sollte einem Heranwachsenden eigentlich nicht gegeben werden. Vielleicht sollte man also nicht das Waffenrecht im Bezug auf Besitz von Waffen, sondern auf Umgang mit Waffen für junge Menschen verschärfen.
    Ich rede hier natürlich als Laie; vermutlich sind die rechtlichen Richtlinien in dem Bereich schon nicht ohne. Aber dieser Tim K. hat ja wohl im väterlichen Schützenverein mitmachen dürfen - und dabei hat man ihm offensichtlich den ein oder anderen Kniff gezeigt.
     
    #15
    many--, 19 März 2009
  16. FreeMind
    Gast
    0
    Na ich bin mal gespannt was hier das Ergebnis der Umfrage (statistisch) ist. Im TV würde gestern eine repräsentative Umfrage mit genau der Fragestellung gegeben. Das Resultat war:

    70% der Frauen und 52% der Männer sind gegen Schusswaffen im Privathaushalt.

    Ich bin dagegen dies zu verbieten, es gibt Berufe und auch "Hobbys" die eine Schusswaffe erfordern, diese Leute sollte berechtigt sein so etwas zu besitzen. Ich seh zwar den Waffensport nicht als "Sport" im sinne von körperlicher Betätigung an :grin:, aber ich finde ihn nicht verwerflich.

    Ich bin aber dafür die Unterbringung der Waffe kontrollieren zu lassen. Vorgeschrieben sind ja zwei getrennte Stahlschränke für die Waffe und die Munition, aber meines Wissens nach kontrolliert niemand ob die auch vorhanden sind. So könnte vielleicht 1-2 mal im Jahr jemand eben dies kontrollieren, der auch die Berechtigung hat den Waffenbesitz einzuziehen.

    Wenn jemand an eine Waffe kommen will, dann kommt er auch dran, egal wo die Waffen aufbewahrt werden. Ob ich nun den "Waffenmeister" im Schützenverein vorher umniete oder nicht ist in solchen Situation wohl kein Hinderniss. Ich stand mit 16 auch mal in der Waffenkammer eines Schützenvereins um mir eine Waffe zu leihen. Da lag genug Munition und Waffen rum.
     
    #16
    FreeMind, 19 März 2009
  17. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    In D gibt es doch eines der schaerfsten Waffengesetze ueberhaupt. Nur weil einer mal wieder durchgedreht ist, jaulen jetzt alle gleich los, von wegen Verbote und so.

    Je mehr verboten wird, desto groesser ist doch der Reiz, es dennoch zu tun. Und ausserdem will ich mich als muendiger Buerger nicht noch mehr bevormunden lassen.
     
    #17
    tiefighter, 19 März 2009
  18. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Ich bin ganz klar für Verbieten.

    In der DDR waren Schußwaffen in Privathaushalten verboten und es hat nie einen Amokschützen gegeben.
     
    #18
    ProxySurfer, 19 März 2009
  19. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt

    Off-Topic:
    toller Vegleich :rolleyes:
    dafuer hattet ihr andere, weit aus schlimmere Verbrechen
     
    #19
    tiefighter, 19 März 2009
  20. FreeMind
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Schlimmere als mehrfacher Mord an Zivilisten? Ich bin gespannt.
     
    #20
    FreeMind, 19 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schusswaffenverbot Privathaushalten
Garcon79
Umfrage-Forum Forum
7 Januar 2010
29 Antworten