Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwanger trotz negativem Test?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von lightfly@gmx.ne, 8 März 2004.

  1. Kann Frau auch schwanger sein, obwohl ein Schwangerschaftstest aus dem Drogeriemarkt ein negatives Ergebnis anzeigt?

    Meine Frau und ich wünschen uns sehnlichst ein Kind und bis jetzt hat es nicht geklappt. Nun ist sie 5 Tage "über der Zeit" und wir haben uns Hoffnungen gemacht. Einen Test gekauft, jetzt ist das Ergebnis negativ, unsere Hoffnung erstmal wieder zerschlagen. :cry:
     
    #1
    lightfly@gmx.ne, 8 März 2004
  2. Mrs.N
    Gast
    0
    Sowas gibt's wohl auch, hab ich persönlich aber noch nicht erlebt. Hat deine Frau denn schon einen Arzt-Termin ausgemacht? Das wäre das erste, was ich machen würde. Sie kann doch auch in ein paar Tagen noch einen Test machen.
     
    #2
    Mrs.N, 8 März 2004
  3. Ja, sie hat für morgen früh einen Termin.
     
    #3
    lightfly@gmx.ne, 8 März 2004
  4. Mrs.N
    Gast
    0
    Dann drück ich mal die Daumen, vielleicht hat es ja doch geklappt! :downunder
     
    #4
    Mrs.N, 8 März 2004
  5. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Wenn man sich so die geschichten der werdenden Mamas hier aus dem Forum anhört, ist das durchaus möglich. Soweit ich mich erinnere, war es bei denen teilweise auch so, dass der Test erstmal negativ war.
     
    #5
    MooonLight, 8 März 2004
  6. Erstmal danke für eure Antworten.

    Dann will ich bzw. wollen wir mal hoffen das es jetzt doch endlich geklappt hat.
     
    #6
    lightfly@gmx.ne, 8 März 2004
  7. girl18
    girl18 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    kann möglich sein aber vielleicht ist die regel nur wegen des wunschgedanken/stress paar tage über...

    aber ich drück euch die daumen :zwinker:
     
    #7
    girl18, 8 März 2004
  8. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    auf ner seite von nem drogerietest (jetzt frag mich bitte nicht von welchem) hab ich gelesen:

    --> wenn test positiv ist, ist schwangerschaft zu 99% sicher

    --> wenn test negativ ist, kann trotzdem ne schwangerschaft vorliegen... unsicheres ergebnis ist abhängig von dauer der schwangerschaft, zeitpunkt des testes, äußere umstände wie stress etc...

    auf alle fälle viel glück
     
    #8
    biker-luder, 8 März 2004
  9. Nochmal allen die uns Glück gewünscht haben ein Dankeschön.

    Leider hat es nix gebracht. :cry:

    Allerdings weiß ich nicht was ich von ihrer FÄ halten soll.
    Ich erzähl mal kurz was heute beim FA war.
    Sie zu ihrer FÄ rein und erzählt, das sie schon seit der und der Zeit ihre Tage haben müsste, sie aber bis jetzt nicht hat.
    FÄ: Haben Sie die Pille denn weiter genommen?
    Sie: Nein, weil ich dachte evtl. schwanger zu sein.
    FÄ: Warum haben sie denn die Pille nicht weiter genommen?
    Sie: Weil ich dachte, das ich evtl. schwanger sein könnte.
    FÄ: Dann wollen wir mal gucken.
    Meine Frau dann in die Kabine und dann auf den Stuhl. Ultarschall wurde gemacht, die Ärztin hab aber nix weiter dazu gesagt. Meinte zum Schluß nur, ich schreib ihnen mal ein Medikament auf das sie bis Samstag nehmen und Mitte nächster Woche müsste dann die Regel einsetzen. Meine Frau war so perplex, das sie garnicht weiter nachgefragt hat.

    Ich will mir jetzt keine falschen Hoffnungen machen, aber mir stellt sich jetzt die Frage. Wenn sie doch schwanger wäre (hab hier im Forum schon gelesen, das man die SS nicht unbedingt sofort in den ersten Wochen auf nem Ultraschall sieht) und sie das Medikament nimmt, das das evtl. Kind dann mehr oder weniger abgetrieben würde. Stimmt das oder sehe ich das falsch? Soll sie lieber warten bis sie das Medikament nimmt und evtl. doch so ihre Tage bekommt? Soll sie bevor sie das Medikament nimmt, vielleicht doch nochmal nen Test machen, den aber in der Apotheke kaufen?

    Wäre nett, wenn ihr mir nen Tipp oder Ratschlag geben könntet. Danke!

    P.S. hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Die FÄ hat nicht mal gefragt ob meine Frau nen Test gemacht hat. ( sie hat es auch vergessen zu erzählen).
     
    #9
    lightfly@gmx.ne, 9 März 2004
  10. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Grad blick ich nicht mehr durch - ihr wollt doch ein Kind, warum in herrgottsnamen verschreibt ihr die FÄ dann ein Medikament, damit die Regel einsetzt??
     
    #10
    User 505, 9 März 2004
  11. @ Serenity
    Das ist ja das was ich nicht verstanden hab! :ratlos:
     
    #11
    lightfly@gmx.ne, 9 März 2004
  12. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Ihr Helden :zwinker: Kann es sein, dass ihre FÄ denkt, dass ihr gar kein Kind wollt? Ist das vielleicht vor lauter Aufregung irgendwie untergegangen? So als unwesentliches Detail :zwinker:

    Hat sie das Medikament denn schon genommen? Wenn nein, sollte sies auch nicht tun und vielleicht noch mal IN RUHE mit ihrer FÄ reden..

    Weißt du zufällig wie das Medi heißt?
     
    #12
    User 505, 9 März 2004
  13. Sicher weiß ihre FÄ das wir uns ein Kind wünschen.
    Das Medikament heißt Gestakadin, welches sie aber noch net genommen hat. Leider kann sie net mehr mit ihrer Ärztin in Ruhe reden, da sie heute ihren letzten Tag vorm Urlaub hatte. Die geht jetzt erstmal für 3 Wochen in den Urlaub. Sie hat zwar auch ne Vertretung, aber da will meine Frau net hin, was ich irgendwie auch verstehen kann.
     
    #13
    lightfly@gmx.ne, 9 März 2004
  14. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Ein Medikament wird nicht einfach so verschrieben, es muss einen Grund haben. Ausbleibende Regel bei erwünschter Schwangerschaft ist alles, aber kein Grund. Also: Für (oder gegen) was ist das Medi? Schau doch mal in die Packungsbeilage.
     
    #14
    User 505, 9 März 2004
  15. In die Packungsbeilage kann ich noch nicht gucken, weil die Aoptheke das Medikament nicht da hatte und wir es erst morgen bekommen. Die FÄ meinte jedenfalls das meine Frau das Medi nehmen soll, damit sie ihre Regel bekommt.
     
    #15
    lightfly@gmx.ne, 9 März 2004
  16. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das medikament heißt gestakadin? wird meines wissens nach bei zysten und so verschrieben.

    ließ dir mal durch was ich bei www.netdoctor.de gefunden hab.... weiß nicht ob da , wie serenity schon vermutet hat, doch ein missverständnis vorliegt:



    Gestakadin® Tabletten


    Wie wirkt der Inhaltsstoff?

    Norethisteron ist ein weibliches Sexualhormon aus der Gruppe der Gestagene. Es wird bei Hormonstörungen und Störungen des Monatszyklus eingesetzt.

    Gestagene sind Gelbkörperhormone - zusammen mit Östrogenen regulieren sie den normalen Monatszyklus der Frau und den Verlauf einer Schwangerschaft. Sie verhindern am Ende des Monatszyklus das weitere Wachstum der Gebärmutterschleimhaut und hemmen in der Schwangerschaft die Muskelbewegungen der Gebärmutter.

    Die normalen Zyklusschwankungen im Körper der Frau lassen sich durch die Einnahme von Gestagenen stark abschwächen: Unregelmäßige Menstruationszyklen werden gleichmäßiger, und schmerzhafte Regelblutungen normalisieren sich. Auch ist es möglich, den Zeitpunkt des Eisprungs oder das Einsetzen der Regelblutung zu verschieben.

    Da Gestagene das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) hemmen, werden sie zudem bei Vorkommen von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter (Endometriose) oder bei Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut verordnet.

    Bei einer Hormon-Ersatz-Behandlung mit Östrogenen sollten in regelmäßigen Abständen zusätzlich Gestagene eingenommen werden, um eine Regelblutung auszulösen: Östrogene alleine fördern sehr stark den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Bei fehlender Regelblutung könnte durch das ständige Wachstum der Schleimhaut auch das Risiko einer Gebärmutter-Krebserkrankung ansteigen.


    Anwendungsgebiete
    Als Zusatz zu einer Östrogenbehandlung
    Menstruationsstörungen
    Wucherung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriose )

    Warnhinweise!
    Frauen sollten in regelmäßigen Abständen gynäkologisch untersucht werden.

    Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?
    Verwenden Sie dieses Medikament nicht, wenn Sie auf einen seiner Bestandteile allergisch reagieren.

    Blutungen aus der Scheide unklarer Ursache
    Galle-Abflussstörungen (Cholestase)
    Leberfunktionsstörungen
    Vorsicht bei Depressionen
    Vorsicht bei Neigung zu Blutgerinnseln in den Gefäßen (Thrombosen)
    Vorsicht bei Personen mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

    Schwangerschaft und Stillzeit
    Während der Schwangerschaft darf das Medikament nicht angewendet werden.

    Während der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.


    Nebenwirkungen

    Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

    Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.



    Auftreten von Zwischenblutungen
    Gelegentlich:
    Übelkeit
    Gewichtszunahme
    Depressive Verstimmung
    Brustspannen

    Wechselwirkungen

    Antibiotika schädigen die Darmflora und vermindern dadurch die Aufnahme von Arzneistoffen im Körper. Möglicherweise lässt die Hormon-Wirkung damit während einer Antibiotika-Behandlung nach.

    Bestimmte Medikamente gegen Epilepsie beschleunigen den Abbau von Sexualhormonen im Körper. Die Wirksamkeit von Hormonpräparaten wird dadurch vermindert.

    Das Präparat kann weitere Arzneimittel verstärken bzw. abschwächen oder selbst verstärkt bzw. abgeschwächt werden. Halten Sie deshalb in jedem Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker, falls Sie noch andere Medikamente einnehmen.
     
    #16
    biker-luder, 9 März 2004
  17. Na super! Wenn ich das so lese hab ich den Anschein, das die FÄ meiner Frau, sorry die Wortwahl, einen an der Birne hat. Wenn meine Frau also wirklich schwanger wäre, würde das Kind dadurch "abgetrieben", richtig?

    Werd meiner Frau dann mal sagen, das sie es hübsch lassen soll, das zu nehmen und erstmal noch abwarten soll und dann nochmal nen Test machen soll. Was würdet ihr denn für einen empfehlen? Sind die aus der Apotheke besser als die aus den Drogeriemärkten?
     
    #17
    lightfly@gmx.ne, 9 März 2004
  18. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich glaub schon...

    ja, und ich würd mich an eurer stelle noch mal bei nem anderen arzt informieren. wenn sie eh keine probleme hat, warum dann irgendwas einnehmen?

    mag sein, aber vielleicht kannst du ja das nächste mal mitgehen, um noch mal nachzufragen wenn irgendwas unklar ist. oft vergißt man vor aufregung nach wichtigen sachen zu fragen, oder man mißversteht sich eben. schließlich hast du selbst geschrieben:
    halt uns auf dem laufenden. man lernt ja nie aus.
     
    #18
    biker-luder, 9 März 2004
  19. Das werd ich auf jeden Fall machen.
     
    #19
    lightfly@gmx.ne, 9 März 2004
  20. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich denke nich, dass deine frau schwanger is, denn man hätte auf dem us irgendwas sehen müssen,, zumindest eine fruchthülle.. ich denke mal , sie hat des medi bekommen, damit sie ihre regel wieder bekommt und ihr weiter üben könnt.
    wie lange versucht ihr denn schon??
     
    #20
    Beastie, 9 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwanger trotz negativem
sweetangle19
Aufklärung & Verhütung Forum
9 Juni 2009
15 Antworten
Jasmin017
Aufklärung & Verhütung Forum
1 Juni 2008
9 Antworten
Nika86
Aufklärung & Verhütung Forum
5 September 2006
2 Antworten
Test